Jump to content

Frage zu Impfungen und Krankheitsproblemen


minitaba
 Share

Recommended Posts

minitaba

Hallo zusammen

Ich bekomme bald Tremfya und bin ein wenig verunsichert. Meine Hautärzte haben mir keinerlei Impfungen empfoholen, die Pneumokokkenimpfung habe ich nun selbständig gemacht und war unsicher ob eine grippeimpfung mitte Mai noch sinn macht oder nicht und meine Haut sowie Hausärztin sind beide der Meinun das Impfungen nicht wichtig sind für diese Therapie und das im Ausland mehr suf so etwas geachtet wird (lebe in der Schweiz). Kann mir jemand mehr dazu sagen und ob neben der Grippe und Pneumokokken-Impfung noch mehr in Frage kommt bzw. Angesagt wäre oder ob dies wirklich nicht so nötig ist? 

Hat jemand auf Guselkumab erfahringen mit Krankheiten, zB Erkältung, Grippe, Covid19 oder andere Infektionskrankheiten und kann mir sagen ob diese anders/schlimmer verlaufen sind, mit und ohne Impfung? Ich weiss nicht wie "hart" diese Immunrepression wirkt und finde das ein wenig unheimlich 

Ich bin übrigens 30 jahre jung

 

Danke euch im Vorraus

 

LG

Minitaba

Link to comment
Share on other sites


Tenorsaxofon

Die Grippeimpfung brauchst du jetzt nicht machen lassen, da sie nur ca. 6 Mon. wirkt und daher im Herbst bzw. Spätherbst empfehlenswert ist. Eine Pneumo Impfung, die ja nicht jährlich vorgenommen wird, ist nach meinem Kenntnisstand an keine Jahreszeit gebunden. Empfehlen kann ich beide, da sie für mildere Verläufe sorgen.

Gibt es bei euch keine Impfpläne? Zecken-, Tetanus-, Diptherie-, Keuchhusten- Impfungen usw. sind bei uns üblich (empfehlenswert). Wie es sich bei Anwendung von Guselkumab mit den von dir angeführten Erkrankungen verhält kann  ich dir leider nicht beantworten.

Gruss Anne

Link to comment
Share on other sites

Claudia

Hallo @minitaba,

ich bekomme ein anderes Biologikum. Grippe hatte ich seither nicht, Erkältungen sind nicht schlimmer verlaufen als sonst.

Bei den Impfungen während der Therapie mit Biologika wie Taltz geht es um Lebendimpfungen, die du nicht bekommen sollst bzw. die am besten "fertig" sein sollen, wenn du mit Taltz anfängst. Eine Grippe-Impfung kannst du durchaus auch während der Therapie bekommen, denn der Impfstoff (für Erwachsene) ist eine Totimpfstoff. Aber jetzt ist es wirklich zu spät dafür, ab Herbst geht die Saison wieder los.

Link to comment
Share on other sites

Bluehoney

Also ich bekomme auch Tremfya, seit November 2020. 

Ich hab Pneumokokken Impfung bekommen, sonst brauchte ich nichts. 
Alle Kinderkrankheiten hatte ich als Kind, daher standen keinerlei Lebendimpfungen im Raum. 
 

Ich war schon immer sehr anfällig für Erkältungen. Unter Tremfya hat sich das null verändert. Ich bin genauso oft krank wie früher vor Tremfya und auch nicht schlimmer als vorher. 
Corona hatte ich 2x, das erste mal ungeimpft, ja, war ätzend aber soweit nicht schlimm. Ich hatte überhaupt nix an der Lunge. Nur Kopfschmerzen und Halsweh usw. Dann 1x Biontech und eine Weile später dann nochmal Corona. Wieder ätzend, aber medizinisch gesehen „mild“. Krank sein ist halt scheiße. Aber kein Long Covid hat ne null mit der Lunge. 
 

Nebenwirkungen hab ich mit Tremfya kaum, ab und zu bin ich mal müde oder hab mal Kopfschmerzen, das hatte ich aber vorher auch schon immer mal. Insgesamt fühle ich mich prima und im Alltag ist es, als hätte ich weder Pso noch Tremfya. Es lebt sich wunderbar. 
 

Natürlich kann man nie sagen, wie jemand anderes reagiert. Ich hatte ja die Angst, dass ich unter Tremfya nur noch krank bin. Weil ich ja vorher schon jede Erkältung mitgenommen habe. Aber es ist tatsächlich kein bisschen schlimmer geworden. 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Bluehoney

Das hier ist auch sehr interessant, scheinbar schützen Medikamente wie Tremfya eher vor einer schweren Corona-Infektion als dass es den Verlauf noch schlimmer machen würde. Vielleicht hatte ich deswegen überhaupt garnichts an der Lunge. Nichtmal Husten. Und gerade die Lungenbeteiligung ist ja bei Corona das Gefährliche. 
https://www.uk-erlangen.de/presse/pressemitteilungen/ansicht/detail/entzuendungshemmende-medikamente-schuetzen-vor-covid-19/

Link to comment
Share on other sites

minitaba

Danke für eure Antworten, das beruhigt mich doch etwas. Man findet so wenig Informationen im Netz, unglaublich eigentlich. 

Das es sogar vor einem schweren covid verlauf schützen könnte habe ich auch gelesen, sehr interessant :)

 

Danke und schönen Abend 

Link to comment
Share on other sites

Bluehoney

Ja, also ich zumindest kann nix negatives berichten. Und ich hab Tremfya ja nun schon ne Weile und hatte bereits einige Erkältungen und kann gut vergleichen. Ich glaub, da braucht man sich echt keine Sorgen machen. 
Im Netz findet man tatsächlich nicht viel darüber. Wahrscheinlich ist der Kreis derer, die Tremfya bekommen, doch eher überschaubar. Ist ja kein Massenmedikament. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.