Jump to content

MTX Hexal Behandlung - wie gehts euch ???


Skaven
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

so endlich nach meiner gescheiterten Fumaderm Therapie wegen meiner Nagel PSO und PSA habe ich diese Woche nun, nach Empfehlung der Rheuma Klinik, MTX Hexal 15 mg bekommen. Mein Hausarzt hat mir gleichzeitig noch Folsäure Tabletten verschrieben. Er übernimmt auch die regelmäßigen Kontroll - Untersuchungen. Habe das Rezept gestern eingelöst und nun gerade eben die erste Tablette eingenommen. Bin etwas beunruhigt was mich alles erwartet und deshalb wende ich mich an euch wie es euch mit MTX so geht?

Wie ist euer Verlauf mit der Behandlung durch MTX? Habt ihr in eurem Wohlbefinden irgendwelche Einschränkungen? Wie ist es mit der Leistungsfähigkeit und dem Sport? Wie ist es im Alltag?

Hatte schon ganz schlechte Erfahrungen bei der Fumaderm Therapie. Musste diese lange Zeit einnehmen und habe ausser den Nebenwirkungen nichts bemerkt ( siehe mein Thema : Fumaderm - ab wann wirkts ??? ).

Für eure Antworten und Fragen wäre ich euch sehr dankbar. Ich berichte euch alles wie es so bei mir läuft und wie es sich auswirkt.

Viele Grüße aus Karlsruhe

Link to comment
Share on other sites


Hallo Skaven,

bin auch MTX-Neuling. Nehme diese seit 6 Wochen. 1 mal die Woche 20 mg. Ist eigentlich gar nicht so schlimm. Am Tag danach ist mir immer etwas übel. Aber dann geht´s. Allerdings sind meine Leberwerte ziemlich angestiegen. Aber mein Arzt meint, es wäre noch im erträglichen Rahmen. Mal sehen, wie es weiter geht.

Ich wünsch´ Dir auf jeden Falle alles Gute und viel Erfolg damit.

Gruß

Winz

Link to comment
Share on other sites

Moin zusammen :P,

ich habe ungefähr 4 Jahre MTX (15 mg) genommen. Ich habe es mir selber gespritzt. Wirkt dann deutlich besser und ist bekömmlicher für Magen und Darm. Unbedingt am Einnahmetag viel trinken (3 bis 4 Liter Wasser ohne Kohlensäure).

MTX am besten morgens einnehmen und sofort einen Liter Wasser hinterher (über 30 min. verteilt). Über den Tag viel bewegen. Am Abend bitte nach 20 Uhr nichts mehr essen, nur noch einen Liter Wasser oder Tee trinken.

Die ersten drei Tage nicht fettig essen, kein Alkehol trinken und nicht rauchen. :wein

Auch Stress ist hier auf die Dauer sehr negativ.

Sehr viel verschiedenes Obst essen.

MTX braucht ungefähr sechs Wochen zur vollen Wirkung und genauso wieder zum Abbau. In der Regel wird MTX mit einer täglichen Cortisongabe kombiniert. Diese wird bei erfolgreicher Therapie, nach Anweisung des Arztes, immer weiter reduziert.

Sehr wichtig ist es noch zu erwähnen, dass bei MTX von einigen sehr guten Rheumnatologen ein leichtes Antidepressiva hinzu gegeben wird. Die Wirkung von MTX und die Krankheitsbelastung führen in der Regel zu leichten Depressionen und/oder Stimmungsschwankungen!

Ich bekomme mitlwerweile Arava. Wie ich finde, dass verträglichere Medikament. Jedoch bedeutend teurer für die Kasse. Der Rheumatologe muss schriftlich der Kasse bestätigen, dass Arava für den Patienten aus therapeutischen Gründen notwendig ist. Kein Problem! Jeder gute Rheumatologe braucht für diese Formulierug zwei Minuten. ;)

Also, weiterhin viel Erfolg.

Wenn Ihr noch Fragen habt, einfach melden, ich beantworte diese gerne.

Bad Boy :cool:

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich nehme nun seit 15 Monaten MTX... zu erst als Tabletten, mittlerweile als Spritzen.

