Jump to content

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'Calcipotriol'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Allgemeines
    • Schuppenflechte
    • Psoriasis arthritis
    • Psyche
    • Rechtliches und Soziales
  • Therapien
    • Medikamente, Mittel, Therapien
    • Von außen
    • Von innen
  • Drumherum
    • Alternatives
    • Ernährung
    • Hautpflege
  • Klinik, Reha, Kur & Urlaub
    • Der Weg in die Klinik und zur Reha
    • Kliniken
    • Totes Meer
    • Reisen mit Schuppenflechte
  • Community
    • Neue stellen sich vor
    • Gruppen
    • Suche Betroffene
    • Treffen, Termine, Fernsehtipps
    • Am Rande bemerkt
    • Hobbylobby
    • Private Kleinanzeigen
  • Experten-Forum
    • Fragen zur Schuppenflechte auf dem Kopf
    • Fragen rund um die Psoriasis arthritis
    • Weitere Expertenforen
  • Berlin's Forum
  • Nordrhein-Westfalen's Forum
  • Bayern's Themen
  • parapsioriasis en plaques's Themen
  • Baden-Württemberg's Vorstellungsrunde

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kalender

  • Termine
  • Berlin's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Nordrhein-Westfalen's Termine
  • Bayern's Termine

Kategorien

  • Checklisten
  • Community
  • Expertenchats
  • Anderes
  • Bayern's Dateien

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

27 Ergebnisse gefunden

  1. Dynamosun

    Brauche Rat

    Hey, ich nehme seit 2 Monaten Calcipotriol in Verbindung mit betagalen und jetzt momegalen (Wirkstoff:mometasonfuroat) Wobei mir mein Arzt am Anfang Psorcutan und dann später daivonex verschrieben hat, ich aber in der Apotheke Calcipotriol 1a pharma 0,05 mg bekommen habe, weil es angeblich die Krankenkasse nicht zahlt. ist das normal? naja. zu meiner frage: kann es sein, dass die haut sich an das Calcipotriol gewöhnen tut? weil es an manchen Stellen wieder ein bissl durchkommt. was kann ich machen?
  2. Dynamosun

