Jump to content
bar2010

Der Stand bei PSO

Recommended Posts

bar2010
Also ich habe schon die Biologicals durch - selbst Stelara hilft mir nicht

Vielleicht wirds besser wenn ich ans Tote Meer fahre - vom 21.6.-19.7.

Hallo

Ich selbst war noch nicht am Toten Meer. Aber ich las, das es bei vielen geholfen hat. Die Wirkung soll zum Teil auch erstaunlich lange angehalten haben. Schaden kann es wohl kaum, wenn du hinfährst. Mag sein das die Medikation nicht so klappt bei dir, das muß aber nicht mit allem so sein. Ich schätze mal positiv ins Blaue hinein und meine eine Linderung ist bei dir auch möglich. Vielleicht sogar mehr, aber wenn du nicht fährst, wirst du es auch nicht rausfinden. Zumal kann es ein wichtiger Ansatz sein, was deiner Haut, auch ohne Medi gut tut.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites

bar2010

Hallo Barb

Ich hatte mir das Hanfhaus, 10999 Berlin, Oranienstr. 192 ausgesucht. Oh, man was für Preise. Für meinen winzigen Haushalt ist das zu teuer. Jeans und T-Shirt für 134,00 Euro. Meine Schwester würde mich ohrfeigen, aber ich frage sie trotzdem mal. Manchmal hat sie gute Ideen. Hier mal so eine kleine Übersicht. Socken habe ich bisher noch keine finden können.

Herren-Sweater

55% Hanf, 45% Bio Baumwolle

49,00 Euro

Herrenhemd

100% Hanf

69,00 Euro

T-Shirt

55% Hanf, 45% ökologische Baumwolle

35,00 Euro

Jeans

100% Hanf

99,00 Euro

Freizeithose

69,00 Euro

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Oh man

Ich muß eine Pause einlegen. Ein neuer Schub hat mich erwischt. Ich wurde auf der Arbeit von meinem Gruppenleiter nach Hause geschickt. Ich hatte deutlich sichtbare rote Flecken im Gesicht und der Kopf Drache war auch nicht zu übersehen. " .. so kannste hier nicht arbeiten, geh mal nach Hause und morgen schauste beim Hautarzt rein (zwinker)." meinte er und ich verschwand wieder. Wenn der Kopf brennt, fällt mir das Denken echt schwer, aber ich habe Glück einen netten Gruppenleiter zu haben. Ich muß mich jetzt erst wieder aufrappeln, die Pso ist gerade besonders schlimm bei mir. Bei Gelegenheit sehe ich mich hier mal um:

http://www.olionatura.de/

Freddy:ähäm

Edited by bar2010
Ergänzung

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

:confused:

Oha, die nächste Stufe der Pso

Ich habe die nächste Psoriasis Station erreicht. Eine deutliche Verschlechterung. Dr. Ernst gab mir ein Teershampoo, neue Kremes und MTX. Sollten bestimmte Nebenwirkungen auftauchen, wäre es möglich, das ich mich längere Zeit nicht zur Wirkung äußern kann. Der beinlange Beipackzettel von MTX zeigt recht anschaulich den momentanen Stand bei Pso. Eines weiß ich jetzt schon, ich werde viel Humor aufbringen müssen. Medikamenten Nebenwirkungen kenne ich noch aus der Zeit, wo ich größere psychologische Probleme hatte. Ich weiß bis heute nicht, was schlimmer war, die Erkrankung oder die Medikation selbst. Ich habe mal irgendwo gelesen, wer nicht anfängt, weiß auch nicht wie es weiter geht und endet. Na dann in dem Sinne.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, Freddy,

erst einmal danke für die Preisliste. Da hätte ich heute von Bad Schandau über Berlin nach Hannover fahren müssen, dann hätte ich mir die Sachen ansehen können. Du hast Recht, ganz so günstig ist die Kleidung nicht, aber damit habe ich auch nicht gerechnet.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010
Hallo, Freddy,

erst einmal danke für die Preisliste. Da hätte ich heute von Bad Schandau über Berlin nach Hannover fahren müssen, dann hätte ich mir die Sachen ansehen können. Du hast Recht, ganz so günstig ist die Kleidung nicht, aber damit habe ich auch nicht gerechnet.

Lieben Gruß

Hallo Barb

Das mit der Hanf Kleidung, stelle ich erstmal zurück. Ich muß mich mit meiner Pso nun beschäftigen, ist leider schlimmer geworden. Bin krankgeschrieben, geht mir im Moment auch nicht so gut. Ich hoffe das mit der MTX Medikation wird nicht allzu arg. Aber ich vertraue erstmal meinem Hautarzt. Der Rest zeigt sich ja dann.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Neue Pso Erfahrungen.