Ich vertrage es super und hatte noch nie irgendwelche Nebenwirkungen.

Die Wirkung ließ zwischenzeitlich mal nach, dann habe ich eine höhere Dosis bekommen.

LG Kaddy

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Nachrichten. Also habe wie gesagt dei erste Tablette am Freitag auf die Nacht eingenommen (weil ich schon oft gehört habe das dies besser sein soll?) , muss aber sagen habe bis heute noch gar nix verspürt weder Übelkeit oder sonstiges. (Gott sei Dank)

Oder kann man nach einmal einnehmen noch nix verspüren?

Nimmt ihr auch Folsäure Tabletten vorsorglich oder nicht?

Danke für eure Infos.

Viele Grüße....

Link to comment
Share on other sites

"...Nimmt ihr auch Folsäure Tabletten vorsorglich oder nicht..."

Nicht vorsorglich, aber am Tag nach der Spritze 5mg. Der Folsäure-Wert läßt sich gut im Labor bestimmen. Die Einnahme der Tabletten kann dann angepasst werden.

Gruß

Lugosi

Link to comment
Share on other sites

pipilotta1966

Moin meine lieben ich nehme nun seit 13 Monaten MTX als Spritze 20 mg am Tag danach Föulsäure, nachdem ich letztes Jahr in der Hautklinik war und eine Therapie mit Bestrahlung und Bäder und MTX hinter mir hatte war die Schuppi fast weg, seit 3 Monaten kommt meine Echse wieder durch leider es war so schön ohne!

Okay dann MTX 25 mg probiert bohh gings mir schei.... okay wieder auf 20 mg runter naja aber es hält sich eisern bin am überlegen ob ich wieder mal in die Hautklinik fahre mal schauen was die sagen ;) Liebe grüße Heike;)

Link to comment
Share on other sites

hallo zusammen

ich nehme seit 8 wochen mtx 20mg hatte vor der einnahme ca,30% befall der haut.

heute liegt das in etwa bei 0.5%,also praktisch wie weggeblasen:)

nebenwirkungen hatte ich nur bei den ersten beiden wochen bischen müdigkeit und leichtes ziehen in der brust,leberwerte sind nach wie vor wie bei der voruntersuchung,trotz 2 tassen kaffee 20 ziggis und unter der woche ab und an mal ein kleines bierchen(ich weis ist nicht gesund:o)

folsäure bekomme ich auch nicht zur unterstützung die in der klinik sagte das da kein bedarf besteht.

werde ab und zu mal wieder berichten wie die geschichte weitergeht.

greets jockel

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Ich nehm nun zum dritten mal MTX - beim ersten mal hatte ich weder positive noch negative Wirkungen - ich hatte den Eindruck, daß ich lediglich Mehltabletten zu mir nehme.

Beim zweiten Mal zunächst ca. 6 Monate keine Nebenwirkungen, aber eine hervorragende Wirkung - es war alles, einschließlich der Befall der Kopfhaut zu annähernd 100 % abgeheilt.

Nach 8 oder 9 Monaten wars dann allerdings vorbei ... die Übelkeit wurde so stark, daß an eine Einnahme nicht mehr zu denken war.

Seit gestern nehme ich nun wieder mal MTX - diesesmal ist die Übelkeit gleich von Anfang an mit dabei - allerdings noch nicht so stark wie das letzte mal.

Was mir beim letzten Mal schon geholfen hat, ist die Einnahme kurz vor dem Schlafen gehen - da hab ich die Übelkeit einfach nicht so bemerkt - lediglich am Morgen ein bisschen - das hielt sich aber in Grenzen - ich hoffe so jetzt wieder möglichst lange durchzuhalten um das Zeug auf meiner Kopfhaut auch mal wieder loszuwerden - außer der Übelkeit hatte ich bislang noch keine anderen Nebenwirkungen.

Viele Grüße von Tirak:smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

pipilotta1966
Kommt die Übelkeit vom Magen? Wie hoch ist die Dosis?

Wie wäre es mit Spritzen?

