Jump to content

Bekommt mein Kind auch die Krankheit?


Elli84

Recommended Posts

Hallo ihr Lieben.

Ich bin jetzt im 7. monat schwanger und meine Pso ist fast ganz weg, was auch richtig schön ist. Nun habe ich bedenken ob mein Kind auch diese Krankheit bekommt. Man sagt es sei erblich. Ich hab es zwar von niemanden geerbt da ich die 1. bin aus meiner Familie mit der Krankheit. Aber trotzdem hab ich Angst um mein Kind. Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht. Bin ja ganz zuversichtlich, aber als werdende Mutter macht man sich ja doch immer Sorgen.

Ich denke das Pso auch viel mit Hormonen zu tun hat. Immer wenn ich in der Schwangerschaft einen Hormonschupp hatte ist die Krankheit immer mehr zurück gegangen. Hoffe das nach der Schwangerschaft ohne die Hormone es nicht wieder von vorn los geht. Hat jemand damit Erfahrung gemacht.

Link to comment

Erfahrungen austauschen über das Leben mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis

Anmelden oder Registrieren


Hallo Elli,

schöner Name übrigens...so sollte meine Tochter eigentlich heißen aber der Kindsvater hatte da andere Vorstellungen;)

So, nun aber zum Thema:

Als ich mit meinem großen Sohn schwanger war, hatte sich die Pso bei mir auch komplett verkrümelt und ich hatte zu der Zeit die Hoffnung, dass ich es ganz überstanden habe. Aber leider war dem nicht so, denn sie kam nach der Schwangerschafft geballt zurück.

Zwei Jahre später, als ich merkte, dass ich wieder schwanger bin, hatte ich schon die Hoffnung, dass ich wieder ne Weile Ruhe haben werde aber leider wurde die Schuppenflechte während der Schwangerschaft mit meiner Tochter noch schlimmer.

Ich erzähle das deshalb...weil jetzt....fast 6 Jahre nach der Geburt meiner Tochter hat es sie leider auch erwischt und dass auch noch volle Breitseite....sie hat gleich noch eine Hüftarthritis dazu bekommen, die durch die Schuppenflechte ausgelöst wurde.

Was ich damit sagen will....um Dir natürlich auch ein bißchen Mut zu machen....bei meinem Sohn, wo in der Schwangerschaft, die Schuppenflechte weg war ist nichts derartiges aufgetreten - also eine Autoimmunerkrankung.

Vielleicht kann man das so ein bißchen erklären aber leider bin ich da auch kein Spezialist.

Ich wünsche Dir für Deine Schwangerschaft weiterhin alles Gute und Deinem kleinen Mäuschen ein Schuppenflechtefreies Leben.

Sei lieb gegrüßt

Anke

Link to comment

Hallo Elli,

ich habe mit 25 meine "Schüppchen" bekommen. Kaum wahrnehmbar an den Ellenbogen/Knien.

Erst in der Schwangerschaft ist sie so richtig zum Vorschein gekommen. Du siehst, sie macht eh was sie will. Ist bei Jedem anders.

Unsere 3 Jungs haben bis heute auch keine Pso.

Meine Schwiegermutter-über 80-hat sie auch, mein Mann und mein Schwager haben beide auch nichts.

Das ist natürlich keine Garantie, aber mach dir mal nicht so große Sorgen, denn das schadet dir und deinem Kind.

Alles kann, nichts muss....

Alles Gute dir

Gruß Karin

Link to comment

Moin moin,

wenn ein Elternteil PSO hat, liegt die Wahrscheinlichkeit das ein Kind es auch bekommt bei ca. 30 %, wenn beide Eltern es haben bei 60-70 %.

Gruß

Uwe

Link to comment

Hallo Elli

natürlich macht man sich als werdende Mama Gedanken darüber.

In meinen 2 Schwangerschaften ist die Pso nicht verschwunden sondern erst so richtig aufgeblüht :)

Meine Söhne heute 10 und 12 haben sie nicht ! Der eine neigt zwar zu tockener Haut...aber ich denke das muß nicht zwingend etwas zu sagen haben. Also muß er halt daran denken sich regelmäßig nach dem duschen ein zu cremen ( ist ja auch nicht verkehrt :) )

Was ich aber eigentlich sagen will....soweit ich weiß ...ist Pso nicht vererbar ,sondern die Anlage dazu kann weiter gegeben werden.

