Jump to content

Schwermetalle und Entgiftung


Guest Horst aus mühl.
 Share

Recommended Posts

Guest Horst aus mühl.

nochmal der horst. Also das heist zuerst entgiften danach kann man ans heilen (behandeln der Krankheit) denken.Die ursache chronischer krankheiten sind schwermetallvergiftungen,auf seinen vorträgen auf yuotube erklärt er es ausführlich. 

Link to comment
Share on other sites


  • Replies 51
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Bibi

    4

  • Kuno

    4

  • Richard-Paul

    4

  • Claudia

    3

Guest Horst aus mühl.

nochwas Quecksilber und Co suchen sich gern ihren Platz im Nervensystem also in der wirbelsäule und im hirn,wegen der Migräne.Quecksilber ist geruchlos und man kann es auch nicht sehen es verdampf bei raum temperatur,auserdem sind sämtliche lebensmittel (auch Bio) durch umweltgifte belastet.Dieser Giftkoktail legt fast jedes imunsystem auf kurz oder lang lahm,Quecksilber im Körper verträngt Mineralstoffe und zieht die anderen Gifte magisch an und verindert auch die ausscheidung der anderen Gifte.Nochmal vergifteter Körper gleich kranker Körper!   In diesem sinne euch allen eine gute Nacht       Grüsse horst

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

nochmal der Horst.Schwermetalle in unserem Körper spielen eine Rolle bei allen Chronischen Erkrankungen,und der grösste Fehler der gemacht wird in der Medizin,ist dann,wenn die Infektion Behandelt wird,ohne das Milieu zu ändern durch die entfernung der Schwermetalle(Dr.Klinghardt).Es gibt heute kein Rindfeisch mehr das nicht mit Chemikaline belastet ist,oder Fisch der Neurotoxine enthält,Auch vegetarisch essen ist kein ausweg weil auch die Pflanzen Schadstoffe aufnehmen.Der beste Weg um Gesund zu werden oder zu bleiben ist an einem eigenen Entgiftungsprogramm ständig zu arbeiten

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Umweltgifte besonders Quecksilber sind Mineralienräuber,viele Chronisch Kranke haben einen Mangel an Mineralstoffen besonders selen und Zink und Magnesium diese müssen bei chronisch Kranken verstärkt zugeführt werden da bei diesen Menschen die depos lehr sind aufgrund der Krankheit,wenn der Körper wieder genug Mineralstoffe hat,kommt als nächstes die Entgiftung der Gifte laut Dr .Klinhardt.  Kann man mit alge Chlorella,Bärlauch,und Koriander machen. Bitte aber unbedingt zuerst auf yuotube oder im Internet die Beiträge von Dr:Klinghardt anschauen.Er erkärt es dort verständlich und gut     Grüsse Horst

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Ich bin fest davon überzeugt,das deine Beschwerden von irgend welchen schwermetallgiften kommt,diese können höchstwahrscheinlich im Blut nicht nachgewiesen werden,weil sie sich im Bindegewebe oder in irgendwelchen nervenzellen stecken,und dadurch dem Körper auf verschiedenste weise belasten.MTX lindert nur die Symtome durch das eingreifen in den Entzündungsvorgang,heilt aber nicht,das ist eine tatsache.Habe MTX auch schon ausprobiert 7,5 mg und hatte danach 3 tage Kopf und Bauchschmerzen.Für mich ist das Medikamet keine lösung.Nehme zurzeit nur Weihrauch Bosswellia,die Mineralstoffe Zink,selen,Magnesium,lasse mir gerade alle Amalganfüllungen aus den Zähnen entfernen,und habe mit einer Entgiftungskur nach Dr Klinghardt begonnen.  Weihrauch wirkt wie Kortison nur natürlich und schwächer,und hat so gut wie keine nebenwirkungen.Aber nochmal ganz wichtig die Ursache der Feind oder wie auch immer sind die Gifte.  Auch anschauen im Internet Dr Klinghardt Schwermetall-Belastung/Ausleitung nach Dr.Klinghardt.     grüsse Horst   Bei der Entgiftung immer einen Facharzt zumindest Hausarzt informieren und überwachen lassen!

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Bitte auch nochmal nachlesen im Internet welche Krankheiten Quecksilber und andere Gifte auslösen können, hier ist jeder für sich selbst gefordert.Wahrheiten sind meistens unbequem, aber setzen sich auf die Dauer immer durch.noch was man braucht kranke um Medikamente verkaufen zu können, gesunde brauchen kaum Medikamente oder Ärzte , deshalb ist auch das mit der schwermetallvergiftung noch nicht so öffentlich verbreitet, doch das wird sich hoffentlich bald ändern. Deshalb bildet euch, damit ihr einen Durchblick bekommt, dann wisst ihr auch was ihr zu tun habt. Grüße Horst.