Zum ersten Mal seit 3 Monaten bin ich stinksauer. Meine Kopf Pso ist nunmal lästig. Mal mehr mal weniger. Am Körper hat sich meine Pso nur wenig verschlechtert. Sie stört nicht so wie am Kopf, der spannt und oft juckt er. Ich bin dann oft müde und schlafe viel. Na es hilft, ich wache oft mit besserer Pso auf. Vor einigen Tagen hatte ich einen übelen Schub. Der Hautarzt meinte laut Index ist nun eine Verschlechterung eingetreten. Da ändert sich die Therapie. Aber Hallo bedeutet "Schub" heute nichts mehr? Eine Verschlechterung bleibt nicht, sondern geht wieder zurück. Ich bekam neue Kreme, Ersatz für meine Alte und MTX Hexal. Über MTX wußte ich nicht viel, aufgeklärt über Nebenwirkung hat er mich nicht. Die Praxis war noch nicht voll, trotzdem merkte ich, Zeit für ein Gespräch, hat man wohl nicht. Als ich den Packzettel des teuren Medis las dachte ich, will mich der Kerl umbringen!? Meine Schwester liegt gerade mit Darmblutung im Krankenhaus, die Folge von Nebenwirkungen und Spätfolgen sind noch nicht abzusehen. Ich soll ein großes Risiko in Kauf nehmen, nur für eine Linderung, die man auch anders erzielen kann. Bin ich bescheuert oder was. Medi sind erst angesagt wenn es wirklich schlimm wird und nichts mehr weiter lindert.

Fatal ohne Gespräch, bei einer offenbaren Fehldiagnose mit MTX Hammer zu kommen. Ich habe mittlere Depressionen, das Anti Depressivum habe ich schon lange absetzen müssen, wegen Wahnvorstellungen, Panikattacken, Todesangst und Halluzinationen. Es war nicht einfach ohne Medi das in den Griff zu kriegen. Durch zwei völlig mißglückte Suizid Versuche, reagiert mein Körper und die Psyche sensibel auf bestimmte Medi Wirkung. Meine Suizid Gefährdung besteht weiter hin, aber ich habe es im Griff. Und dann ohne Gespräch und Fragen MTX? Auf Grund meines persönlichen Status hätte MTX mich töten können. Das ist sehr wohl ein Grund vor der blinden Einnahme nach zu denken.

Wird MTX einfach so verschrieben, ohne mit dem Patienten mal zu reden? Ich kann auch nicht alles wissen und wenn es mir schlecht geht, kann ich mich nicht gut konzentrieren. Auf Grund meines Status, greife ich bei Unerträglichkeit im wahrsten Sinne des Wortes zur Rasierklinge. Hallo neben Schmerzgedächnis, gibt es auch das Psychogedächnis. Ein Fachmann müßte damit was anfangen können. Also wenn bei Nebenwirkungen eine Unerträglichkeit auftritt, das bedeutet nicht ich bin ein Weichei, kann es für mich sehr ernst werden. Ich verliere die Kontrolle und mache alles, um die Unerträglichkeit zu beenden. Dafür kann ich aber nichts. Also muß ich jetzt sehen, wie es mit der Selbsthilfe klappt.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Bar,

erst heute nahm ich mir die Zeit, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Es sind ja reichlich Antworten zusammen gekommen.

Erst mal zu deiner Frage Eingangs des Themas: Wer hat sich mit PSO noch nicht beschäftigt? Das dürfte wohl die Autoindustrie sein. Dafür habe ich eine Werbung gelesen, über Öle für Autos, und kleingedruckt dabei ein Öl für die Haut, welches laut Werbung hoch gelobt wird. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich den Werbebutton im Internet gesehen hatte und wie dieses Öl heißt. Tut mir leid.

Nun zum MTX. Wer den Beipackzettel liest, keine Erklärungen vom Doc bekommt, fühlt sich wirklich verraten und verkauft, verurteilt, etwas zu probieren, dessen Wirkung nicht erklärt wurde. Außerdem gehört zum MTX eigentlich Folsäure, damit die Haare nicht ausfallen, Durchfälle nicht überhand nehmen. Beide Medis im Abstand von 12 Std zuführen, damit die Folsäure seine Wirkung entfalten kann.

Dank meines med. Wissen könnte ich jedes Medis angsteinflößend darstellen. Das ist unfair, und nicht im Sinne hilfersuchender Betroffener. Ich bekomme z.B. wegen meiner PSA, die bereits von der WS Besitz ergriff, unter anderem ein verträgliches Morphinderivat, da ich kaum Medis vertrage. Da müßte ich ja dann auch sagen: "Oh Morphin, als Junkie komm ich in der Schule richtig gut", immerhin hab ichs mit Verhaltensstörungen en Mass zu tun, ADS und anderen Störungen. Ich muß 8 Std. hoch konzentriert sein. Schwer, mit krassen Schmerzen.