Was heißt...deine Kinder können die Veranlagung dafür in sich tragen...müssen es aber nie bekommen !!!!!

Aber wenn ich mich nicht täusche...verhält sich das auch so mit Krebs....deswegen wird auch in so ziemlich jeder Krankenbefragung nach geharkt...hat einer aus Ihrer Familie Krebs.

Und nur weil mein Opa,mein Vater,mein Großonkel,meine Großtante daran verstorben sind ...mach ich mich heute nicht bekloppt ,das ich es auch bekommen könnte.

Deswegen....geniess du mal deine Schwangerschaft...freu dich auf dein Baby...und mach dir keine dummen Gedanken.

Propylaxe kannst du dies bezüglich nicht betreiben ( eine Impfung gibt es dagegen noch nicht :P )

Meine Freundin und ihr Mann haben beide Pso und sich deswegen ganz klar gegen ein Kind ausgesprochen ( das wäre die einzige Vorsorge die garantiert verhindert das dein Nachwuchs Pso bekommt :D )

Aber dann würde dir wahrscheinlich etwas ganz ganz schönes in deinem Leben fehlen !!

Link to comment

Hallo Elli,

Während meiner beiden Schwangerschaften ging die Pso zurück , so sehr, das mein Frauenarzt meinte , ich sollte am besten immer schwanger sein.

Möchte ich natürlich nicht , :P.

Mein Sohn , mein erstgeborener, bekam mit 8 Jahren auf dem Kopf die Pso, ich würde sagen wir haben sie recht gut im Griff, mal ist sie da, mal weniger oder garnicht .

Er hat auch kein Problem damit.

Meine Tochter jetzt 9 Jahre alt hat bisher nichts, was allerdings auch nicht heißt das sie nie etwas bekommen wird.

Man vererbt diese Geschichte leider, es ist ein Gendefekt.

Auch ich war in meiner Familie die erste die es bekam, nach mir allerdings noch eine Tante, eine Cousine , neuerdings glaubt meine Mama auch das sie die Pso bekommt.

Aussage ihrer Hausärztin ist allerdings: In ihrem Alter bekommt man das nicht mehr.

Ich habe meiner Mutter geraten ihre Ärztin mal auf dieses Forum aufmerksam zu machen .:)

So nun zurück zu meinen Kindern, sie haben beide eine "leichte" Form von Neurodermitis,nach Aussage der Hautärztin,obwohl auch das bei meinem Sohn wesentlich stärker ausgebreitet ist.

Ich will damit sagen , das es natürlich passieren kann das diese Erkrankung eines Tages bei deinem Kind ausbricht, es muß aber nicht .

Für den Rest der Schwangerschaft wünsch ich dir viel Glück und auch das bei der Geburt alles glatt geht .

LG

Fussballfan

Andrea

Link to comment
Guest Bluemchen28

Hallo,

als ich schwanger war, hatte sich die PSO auch richtig ausgebreitet.

Aber ich habe mich nur auf mein Kind gefreut.

Als mein Sohn 5 Jahre alt war, hatte er eine Stelle auf dem Arm. Ich hatte ihn dann mit in die Klinik genommen. "Verdacht auf Schuppenflechte."

Diese Stelle wurde mit Salbe ohne Kortison behandelt.

Seit dem gab es nie wieder Erkrankungen der Haut.

Im Januar wird mein Kind 19 Jahre.

Dir und Deinem Kind alles Gute.

Bluemchen28

Link to comment

Hallo ihr lieben!

In meinen beiden Schwangerschaften konnte ich mir vor schüben nicht retten, ich konnte mich kaum bewegen, so schlimm war es wieder mal. Naja jedenfalls meine Tochter (4) hat bis jetzt keine pso, aber leider mein Sohn(10 WOchen) hat Neurodermitis :-((

Link to comment

Nachdem hier alle schreiben, wie ihre PSO während der Schwangerschaft war, muss ich natürlich mithalten:

Meine wurde weder besser, noch schlimmer ... und meine Frau hat keine PSO.;);)

OK, ich versuch wieder ernst zu bleiben:

Meine 3 Kid´s (8,10 und 12) haben bisher keine PSO. Nachdem es bei mir mit 12 Jahren anfing, sagt das natürlich noch gar nichts. Aber andererseits muss es ja nicht unbedingt ausbrechen. Wie schon oben beschrieben wurde, die Veranlagung wird vererbt, nicht die Krankheit. Ergo hoffe ich natürlich, dass sie davon verschont bleiben.

