Jump to content

Wieder eine Neue!


Katy33399

Recommended Posts

Hallo zusammen!:)

Bei mir wurde letzte Woche Psoriasis Arthritis festgestellt.

Nachdem mein Hausarzt nicht mehr weiterwusste, hat er mir mal nen Termin bei der Rheumatologin besorgt, bei dem ich sonst 6 Monate gewartet hätte, um mal einen zu bekommen.

Bei mir fing alles ganz harmlos an, zuerst Schwellungen in den Handgelenken, die am nächsten Tag verschwunden waren. Danach Dicke Fingergelenke, bei denen ich zuerst dachte sie kämen von meinen Handgelenkbandagen. Doch die traten immer häufiger auf und ich hatte wahnsinnige Schmerzen. Also dann mal zum Arzt, der hat erst einmal Ibuprofen verschrieben. War danach eine zeitlang besser, aber dann kamen noch die Knie, Ellenbogen, Füße und der Rücken dazu. Da mein Hausarzt keine Ahnung hatte was es sein könnte, da im Blut nichts auffälliges zu erkennen war, hat er mich dann zur Rheumatologin geschickt und der wusste dann gleich was es ist.

Ich habe mich ziemlich darüber gewundert, da meine Schuppenflechte noch vor der Pubertät verschwunden war und seitdem nicht mehr aufgetreten ist.

Mich würde es zudem interessieren, in welchem Alter bei euch die Diagnose gestellt wurde. Also ich bin jetzt knapp 22 was ja recht früh ist, wie meine Rheumatologin gemeint hat.

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo, Katy,

erst einmal willkommen hier. Vor etlichen Jahren bin ich hier wie du gelandet, weil ich mehr mit Gelenk- als mit Hautproblemen gekämpft habe.

Mir hat man dann hier den Rat gegeben, mich an einen internistischen Rheumatologen zu wenden. Der einzige Doc, der mich genommen hat, war ein Glücksfall.

Also ich bin jetzt knapp 22 was ja recht früh ist, wie meine Rheumatologin gemeint hat.

In der Praxis meines Rheumatologen gibt es auch Kinder, die betroffen sind. Nichts gegen deine Rheumatologin, aber für mich hört sich das sehr laienhaft an. So nach dem Motto: Alte Leute haben eben die Zipperlein, bei jungen Menschen gibt es so etwas nicht.

Sprich einfach mal deine Ärztin darauf an.

Lieben Gruß

Link to comment
Fussballfan

Hallo und Willkomen hier,

Barb hat recht , auch Kinder können die Krankheit schon bekommen, leider.

Ich war 34 als bei mir die Diagnose gestellt wurde, habe zu meinem Rheumatologen gesagt : hallo ich bin 34 und keine 50 !?

Seine Antwort war: das ist der Krankheit egal, wie alt sie sind.

Habe mich anschließend auf die Suche gemacht ,um Informationen zu bekommen , bin nach einigem hin und her, hier gelandet.

Was soll ich sagen , etwas bessere hätte mir garnicht passieren können.

Hier kann man Fragen und bekommt die nötigen Antworten.

Hier kannst du dich fallen lassen wenn es dir mal richtig schlecht geht, hier helfen sie dir nämlich wieder auf, hier sind schleißlich alle gleich. :P:)

Besuch doch auch mal den Chat, wir sprechen da nicht nur über unsere Krankheiten und Wehwechen .* lach*

LG

Fussballfan

Link to comment

Die Blutergebnisse und sonstiges bekomme ich am Donnerstag noch mitgeteilt. Aber da so ziemlich jedes Gelenk betroffen ist, was nur betroffen sein kann, meint die Rheumatologin das es fast nichts anderes sein kann. Da Borelliose und sonstige Virusinfekte ausgeschlossen wurden von meinem Hausarzt. Meine Mum und meine 2 Schwestern haben Psoriasis ohne Gelenkbeschwerden und das auch schon ziemlich übel.

Link to comment

Hallo Katy,

herzlich willkommen hier!

Bei mir hat man auch erst vor 7 Wochen die Psoriasis Arthritis diagnostiziert. Schuppenflechte hatte ich mal als Kind, aber nur ganz schwach und nicht wirklich nennenswert.

Ich bin 34 Jahre alt und auch mein Rheumatologe meinte, dass es der Krankheit egal ist, wie alt man ist. Bei dieser Krankheit ist leider alles möglich.

Genau wie bei Dir sind bei mir alle Gelenke betroffen. Es fing im linken Daumen an, zwischendurch (auch schon seit Jahren) immer Schmerzen in beiden Ellenbogen. Das alles seit Januar diesen Jahres. Und seit 6 Wochen stecke ich in einem heftigen Schub, beide Hände, beide Ellenbogen, beide Knie und auch der Rücken. Seit Samstag sind jetzt auch die Füße betroffen. Meine Medikamente mussten jetzt dementsprechend wieder verändert werden, außer dem MTX, das bleibt, weil es eh lang dauert, bis es wirkt.

Ich drück Dir fest die Daumen (soweit es geht :) ) dass Dir wenigstens schnell die Schmerzen genommen werden!

Einen lieben Gruß von

Stella

Link to comment

Ich weiss nicht, ob ich das schon mal geschrieben habe, es scheint mir aber so wichtig zu sein, dass ich das Risiko des Mich-Wiederholens eingehe.

Vos sicher mehr als 25 Jahren habe ich den Erfinder der Fumarsäuretherapie aufgesucht.