Deswegen lasse ich angsteinflößende Berichte. Bange machen gilt nicht. Wenn der Hautarzt zu MTX greift, hat er wohl im letzten Kongress, in seiner letzten Fachzeitschrift oder so erfahren, wie MTX an der Haut wirkt. Die Erfahrungen wollte er sich zu Nutze machen. Die Hilfe ging nun nach hinten los, da er die Aufklärung unterließ. Ein Facharzt darf nie voraussetzen, beim Lesen des Waschzettels wüßte der Patient nun hinreichend Bescheid. Wenn die Wirkung und Anwendung nur wenige Zeilen beträgt, die Nebenwirkungen aber aufgeschlüsselt am Ort des Geschehens den größten Teil der Infos auf dem Waschzettels ausmachen, ist es sehr verständlich, daß dem Pat. die Nackenhaare hoch stehen. Das Gehirn schlägt Alarm - "Angst, Vorsicht, Auweija "

Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten: Noch mal den Hautarzt aufsuchen, um Aufklärung bitten, oder eine Hautklinik aufuchen, um Unterstützung in deiner Sache bitten.

Als meine pustulöse PSO auf den Fußsohlen bei mir so schlimm war, und auch die Hände sich beteiligten, geringer zwar, aber weniger läßtig, spach der Hautarzt auch mal von MTX. Seine erste Frage: "Hatten Sie mal Hepatitis?" Als ichs bejahte, sagte der Hautarzt, dann erübrige dies dies, dann wäre MTX kontraindiziert. So ein Verhalten nenne ich verantwortlich.

Gesegnetes Osterfest wünsch ich dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Bar,

erst heute nahm ich mir die Zeit, mich mit diesem Thema zu beschäftigen. Es sind ja reichlich Antworten zusammen gekommen.

Erst mal zu deiner Frage Eingangs des Themas: Wer hat sich mit PSO noch nicht beschäftigt? Das dürfte wohl die Autoindustrie sein. Dafür habe ich eine Werbung gelesen, über Öle für Autos, und kleingedruckt dabei ein Öl für die Haut, welches laut Werbung hoch gelobt wird. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich den Werbebutton im Internet gesehen hatte und wie dieses Öl heißt. Tut mir leid.

Nun zum MTX. Wer den Beipackzettel liest, keine Erklärungen vom Doc bekommt, fühlt sich wirklich verraten und verkauft, verurteilt, etwas zu probieren, dessen Wirkung nicht erklärt wurde. Außerdem gehört zum MTX eigentlich Folsäure, damit die Haare nicht ausfallen, Durchfälle nicht überhand nehmen. Beide Medis im Abstand von 12 Std zuführen, damit die Folsäure seine Wirkung entfalten kann.

Dank meines med. Wissen könnte ich jedes Medis angsteinflößend darstellen. Das ist unfair, und nicht im Sinne hilfersuchender Betroffener. Ich bekomme z.B. wegen meiner PSA, die bereits von der WS Besitz ergriff, unter anderem ein verträgliches Morphinderivat, da ich kaum Medis vertrage. Da müßte ich ja dann auch sagen: "Oh Morphin, als Junkie komm ich in der Schule richtig gut", immerhin hab ichs mit Verhaltensstörungen en Mass zu tun, ADS und anderen Störungen. Ich muß 8 Std. hoch konzentriert sein. Schwer, mit krassen Schmerzen.

Deswegen lasse ich angsteinflößende Berichte, wenn sich die vermeiden läßt. Bange machen gilt nicht. Wenn der Hautarzt zu MTX greift, hat er wohl im letzten Kongress, in seiner letzten Fachzeitschrift oder so erfahren, wie MTX an der Haut wirkt. Die Erfahrungen wollte er sich zu Nutze machen. Die Hilfe ging nun nach hinten los, da er die Aufklärung unterließ. Ein Facharzt darf nie voraussetzen, beim Lesen des Waschzettels wüßte der Patient nun hinreichend Bescheid. Wenn die Wirkung und Anwendung nur wenige Zeilen beträgt, die Nebenwirkungen aber aufgeschlüsselt am Ort des Geschehens den größten Teil der Infos auf dem Waschzettels ausmachen, ist es sehr verständlich, daß dem Pat. die Nackenhaare hoch stehen. Das Gehirn schlägt Alarm - "Angst, Vorsicht, Auweija "

Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten: Noch mal den Hautarzt aufsuchen, um Aufklärung bitten, oder eine Hautklinik aufsuchen, um Unterstützung in deiner Sache bitten.

Als meine pustulöse PSO auf den Fußsohlen bei mir so schlimm war, und auch die Hände sich beteiligten, geringer zwar, aber nicht weniger läßtig, spach der Hautarzt auch mal von MTX. Seine erste Frage: "Hatten Sie mal Hepatitis?" Als ichs bejahte, sagte der Hautarzt, dann erübrige dies dies, dann wäre MTX kontraindiziert. So ein Verhalten nenne ich verantwortlich.

Gesegnetes Osterfest wünsch ich dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

ups, mein Beitrag ist zweimal da. Was ist denn jetzt passiert. Bestimmt wieder zu schnell in die Tasten gehauen, bei der Korrektur. Der 1. Beitrag ist also flüssiger als Wasser, ergo überflüssig :smile-alt:

Liebe Claudia: löscht du bitte die erste Antwort, von 9.55. Danke

gesegnetes Osterfest

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo Fuchs

Stand der Pso ist mein Ding, wollte eigene Erfahrungen zeigen, niemanden Anschwärzen. Danke für deine Antworten. Meine Pso ist am Kopf oft heftig. Ansonsten am Körper verteilt und stört selten. Ich pflege regelmäßig, weiterer Bericht folgt. Ist mit meinem PDA etwas schwierig, aber ich kriegs ganz gut hin.