Meine Mittlere (10) fragte mich einmal, ob sie denn auch PSO bekommen würde. Ich erklärte ihr die Sache mit der Veranlagung und auch, dass viele PSO-Pärchen aus diesem Grund keine Kinder bekommen möchten. Ihre Antwort: "Da bin ich aber froh, dass Ihr mich trotzdem bekommen habt."

Mehr gibt´s wohl nicht dazu zu sagen.

Alles Gute für Dich und Deinen Nachwuchs!:(

Link to comment

Hallo,

da ich glaube, das Kinder in erster Linie nicht für sie, sondern für das eigene Ego gezeugt werden, sollte man überlegen, ob man es dem Kind antut. Mann kann es ja vorher schlecht fragen....

Und... schönreden kann man sich das immer. Nur wie das Kind es dann sieht, wenn es sich mit einer schweren pso oder Neurodermitis plagen muß... Das sollte man es fragen, wenn es kämpft.....

Es wird immer so viel von Verantwortung gesprochen... Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?

Alles Gute den Eltern. Und .... Gnade für die Kinder; sie wurden nicht gefragt.

Hardy

Link to comment

Wenn alle nur so schwarz sehen würden, würde der homo sapiens aussterben.

Das Kind könnte ja Krebs bekommen, bei der vergifteten Umwelt, die wir produzieren. Es könnte vom Auto überfahren werden, bei der übermäßigen Verkehrsbelastung. Und und und ... Und natürlich könnte es auch PSO bekommen.

Hardy, wenn man die Kinder vorher fragen könnte, glaubst Du, sie würden antworten "Ach nee, dann lass mich mal lieber nicht leben, ich könnte ja vielleicht PSO bekommen."

Die Antwort meiner Tochter (s.o.) zeigt mir deutlich genug, dass wir (Eltern) wohl mit unserer Entscheidung richtig lagen.

Mich hat mal jemand ernsthaft gefragt, wie wir (meine Frau und ich) es verantworten können, Kinder in eine Welt wie unserer zu setzen, die inzwischen fast nur noch von Idioten und A...lö.... regiert und bevölkert wird.

Zu meiner damaligen Antwort stehe ich auch heute noch: Wenn nur noch die Idioten und A...lö.... Kinder bekommen würden, gäb´s bald niemanden mehr, der noch vernünftig denkt.

Link to comment
Hallo,

da ich glaube, das Kinder in erster Linie nicht für sie, sondern für das eigene Ego gezeugt werden, sollte man überlegen, ob man es dem Kind antut. Mann kann es ja vorher schlecht fragen....

Und... schönreden kann man sich das immer. Nur wie das Kind es dann sieht, wenn es sich mit einer schweren pso oder Neurodermitis plagen muß... Das sollte man es fragen, wenn es kämpft.....

Es wird immer so viel von Verantwortung gesprochen... Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?

Alles Gute den Eltern. Und .... Gnade für die Kinder; sie wurden nicht gefragt.

Hardy

Ich halte mein Leben trotz Pso für lebenswert und bin deshalb auch der Meinung, dass man auch mit Pso guten Gewissens Kinder haben kann, trotz des Risikos der Vererbung.

Link to comment

Boah Hardy....

also das find ich mal unterste Schublade! Hier macht sich jemand ernsthaft Sorgen und du kommst mit so nem Spruch um die Ecke....unglaublich ! Aber nunja, dies ist deine Meinung.

Kinder fürs eigene Ego? Macht man Kinder für andere ???? O_o Ich will doch Kinder haben um mein Leben zu bereichern! Das ist doch das was viele Frauen erfüllt! Kinder macht man doch auch nicht aus einer Laune heraus !!! Lieber ein Kind von einer Frau mit wirklichem Kinderwunsch, als eine Frau die es macht um sich am Kindergeld zu bereichern oder die es danach "wegwirft"!