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Nochmal was zu Schwermetall Gifte also Quecksilber und co.Um auf Dauer beschwerdefrei zu werden, muss man diese Gifte aus dem Körper raus bekommen, da sie nicht im oder nur in kleinen Mengen im Blut vorkommen, sondern an anderen Stellen sich im Körper befinden zum beispiel in den Zellen im Darm, Bindegewebe oder in den Nervenzellen, müssen sie von diesen Orten herausbekommen werden.Das schafft man mit der Alge Chlorella, pryrenoidosa, bärlauch, und koriander, mit koriander muss man vorsichtig sein denn der kommt erst ganz am Schluss der Ausleitung, erholsam das Quecksilber aus dem Hirn und den nerven, laut Dr.klinghardt, Dauer der ausleitung, ca.6-24 Monate je nach schwere der Vergiftung.wenn das meiste Gift dann aus dem Körper ist, und das Immunsystem fast wieder normal arbeiten kann, und die Lebensqualität sich verbessert, kommt auch die Energie zurück, die der Körper durch den Kampf mit den giften, und den daraus entstandenen Krankheiten verloren gegangen ist. Bin gerade dabei zu entgiften, erste Erfolge weniger schmerzen, werde euch auf dem laufenden halten.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

Du schreibst hier über Schwermetalle und Entgiftung. Erzähl doch mal, was das mit Dir zu tun hat, wie Du darauf kommst – und warum. Hast Du Psoriasis? Hat Dir eine Entgiftung geholfen?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst

Ich hoffe du kannst mir ein paar Fragen beantworten Damit ich deine Berichte besser verstehen kann.

Du sagst das wir die Gifte durchs Essen zu uns nehmen oder habe ich das falsch Verstanden.

Das heisst dann in Folge das ich nicht mehr Essen und Trinken darf sonst würde ich die ständig das Gift aufnehmen?

Das heisst wiederum da der Mensch Essen und Trinken muss das ich meinen Körper ein Lebenslang entgiften muss: Ist das Richtig so?

Nächste Frage ist ,Dann müsste die ganze Menschheit Krank sein bzw. sich ein Lebenslang entgiften damit er nicht krank wird?

Oder habe ich etwas falsch verstanden?Du darfst mich gerne Verbessern oder aufklären damit ich das Verstehen kann.

Gruss Donna

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Hallo Claudia habe ca. Seit 2004 die psoriasis, hat bei mir kurz nach einer Antibiotika Behandlung angefangenen, es War ein recht starkes Antibiotika bekam schon kurze Zeit nach Beendigung der Antibiotikaterapie, heftige Bauchschmerzen und Durchfall, ca.ein Monat später begann die psoriasis an den Fingernägel, zuerst linker Daumen dann die restlichen Finger so das mir fast die Nägel durch das ständige Schuppen, ausfielen.Ging daraufhin zum Hautarzt, der sich aber nicht sicher war was es ist.verschrieb mir dann ein Mittel gegen nagelpilz.Mittel half nicht.Habe dann viele Sachen ausprobiert (Nagellack, salben, usw.) Half alles recht wenig, vielen mal ne kurze Verbesserung mehr nicht.cirka 5 oder 6 jahre später kamen die ersten Schmerzen und anschwellungen, verschiedener Fingergelenke, ging daraufhin zum Orthopäden , Diaknose, Arthritis. 2012 ging ich dann nochmals zum, Hautarzt, weil ich meine schlechten Nägel satt hatte, er überwies mich dann in eine Hautklinik, Diaknose dort Nagel psoriasis, bekam dort Mittel dagegen verschrieben, die aber auch nicht wirklich halfen, studierte dann sämtliche Fachberichte, und ging dann Anfang 2013 zum Rheumathologen.Diaknose, schwere Psoriasis Arthritis, empfahl mir dann eine MTX, Therapie. Nach lesen des Beipackzettels legte ich das Medikament sofort zur Seite, suchte dann nach Pflanzlichen Mittel. Machte eine 3 Monat Kur mit Enzymen, hatte dadurch auch weniger Schmerzen (schmerzlindernd), dann bin ich auf Weihrauch gestossen, und nehme es seither, lindert auch meine Heuschnupfen, den ich schon seit ca.15 Jahren habe.probierte dann auch MTX , die Nebenwirkungen waren aber mir zu stark. Danach mir Gedanken gemacht über die wirklichen Ursachen der Krankheit. Bin dabei auf die Sache mit den Schwermetallen, gestossen. Habe ca.seit 4 Wochen mit der Entgiftung begonnen, und lasse mir gerade meine Amalgam Füllungen entfernen die ich seit ca.30 Jahren drin habe, nehme zusätzlich Mineralien und das Weichrauch (aus der Apotheke). Werde euch auf dem laufenden halten. Grüße Horst

