Jump to content

Urin


Sina
 Share

Recommended Posts

Huhu...

seit schon ca. 5 Jahren leide ich unter der Schuppenflechte auf dem Kopf. Ich habe schon sämtliche Ärzte, Cremes und Shampoos probiert aber immer zwecklos.

Ich konnte mir bislang am besten mit Babyöl helfen. Dabei habe ich mir das Zeug auf dem Kopf geschmiert, en Handtuch drumgewickelt und das Ganze ca. 2 Tage draufgelassen (geht nur am Wochenende, wenn ich nicht weg möchte). Nach den zwei Tagen war meine Kopfhaut frei doch nur für höchstens zwei Wochen :-(

Is ja soweit alles gut und schön aber der Nachteil an der ganzen Sache ist, dass mir denn nach 3 mal Haare waschen (sonst geht der Fettglanz des Öls nicht raus) die haare total ausfallen!!!!! Außerdem habe ich neuerdings die Schuppenflechte auch IM Ohr. Na und da kann mir das Öl schlecht ginschmieren.

Ich mich mal schlau gemacht und habe zuerst an Totes - Meer - Salz gedacht. Aber das was ich da gelesen habe, sagte mir, dass ich das eher am Körper als auf dem Kopf anwenden sollte. Sch....!

Meine Oma hat mir vorgeschlagen, ich sollte mir doch jeden Morgen meinen Morgenurin auf den Kopf schmieren, etwas einwirken lassen und dann mir klarem Wasser ausspülen. Mmhh..nu hab ich mich gefragt, wenn das wirklich helfen sollte, wiso hat denn jeder zweite Schuppenflechte, wo es doch ein sooo preiswertes Mittelchen gibt, das jeder Zuhause hat? Darum frage ich mich jetzt, ob das funktioniert. Hat da schon mal einer Erfahrungen gemacht?

Wäre für weitere Infos dankbar.

Gruß Sina

Link to comment
Share on other sites


Schuppilein

Hallo Sina,

ich habe es vor längerer Zeit mal mit Urin an den Beinen probiert. Bei mir ist es davon schlimmer geworden. Aber jeder Körper reagiert anders. Probiere es doch mal bei einer kleinen Stelle aus, dann kannst Du die Reaktion Deines Körpers darauf austesten.

Zum auswaschen von Ölen auf der Kopfhaut:

Am besten ist das Balneo Hermal Ölbad (ich glaube es heißt jetzt anders) oder ich mische mir eine Packung aus Öl und Shampoo (zu gleichen Teilen) und laß diese ein paar Minuten einwirken.

Danach noch einmal waschen und dann ist so ziemlich alles rausgewaschen. Hört sich komisch an, funktioniert aber.

Die Haare gehen mir allerdings auch ziemlich aus. Ich vermute durch das Einweichen mit Öl.

Sesamöl (bekommt man für wenig Geld in der Apotheke) kann man übrigens ohne irgendwas einfach rauswaschen.

Viel Glück und Grüße

vom Schuppilein :)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sina,

willkommen im Forum !

Gute Frage, ich wüsste auch gerne ob das wirklich klappt.

Bisher hatte ich immer gewisse "Skrupel", das selber auszuprobieren...

Aber ich lasse mich gerne überzeugen, wenn jemand etwas positives berichten kann. Also ?

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Sina!

Manche Creme oder Salbe, die bei Pso empfohlen wird, enthält auch Harnstoff. Ich habe mir mal so ein Mittel gekauft. Geholfen hat es nicht. Das ist vielleicht auch der Grund, dass ich mir den Namen nicht gemerkt habe.

Was Urin betrifft, meine Oma hat mal während des Krieges meine Mutter damit gurgeln lassen, als die ganz schlimm vereiterte Mandeln hatte. Es hat geholfen. Ein Arzt hat mir mal erzählt, dass früher, als es noch nicht die technischen Möglichkeiten gab, die Ärzte sogar Urin probiert haben, um festzustellen, ob ein Patient Diabetes hat. Ob das so stimmt, weiß ich allerdings nicht.

