Jump to content

Psoriasis und Periorale Dermatits


Deu
 Share

Recommended Posts

Hallo Ihr,

 

habe schon einige Zeit Psoriasis (ziemlich heftig) und vor einigen Wochen hat es mit "Pickelchen" im Kinnbereich angefangen - hat anders ausgesehen als die Psoriasis. Ich gleich zum Hautarzt - Diagnose "Überpflegt bzw. Periorale Dermatitis". Therapie: keinerlei Cremes und Pflegeprodukte mehr im Gesicht benutzen, dann wäre es in 4 - 5 Wochen weg. Hab ich gemacht, Ergebnis: nach ca. 3 Wochen sah ich noch viel schlimmer aus, jetzt waren es ganze knallrote und schuppige Flächen und das mitten im Gesicht. Also nochmal zum Hautarzt, dieses Mal zu dem anderen in der gleichen Praxis. Diagnose: Psoriasis, Therapie: starke Kortisoncreme und wieder Pflegeprodukte wie gehabt. Nach 2 Wochen war es fast weg. Dann musste ich die Kortisonsalbe langsam absetzen. Ergebnis: nach einer Woche wieder "Pickelchen". Also wieder zum Hautarzt, dieses Mal haben es beide angeschaut. Ergebnis: es ist beides. Also wieder alles weglassen, Ergebnis: Katastophe wieder alles knallrot und flächig. Jetzt habe ich Tabletten mit Antibiotika und auch eine angemische Creme mit Antibiotika bekommen. Leider passen die 2 Krankheiten nicht zusammen und das Kortison hat es wahrscheinlich noch verschlechtert.

 

Meine Frage - hatte jemand von Euch schon mal solche Probleme und wie wurden sie gelöst?

 

Link to comment
Share on other sites


Hallo Deu

Kenne diese Probleme nicht. Würde mir das mal von einer Hautklinik ansehen lassen.

Haben oft die besseren Behandlungsmöglichkeiten.

Gruss Donna

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...
Kringelblümchen

Hallo Ihr,

 

habe schon einige Zeit Psoriasis (ziemlich heftig) und vor einigen Wochen hat es mit "Pickelchen" im Kinnbereich angefangen - hat anders ausgesehen als die Psoriasis. Ich gleich zum Hautarzt - Diagnose "Überpflegt bzw. Periorale Dermatitis". Therapie: keinerlei Cremes und Pflegeprodukte mehr im Gesicht benutzen, dann wäre es in 4 - 5 Wochen weg. Hab ich gemacht, Ergebnis: nach ca. 3 Wochen sah ich noch viel schlimmer aus, jetzt waren es ganze knallrote und schuppige Flächen und das mitten im Gesicht. Also nochmal zum Hautarzt, dieses Mal zu dem anderen in der gleichen Praxis. Diagnose: Psoriasis, Therapie: starke Kortisoncreme und wieder Pflegeprodukte wie gehabt. Nach 2 Wochen war es fast weg. Dann musste ich die Kortisonsalbe langsam absetzen. Ergebnis: nach einer Woche wieder "Pickelchen". Also wieder zum Hautarzt, dieses Mal haben es beide angeschaut. Ergebnis: es ist beides. Also wieder alles weglassen, Ergebnis: Katastophe wieder alles knallrot und flächig. Jetzt habe ich Tabletten mit Antibiotika und auch eine angemische Creme mit Antibiotika bekommen. Leider passen die 2 Krankheiten nicht zusammen und das Kortison hat es wahrscheinlich noch verschlechtert.

 

Meine Frage - hatte jemand von Euch schon mal solche Probleme und wie wurden sie gelöst?

 

Hallo Deu,

 

ich! Ich hatte den Mist auch. Ich habe / hatte Pso nie im Gesicht (außer Stirnband), und es sah auch gar nicht aus wie Pso. Kortison hat alles nur verschlimmert, da ich dann einen Kortisonentzug hatte und ich dachte, mein Gesicht explodiert... Die Kurzform: schlussendlich habe ich auch Antibiotika (gegen Akne) bekommen und eine leichte antibiotische Emulsion zur Unterstützung für's Gesicht. Zusätlich habe ich kalte Schwarzteekompressen gegen die Entzündung gemacht, was allerdings die Haut auch austrocknet. Hat sich dann ganz gut geschält. Die Anitbiotika haben aber gut angeschlagen und ich konnte sie nach einer Packung wieder absetzen. Kortison kommt nicht mehr in die Nähe des Gesichts, auch nicht auf den Kopf. Zur Pflege des Gesichts habe ich dann mit Avène Tolerance Extreme angefangen, die ich sehr gut vertragen habe. Leider ist sie sehr teuer, aber sie war eine Zeitlang das Einzige, was ich ohne Probleme nehmen konnte (1x am Tag, da hat die Tube ein halbes Jahr gereicht). Inzwischen ist mein Gesicht schon lange wieder glatt wie ein Kinderpopo, und ich bin auf die Balea Ultra Sensitive umgestiegen, die ich auch gut vertrage. Kostet dafür nur 1/5 von der Avène...

 

Das war mein Horrortrip mit der Perioralen Dermatitis...

 

Ich hoffe, Dir geht es inzwischen besser!

 

Viele Grüße und frohe Ostern!

Kringelblümchen

Link to comment
Share on other sites

Hallo Kringelblümchen,

 

danke für die Info. Habe jetzt auch einige Wochen Antibiotika und antibiotikahaltige Salbe hinter mir. Die Schuppenflechte hatte sich ja auch wieder auf diese Stellen im Gesicht gesetzt, die hab ich mit "Elidel" in den Griff bekommen. Dieses Mittel wirkt bei mir gut, leider ist es für Schuppenflechte nicht zugelassen, sonst würde ich es auch an anderen Stellen mal ausprobieren. Im Moment sieht es aber gut aus. Lt. Hautärztin muss ich noch 4 Wochen ohne Kosmetik auskommen, dann werde ich auch mit Avene anfangen.

 

Viele Grüße und schöne Osterfeiertage

 

DEU

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.