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Hallo donna ich esse selber sehr gern und gut, und werde auch weiterhin alles essen, im Internet kannst du alles erfahren, gebe Dr.Klinghardt Mettal-Belastung/Ausleitung nach dr.klinghardt. Bitte wirklich mal nachlesen. GRUß HORST

Link to comment
Share on other sites

Ich habe mir einen teil durchgelesen .Da ich ein sehr Misstrauischer Mensch bin kommt mir das alles etwas Fragwürdig vor.

Für mich stet die Frage immer noch offen ob ich dann die Entgiftung ein Lebenslang durchzuführen habe. So verstehe ich es zumindest.

Die nächste Frag ist ob es zu diesen Dr Klinghardt noch andere Meinungen von Ärzten gibt. Hätte da noch recht gerne andere Infos

und andere Meinungen dazu.Hast du dich schon mal Kundig gemacht.

Das wäre mir sehr wichtig das auch mal zu hören was andere Mediziner dazu sagen.

Gruss Donna :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst,

 

Deine alten Zahnfüllungen aus Amalgam scheiden nur sehr wenige Schadstoffe (Quecksilber). Die Schadstoffe lösen sich durch die Bearbeitung solcher Zahnfüllungen. Das bedeutet beim Einsetzen, Herausnehmen und Abschleifen. Was oft Probleme bereiten kann, ist wenn man im Mund unterschiedliche Metalle wie Gold und Quecksilber gleichzeitig hat. Das ist auch der Grund warum ich meine Amalgamfüllen austauschen lies.

 

Wenn also Deine Zahnfüllungen nach und nach rausgenommen werden, musst Du die Entgiftung sehr sehr lange durchziehen.

 

LG

 

Scharagla

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Hallo Donna habe auch berichte von anderen anerkannten internet seiten gelesen,und die meisten nehmen sich sogar beispiele aus Dr.Klinghardt Vorträge.Ich muss dazu noch sagen,das ich bestimmt kein mensch bin,der einem Guru hinterher läuft,er ist ein Wissenschaftler,und das was er sagt und erforscht hat hat Hand und Fuss,doch es ist unpopulär,und für die farmaindustie ein Dorn im Auge,weil sich mit seinen Forschungen kein Geld verdienen lässt.Ich will hier auch nicht als der grosse Besserwisser auftreten,mir gehts hier um die Wahrheit,und um das erkennen der Ursache einer Krankheit.und so wie es aussieht,ist das Quecksilber in der Hauptsache für die vielen Krankheiten die wir zur Zeit haben.Es gibt auch anerkannte Studien,die das beweisen,zum beispiel vor der Industrieallisierung vor ca. 120 jahren wo es noch keine Umweltverschmutzung gab sind so gut wie keine Autoimmun krankheiten,Alergien,Krebs,usw.aufgetreten,dann hat der Mensch die Schwermetalle aus der Erde geholt,hat das Auto mit seine abgassen erfunden,mir denk auch noch vor 20 30 jahren das unsere Flüsse sehr stark verschmutz waren,die folge ein grosses Fischsterben,Flugzeugvehrkehr,Textilindustrie,und dann noch der Elektrosmog,Funkverbindungen,Wlan-das uns ständig umgibt und die Zellen schädigt das wissen heute schon unsere Kinder,in unserer Atemluft sind heute schon mehr als 100 verschiedene Stoffe (schädliche) die wir jeden Tag einatmen,vor 120 Jahren waren die noch nicht da,Also wenn man das alles weis,braucht man kein Wissenschaftler zu sein um es zu verstehen,das blose problem ist das wir manche Schadstoffe nicht sehen,aber sie sind da.Noch zum Schluss wenn ihr und ich gesünder werden wollt,und das weis jeder mensch mit einem "gesunden"Menschenverstand,das Gifte krank machen und wir sind krank,das dann das krankmachende Gift raus muss um gesünder zu werden.aber das muss jeder für sich selber entscheiden.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst 

Wenn ich ehrlich bin Überzeugt mich das ganze auch nicht Wirklich.

Weil ich glaube das es die Schuppenflechte viel länger als 120 Jahre gibt wo es noch keine Industrialisierung und Umweltverschmutzung gab.

Gehen wir mal davon aus das es so wäre müsste ich meinen Körper ein ganzes Leben entgiften. Ob das dann so Gesunde wäre ist mal dahin

gestellt.Aber wie du es schon sagst muss es jeder selber wissen.