Er hat immer wieder darauf hingewiesen, dass Psoriatiker, insbesondere Pso-Arthritiker absolut nichts zum Thema "Weintrauben" und aromatischen Gewürzen essen dürften.

Darunter fallen Senf, Essig, Tomatenketchup, Rosinen, Anis, Curry, Pfeffer, Muskat, Nelken, Wein, Sherry, Martini und noch sehr viel mehr.

Er sagte auch, dass der Erfolg der Fumarsäuretherapie definitiv davon abhängt, dass man sich an diese Diät hält.

Ich kenne einen Kollegen, bei dem nahezu alle Gelenke befallen waren, und die Finger einen bedrohlichen Zustand annahmen, der in noch recht jungem Alter seine Erwerbsfähigkeit in Frage stellte. Der Erfolg der Fumarsäuretherapie + dieser Nahrungsmitteleinschränkung war beachtlich. Nach ungefähr einem halben Jahr war er beschwerdefrei.

Diese Diät ist leider nicht meine, ich liebe guten Essig ebenso wie guten Wein und alles scharf Gewürzte. Aber wenn mich eine Pso-Arthritis erwischen sollte, dann würde ich mich disziplinieren auf das wenige, was dann übrigbliebe.

Ich denke, einen Versuch wäre es wert.

Good luck

Tanna

Link to comment
Fussballfan

Huhu Tanna,

Also ich habe PSO und PSA , ich esse Weintrauben, ich nutze Essig und auch Muskat ,ohne das ich etwas bemerke , weder an meiner Haut noch an den Gelenken.

Bei mit ist es so das wenn ich scharfe Gewürze esse ,dann meldet sich meine Haut , es juckt vermehrt, ich könnt mich kautt kratzen.

Es ist ja auch bei jedem anders, der eine reagiert auf Nüsse der nächste auf Gewürze usw.

Es gibt keine Rezept das bei jedem hilft.

LG

Fussballfan

Link to comment

ich habe zu keiner Zeit behauptet, dass irgendetwas jedem hilft. Wenn das so wäre, dann würde ich nach Hollywood gehen und mein Wissen für teures Geld verkaufen.

Ich habe nur das gesagt, was ich vom Erfinder der Fumarsäuretherapie weiss und ein mir bekanntes positives Beispiel genannt.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, dass ich damals mit so etwa 24 J einen Versuch mit Fumarsäure gemacht habe. Gottseidank im Urlaub. Alle befallenen und (noch) nicht befallenen Stellen leuchteten nach Einnahme der Tabletten knallrot. Dieser Effekt war eindeutig abhängig von den Nahrungsmitteln. Käsefondue mit viel Pfeffer und viel Muskat war ein Garant für besondere Röte. Wein auch.

Nebst Pso war mir aber dieses Stigma zu viel und ich habe den Selbstversuch abgebrochen.

Wir wissen eigentlich sehr wenig darüber, wie wir funktionieren. Ich glaube auch nicht so sehr an "evidenced based medicine" , die heute immer mehr nach dem Prizip verläuft: je billiger, desto besser, ich glaube mehr, dass wir mit offenen Augen und Ohren und Tastorganen ganz viele Erfahrungen machen müssen.

Dieser Kollege seinerzeit, ich glaube es war in Laufenburg, knapp vor der Schweizer Grenze, der hat sein Leben lang ziemlich ergebnisoffen und sehr neugierig seine Erfahrungen gemacht. Ich kann die Bilder, die er mir gezeigt hat, nicht rüberbringen. Immerhin reichte es dazu, dass ich den beschriebenen Selbstversuch unternommen habe.

Ich glaube auch nicht, dass eine, sagen wir mal Nahrungsmittelallergie im einzelnen Fall vorliegen muss. Wenn, dann ist es geradezu easy: man lässt diese Dinge aussen vor. Mag manchmal helfen wg. Reizüberlastung. Ich glaube an Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wobei ich vor den mehrere Hundert € kostenden Test geradezu warnen möchte. Ich habe diese, zunächst überzeugt von der Theorie, selbst durchgeführt. Immer das gleiche. Alle vertrugen keine Aloe Vera und keine Mandeln und hatten eine Eiweissunverträglichkeit.

Psoriatiker haben einen anderen Stoffwechsel als sonstige "hautgesunde" Menschen, das ist sicher. Da kann es durchaus sein, dass bestimmte Nahrungsmittel sozusagen überindividuell negativ zu Buche schlagen. Ich habe manch Erstpsoriatiker sozusagen "geheilt" nur damit, dass ich ihm geraten habe, den Rotwein wegzulassen.

Was ich eigentlich sagen wollte ist: wenn der Leidensdruck hoch genug ist, dann lohnt es fast jeden Versuch

Tanna

Link to comment

Vos sicher mehr als 25 Jahren habe ich den Erfinder der Fumarsäuretherapie aufgesucht....

Er hat immer wieder darauf hingewiesen, dass Psoriatiker, insbesondere Pso-Arthritiker absolut nichts zum Thema "Weintrauben" und aromatischen Gewürzen essen dürften....

Darunter fallen Senf, Essig, Tomatenketchup, Rosinen, Anis, Curry, Pfeffer, Muskat, Nelken, Wein, Sherry, Martini und noch sehr viel mehr....

huhu tanna,

ich hab vor ungefähr 2 wochen beim aufräumen den kompletten diätplan von dem "erfinder" wiedergefunden.

man sieht das es damals nur schreibmaschine gab *lol*

bei interesse scan ich den gerne ein und schick ihn dir ;)

sonnigen gruß - markus

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.