    brauche rat wegen daivonex

    Hallo ich nehme ja schon eine zeit lang Daivobet kann mann noch zusetzlich daivonex nehmen oder ist das zuviel calcipotriol
  3. Hi, ich bin neu hier, heiße David, bin 26 Jahre und leide seit 8 Monaten an einem Hautausschlag im Intimbereich. Ich schreibe extra "Hautausschlag", weil ich bis heute nicht weiß, was das genau ist. Wahrscheinlich ausgelöst durch Virusinfektion mit Epstein-Barr-Virus (also vermutlich war das ein Triggerfaktor, denn unmittelbar danach bekam ich es). Die Haut in der Perianalregion und um der Peniswurzel ist gerötet und juckt. Am After nässt es teilweise und glänzt irgendwie. Die Bereiche sind einfach völlig entzündet, wobei es am Penis gar nicht so schlimm ist. War schon bei zwei Dermatologen und einem Proktologen und habe unterschiedliche Sachen erlebt. Der erste Hautarzt meinte, das sei ein Analekzem vom irritativ-toxischen Typ, d.h. ausgelöst durch irgendwelche Stoffe in Duschgels etc., auf die ich allergisch reagiere. Das war ne reine Mutmaßung von ihm, er hat überhaupt keine Tests gemacht. Er verschrieb mir Triamcinolonacetonid (Cortison-Creme) zusammen mit dem Antimykotikum Clotrimazol, was natürlich wirkte, aber leider zwei Wochen nach Absetzen flammte das "Ekzem" wieder auf. Dann war ich beim Proktologen, der mich auf Hämorrhoiden behandelte. Seiner Aussage nach seien sie leicht vergrößert und können daher als Ursache für den Ausschlag betrachtet werden. Er gab mir Prednicarbat (wieder Cortison), was auch gut wirkte, aber nur so lange, wie man es anwendet. Ist also keine Dauerlösung. Außerdem glaube ich, dass er mit den Hämorrhoiden als Ursache nicht Recht hatte. Übrigens wurde auch ein Abstrich gemacht und es wurden keine Pilze oder Bakterien gefunden. Dann ging ich zu einem neuen Dermatologen, der mir sehr kompetent vorkam und sich das auch genauer und gründlicher anguckte wie die anderen. Er sagte, dass es eine Psoriasis inversa sein könnte, aber ganz sicher kann er es auch nicht sagen. Ich wundere mich, warum die Ärzte keine genaue Diagnose geben können. Jedenfalls verschrieb er mir die Daivonex-Salbe (von Leo Pharma GmbH) mit dem Wirkstoff Calcipotriol. Ich schreibe kurz, wie die Salbe bei mir wirkt: Sie macht die Haut sehr weich und geschmeidig, alle Unreinheiten gehen weg und es fühlt sich gut an. Auch der Juckreiz ist so gut wie weg. ABER: Die Haut wird unheimlich rot bei mir. Es sieht noch viel schlimmer aus als vorher. Man könnte meinen, ich hätte mich absichtlich mit roter Farbe eingepinselt, so schlimm sieht es aus. Als ich in den Spiegel guckte, traf mich fast der Schlag, so rot war ich. Vermutlich ne allergische Reaktion. Jetzt bin ich natürlich hin- und hergerissen. Einerseits wirkt sie ja irgendwie, aber andererseits kann es nicht gut für die Haut sein, wenn sie so extrem rot wird. Mein Arzt ist jetzt ausgerechnet im Urlaub und ich kann ihn nicht erreichen. Was soll ich tun? Soll ich die Salbe absetzen? Was für Erfahrungen habt ihr mit Daivonex Salbe gemacht? Geht diese Nebenwirkung bald wieder weg? Immerhin creme ich schon seit einer Woche. Würde mich freuen, wenn ihr etwas dazu schreiben würdet. Viele Grüße David
  4. Hallo, ich habe seit einem Jahr Schuppenflechte- mehrere Centgröße Flecken am ganzen Körper. Zuerst habe ich eine Balneo-Photo Therapie gemacht, die aber nicht wirklich etwas verändert hat. Dann habe ich Psorcutan Beta verschrieben bekommen, damit kann ich es ganz gut in Schach halten,manche Stellen sind auch ganz weg, Allerdings soll man die ja laut Packungsbeilage nicht so lange nehmen. Auf Nachfrage deswegen, hat mein Hautarzt mir noch Psorcutan ohne Beta verschrieben, für die Pausen dazwischen. Da wird es dann aber wieder schlimmer. Daher meine Frage, wie lange kann ich Psorcutan Beta denn dann jetzt wohl so nehmen??? Und:was ist daran schlimm,sie dauerhaft zu nehmen? Vielen Dank!
  5. Hallo zusammen, mein Name ist Marcus und leide seit ca. 12 Jahren an Psoriasis. Meine Hautärztin habe mir nun, wie sie sagt ein "Wundermittel" verschrieben. Es nennt sich: Enstilar Schaum Da es Kortison beinhaltet solle ich es täglich nicht länger als 3 Wochen nehmen. Ich bin echt mal gespannt wie es wirkt und ob sich ein Rebound einstellen wird. Bin etwas skeptisch, aber trotzdem hoffnungsvoll. Ich werde den Behandlungsfortschritt auf Video/Fotos dokumentieren: Hab ihr auch schon Erfahrungen mit Enstilar sammeln können? Danke und viele Grüße Marcus
  6. hamburgerdeern

    calcipotriol

    hallo miteinander..........ich habe meinen lichtkamm von der bkk bekommen......nun habe ich von,,calcipotriol,,gelesen.....das soll sehr gut sein................wer hat Erfahrungen??tschüss...aus hamburg
  7. Dynamosun

    MomeGalen

    Hey ich habe von meinem Hautarzt für meinen Handrücken MomeGalen bekommen hab da bissl PSO aber hartnäckig hat jemand damit schon Erfahrung gemacht hatte dafür BetaGalen die nichts gebracht hat benutze son für die anderen stellen Calcipotriol was sehr gut hilft nur am Handrücken nicht
  8. streamer0028

    Xamiol Gel - Erfahrungen

    Also mal wieder ein neuer Versuch mit dem 'neuen' Medikament Xamiol. Nachdem die ganze Zeit Probleme vorgekommen sind mit dem Produkt habe ich es mir heute direkt von der Apotheke geholt und naja große Packung und hoffentlich auch große Wirkung. Hoffen wir es ma hab es mir ma jetzt an versch Stellen am Kopf eingerieben mal schauen was die Tage bringen. Zur Info nochma: Xamiol Gel 0,5mg/g - 60g Packung - Leo Pharma Calciportiol und Betamethason Also ich werde euch ma über die nächsten Tage und Wochen auf dem laufenden halten... mfg streamer
  9. Dynamosun