Trotzdem danke für deinen Beitrag und die Geduld mir meine Fragen zu Beantworten :daumenhoch:

Gruss Donna :)

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Hallo Donna hier ist nochmal der "giftige"Horst,bei mir bin ich der festen überzeugung kommt es von meinen Amalganfüllungen,habe jetzt noch 3 Zähne mit Amalgan,bei 5 Zähnen habe ich die Amalganfüllungen schon entfernen lassen,habe seit ca 4 Wochen mit der Entgiftung begonnen,ja bei mir sinds die Zähne und manche Imfungen,zum Beisp.Tetanusimpfstoff,Antibiotikas beides Quecksilber haldig von denen ich mein Gift bekommen habe.Ich habe hir schon einige Beiträge und Schicksale gelesen,einige sagen dies oder das sei verantwortlich für die Pso aber sie ist immer wiedergekommen,und es gab die Pso auch schon vor 120 jahren,aber lange nicht so oft wie heute,und sie hatte heute wie damals immer einen Auslöser,und zwar immer Giffte in verschiedenster Form.Immer da wo beschwerden sind sitzen die meisten Gifte, Bei Astma in der Lunge,Bei Morbus Cron Culitis Ulcerose im Darm,bei Alzheimer im Gehirn(Quecksilber und Aluminium) bei Athritis in den Gelenken beim Krebs in der Mitte von Tumoren,bei Ms In de Nerven.Werde mich jetzt aber ne zeitlang zurückhalten,wenn sich bei mir was tut werde ich ich mich wieder melden  liebe Grusse Horst

Link to comment
Share on other sites

Hallo Horst aus mühl,

generell machst Du das richtig, das Amalgan aus den Zähnen. Wenn das allerdings schon Jahrzehnte im Mund ist, hats wenig Sinn.

Toxische Belastungen können Allergien auslösen, ist ja bekannt. Das ist aber bei der Pso nicht unbedingt. Viel dabei zählen natürlich auch Umwelt, Klima, Medikamente. Vor allem aber psysische Belastungen spielen bei der Pso eine wichtige Rolle.

Daß der Darm fürs Immunsystem eine ganz wichtige Rolle spielt, weiß man ja auch. Im Darm befinden sich bis zu 70 % der Immunzellen des Körpers, die vom Darm ausgehend das Immunsystem des gesamten Körpers beeinflussen. Dabei spielt die immunologische Verletzung der Schleimhäute im Körper eine entscheidende Rolle. Pilze im Darm sollten auf jeden Fall raus bzw. behandelt werden. Dazu kommen verschiedenste Unverträglichkeiten von Lebensmitteln und Arzneien. Habe es selbst dieses Jahr 3 mal als Erythrodermie erleben müssen, obwohl dabei die Ärzte noch immer über die Auslöser rätseln. Durch meine Erfahrungen mit Krebs und Asthma ( kein Allergieasthma ) weiß ich, daß Quecksilber als Ursache nicht als Auslöser dieser Krankheiten in Frage kommen. LG Waldfee

Link to comment
Share on other sites

Hallo Donna hier ist nochmal der "giftige"Horst,bei mir bin ich der festen überzeugung kommt es von meinen Amalganfüllungen,habe jetzt noch 3 Zähne mit Amalgan,bei 5 Zähnen habe ich die Amalganfüllungen schon entfernen lassen,habe seit ca 4 Wochen mit der Entgiftung begonnen,ja bei mir sinds die Zähne und manche Imfungen,zum Beisp.Tetanusimpfstoff,Antibiotikas beides Quecksilber haldig von denen ich mein Gift bekommen habe.Ich habe hir schon einige Beiträge und Schicksale gelesen,einige sagen dies oder das sei verantwortlich für die Pso aber sie ist immer wiedergekommen,und es gab die Pso auch schon vor 120 jahren,aber lange nicht so oft wie heute,und sie hatte heute wie damals immer einen Auslöser,und zwar immer Giffte in verschiedenster Form.Immer da wo beschwerden sind sitzen die meisten Gifte, Bei Astma in der Lunge,Bei Morbus Cron Culitis Ulcerose im Darm,bei Alzheimer im Gehirn(Quecksilber und Aluminium) bei Athritis in den Gelenken beim Krebs in der Mitte von Tumoren,bei Ms In de Nerven.Werde mich jetzt aber ne zeitlang zurückhalten,wenn sich bei mir was tut werde ich ich mich wieder melden  liebe Grusse Horst

 

Hallo Horst

 

Ich will dir deine feste Ueberzeugung von Giften und Schwermetallen nicht nehmen wenn das deine Ueberzeugung ist dann ist das fuer mich ok