Die Prozedur mit dem Babyöl habe ich auch Jahre gemacht, nur um den "Kandiszucker" vom Kopf zu bekommen. In letzter Zeit nehme ich von Hermal Aqeo extra stark. Ich habe es ausprobiert und gedacht, wenn das auch nicht hilft, die 10,50 Euro kann ich auch noch verschmerzen. Aber es hat wirklich was gebracht.

Ich nehme das Zeug in der Badewanne, nachdem ich für einige Zeit schon die Haare nass gemacht, spricht vorgeweicht habe. Dann wasche ich mit einem milden Shampoo kurz vor, dann dass Aqeo drauf und ca. 1 bis 2 Minuten wirken lassen. Allerdings habe ich - bevor ich mit dem Shampoo begonnen habe, alle Schuppen mit Öl entfernt.

Aber wie das immer so ist bei Pso, dem einen hilft es, dem anderen nicht.

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sina :-)

nur ein kleiner Tip, wegen den Öhrchen,

ich hatte Jahrelang Ohrschmerzen, bis ich

mal zum Ohrenarzt ging. Seitdem ist Ruhe,

ganz einfache Sache, ich geb vor dem Haare waschen

immer nen Tropfen Olivenöl ins Ohr, seitdem nie

mehr Ohrenschmerzen.*freu* Übrigens hilft auch bei

Pso hinter den Öhrchen :-)

Gruß Gabi

Link to comment
Share on other sites

SemperFidelis

Hallo Sina !!

Also, das mit dem Urin, ist gar nicht sooo verkehrt, denn der natürlich Harnstoff ist schon ein gutes Mittelchen. Da der Urin auch steril ist, ist er ebenfalls vielseitig einsetzbar.

Aber auch hier gibt es Situationen, die ihn "unwirksam" machen.

Auch ein Aspirin wirkt nicht bei jedem gleich.,So könnte man das heir auch vergleichen !! Wenn z. B die Harnsäure nicht stimmt, dann wirkt er nicht, ebenso sollte man die Therapie mit Urin meiden, wenn man zu häufigen Harnwegsinfekten neigt.

Zudem ist es eine Überwindung ihn zu trinken, oder irgendwo hinzuschmieren, denn er kan auch sehr geruchsintensiv.

Deshalb sind auch Salben und Tinkturen, die Harnstoff beinhalten, eigentlich nie falsch, wenn man sie anwendet.

Für die PSO in den Ohren, kann man einen Wattebausch nehmen, etwas Öl drauf gießen, und ihn ins Ohr stecken, über Nacht einwirken lassen, und am nächsten morgen haben sich alle Schuppen gelöst, und man kann diese dann ganz leicht aus dem Ohr entfernen.

Mit einem Wattestäbchen läßt sich auch ( aber bitte sehr vorsichtig) Creme in den Gehörgang einführen.

Geht ganz einfach und hilft .

Liebe Grüße

Katharina

Link to comment
Share on other sites

SemperFidelis

@ Barb

Du hast durchaus recht und es stimmt !!

Früher wurde der Diabethes anhand des Geschmacks von Urin erkannt. Je süßer die ganze Sache, desto höher der Wert !!

Liebe Grüße

Katharina

Link to comment
Share on other sites

  • 2 weeks later...

Hallo Sina,

man sollte wirklich nach einer kontinuierlichen Pflegemethode suchen.

Es ist besser, das die Schuppen erst gar nicht entstehen, als das man sie dann entfernen muß.

Man muß alles unterlassen, was Hautreizungen und insbesondere Hautaustrocknung erzeugt.

Besser ein Haarbalsam als ein Schampoo benutzen!

Bei kurzem Haar kann die Haut mit Öl eingefettet werden.

Bei langem Haar kann das Haar mit kaltem Wasser gewaschen werden, damit das natürliche Fett nicht vollständig entfernt wird.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.