    Dexpanthenol und Calcipotriol

    Hallo hab da mal ne Frage was die beiden Stoffe angeht darf man die beiden Stoffe zusammen anwenden ich meine auf den händen da ja calcipotriol das zellwachstum reduziert und dexpanthenol das Wachstum ankurbelt ich benutze daivonex auf den händen und eine handcreme von ombia (also süd) mit 5% urea und dexpanthenol jetzt die frage sol man das zusammen anwenden oder eine andere handcreme welche benutzt ihr habe noch linola handcreme oder doch was anderes
  10. bezahlt die Krankenkasse den Preis (ausgenommen Zuzahlung) und wer hat Erfahrungen damit. Habe die Pso an Händen und Füssen und würde gerne mal was Neues probieren, weil irgendwie nichts hilft. Würde mich freuen Antworten zu bekommen.
  11. heidemarie

    Daivonex

    Ich habe ungeheuere Schwierigkeiten, dass mir mein Hautarzt DAIVONEX verschreibt. Wenn er wirklich dazu bereit ist, dann immer nur die kleinste Menge. Ich frage nun im Forum ob das bei allen so ist. Kann ich meinen Hautarzt zwingen mir das Medikament zu verschreiben ?
  12. Juba

    Hallo zusammen ...

    Hallo liebe Mitglieder im Psoriasis-Netz, mein Name ist Martin, ich habe altersmäßig (50 J.) den Lebenszenit überschritten, bin Vater von zwei pubertierenden Kindern und seit über 20 Jahren mit einer wunderbaren Ehefrau verheiratet. Von Beruf bin ich Meister der Elektrotechnik und führe seit 2006 einen kleineren Handwerksbetrieb mit drei Mitarbeitern. Psoriasis habe ich seit über 10 Jahren. Begonnen hat es mit einzelnen schuppenden Hautstellen am Körperstamm, die sich dann im Lauf der Jahre in einzelnen lokal begrenzten Herden auf den ganzen Oberkörper, die Arme und den Hüftbereich ausgeweitet haben, mitterweile stark jucken und mal besser mal schlimmer werden. Seit zwei Jahren muss ich nun auch im Sommer langärmelige Hemden tragen, da auch die Unterarme betroffen sind. Das ist bei den teilweise extrem hohen Temperaturen wahrhaft kein Vergnügen. Dazu kommen immer wieder, vornehmlich im Sommer, kleine stark juckende, mit einer klaren Flüssigkeit gefüllte Bläschen, primär an Händen und Fußsohlen. Die "Behandlung" erfolgt mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg, mit Psorcutan Creme im Wechsel mit Physiogel. Na ja, was soll ich sagen, eine Besserung ist kaum sichtbar, die Ausbreitung wird offenbar etwas gehemmt. Ärzte können mit Autoimmunerkrankungen auch nicht wirklich etwas anfangen und beschränken sich in der Regel auf Behandlung der Symptome. Aus diesem Grund freue mich auf einen interessanten Erfahrungsaustausch mit Betroffenen und vielleicht den einen oder anderen Praxistipp, wobei ich bereits festgestellt habe, dass Psoriasis bei jedem anders ist und auch die Behandlungsmethoden und -erfolge extrem unterschiedlich sind. Wer noch Fragen hat, der frage. Beste Grüße aus dem Südwesten Deutschlands sendet Martin
  13. Hallo zusammen, zunächst mal wünsche ich allen einen guten Start ins neue Jahr und natürlich viel Erfolg im Kampf gegen die Pso Ich bin schon häufiger auf der Suche nach Tips hier im Forum unterwegs gewesen und habe mich endlich mal dazu entschlossen, mich auch anzumelden. Psoriasis habe ich seit meiner Kindheit. Schlimm wurde es nach Windpocken und Scharlach, danach wurden alle Flecken zu Psoriasis. Damals war ich erst 7, grundsätzlich scheinen bei mir Infekte und Stress die Hauptauslöser für Schübe zu sein. Inzwischen bin ich 28 und stehe fest im Berufsleben, da wirkt sich das mitunter stark auf die Haut aus. Hauptsächliche behandele ich mit mit Salzbädern und (sehr dezent eingesetzt) Solarium, Calcipotriol und Cortison im Wechsel. Bei regelmäßiger Anwendung zeigen sich auch immer gute Erfolge, aber mit der Disziplin ist es manchmal so eine Sache... Vermutlich werde ich in nächster Zeit auch den Rat einer guten Homöopathin hier in der Nähe von FFM aufsuchen, in Kombination bei ihr auch einmal autogenes Training lernen, da das sicherlich ein gutes Ventil ist, um besser mit Stress umzugehen und an der eigenen Einstellung zu arbeiten. Zur Zeit überlegen mein Freund und ich, einen gemeinsamen Freund in Abu Dabhi zu besuchen und das mit einem Strandurlaub zu verbinden. Im Optimalfall finden wir ein gutes Hotel mit passendem Spa-Angebot - solltet Ihr Erfahrung haben, würde ich mich über Tips freuen! Genauso freue ich mich, hier mit Gleichgesinnten (klingt irgendwie positiver als "Leidensgenossen") Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, sofern es sich ergibt! Vielen Dank für all Eure Anregungen, die sich hier finden, und schöne Grüße! Kerstin
  14. Hallo liebes Forum, Herzrasen gehört nicht zu den Wechselwirkungen, die bei gleichzeitiger Verwendung von Daivonex und Medikinet oder anderen Calcipotriol-enthaltenden Medikamenten und Methylphenidat-enthaltenden Medikamenten im Beipackzettel stehen. Trotzdem habe ich das bei mir beobachtet. Und seit ich die Salbe nicht mehr anwende, gibt es auch kein Herzrasen mehr. Hat jemand von Euch etwas ähnliches beobachtet? Grüße Carsten
  15. Karin173