 

Aber denkst du auch an die Tausende Stahlkocher die ihr Brot verdienen und Tag und Nacht Schwermetallen ausgesetzt sind , ich selbst hab fast 25 Jahre in einem Huettenwerk  malocht und glaub mir die Jungs  denken mal fluechtig darueber nach , aber im Vordergrund steht ihr  Job .Meutern sie , es  stehen ja genuegend vor der Tuer die keinen  Job haben und ich hab viele kennen gelernt in den 25 Jahren nicht viele hatten Pso , ich hatte schon Pso da war ich gerade mal 10 Jahre  alt und wusste nicht einmal was Schwermetalle sind

 

mal nen netten gruss aus Luxemburg

 

Guy

Edited by Guy
Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Hallo guy, quecksilber befindet sich in vielen Impfstoffen, mit denen Kinder geimpft werden ausserdem,60% des quecksilbers, geht nachweislich von der Mutter, wenn sie amalgan in den zähnen hat, über in das ungeborene kind, das zu der psoriasis die du als 10 jähriger schon hattest, aber ich sag mal jetzt nichts weiter dazu, schreibe dir aber ein paar Seiten im Internet auf, die dich.bestimmt zu diesem Thema weiterinformieren werden. Www.zentrum der gesundheit.de, www.haut und schmerzzentrum.de, www.entgiften statt vergiften.www feminin und fit.de .www psoriasis Netz psoriasis und amalgan.de, healthygimmicks/quecksilber vergiftung.

Edited by Horst aus mühl.
Link to comment
Share on other sites

Es ist überhaupt keine Frage, dass es Quecksilbervergiftungen mit schwerwiegenden Auswirkungen gibt. Allerdings spielen sie bei weitem nicht die Rolle, die ihnen hier eingeräumt wird. Die Begegnung mit Schwermetallen gab es auch schon vor dem heutigen Zeitalter der heutigen Industrialisierung. Es sind Dinge passiert, die schlimm sind. Nun so zu tun, als käme das meiste Elend dieser Welt vom Quecksilber, ersatzweise auch vom Aluminium halte ich für das Kokettieren mit Katastrophen. Es sei im Übrigen auch noch auf das sechswertige Chrom und vieles Andere hingewiesen.

 

Dabei bin ich durchaus für Ökologie, die weiterhin dringend notwendig ist, damit wir weiterhin auf unserem Planeten leben können. Es ist aber immer sehr einfach eine Ursache für das Elend der Welt verantwortlich zu machen. Ganz abgesehen davon, dass viele der genannten Beispiele nicht ganz so stichhaltig sind, wie sie hier erscheinen mögen.

 

Wenn dann noch gegen Impfungen polemisiert wird, springt mir der Draht aus der Mütze. Impfungen sind eine gute Methode, Menschen vor Krankheiten zu schützen. Dass statt einer Quecksilberverbindung eine Aluminiumverbindung in einer Reihe von Impfstoffen enthalten ist, ist unerheblich, weil es sich um sehr geringe Mengen handelt. Für eine Erklärung der Entstehung der Alzheimererkrankung reicht das nicht aus. Der so viel bescholtenen Schulmedizin möchte ich in diesem Zusammenhang zugute halten, dass sie sich immerhin systematisch um die Aufdeckung von Krankheitsursachen bemüht und nicht wahllos schwach begründeten Vermutungen nachgeht.

 

Als Nachsatz erlaube ich mir noch die Anmerkung, dass die sogenannte Ausleitung auf sehr vagen Vermutungen beruht und bisher einer wissenschaftlichen Kontrolle nicht standgehalten hat.

 

Eine gute Nacht wünscht Kuno!

Link to comment
Share on other sites

Falls ich auch mal noch meinen Senf dazu geben darf.

Meiner Meinung nach hat der "Horst" hier Recht. 

Macht euch mal Gedanken, warum es in den armen Ländern (z.B. Afrika) sogut wie keine Erkrankungen wie Schuppenflechte oder Neurodermitis gibt.

Das war auch eine der vielen Fragen, die ich mir gestellt habe. Richtig, Vergiftung über sämtliche Art und Weise.

Nur mal ein Beispiel: Zahncreme - Fluorid. (Fluorid wurde früher zur Vergasung eingesetzt).

Aber das natürlich ein anderes Thema wieso und weshalb heutzutage soviele an den verschiedensten Krankheiten erkranken..

 

Ich kann euch nur eins sagen, ich  benutze seit 5-6 Wochen Naturprodukte, welche bei mir jetzt schon deutliche und sichtbare Verbesserung zeigt. 