Bei mir ist die Übelkeit trotz Spritzen leider, bwohl ich die Dosis auch erst vor dem schlafen gehen spritze gehts mir leider nicht gerade gut damit.

grüße Heike

Link to comment
Share on other sites

Ich nehm 15 mg pro Woche auf drei Einzelgaben verteilt. Irgendwie hab ich den Eindruck daß die Übelkeit irgendwie "im Mund entsteht" - ich weiss nicht wie ich es anders beschreiben soll, so lange ich jedenfalls irgendwas Esse oder wenigstens ein Bonbon im Mund habe wirds schon ein bisschen besser, es bleibt halt ein allgemeines Unwohlbefinden, wenn ich dann aber nichts esse und kein Bonbon im Mund habe, habe ich laufend das Gefühl demnächst auf die Toilette rennen zu müssen um mich zu übergeben .... bislang blieb es allerdings bei diesem Gefühl - übergeben musste ich mich noch nicht.

Dieses mal kommt allerdings noch dazu, daß ich mich total "kaputt" fühle und am liebsten nur noch schlafen würde.

Am Tag nach der letzten Einnahme verschwinden allerdings alle Nebenwirkungen, heute fühle ich mich wieder recht wohl.

Obs da mit den Spritzen besser geht ???

viele Grüße von Tirak:smile-alt:

Link to comment
Share on other sites

Moin Tirak, ;)

Spritzen sind auf jedenfall besser. Tabletten belasten sehr stark den Magen- und Darmtrakt. Weiter geht bei der Einnahme von Tableten 30 bis 40 Prozent der Wirkung verlohren.

Am Tag der Einnahme kann ich nur den Tipp geben sich viel zu bewegen und trinken, trinken, trinken. Am besten Wasser ohne Kohlensäure. 3 bis 4 L. über den Tag verteilt.

Dies sollte dir Dein Rheumatologe allerdings auch sagen. Verhaltensregeln bei bestimmter Medikamentierung gehöhren für den Arzt zum Pflichtprogramm.

Also, viel Erfolg und viele Grüße,

Bad Boy :cool:

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich nehme MTX seid 8 Wochen, 15 mg. Nehme es immer eine halbe Stunde vor dem Schlafen gehen. Habe dann die nächsten 2 Tage immer leichte Kopfschmerzen und muss sehr oft auf die Tiolette. 24 Stunden später nehme ich 10 mg Folsäure. Zur Zeit nehme ich täglich 5 mg Kortison als Erhaltungsdosis. Nachdem die Gelenkschmerzen in den ersten Wochen der Einnahme noch zugenommen haben, scheint es jetzt anzuschlagen, da die Schmerzen nicht weg, aber besser sind.

Meine Blutwerte haben sich unter der Einnahme von MTX verbessert. Hatte immer erhöte Leberwerte, jetzt nicht mehr. Ich hoffe es bleibt so.

Habe auch Drepressionen und nehme dagegen Johannniskraut, weil ich die Antidreppesiva nicht mehr nehmen wollte.

LG Moni

Link to comment
Share on other sites

Klaus Günter

Guten Abend !

Ich nehme MTX , 15 mg , in Spritzenform seit ca 6 Monaten ein .

Jeden Freitag morgen , 6.15 Uhr vor der Arbeit , spritze ich mir das Mittel selbst in die Bauchdecke. Wie bei Trombose Spritzen. 24 Stunden danach nehme ich Folsäuretabletten.

Nebenwirkungen :

Am Anfang war nichts zu merken . Mittlerweile ist mir am Tag der Einnahme und der Tag danach oft übel. Ausserdem sind meine weißen Blutkörperchen in den Keller gerutscht. Laut Hausarzt bin ich deswegen auch anfälliger gegen Infekte . Sonst ist mir aufgefallen , das ich nervöser , launischer und hektischer geworden bin. Ich denke , das kommt aber auch durch den beruflichen Streß und durch das Medikament !

Ich vergesse dann auch dass trinken... was ja einem sehr ans Herz gelegt wird.:ähäm

Außerdem bin ich oft sehr müde und schlapp ....

Vorteil :

Die Haut bessert sich wesentlich und die Gelenkschmerzen werden weniger.