Elli sorg sich um ihr Kind !!!! Das sollte man schätzen !!! Wie oft liest man heutzutage dass sich Frauen rein gar nicht mehr für ihr Kind interssieren und diese verwahrlosen lassen ??? Hardy Hardy Hardy....

Weißt du was ich glaube? Du kommst mit dir selbst, deinem Leben und deiner PSO nicht zurecht, bist tief im Inneren tot traurig! Bist du eines der Kinder die nicht gefragt wurden ? Hatten deine Eltern PSO? dann haben deine Eltern in der Erziehung wohl was falsch gemacht!

Fang mal an in deinem Leben aufzuräumen! Such dir was, was dich glücklich macht und schreib hier net son scheiß !!!! DU HAST GAR KEINE AHNUNG wie sehr das eine werdende, sorgende Mutter verletzen kann !!!!!

Boah ey.....sorry, aber das musste mal raus !

@Elli: PSO ist tatsächlich nicht wirklich vererbbar, man hat "nur" eine veranlagung dazu. Sehr sehr oft ist der Auslöser für die PSO ein Schicksalsschlag, oder schlechte Erlebnisse (kann man auch hier im Forum nachlesen ;) )! Freu dich auf dein Kind :( Ich wünsche dir/euch alles Gute :)

Link to comment
  • 3 weeks later...

hallo hardy,

hast du überlegt was du schreibst?

ich habe 2jungs und die liebe ich und sie lieben mich!die pso war bei dem thema kinder bekommen ja oder nein nie thema gewesen,zumal es eine geringe chance gibt es zu vererben,ich muss es vom opa bekommen haben,also werden auch generationen übersprungen.

ich würde sagen das es auf dieser welt andere sachen gibt die einen überlegen lassen ob es richtig ist kinder in diese zu setzen--auf jeden fall ist pso kein grund auf eine bereicherung,die das leben lebenswert macht zu verzichten.

snow

Link to comment

Hallo alle zusammen,

es ist zwar schon einiges zur Sprache gekommen und sicher wiederholt sich manches, aber das Thema hat mich auch schon sehr viele Jahre beschäftigt.

Während meiner zwei Schwangerschaften hatte ich nicht den kleinsten Makel an meiner Haut ( herrlich), danach war die PSO aber leider wieder da.:(

Ich habe zwei Töchter und einer habe ich die PSO mit auf den Lebensweg gegeben ( sie bekam die PSO mit 3 Jahren). Ich habe mir deshalb zwar nie direkt Vorwürfe gemacht, aber insgeheim hatte ich mich schon etwas dafür verantwortlich gemacht. So ist halt eine Mutter, sie will doch das es ihren Kindern gut geht.

Aber wir lieben uns auch sehr, trotz PSO und sie hat sich nie bei mir beschwert das sie auf der Welt ist.

Meine Töchter, jetzt 33 und 32 Jahre alt oder besser jung, sind nun selbst Mütter. Ich habe vier Enkel und hoffe natürlich das Sie alle von dem ''Ausbruch'' verschont bleiben.

Ich wünsche besonders der werdenden Mama alles, alles Gute!!!!

Liebe Grüße an alle

Morle

Link to comment
  • 1 month later...

Hallo,

also ich bin der Meinung, dass es Zufall ist, ob der Nachwuchs erkrankt oder nicht (Zusammensetzung der Chromosome).

Meine Mutter hat auch seit vielen Jahren schwere PSO und mir - ich bin nun 20 Jahre jung - hat sie zum Glück nichts vererbt.

Ich drücke dir die Daumen, dass dein Kind ebenfalls verschont bleibt!

Liebe Grüße,

One-S

Link to comment
Hallo,

also ich bin der Meinung, dass es Zufall ist, ob der Nachwuchs erkrankt oder nicht (Zusammensetzung der Chromosome).

Meine Mutter hat auch seit vielen Jahren schwere PSO und mir - ich bin nun 20 Jahre jung - hat sie zum Glück nichts vererbt.

Ich drücke dir die Daumen, dass dein Kind ebenfalls verschont bleibt!