Und ich bin froh über jedes einzelne Prozent der Verbesserung, denn Psoriasis ist wirklich grauenvoll und belastet einen psychisch enorm.

Es werden die Ursachen der Krankheit behandelt, nicht nur dir Symptome, was für mich auch schlüssig geworden ist, dafür habe ich auch erst einmal umdenken müssen. Aber da keine der Cortisonsalben wirklich dauerhaft etwas bewirkt haben, machte es für mich Sinn und war nach einiger Zeit auch nur logisch, dass die Ursachen nicht äußerlich, sondern von Innen kommen.

Und ich kann es einfach nur jedem empfehlen, es zumindest auszuprobieren. 

Bei Fragen schreibt mir einfach.

 

Liebe Grüße

Edited by Simone69
Link to comment
Share on other sites

@ Simone69

 

Liebe Simone,

zwar stimmt es, dass Afrikaner nicht oder äußerst selten an Schuppenflechte erkranken. Was die Exposition durch Umweltgifte angeht, so gilt das zumindest für Afrikaner nicht. Aufgrund  mangelnder Berücksichtigung ökologischer Aspekte ist dort die Vergiftung mit Umweltgiften oft wesentlich heftiger als bei uns. Das gilt sowohl für den privaten Bereich als auch für den beruflichen Bereich.

 

Fluorid kann man nicht zur Vergasung verwenden. Es handelt sich um Salze. Das Gas Fluor ist sehr giftig. Dann dürftest Du aber auch kein Kochsalz verwenden. Es enthält Chlorid. Das elementare Chlor ist ein Gas, chemisch gesehen Schwester oder Bruder vom Fluor, und fast genau so giftig, aber eben nicht als Chlorid, wenn es so wie üblich als Kochsalz verwendet wird. Das Fluorid soll den Zahnschmelz härten, der ebenfalls Fluorid enthält.

 

Es ist schon richtig, dass die Ursachen der Psoriasis innerlich sind, nämlich in den Erbanlagen. Allerdings gibt es Umweltfaktoren, die Psoriasis fördern oder hindern können sich zu entwickeln.

 

Eine ursächliche Behandlung der Psoriasis gibt es nicht. Weder mit Naturprodukten nocht mit synthetisch hergestellten Medikamenten kann man Psoriasis heilen. Wer das behauptet, er könnte eine Psoriasis heilen, ist unredlich oder hat keine Ahnung.

 

Bis zu einem gewissen Maß kann sich eine gesunde Lebensweise postiv auf die Psoriasis auswirken. Sie kann sie aber nicht heilen. Sie ist auch keine Garantie dafür, dass man keine Psoriasis bekommt.

 

Übrigens die Vorstellung, dass "Naturprodukte" grundsätzlich gesundheitsfördernd wären ist falsch. Alkohol, Opium, Kokain, Asbest u. v. a. m. sind Naturprodukte. Sie sind aberdeshalb noch lange nicht harmlos. Kortison wird auch vom Körper gebildet. Die Dinge sind leider etwas komplizierter. Dennoch halte auch ich es für gut, bei der Ernährung auf Qualität zu achten. Das tue ich jedenfalls auch. Auf jeden Fall ist es wichtig sorgfältig auszuwählen, was man isst.

 

Viele Grüße von Kuno

Link to comment
Share on other sites

Guest Horst aus mühl.

Quecksilber beeinflusst die DNA und jede einzelne Zelle im Körper,wenn Quecksilber im Körper ist ist es der Chef.mach dir die Mühe und schau meine anderen Beiträge an,und überprüfe sie nach ihrer Richtigkeit im Internet,wir sind beide keine Toxigolen,aber es gibt bestimmt einige gute Toxigologen die ihre untersuchungen ins Internet gestellt haben,lies bitte genau nach,es ist ein grosses Gebiet,aber sehr interessant,gib mal im Internet ein "welche Krankheiten verursacht Quecksilber" oder welche Krankheiten fördern Schwermetalle und Umweltgifte.Wenn du das alles machst,wirst du feststellen wie gefährlich die Schwermetalle(Quecksilber und co) sind,dann also bis in zwei drei Wochen,denn solange dauert das nachforschen und lernen schon das weis ich aus eigener erfahrung.    Grüsse von Horst an Kuno

Link to comment
Share on other sites

Liebe PSO-ler,

 

„man sollte niemals nie sagen“  … ist ein alter Grundsatz von mir und mit diesem Beitrag werde ich mir selbst untreu.