Ich sehe es so, aus eigener Sicht. Der Patient hat Angst und der Arzt redet nicht mit einem und klärt einem nicht auf. Medis sind für mich Notfallmittel, kein bequemer Weg der Behandlung. Bei Pso geht es nur um Linderung. Das Risiko von Medis z.B. MTX ist im meinem Fall zu hoch. Ich gestatte es mir selbst zu entscheiden, wie ich mich vergifte und welche Spätfolgen ich gerne hätte, wenn der Arzt es nicht nötig hat, mich aufzuklären. Es ist mein Leben, mein Körper.

Wüsche schöne Ostern

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Sie an sieh an

Mein Hautarzt hat sich geirrt. Ob tatsächlich "Heilung unerwünscht" oder nur Profit machen heute Sache ist, stelle ich in den Raum, soll jeder darüber denken was er will. Von wegen UV Kamm und Salzbad & Co bringen es nicht. Das MTX liegt immer noch unbenutzt in der Schublade. Nach dem der Schub nach ließ, begann ich eine Tandem Behandlung, um dem Gewöhnungseffekt aus dem Weg zu gehen. Mit verschiedenen Kremes, Teershampoo, Babypflege, Melkfett, Kernseife und vegetarischer Kost, legte ich los. Dabei erwies es sich als vorteilhaft, den Kopf und die üblen Stellen, auch den Genitalbereich weitesgehend von Haaren zu befreien. Ich nutzte jeden Tag 30 Minuten Sonne. Besonders meinen Kopf hielt ich ständig fettig und reinigte ihn zwischen durch, also einmal am Tag mit Kernseife. Warmes Olivenöl half bei Bedarf die Schuppen zu erweichen. Ich konnte die aufgeweichte Kruste schließlich einfach per Handtuch, vorsichtig abwischen. Nach 3 bis 4 Tagen war eine deutliche Besserung eingetreten. Ich rauchte dabei mein Zigarrettchen, genoß mein Stückchen Schokolade, knabberte meinen Keks, aß Äpfel, mal eine Banane, Salami und Käse, viel vegetarische Kost, Mineral Wasser und Multivitamin Säfte, viel Grüner Tee, Pfefferminz Tee und trank meinen Kaffee und schlief viel. Das ist meine "Therapie", die mir hilft. Aber ich muß echt Geduld dabei haben.

Mein Fazit:

Das teure MTX wird offensichtlich zu schnell verschrieben. Alternativ Behandlungen wurden bei mir nicht mal erwähnt. Warum soll ich jetzt nicht glauben nur ein "Kassenpatient" zu sein? Menschen werden wohl heute kaum noch behandelt, Beweis in eigener Sache, siehe oben mein Bericht noch mal gut an. Ich bin enttäuscht, weit hat man es heute gebracht. Übrigens, so ganz nebenbei habe ich erfahren können das so manche Ärzte von der Pharmaindustrie gekauft werden. Eines weiß ich jetzt, gäbe es dieses Forum hier nicht wäre ich aufgeschmissen. Danke, vielen Dank für das Psoriasis Netz. Es hat mir schon viel geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Freddy,

wie schön, sich mit Verfechtern alternativer Methoden zu unterhalten. MTX wäre angezeigt, wenn alles bisher probierte fehlschlägt. Ein schlimmes Hautbild, ohne den Versuch einer Balneo /UV-Therapie gleich mit Holzhammer zu bearbeiten, würde ich als fahrlässig bezeichnen.

Ich sag meiner Hautärztin (nunmehr ein halbes Jahr, seit mein sehr guter Hautarzt in Rente ist) auch immer, was ich alles unternommen habe. Als Verfechterin von Crems und Salben, aber auch Balneo- und UV-Therapie (Letzteres in ihrer Praxis, neben Fische-Knabberei), schmunzelt sie jedesmal über meine "Honig-Therapie", oder selbst gerührte Salben. Sie sieht aber auch die Erfolge.

Trotz aller alternativer Versuche benötige ich hin und wieder etwas aus dem Pharmabereich. Doch ich halte es im Gleichgewicht. So sollte es sein, wenn sich damit eine PSO in Schach halten läßt. Schließlich geht ja auch Niemand in seinem Garten mit einer Langwaffe auf Maulwurfsgrillenjagd. Oder doch ;):), vielleicht Fachärzte, die das Streichholz mit dem C-Rohr der Feuerwehr löschen.