    Kur beantragen

    Hallo an Alle, :wein hatte bereits einen langen Beitrag geschrieben aber des Aku vom Lapetop war zu Ende.... als ich mich wieder angemeldet hab war alles weg :mad: also nochmal alles neu.....in verkürzter Fassung Ich habe seit einigen Jahren Pso. Es hat harmlos mit kleinen Stellen an den Ellenbogen und Knie begonnen die leider immer größer wurden. Seit etwa einem halben Jahr bekomme ich immer mehr Stellen an den Waden. Sie sind jedoch sehr rot und hart. Mein Arzt hat mir Calcipotriol und Clobegalen verordnet. Große Linderung kann ich jedoch nicht bemerken. Ich möchte jetzt eine Kur beantragen. Welche Erahrung habt Ihr zwecks Genehmigung und Wartezeiten auf die Kur gemacht. lieber Gruß Karin
  16. Hallo zusammen, ich habe seit 15 Jahren eine Psoriasis. Normalerweise nur an den Beinen, womit ich immer gut leben konnte. Im Mai diesem Jahres hatte ich sehr viel Stress im privatem, und meine Psoriasis ist explodiert am Rücken und an den Fingernägeln. Das mit den Nägeln ist echt schlimm, ist aber wieder auf dem Weg der Besserung. Ich trage dort Loceryl - Lack auf damit ich dort keinen Pilz noch oben drauf bekomme. Bei mir ging es von der Matrix an los, nach vorne hin. Und wächst jetzt langsam raus. Sieht zwar bescheidend aus, aber es gibt schlimmeres. Aber jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Psorcutan hat mir gut geholfen eine Zeitlang. Aber nach 2 Tagen Anwendung hatte ich immer Übelkeit, so schlimm das ich immer ein paar Tage pausieren musste. Ich habe mich immer an die 30% Regel gehalten (bin Krankenpfleger), da ich selber weiß wie eine Psorcutan-Überdosis enden kann, ist nicht sehr schön...... Meine Hautärztin sagte auch das Psorcutan nicht ohne ist, und sie verschreibt es auch mittlerweile weniger als Cortison. In der nächsten Sprechstunden will Sie mir was neues verschreiben. Kennt jemand eine gute Alternative zum Psorcutan. Tabletten möchte ich nicht nehmen, die sind mir echt zu heftig für meine Beschwerden. Ich habe Plaques am Rücken, ohne Schuppung, aber mit Juckreiz. UV Therapie vertrage ich leider nicht (bekomme sofort Sonnenbrand). Ach ja....und wie lange kann ein Schub eigentlich anhalten? Danke für jede Antwort!
  17. Dynamosun

    daivonex

    Wie Lange darf man die vitamin d salben nehmen
  18. Dynamosun

    brauche mal ein rat

    Ich weiß habe die frage schonmal gestellt aber ich möchte es einfach mal wissen da im Internet nichts dazu steht. Ich benutze daivonex (calcipotriol)für den ganzen körper und den handrücken darf ich eine Handcreme benutzen mit dexpanthenol ,dexpanthenol unter stützt ja das zellwachstum und calcipotriol unterdrückt das zell Wachstum also darf ich die Handcreme benutzen oder lieber eine andere. achso es ist die Handcreme Ombia Med von also süd mit 5% urea und dexpanthenol
  19. Mario

    Dann sag ich auch mal hallo !