 

Die Diskussionen der letzten Tage im Forum waren sehr interessant; -  wie z.B. in  „Kann man „Auf den Schmerz hören“ lernen“ oder „Schwermetalle und Entgiftung“ oder „Heilmittel entdeckt „Curcumin)“ oder „Vitamin D3“ oder „Zytokin“ oder „Zeolith“  >>>>> und „25 Jahre Mauerfall“ (hätte viel zu schreiben, weil ich sehr viel auf beiden Seiten der Mauer war), … und haben mich in Gedanken oft antworten lassen!

Am meisten interessierte mich die Diskussion über „Chemie“. – Daher noch dieser Beitrag von mir!

 

Kuno schreibt in „Die Akte Alu“: Ein sehr alter Grundsatz der Medizin heißt: "Dosis facit venenum." (Zu Deutsch: Die Dosis macht das Gift.)”  - Das ist absolut richtig! Kuno hat im Beitrag vorher aber auch geschrieben:  „Ein Lehrstück ist die Theorie über die Schädlichkeit des Dihydrogenmonoxids. Diese Behauptung wurde mit satirischem Hintergrund in die Welt gesetzt und hat viele Menschen in Angst und Schrecken versetzt. Wenn man genau hinschaut, kommt man darauf, dass Dihydrogenmonoxid eine Verbindung aus zwei Atomen Wasserstoff und einem Sauerstoff ist, gemeinhin als H2O (Die Chemiker mögen mir verzeihen, dass ich die "2" nicht tief gesetzt habe.) bekannt, also Wasser.“  … und das passt überhaupt nicht zum Beitrag über Aluminium. Er erweckt falsche Vorstellungen.

 

Wasser ist H2O; das aber ist eigentlich nur die Strukturformel für chemisch reines Wasser und wäre für unseren Körper bei übermäßigem Konsum „giftig“ [weil es zu einer Verarmung von Elektrolyten in unserem Körper führen würde, um es einfach auszudrücken]. Zu unserem Trinkwasser sagt man „umgangssprachlich“ auch H2O, aber genau genommen ist es dies nur zu (eine geschätzte Zahl von mir) 99,99 %; die 0,01 % sind andere Stoffe (Spurenelemente), die unser Körper zum Leben braucht, oder auch nicht, nämlich die Gifte (als Verunreinigungen). Und hier kommt es, wie „Kuno richtig sagt“ auch wieder auf die Dosis an.

SigiH  hat mal in einem ihrer ersten Beiträge geschrieben, dass sie Angst hat vor der Strahlenbelastung durch die Atombombenversuche. Sie hätte genauso gut schreiben können, sie hat Angst in einem 10-Liter-Eimer mit Wasser zu ertrinken, sie hat aber keine Angst im Meer zu ertrinken. Die kosmische Strahlung (die unser Körper braucht) beträgt ca. 8 %, die der Atombombenversuche 0,3 % und die Strahlenbelastung durch medizinische Anwendungen (Röntgen und dgl.) ca. 41 % der Gesamtstrahlenbelastung.

Zurück zu Aluminium, bzw. Schwermetalle und Entgiftung: Es ist schon vieles richtig, was Horst aus mühl in seinen Beiträgen schreibt; es muss nur richtig verstanden werden; … und dazu braucht man ein wenig chemische Grundkenntnisse. Die minimalsten Mengen aus den Verbindungen dieser Metalle verändern „etwas“ in unserem Körper, in unserem Immunsystem.

Und wie sich etwas verändert (im chemischen Sinne), das war meine erste Arbeit, die ich als Chemielaboranten-Lehrling lernen musste; z.B. durch Titrieren.

Aber nochmal ein kleiner (nach meiner Meinung, verständlicher) Ausflug zum Kochsalz; - worüber es tausende Wahrheiten gibt:

 

 http://www.spas-guide.com/gesundheit/ernahrung/wie-schadlich-ist-salz-fur-die-gesundheit/

 

Ich bin ja dafür bekannt, zu viel Salz zu essen. Immer wieder höre ich: „Mensch haust du dir viel Salz drauf“. Ich habe jetzt mal gemessen, wieviel Salz ich zusätzlich esse: - 50 Gramm Kochsalz reichen ca. 25 bis 30 Tage!!!! = also ca. 2 g zusätzlich pro Tag!