Es ist unser Leben, demnach wollen wir mitbestimmen. Grad deswegen ist es wichtig, daß die Ärzte über solche Hammermedis gründlich aufklären.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo Fuchs

Achtung bitte ich denke hier nur für mich über meine Pso und Zukunft. Jeder muß selbst wissen was er tut. Ich habe noch leichte Pso, trotz meines übelen Kopfes. Man sollte seine eigene Erfahrungen nutzen. Die Schwere der Krankheit ist maßgebend für die Behandlung. Hat man schwere Pso und noch Psa sind Medikamente hin und wieder leider notwendig. Aber sie müssen sorgfältig gewählt sein. Die Dosis nicht zu hoch und wegen dem Gewöhnungseffekt, nur solange zu nehmen, bis die groben Beschwerden gelindert sind. Dann zur Alternative zurück kehren. Mir sträuben sich die Haare wenn ich lese: "Mir gehts es gut und schlucke weiter .. oder ich bin schon über Maximum .." Da schwingt doch eher die persönliche aber eben leere Hoffnung auf Heilung mit, weniger die Vernunft, wenn man mal ganz ehrlich ist. Die meisten haben Pso & Co ihr Leben lang. Wenn es bei mir schlimmer wird überlege ich jetzt lange, ob ich wie lange Medikamente schlucke. Es geht nicht um Heilung sondern nur um Linderung, das darf man nie vergessen.

Niemand kennt präzise mögliche Spätfolgen vom Schlucken der "prima" Medis. Ich denke für mich selbst mal krass. Mit 60 stehe ich vielleicht durch ständige Medis ohne Pso da, dafür Sterbe ich 2 Jahre später an Krebs, Tumor & Co. Das fände ich dann gar nicht lustig. Naja vor 25 Jahren wußte ich auch noch nicht, wie tief ich gesundheitlich sinken würde und das Ende der Talfahrt ist auch nicht in Sicht. Aber nur immer schlucken um bloß zu lindern, solange es anders geht, nein Danke.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Der Sommer steht bevor

Achja von einer Demo oder so rede ich hier nicht, ich weiß das viele sich schämen, verstecken, verhüllen. Und ich frage mich warum eigentlich? Wie wäre es statt dessen mal auf Konfrontationskurs zu gehen. Ich habe es so satt verschämt eine Mütze über meine häßliche rote und entzündete Glatze zu ziehen. Bei Pso ist eine persönliche Festigung wichtig und das Steigern des Selbstbewußtseins schadet auch nicht. Ich habe meine Krankheit nicht verursacht. Ich bin es leid mich zu Verstecken und mich zu Schämen. Ich nehme Rücksicht. Ich halte mich von Hochschwangeren und frischen Babys fern. Meide öffentliche Schwimmbäder, und besuche niemanden im Krankenhaus. Zum Einkaufen benutze ich leichte Stoffhandschuhe, aber eher wegen der Kreme. Ansonsten sehe ich keinen Grund den Gesunden nicht mal zu zeigen, wie ungesund das Leben schon heute ist. Triggerfaktoren sind ja auch Umweltbedingt. Eine Glatze habe ich schon. Jetzt suche ich noch den passenden Spruch für mein T-Shirt. Je unverschämter, unverblümter und rücksichtsloser umso besser. So ausgestattet den Bundestag und so mal zu besuchen kann auch nicht schaden. Ich dachte dabei an:

"Psoriasis unheilbar, nicht ansteckend. Ist ein genetischer Schaden. Mein besonderer Dank geht an die Industrie, die mein Leben mit bedenklichen Zusätzen in Nahrung, Kleidung und Pflegemittel verschönert hat."

"Hübsch nicht wahr? Psoriasis unheilbar, nicht ansteckend. Sie glauben sie leben gesund? Vergessen Sie es und sehen Sie mich an. Schon morgen können auch Sie so aussehen."

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Bar,

coole Sprüche fürs Shirt. wie wäre es mit einem Dritten:

"unheilbare Schuppenflechte, nicht ansteckend, kein Hautpflegeproblem. Ich danke dem Gesundheitsministerium, welches dazu verurteilt, den größten Teil der äußerlichen Behandlung selbst zahlen zu dürfen.

Hautpflegeproblem war ja eine Aussage des Gesundheitsministeriums, damals noch Schmidt, Lehrerin für Lernbehinderte, nebst ihrem Beraterteam, als es um die Behandlungskosten für Schuppenflechte ging. Also wurde die Schuppenflechte zum Hautpflegeproblem degradiert, für das Jeder selbst verantwortlich wäre. Dank der PSO-Vereinigung müssen ja nun einige äußerliche Therapien von den Kassen bezahlt werden.

Selbstverständlich muß Jeder darüber entscheiden dürfen, ab wann er Medis gegen die PSO schluckt, abhängig von Schweregrad und seelischer Belastung. Wenn der ganze Körper betroffen ist, wird so eine Behandlung nicht ausbleiben.

Ich habe auch zusätzlich PSA, meine WS hat ständig schlechte Laune. Vertragen tu ich kaum was von den Medis, also hin und wieder ein Schmerzmedi, auch Morphinderivate, weil ich oft vor Schmerz kaum Laufen kann. Glücklich über jeden Tag, den ich ohne Stützen laufe, damit ich von derartigen Hilfsmitteln nicht zu abhängig werde, Muskeln nicht abgebaut werden.