    Hi! Ich heiße Mario und bin 22 Jahre alt. Ich habe Psoriasis auf der Kopfhaut schon seit ich ca. 14 bin. Früher bekam ich immer Cortison Mittel und verschiedene Shampoos und hatte es halbwegs im Griff. Es gab auch Phasen wo ich gar keine Beschwerden hatte. Vor etwa 3,4 Jahren kam dann meine Matura/Abi, die stressigste Zeit meines Lebens. Ab da blühte die Psoriasis dann so richtig auf. Seitdem habe ich sie eigentlich durchgehend. Ich habe sehr viele Hautärzte besucht, die mir meistens nur Cortison Mittel (Clarelux, elocon etc.) gaben, die wie ihr alle wisst zum vergessen sind. Ich bekamm die Schuppenflechten(jeweils kleine Stellen) auch an den Beinen, Armen und am Rücken. An diesen Stellen hatte ich früher nie was. Seit kurzem bin ich bei einem neuen Hautarzt, der mir eine selbst gemischte Psorcutan Salbe für den Körper und ein Psorcutan Gel für den Kopf verschrieb. Diese benutze ich nun über 2 Wochen. Ich muss sagen durch die Salbe sind die Stellen am Körper echt besser geworden, aber den Kopf krieg ich gar nicht in Ordnung. Es wird immer schlimmer, mein Kopf juckt höllisch und schuppt. Ich hab am ganzen Kopf einen Schuppenschicht. Und das merkwürdige ist, dass es nun im Gesicht auch anfängt. Die Haut geht unter den Augen ab und hinter den Ohren. Ich hab auch sehr viele Pickel im Gesicht bekommen (weiß nicht ob es damit zusammen hängt). Mir kommt es vor wie wenn durch das Gel meine Kopfhaut austrocknet. Glaubt ihr kann das von diesem Gel kommen? Es war nämlich noch nie so schlimm. Heute werde ich wieder zum Arzt gehen und ihm das berichten. Ich weiß echt nicht mehr weiter, ich hatte immer kurze Haare und jetzt sind sie schon sehr lang aber ich trau mich nicht zum Friseur zu gehen. Und jeden Tag denk ich an nichts anderes als an diese dumme Psoriasis, wie ich sie verstecke, was ich dagegen machen soll. Es macht mich echt fertig. Vielen Dank für eure Tipps und Meinungen! Liebe Grüße, Mario
  20. Dynamosun

    calcipotriol

    Hey ich habe Calcipotriol 1A Pharma von meinem Hautarzt verschrieben bekommen hat damit schon jemand erfahrung gesammelt wenn ja hilft es oder nicht geht es damit weg
  21. Gast

    Daivonex/Daivobet

    Hallo, meine Hautärztin hat mir morgens Daivonex und abends Daivobet verschrieben. Hat jemand von euch schon einmal diese beiden Sachen so ausprobiert? Einen schönen Sonntag. Bluemchen28
  22. Mr_Coffee

    Noch ein Leidender...