Cherrymaus hat mal ganz empört auf meinen Beitrag zu Weichmachern geschrieben, dass in den PET-Flaschen (Plastikflaschen)  in ihrer Firma nicht zu viel „Chemie“ (welches zur Herstellung gebraucht wird) enthalten sei. Dies bezweifle ich überhaupt nicht; es wird weit unterhalt der erlaubten Grenzwerte liegen. Aber die minimalsten Mengen aus allen Nahrungsmitteln und Flüssigkeiten, die wir zu uns nehmen, die machen es aus, die unser Immunsystem über unsere Zellen angreift, bzw. verändert; … und umso mehr, je stärker unsere Organe geschädigt sind. „Die Dosis macht das Gift“. – Eine Plastikflasche Wasser mit Spuren von Weichmachern trinken, eine Spritze in der z.B. Aluminiumhydroxid ist, Reis mit Arsen, grüne Kartoffel oder grüne Tomaten mit Solanin, Psoralen bei PUVA-Anwendung (um nur sehr wenige Beispiele zu nennen), alles einzeln verkonsumiert/angewendet, ist nicht schlimm; - aber „Die Dosis macht das Gift“, die Gesamtmenge, die wir an diesen Giften in uns aufnehmen, kann schädlich sein! – Bevor ich sterben müsste, würde ich mir auch eine Spritze mit „Aluminiumhydroxid drin“  geben lassen; bevor ich verdursten müsste, würde ich auch eine Flasche Coca-Cola trinken; bevor es zu Ende ginge, würde ich Cortison-Präparate nehmen; usw. usf. – aber vorher nicht. >> Dafür bin ich aber auch organisch  gesund.

Ein kleines, eigenes Beispiel der letzten Wochen:  Bei meinen 6 Wochen bei Schwerin hatte ich eine äußerst gesunde Verdauung, da ich fast nur Produkte von kleinen Betrieben (Bäcker, Metzger = Schlachter im Norden, usw.) gegessen habe. Aber: ich war nur einmal im Garten meiner Schwester [habe in früheren Beiträgen über diese Vorgänge öfters berichtet] und habe nur eine klitzekleine Cocktail-Tomate gegessen. Und schon hatte ich am nächsten Tag dieses Jucken einer Dyshidrosis (juckende Bläschen). Eine minimalste Menge „Gift für meinen Körper“ in einer kleinsten Tomate reicht aus, um etwas im Immunsystem zu verändern.

Oder ein anderes Beispiel: Wer seinen Körper (Organe und Immunsystem) mit einem mangelhaften Auto vergleicht, dann hilft es nichts, wenn man bei – nur – 10 Mängeln am Auto einen Mangel davon beseitigt/behebt; - damit ist das Auto noch nicht in Ordnung. – So ist einer der Grundvoraussetzungen in unserem Körper = ein ausreichender „Vitamin D3“-Vorrat, um andere Vorgänge nutzbringend zu verwenden; - z.B. beim Curcumin einnehmen, und muss auch noch echt sein.  

Es ist vieles richtig, was „Horst aus mühl“  schreibt; man muss es nur – „chemisch-biologisch“ – richtig verstehen. Falsch ist aber z.B., dass Quecksilber ist geruchlos und man kann es auch nicht sehen, es verdampf bei Raumtemperatur, außerdem sind sämtliche Lebensmittel (auch Bio) durch Umweltgifte belastet.“  Quecksilber ist bei Raumtemperatur wie „linsenförmige Tropfen“-Flüssigkeit von silbrigen Aussehen; man kann sogar damit in der Hand spielen [bitte nicht machen, weil ihr nicht die Folgen abseht, weil das Quecksilber ja irgendwo danach hin muss]. Die Quecksilberverbindungen und die Aluminiumverbindungen  (und andere)  sind das Problem für unseren Körper, für unser Immunsystem, weil es sich in den Nerven und somit auch unseren Zellen einlagert  und vom eigenen Immunsystem als Fremdkörper, die zu beseitigen sind, erkannt wird. Nur entstehen dabei – leider – falsche Entwicklungen (Vorgänge), die unser Autoimmunsystem über die Osmose einzelner Zellen und/oder Organe außer Kraft setzen können [um es mal ganz einfach auszudrücken].

Seit dem 7. November trinke ich wieder Roh-Milch; - ist so, wie sie von der Kuh kommt. Herrlich und köstlich; - und auch beim Aufkochen für meine Kurkuma-Milch bleibt der Topf sauberer.

Über diese chem. Vorgänge (einschließlich Wasser)  haben wir in früheren Threads schon ausgiebig diskutiert. Und ich akzeptiere auch, dass es zwei Meinungen geben kann; - genauso, wie „jede Medaille hat 2 Seiten“. Sprich: Was für einen von uns gut ist, kann für den anderen schlecht sein! Aber: was gut aussieht am Anfang mit neuen Medikamenten, muss längst nicht gut enden!

 

Immer öfters höre ich in der letzten Zeit: zurück zur Natur!!!!

  • Auch Nahrungsergänzungsmittel sind nur ein Notbehelf.

 

Weil alles bereits in früheren Threads diskutiert wurde, habe ich mit einer kurzen Zusammenfassung die o.a. Themen nur aufgefrischt.

 

LG

Richard-Paul

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.