Segen und Fluch der Medis, die im Kampf gegen die PSO und PSA hilfreich sind, deren Nebenwirkungen dann wieder eventuell zum Abbruch der Therapie führen. Aufklärung ist Pflicht des Arztes. Rezept und Tschüß würde mich maßlos mißtrauisch machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo Bar, coole Sprüche fürs Shirt. wie wäre es mit einem Dritten:

"unheilbare Schuppenflechte, nicht ansteckend, kein Hautpflegeproblem. Ich danke dem Gesundheitsministerium, welches dazu verurteilt, den größten Teil der äußerlichen Behandlung selbst zahlen zu dürfen."

Hallo Fuchs

Schöner Spruch. Ich suche weiter nach kurzen Sprüchen. Je härter, je gemeiner und zutreffener umso besser. Ich bin über meine Pso wütend und tobe mich weiter aus. Ich habe neue Beiträge die mitunter wenig gefallen finden, aber wie gesagt ich denke nach, es muß niemand mögen wie ich es sehe. Anworten auf meine Fragen kriege ich nicht, also suche ich sie mir selbst.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo Fuchs

Meine Schulbildung ist nicht hoch, aber durch Fleiß und Learning by doing habe ich interessante Einblicke haben können. In einem Testlabor für intregierte Schaltungen, konnte ich mit Ingenieuren zusammen arbeiten. Später war ich als Computertechniker tätig. Ich habe gelernt das sich sogar völlig irre Probleme lösen lassen, selbst wenn die Aussicht auf Erfolg gering erscheint. Man darf nicht aufgeben und muß am Problem bleiben. Ursache, Wirkung, Reparatur (b.z.w. Heilung). Ich hatte Zugang zu allen technischen Infos. In Medizin und Forschung ist das aber nicht so. Nicht nur die Pharmaindustrie hält Infos zurück und lügt. Es könnten mit Sicherheit Medis geben, mit praktisch keinen Nebenwirkungen, zur Linderung, wenn nicht sogar mehr. Im Moment stochert man im Dunkeln und so sehen die Medis ja dann auch aus. Ich habe nicht die Absicht Pso einfach so hinzunehmen. Mich beeinfußt auch die Tatsache wie viele unter Pso & Co oft furchtbar leiden müssen. Meine kleine Pso knabbert zuweilen sehr an meiner Geduld.

Beim Surfen werde ich stutzig, wenn ich zu seltsamen Meinungen Bestätigungen finde. Wenn die IGWIQ auf gelöschte Studien und Medikamenten Infos stößt, auf Anfragen an die Pharmaindustrie keine Erklärung bekommt. Böse Zungen behaupten AIDS z.B. sei kein Naturprodukt, na nicht nur Milzbrand läßt sich herstellen und fast beliebig modifizieren und dann finde ich Spuren in Richtung US Labors. Am meisten stören mich Aussagen wie: " .. der Pöbel hat nichts zu melden .. die haben zu tun was man ihnen sagt .." Ich bin kein Nutzvieh mit dem man machen kann was man will. Ich merke es sehr wohl wenn ich verschaukelt werde. Ich bin z.B. überzeugt wenn Hanf wieder zurück kommt geht es uns besser. Ich kann auch die ganze Hanf Geschichte bringen, hier nur ein Auszug. Ich fand sie sehr interessant. Die Quelle halte ich für glaubwürdigt.

Hanf die Wunderpflanze die uns von der Natur geschenkt wurde. Billig, Gesund, Konkurrenzlos, Ergiebig man kann fast alles daraus herstellen. Sogar Autos und sie noch mit Hanf betreiben. Man kann z.B. Kunststoffe aus Hanf herstellen, dieses "Plastik" ist biologisch abbaubar. Es gäbe keine Nahrungsprobleme mehr. Stattdessen geben wir uns mit giftigen Produkten aus der Chemieküche zufrieden. Warum wurde Hanf uns weg genommen? Der Profit ist zu gering. Mit Chemie und seinen Folgen, läßt sich mehr verdienen. Ich fasse das alles nicht, wir lassen uns jeden Tag, jede Woche, jeden Monat, Jahr für Jahr vergiften und sind zufrieden damit!? Ich bin fast fertig mit einem Beitrag "Glauben und "Wahrheit", den man sich ruhig mal durch den Kopf gehen lassen sollte.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Bar,

menno, da hast du wohl die ganze Nacht geschrieben, um endlich den Frust von der Seele zu bekommen. So lange die Pharmaindustrie an der Behandlung von Nebewirkungen mehr verdient, als am Medi, welches diese verursacht hat, wird sie wohl nichts herstellen wollen, was weniger Nebenwirkungen hat. Da wäre der Profit in Gefahr. War ich jetzt böse?