Zumindest ensteht der Eindruck....

Ausserdem versuche ich mich körperlich durch Sport ( Fussball, so gut es geht und schwimmen ) fit zu halten .

Am Dienstag muß ich , wie alle 4 Wochen , zur Blutentnahme.

Mal sehen , wie die Werte diesmal aussehen.

Viele Grüße in die Runde

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ihr MTX ler!

Seit 6 Wochen nehme ich auch MTX, Ich spritze auch 15 mg Lanteral in die Bauchdecke am Montag früh und ab Mittwoch bis Sonntag nehme ich 5 mg Folverlan - 1 Tablette.

Nachdem die heftige Entzündung an meinen Beinen in der Uniklinik Münster in 8 Tagen abgeklungen war, dank Psorcutan und Kortison, sind meine Pso-Stellen nicht wieder schuppig geworden. Dank MTX ??

Ich nehme Psorcutan noch sporadisch und habe Kortison ausgeschlichen. Trotzdem sieht man immer noch gerötete Stellen an meinen Beinen. Sie fühlen sich ganz normal an, nicht überheiß. Sie jucken und schuppen nicht.

Meine Blutwerte sind auch in Ordnung. Ich hoffe, daß es so bleibt, man fühlt sich ja als neuer Mensch. Brauch ja auch nur noch nen 1/3 an Pflegeprodukten!

LG und schönes WE

Marion:D

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo alle zusammen,

erst mal vielen Dank für die vielen Beiträge von euch. Ist echt sehr interessant zu lesen wie jeder die Einnahme von MTX verspürt.

Also ich gebe jetzt auch mal einen kleinen Zwischenbericht von mir ab:

Seit genau 1 Monat nehme ich jetzt einmal in der Woche MTX 15mg in Tabletten immer Freitags ein. Am Tag danach eine Folsäure Tablette.

Nebenwirkungen sind null komma nix. Was mich sehr verwundert. Keine Übelkeit gaaar nix mir gehts super.

Blutwerte und Urin sind 1a hat mein Hausarzt gemeint.

Was die Besserung betrifft bilde ich mir bei der PSA ein, dass ich an den Fingern nicht mehr so schmerzempfindlich bin aber sie sind immer noch angeschwollen.

Bei der Nagel PSO fast noch keine Wirkung.

Also bisher noch keine großen Fortschritte.

Naja was meint ihr dazu? Ist 1 Monat zu kurz um erste Erfolge zu sehen?

Termin beim Rheumadoc habe ich eh erst im Januar. Ich denke der hat sich schon was dabei gedacht das er mir erst dann einen Termin gibt. Oder?

Danke und Viele Grüße aus Karlsruhe !!!

Link to comment
Share on other sites

Hallo Scaven,

also ich will Dir hier nichts mies machen und es ist schön, daß es Dir gut geht. Aber bei mir hat sich in den ersten vier bis sechs Wochen auch nichs getan. Aber dann ging es los mit den Nebenwirkungen. Mir ist den ganzen Tag über richtig schlecht. Vor allem die ersten drei vier Tage nach der Einnahme. Ich habe jetzt eigenverantwortlich die Dosis von 20mg auf 15mg herunter geschraubt.

Und wie mir die Ärzte sagten, kommt die richtige Wirkung bei MTX erst nach ca. 10 Wochen. Ich muß auch sagen, daß meine Haut jetzt ganz o.k. ist. Wegen der Schmerzen nehme ich täglich noch zweimal 75mg Diclofenac.

Man muß halt abwägen, was einem wichtig ist. Wenn man so starkt Pso wie ich hat, nimmt man, so finde ich, die Übelkeit in Kauf. Muß halt nur sehen, wie es mit meinen Blutwerten weitergeht. Sind seit MTX nicht so toll.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute.

Schöne Grüße

Winz

Link to comment
Share on other sites

@Winz,

danke für deinen Erfahrungsbericht, na dann werde ich wohl abwarten und hoffe ich vertrage es auch weiterhin so gut. Dir wünsche ich auch alles Gute. Kannst mir ja bald auch mehr berichten?