Liebe Grüße,

One-S

leider ist das nicht so, ein kind kann es bekommen auch wen es älter ist, ich bekam es mit 40 jahren, dachte bekomme es nie,leider, habe also doch vererbt

liebe grüsse

Link to comment
Hallo,

da ich glaube, das Kinder in erster Linie nicht für sie, sondern für das eigene Ego gezeugt werden, sollte man überlegen, ob man es dem Kind antut. Mann kann es ja vorher schlecht fragen....

Und... schönreden kann man sich das immer. Nur wie das Kind es dann sieht, wenn es sich mit einer schweren pso oder Neurodermitis plagen muß... Das sollte man es fragen, wenn es kämpft.....

Es wird immer so viel von Verantwortung gesprochen... Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?

Alles Gute den Eltern. Und .... Gnade für die Kinder; sie wurden nicht gefragt.

Hardy

Buh, muß mal grad TIIIIEEEEFFFFFF Luft holen.

Also Hardy, ich weiß nicht welches Pferd dich bei deiner Aussage geritten hat, aber ich weiß sehr wohl das meine Mann und ich Kinder gezeugt haben weil wir uns lieben und uns etwas gewünscht haben das von uns beiden stammt!!!

Was gibt es da anders als Kinder ????

Wie haben uns seinerzeit Kinder gewünscht, immer schon , und nur weil ich Pso und Psa habe soll ich keine Kinder bekommen!?

Wo leben wir denn?

Ist oben auch schon erwähnt worden , es gibt sicher andere Gründe keine Kinder in die Welt zu setzen.

Für uns gibt es allerdings nichts schöneres, und wie auch schon erwähnt, unsere Kids haben da keine Probleme mit.

Also wenn ich recht überlege scheinst du für Zwangssterilisation zu sein, für Menschen mit PSO /PSA?

Ist es das was du willst?

Oder aber alle Menschen mit Leuten in der Verwandtschaft die mal nen Schlaganfall oder Herzinfarkt hatten , auch denen stehen dann ja keine Kinder zu , gelle, könnten das ja auch bekommen .

Man , wann sterben die hohlen Leute eigentlich aus?

Sorry , mußte grad sein, ich fühle mich von solchen Aussagen angegriffen , eben weil ich PSO und sogar auch noch PSA habe und mir das Recht rausgenommen habe Kinder in die Welt zu setzen.

Verunsicher doch bitte keine werdenden Mamis, in diesem Fall kannst du (als Mann ) eh nicht mitreden!

Schönen Sonntag noch.

Link to comment

Guten Morgen,

also mir ist auch viel durch den Kopf gegangen, als ich merkte, dass mein Kind (mit 17) Pso bekam.

Ich habe mir echt Vorwürfe gemacht, weil ich das meinem Nachwuchs antue.

Das war bestimmt völliger Blödsinn. Wer keine Kinder hat, weiß gar nicht, wie viel Freude sie bereiten können; und das gehört zum Leben einfach dazu.

Meine Depressionen deswegen und die Angst, vom eigenen Kind gehasst zu werden, waren unbegründet.

Hätte ich mein Kind nicht, würde etwas fehlen, nämlich ein liebenswertes, lebensfrohes und trotz Pso glückliches Lebewesen.

fraanz

Link to comment
Hallo ihr Lieben.

Ich bin jetzt im 7. monat schwanger und meine Pso ist fast ganz weg, was auch richtig schön ist. Nun habe ich bedenken ob mein Kind auch diese Krankheit bekommt. Man sagt es sei erblich. Ich hab es zwar von niemanden geerbt da ich die 1. bin aus meiner Familie mit der Krankheit. Aber trotzdem hab ich Angst um mein Kind. Hat jemand von euch schon Erfahrung damit gemacht. Bin ja ganz zuversichtlich, aber als werdende Mutter macht man sich ja doch immer Sorgen.

Ich denke das Pso auch viel mit Hormonen zu tun hat. Immer wenn ich in der Schwangerschaft einen Hormonschupp hatte ist die Krankheit immer mehr zurück gegangen. Hoffe das nach der Schwangerschaft ohne die Hormone es nicht wieder von vorn los geht. Hat jemand damit Erfahrung gemacht.