Trotzdem: so Mancher hier wäre ohne die Medis aufgeschmissen. Leider gibt es aber immer noch Mediziner, die das eine oder andere Biologic, oder überhaupt Medis immer noch verordnen, auch wenn böse Nebenwirkungen auftreten. Mit den Worten: "Sie müssen sich erst ans Medi gewöhnen", werden enorme Magenbeschwerden, Darmkrämpfe, Übelkeit, Erbrechen und so heruntergespielt. Angeblich alles nicht so schlimm. Nur wenn die Serumwerte ausflippen, Leber und Nieren "aus dem Fenster springen", werden diese Mediziner hellhörig. Dabei sollten doch diese Medis helfen, nicht kränker machen. Ich würde mir wünschen, daß derartige Fachärzte bei Magen-/Darmbeschwerden schneller ein anderes Medi verordnen. Denn Löcher in Magen und Darm find ich überhaupt nicht prickelnd frisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo Fuchs

Naja ist gar nicht so einfach das mit meinem ollen winzigen PDA hinzukriegen. Habe ja keinen PC, bemühe mich trotzdem mitzumischen, weil ich glaube das viele hier nur von wenig Bescheid wissen, denn unsere Medien schlafen. Ich schreibe über Word auf dem PDA mit so einem Zahnstocher, was echt mühsam ist und kopiere über den PDA dann das Ganze ins Netz. Da knobele ich oft wie ich das hinkriegen soll. Ich finde aber die Mühe lohnt sich. Früher oder später liest hier jeder. Man kann ja auch direkt über Begriffe in einer Suchmaschine hier her gelangen. Da denke ich also auch was. Ich weiß auch nicht wie lange ich noch oneline sein kann. Einen PC kann ich mir nicht leisten und wenn der PDA kaputt ist, bin ich raus. Ich mache weiter solange ich kann, in der Hoffnung andere hier zum Denken und vielleicht zum Handeln anzuregen. Es ist ihr Leben und ihre Zukunft und die Zeiten ändern sich ins Negative. Und unsere Medien schweigen.

Der Jammer ist Ärzte handeln und entscheiden auf Grund der ihnen zugänglichen Infos. Da fehlt aber vieles, ist meist nicht ganz richtig und oft sogar wissentlich verfälscht. Am Ende steht der Patient der mit Nebenwirkungen, mit brutalen Spätfolgen und zuweilen sogar mit einem häßlichen Tod dafür bezahlt. Aufklärung über unsere ach so geliebten Medien .. Fehlanzeige. Wer versucht den Info Mangel zu verbessern, wird von der Pharmaindustrie und ihren Schergen in die Zange genommen. (Lachen) Hehe, wenn ich einen "Fachmann" Fragen stelle, sehe ich nur ein dummes Gesicht. Klar er weiß ja offenbar von nichts. Denn er bekommt nur was er wissen soll. Bei E-Mails an Merkel & Co bekommt man nur Ausreden und Unfug als Antwort, da fühle ich mich als Patient und Kranker echt verscheißert. Und das ist Fakt und so verdammt traurig, das mir echt die Worte fehlen.

Apropo Medikament. Ich war mal in einer Arbeitstherapie zum Aufpäppeln, nach einem kompletten physischen und körperlichen Zusammenbruch. Ein Kollege da mußte und war anwiesen, auf recht schwere Psycho Medis. Eines Tages kam er kreidebleich und meinte, die Krankenkasse zahle seine Medis nicht mehr. Mit einer Begründung, da fiel mir selbst nichts mehr ein. Das Zeug war enorm teuer. Die Therapeutin half ihm zu einer neuen Medi Quelle, sonst wäre er kaputt gegangen. Wer bitte kann seine Medis, die ihm helfen voll und ganz selbst bezahlen? Wie lange z.B. kommst du ohne deine Medis aus? Nach Lage der Dinge ist dein Nachschub keineswegs gesichert. "Oben" läuft dazu nämlich etwas ganz anderes. Ist mir egal ob man mich für ein Verschwörer Fuzzie hält. Ich habe mich von Psycho Medis entwöhnt. Ich brauche keine. Aber was ist mit den anderen und dir? Ich bleib dran und ich bin Gott sei Dank nicht der Einzige. Im übrigen die Schweinegrippe ist noch lange nicht gegessen, die Spätfolgen der "Geimpften" oder sollte ich sagen Vergifteten kommen ja erst noch. Da allein wird es für so manchen ein böses Erwachen geben.

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Deine Beiträge bar2010 sind sehr tiefsinnig und haben etwas.

Da bin richtig froh, dass mir die Diagnose sehr spät gestellt wurde - damit bekam ich nicht den ganzen Chemiecocktail - jetzt weiß ich auch, ohne Chemie ging das auch bei mir.

Wer direkten Gelenkverschleiß in Schüben hat, da muss was her, das ist klar.

Bei mir sind es hauptsächlich die Sehnen, die beizeiten therapeutisch behandelt, auch nicht so in die Hände klatschen würden. Ist klar Medis sollen schnelle Abhilfe sorgen und rasch die Säcklein der Pharmas füllen. Was kann da schon eine sehr vielseitig ausgebildete Therapeutin - viel mehr und tut auch gleich noch etwas für die Seele des Patienten - ohne Medis.