Grüße Skaven

@Nettie,

Vielen Dank für deine Grüße....hoffe dir gehts auch gut ???

;)

LG Skaven

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Hallo

Ich nehme eit ca 1 Jahr Mtx als Spritze 10mg. Im ersten halben Jahr hatte

ich null Nebenwirkungen, aber zurzeit gehts mir einen Tag lang nach der

Spritze mega schlecht. Trotz fohlsäure 5mg einen Tag danach,

etwas ablenkung habe ich wenn ich z.B einen Kaugummi oder ein bonbon im Mund habe.Der Haut geht es nicht schlecht, nehme einmal im Monat noch Humira. Gruß aus Franken

Link to comment
Share on other sites

Hallo zusammen,

ich nehme nun seit 15 Monaten MTX... zu erst als Tabletten, mittlerweile als Spritzen.

Ich vertrage es super und hatte noch nie irgendwelche Nebenwirkungen.

Die Wirkung ließ zwischenzeitlich mal nach, dann habe ich eine höhere Dosis bekommen.

LG Kaddy

Ist bei mir auch so nur Scherz Tabletten nähme ich auch noch Voltaren dazu .Neuerdings starke Kopf und Glieder Schmerzen so ne Art Migräne

Link to comment
Share on other sites

Hi alle,

habe n frage. ich nehme seit 3 wochen mtx (spritze 15ml & fölsauer), auch bis 7 Jan fumaderm(1xtag). nebenwirkung habe ich eigentliich nicht auser das ich immer sehr müde bin. ist das normal ? und sollte das so, habt ihr eigentlich eine paar tips für mich ?

danke

kate

Link to comment
Share on other sites

  • 5 weeks later...

Hallo zusammen,

war heute wieder in der Rheuma Klinik zur Verlaufskontrolle meiner PSA.

Mein Arzt war sehr zufrieden mit der MTX Behandlung.

Derzeit immer noch MTX 15mg einmal pro Woche in Tabletten und Folsäure 5mg am Folgetag, jedoch auch nicht immer habe es auch schon als weggelassen.

Habe bisher mit Nebenwirkungen noch nix zu tun gehabt. Ich vertrage das MTX anscheinend recht gut. Blut und Urinwerte sind jetzt nach über 3 Monaten immer noch TOP.

Ich muss sagen die Schmerzen sind fast so gut wie weg und die Schwellungen an den Fingerendgelenken auch schon sehr zurück gegangen. Jedoch bei den Nägeln sind jetzt nach 3 Monaten immer noch nur mäßige Erfolge zu verzeichnen aber zumindest sind kleine Erfolge da.

Zur nächsten Verlaufskontrolle muss ich dann wieder in einem halben Jahr. Und dann mal sehen wie lang und wies dann aussieht ?!?

LG Skaven

Link to comment
Share on other sites

hallöchen! jetzt muss ich mich auch mal hier melden! ich habe mtx letzten freitag das erste mal genommen (10mg) und davon nur ne viertel tablette!ich habe sie freitag abend vor dem zu bett gehen genommen geschlafen wie ein stein bis samstag 14 uhr,war wach bis 16 uhr habe geschlafen bis 19 uhr und war dann wieder wach!übelkeit hält sich in grenzen,habe nur keinen hunger und fühl mich schwammig im kopf wenn ich mich zu schnell bewege dann hat mein gleichgewicht ein kleines problem!

und das schon nach ner viertel tablette?aloha ihr haut euch das zeug komplett rein die meissten hier merken nichts und ich bin sowas von sensibel das mich das viertelchen schon aus der bahn wirft!freitag abend ist wieder der zeitpunkt an dem ich dann ne halbe schlucken soll,ich will jetzt nicht wissen was dann los ist und samstags hat mein männe geburtstag,ach wird das fein,wie sagt er :ach püppi dann machen wir ein sofatag!na hallelulia!irgendwas stimmt hier nicht und nun renn ich morgen zum doc und frag mal was das werden soll wenn ich dann auf einer tablette bin lach ich glaub dann liege ich im koma!

ich wünsch euch eine gute nacht,liebe grüße mia

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.