Hallo Elli,

darf man schon gratulieren?

Meine Frau hatte einige Jahre vor der ersten Schwangerschaft leichte pso. Die pso ist allerdings vor ihrer ersten Schwangerschaft komplett abgeklungen und nie wieder aufgetaucht. Ich habe pso erst mit 33 Jahren bekommen. Außer uns beiden ist niemand in unserer Familie mit pso vorbelastet.

Wir haben drei Kinder. Unsere Älteste (fast 17J.) hat seit Geburt an Neuro, ist aber mittels homöopathischer Behandlung seit ca. 5 Jahren erscheinungsfrei. Unsere beiden Söhne (4 und 13) sind hauttechnisch einwandfrei. ;)

Ich wünsche dir und deiner Familie - besonders dem kleinen Mäuschen - für die Zukunft alles Gute.

Martin

Link to comment
  • 7 months later...
Hallo,

da ich glaube, das Kinder in erster Linie nicht für sie, sondern für das eigene Ego gezeugt werden, sollte man überlegen, ob man es dem Kind antut. Mann kann es ja vorher schlecht fragen....

Und... schönreden kann man sich das immer. Nur wie das Kind es dann sieht, wenn es sich mit einer schweren pso oder Neurodermitis plagen muß... Das sollte man es fragen, wenn es kämpft.....

Es wird immer so viel von Verantwortung gesprochen... Wo fängt sie an? Wo hört sie auf?

Alles Gute den Eltern. Und .... Gnade für die Kinder; sie wurden nicht gefragt.

Hardy

Hallo,

Sorry, aber als ich das gelesen habe war ich schon etwas schockiert!!!

Ich selbst habe mit 9 Jahren Pso bekommen, einer meiner älteren Brüder hatte es vor mir schon (denke mal dass es von mütterlicher Seite weiter gegeben wurde).

Meine Frau (nicht an Pso erkrankt) und ich bekommen im August auch unser erstes Kind, klar habe ich mir auch die Frage gestellt, was ist wenn..........

aber sorry, ich glaube da muss ich mir keine Vorwürfe machen falls mein(e) Kind(er) es bekommen sollte, was ich allerdings nicht hoffe. Bevor ich mir da Vorwürfe mache, sollten sich lieber mal die Leute schlecht fühlen die Kinder haben und in der Wohnung rauchen, Krebs lässt grüssen.

Ich finde dass jeder für sich selbst entscheiden sollte Kinder ja, oder nein.

Das wichtigste für ein Kind ist meiner Meinung nach dass es von den Eltern geliebt wird und ein stabiles Umfeld hat.

lg Markus

Link to comment
Guest Funny08

Hallo Markus,

wir haben uns gestern schon im Chat kennengelernt und auch von der Schwangerschaft geschrieben.

Kann mir vorstellen, dass Du geschockt warst als Du diese Beiträge gelesen hast.

Aber ich möchte Dich beruhigen.

Ich habe 2 Kinder (Söhne 37 u. 34 Jahre) aus 1. Ehe und 2 (Sohn 29 u. Tochter 26 Jahre) in 2. Ehe.

In meiner Familie bin ich die erste, die Pso bekam, da war ich 46 Jahre und die Familienplanung lange abgeschlossen.

Also hatte ich keinen Anlass, vorher über diese Erkrankung und deren Vererbung nachzudenken.

Und bis jetzt besteht auch noch kein Grund zur Beunruhigung, denn es sind keine Anzeichen von Pso bei weder meinen Kindern noch bei meinen Enkeln zu erkennen.

LG Christiane

Link to comment

Hallo zusammen,

auch ich habe 2 Kinder. ( 2 und 5 Jahre) Ich selber bekam meine Pso als ich 4 Jahre war, keiner aus meiner familie hat es.

Meine Kids sind kern gesund bisher nichts zu endecken von der Pso.

Also freut euch auf eure Kinder ob mit Pso oder ohne.

Sani

Link to comment

Auch mein Sohn hat keine Psoriasis, allerdings eine sehr trockene Haut. Er ist 25. Die Ärztin meinte, wenn er es bis jetzt nicht hat, wird er es, wenn überhaupt, erst später in den 50igern bekommen.

Gruß Nettie

Link to comment

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.