Ich habe auch bei mir die zufällige Erfahrung gemacht, dass viel gegen PSO auch viel nicht hilft. Mit der PSO habe ich mich arrangiert. Ich bin nicht die 1. und auch nicht die Letzte, die PSO hat - basta. Deswegen würde ich nie alles mit mir machen lassen und ich habe auch sehr miese Zeiten hinter mir.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Bar,

Suizid mit Todelpille? Da muß der Leidensdruck enorm sein, so bei Todkranken, wo nix mehr greift. Ich wünschte mir auch manchmal, sehr lange zu schlafen, und wenn ich aufwache, ist die PSA mit ihren grässlichen Schmerzen weg.

Geht leider nicht. Die Suizidrate ist bei chronisch-Kranken ohnehin schon sehr hoch. Also statt zu behandeln, ohne daß Nebenwirkungen noch kränger machen, lieber eine Giftpille reichen - wie absurd ist das denn. Paßt zur Politik, die ja sehr an chronisch Kranke denkt, nähmlich wie diese noch mehr zur Kasse gebeten werden können.

Sich gegen die vielen Todesstrafen in China aufregen, aber hier einführen wollen? Das käme der Abschaffung der Demokratie gleich. Wenn das wirklich passieren sollte, hat Tante Merkel und Co ausgekanzlert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Hallo petroscha

Toll das du etwas geschafft hast, womit du gut leben kannst. Ich kläre nicht auf ich denke nur, weil ich die Zustände leid bin, die mehr schaden als nutzen. Jeder hat das Recht selbst zu entscheiden, er soll ja nur mal nach denken. Anders als sonst. Ich will natürlich nicht, das jemand seine Herzmedis wegwirft, aber auch da schaut, wie es besser sein könnte. Denn es geht oft besser und anders. Immer schön den Hausarzt nerven, dann geht schon was. Pso ist unheilbar, aber nur brutale Medis schlucken für "nur" eine Linderung, das kann nicht sein. Gegen starke Schmerzen und Beschwerden z.B. kann man aus Mariuana (ist unsinniger Weise als Droge geächtet) eine gesunde, nebenwirkungsfreie und prima Medizin selbst machen. Man ist dabei weder benebelt noch berauscht. Auch für die Haut ließe sich da was machen. Rezepte findet man im Internet.

Darf ich diese "Droge" für diesen Zweck haben, nein da gesetzlich geächtet und damit verboten. Oder besser gesagt die Pharmaindustrie würde empfindliche Einbußen haben. Wer es dennoch versucht geht wegen Drogenbesitz in den Knast. Ist schon vorgekommen, bei einer Frau hat man quasi auf ihre Krankheit geschissen (sorry für den Ausdruck) und sie eingesperrt, wegen Drogenbesitz. So definiert sich die vom Grundgesetz zugesicherte Freiheit. Hohn und Lügen nenne ich das, auf Kosten von Kranken. Sowas macht mich wütend, giftige und teure Chemie aufgedrückt zu bekommen, aber sinnvolles zu verweigern. Versuche mal bei deinem Arzt solche Mariuana Medizin zu bekommen, bei mir hat es nicht geklappt. Ich wette du weißt nicht, was sich aus Hanf (auch als Droge geächtet) alles herstellen läßt. Diesen Link zur Geschichte des Hanf setze ich unten nur für dich. Störe dich bitte nicht an der Seite, nur der Inhalt zählt. Die Probleme die wir haben sind gewollt. Das zu wissen tut doch richtig weh. Meine Schwester liegt gerade mit schweren Darmblutungen im Krankenhaus (Nebenwirkungen). Mit 60 Jahren ist das eine ernste Sache, die nicht hätte sein müssen.

Die Geschichte des Hanf:

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/05/warum-die-wunderpflanze-hanf-verboten.html

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites
petroscha

Tja, die Nebenwirkungen....

Die Schwiegermutti meiner Tochter ist letzten Jahres an den Nebenwirkungen von MTX verstorben. Sie haben sich "nur" einen Blaseninfekt geholt - Antibiotika reicht da. Später wurden die entsprechenden Innereien entfernt und auch das half dann nicht mehr...

Deshalb auch an die Nutzer dieses Medis, aufmerksam den Körper beobachten und beizeiten laut auf den Tisch hauen, dass das an den Medis liegen kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites
bar2010

Tja, die Nebenwirkungen....

Die Schwiegermutti meiner Tochter ist letzten Jahres an den Nebenwirkungen von MTX verstorben ... Deshalb auch an die Nutzer dieses Medis, aufmerksam den Körper beobachten und beizeiten laut auf den Tisch hauen, dass das an den Medis liegen kann.

Hallo Petroschka

Das ist echt traurig, jemand so zu verlieren, aber umso wichtiger zu sagen: Leute seht doch mal die und eure Medis an und denkt doch endlich mal. Ich rüttle mal weiter am Bäumchen, vielleicht lernen andere ja auch mal kritischer ihr Leben zu beäugen. Es könnte die Pso & Co erträglicher machen, als mit Depressionen zum Psychiater zu gehen. :P

Gruß

Freddy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.