    Hallo Forumsmitglieder! Ich will mich an dieser Stelle auch mal vorstellen und euch ein bisschen was von mir erzählen. Ich bin männlich, 37, bin beruflich selbständig und leide seit fünf bis sechs Jahren an Psoriasis, wobei ich denke, dass es bei mir noch "relativ" mild aussieht. Das Unangenehmste ist, dass bei mir vor allem die Hände befallen sind, dazu gesellen sich Stellen in den Ohren, und am Penis habe ich hin und wieder Stellen zu verzeichnen, vor ein, zwei Wochen war es z.B. im Intimbereich ziemlich unangenehm. Bei meiner eigentlichen (und ersten) Hautärztin wurde vom Penis ein Abstrich gemacht, der ergab, dass es sich "nur" um Ekzeme handeln würde. Treten dort gerötete Stellen auf, behandele ich sie kurzfristig mit einer Cortison-Salbe, was ich mittlerweile allerdings öfter tun muss. Ist sicherlich auch kein Dauerzustand. Würde mich jedenfalls freuen, wenn der ein oder andere ein paar Tipps zu Pflegeprodukten für den Intimbereich hätte, werde mich hier auf der Hauptseite aber auch noch die Tage mal ein bisschen einlesen. Jedenfalls war es am Penis in den letzten Wochen relativ schlimm, da sich diesmal nicht nur gerötete Stellen gezeigt haben, sondern das Ganze auch noch rauh und ausgtrocknet war. Behandelt hatte ich diese Stellen auch jetzt wieder kurzfristig mit Prednitop, sodass man eigentlich kaum noch was sieht. Mein größeres Problem ist allerdings die Psoriasis an den Händen. Meine erste Hausärztin hatte da wohl die fälschliche Diagnose "Neurodermitis" gestellt und mir mehrfach Cortison-Salben verschrieben, die allerdings kaum Wirkung zeigten und bestenfalls anfänglich ein bisschen halfen. Letztlich habe ich mir einen anderen Dermatologen gesucht, der mir dann definitiv mitteilte, dass es sich um eine Psoriasis handeln würde. Besagter Dermatologe verschrieb mir dann zum "Abschuppen" Betadermic und für die spätere längerfristige Behandlung Calcipotriol. Erste habe ich allerdings nicht lange verwendet, weil sie eigentlich gar nichts brachte, die Calcipotriol zeigte zwar anfangs Wirkung, scheint aber mittlerweile - nachdem ich die erste kleine Tube aufgebraucht hatte, verschrieb mir meine Hausärztin gleich mal eine 120g-Tube - auch nicht mehr viel zu bringen. Außerdem habe ich in letzter Zeit vermehrt mit leichter Atemnot zu tun, die ich sogar auf die Salbe zurückführe. Schon allein deswegen habe ich die Salbe jetzt erstmal abgesetzt. Da ich mir jetzt aber noch eine dritte Meinung einholen will, werde ich demnächst mal die Dermatologie einer Klinik aufsuchen, die mir meine Hausärztin ans Herz gelegt hat. Dummerweise scheint es in schier unmögliches Unterfangen zu sein, mal jemanden an die Strippe zu bekommen. Aber das Phänomen habe ich schon öfter beobachtet und bedarf eigentlich einer eigenen Diskussion... Zum letzten Hautarzt will ich mal nicht viele Worte verlieren, die Kritiken im Netz sprechen da Bände, leider habe ich sie zu spät entdeckt. Bisher kann ich allerdings das Fazit ziehen, dass ich in der Hinsicht mehr oder weniger als "unheilbar" abgestempelt wurde, und speziell der letzte Dermatologe meinte ganz lapidar: "Das geht auch nicht mehr weg." Jetzt bin ich natürlich auf die dritte und (so hat es mir meine Hausärztin suggeriert) hoffentlich kompetenteste Meinung gespannt... Zum Schluss will ich noch ein paar Worte zu mir selbst und meinem Krankheitsverlauf erzählen. Ich komme ursprünglich aus dem Elektrohandwerk, war knapp 15 Jahre in ein- und derselben Firma beschäftigt und hatte oft Kontakt mit allerlei Lacken, Verdünnungen und Metallen. Ob ich in dieser Zeit meine Haut irgendwie nachhaltig geschädigt habe, kann ich allerdings nicht sagen. Wirklich gut kann der Hautkontakt mit diesen Stoffen aber sicherlich nicht gewesen sein. In den letzten Zügen meiner Tätigkeit (ich habe 2006 aus diversen Gründen gekündigt) zeigten sich dann auch die ersten Psoriasis-Symptome: Eine erbsengroße Stelle zwischen den Knöcheln einer Hand, die ausgetrocknet war und immer wieder aufriss, hatte ich sehr lange, verschwand dann aber mit der Behandlung einer "normalen" Fettcreme. Parallel zeigten sich dann auch erste Symptome im Intimbereich, die sich im Laufe der Zeit aber auch legten. Besonders die Hände verschlimmerten sich aber in den darauffolgenden Jahren, als ich schon lange aus meinem Beruf raus war. In der Praxis sieht es jedenfalls so aus, dass ich handwerklich eigentlich gar nichts mehr machen kann. Sobald ich irgendwas schraube oder dergleichen tue, sind meine Hände innerhalb kürzester Zeit rau und ausgetrocknet und reißen im schlimmsten Fall auf. Im Prinzip sieht es so aus und fühlt sich an wie kleine Messerschnitte, also ziemlich schmerzhaft. Das passiert allerdings nicht nur bei handwerklichen Tätigkeiten, sondern auch bei Aufgaben im Haushalt. Ich muss bspw. nur mal Wäsche zusammenlegen oder Einkaufstaschen tragen, um den gleichen Effekt zu haben. Sobald nur ein bisschen Reibung vorhanden ist, ist die ganze Eincremerei letztlich umsonst. Da bringt auch die Nutzung von Arbeitshandschuhen und dergleichen nicht viel. Selbst wenn ich also in meinen handwerklichen Beruf würde zurückwollen, wäre das mit diesen Händen eigentlich unmöglich. Mittlerweile bin ich selbständig, sitze dabei die meiste Zeit vor dem Rechner und kann mir etwas anderes als Büroarbeit für die Zukunft gar nicht mehr vorstellen. Pflegemäßig habe ich schon allerlei Haut- und Handcremes durch und habe mittlerweile ein "Setup" gefunden, mit dem ich recht gut über die Runden komme. Tagsüber nutze ich Handcreme von Handsan, die mir geruchsmäßig am liebsten ist und sehr schnell einzieht, nachts schmiere ich meine Hände dick mit Bepanthol ein. Als ich zuletzt noch mit Calcipotriol behandelt habe, habe ich das meist auch nachts getan und zusätzlich noch Baumwollhandschuhe übergezogen. Aber wie gesagt, Letztere habe ich bis auf Weiteres abgesetzt und bemühe mich nun um eine dritte Meinung und eine hoffentlich erfolgreichere Behandlung. Auf jeden Fall bin ich froh, dieses Forum gefunden zu haben, und hoffe auf einen regen und fruchtbaren Austausch mit anderen Leidenden!
  23. steve1

    Rückschlag durch Kortisonsalbe

    hey Ich muss das einfach mal Loswerden Ich bin M28 und habe seit knapp 8 Jahren PSO an den Beinen 10x10 cm flecken, seit knapp einem Jahr nehme ich Vitamin D und es ist zur gänze verschwunden nur noch braune Flecken. Jetzt wollte ich mal was testen und habe vor 6 Wochen ca wieder regelmässig jeden Tag am Abend Kortisionssalbe aufgetragen auf die alten Stellen. (Psorcutan 0.05mg Salbe) Und siehe da 4 Tage später hat es jucken und brennen anfagen wie sonst was und die Flecken sind wieder hervorgesprossen und schuppen auch fleißig wieder. Ich habe die salbe wieder abgesetzt und nach weiteren 2 Wochen waren die stellen wieder so wie vorher also braun ohne jucken ohne brennen. Ich fühle mich gerade ein bisschen von der Farmer Industrie verarscht und vermute das in den Salben PSO Förderne Wirkstoffe sind, weil mit den Kortisions Theraphien ist es nie besser geworden.. erst als ich damit aufgehört habe sind die Flecken verschwunden. Es gibt so viele Menschen mit PSO und mich würde es nicht wundern wenn man so weit ginge und die Krankheit einfach ausnutzt. Ich war echt stinksauer und ich nehme garantiert nie wieder eine Salbe die vom Arzt oder der Aphotheke kommt, nur noch viel Vitamin D und Sonne so oft ich kann. Das ist das Einzige was mir geholfen hat.
  24. Dynamosun

    Daivonex und Sonne

    Wie ist das eigentlich kann ich wenn ich früh Daivonex drauf machen darf ich dann in die sonne oder erst abends nach dem Sonnenbad daivonex drauf machen
  25. Dynamosun

    zu viel Calcipotriol?

    Hallo, ich habe benutzt frühs Daivonex und Abend Daivobet. sind ja in allen beiden Calcipotriol drin. Wie macht es sich bemerkbar, wenn man zu viel Calcipotriol nimmt? Gibt es da eine Reaktion auf der Haut? Bei mir sind die Haarwurzeln auf der Haut (Beine und Knie) rot, aber nur da, wo die Haare aus der Haut rauskommen. Ist das normal oder eine Reaktion auf das Calcipotriol oder Kortison und geht das wieder weg?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.