Jump to content
LeuchtenderStern

Wechselnde Schmerzen im Fuß

Recommended Posts

LeuchtenderStern

Hallo liebe Leser,

wie bin ich froh, dass es Euch und dieses Forum gibt. Es tut einfach gut, bei Unsicherheiten euch um eure Meinung bitten zu können und einfach mal zu hören, wie ihr über manche Dinge denkt.

Bei mir wurde im Sommer die Pso auf der Kopfhaut festgestellt. Hatte Anfangs einen recht extremen Schub, inzwischen hat sich die Kopfhaut beruhigt, schuppt zwar deutlich, aber keine Entzündungsherde. Der Rest des Körpers ist erscheinungsfrei.

Vor ca. zwei Monaten hatte ich heftige Schmerzen in einem Fuß, so dass ich teilweise kaum noch laufen konnte und selbst in Ruhephasen deutliche Schmerzen hatte, die ich vorher noch nie erlebt habe. Vom Orthopäden hieß es dann Entzündung der Fußmuskulatur. Die Entzündung heilte ab, verlagerte sich dann auf die Außenseite des Fußes, dann auf die Innenseite, aktuell im Knöchelbereich. Das ganze passiert seit ca. zwei Monaten. Mal ist eine Entzündung da, dann habe ich 1-2 Wochen keine Beschwerden, dann irgendwo anders wieder. Es ist einzig der Fuß betroffen. Anfangs sah man äußerlich garnichts. Bei den letzten Phasen konnte man eine leichte Rötung an Beschwerdestellen ausmachen, bzw. im Knöchelbereich eine Schwellung.

Der Orthopäde wundert sich langsam und meinte, wenn demnächst nochmal eine Stelle dazu kommen sollte, wolle er mich an einen internistischen Rheumatologen weiter verweisen, um eine evtl. PsoA. abzuklären.

Hier im Forum lese ich oftmals von anderen Anzeichen. Gibt es hier jemanden, der ähnliche Beschwerden hat? Was haltet ihr davon?

Freu mich auf eure Antworten. Vielen Dank!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Barb

Der Orthopäde wundert sich langsam und meinte, wenn demnächst nochmal eine Stelle dazu kommen sollte, wolle er mich an einen internistischen Rheumatologen weiter verweisen, um eine evtl. PsoA. abzuklären.

Hallo, LeuchtenderStern,

dein Orthopäde scheint sehr gut zu sein. Nicht nur die Anfänge der PSA sind sehr unterschiedlich, so dass Vergleiche oft hinken, auch später kann man kaum vergleichen. ;)

Bei mir war es am Anfang so, dass ich, um die Schmerzen im Fuß zu vermeiden, auch ganz anders den Fuß aufgesetzt habe. Durch solche Fehlhaltungen können weitere Probleme auftauchen. Mal dachte ich, die Schmerzen wären innen am Sprunggelenk, dann außen. Ballen und Hacken sowie Zehen spielten auch in dem "Orchester" mit.

An deiner Stelle würde ich das wirklich von einem internistischen Rheumatologen abklären lassen.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
LeuchtenderStern

Hallo,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Also gibt es die Fußbeschwerden doch bei PsoA. Ich habe in dieser Form bislang noch garnichts gefunden gehabt.

Ja, ich bin meinem Orthopäden auch sehr dankbar dafür, dass er ganz klare Grenzen sieht und nicht ewig "rumdoktern" will. Bin mit ihm so verblieben, das ich auf jeden Fall beim Rheumatologen schon mal einen Termin ausmache und wenns dann doch nicht sein sollte, ich im Zweifelsfall den Termin absage, mal schauen wie es sich weiterentwickelt. Aber momentan siehts nach Termin wahrnehmen aus. Allerdings ist der nächst mögliche Termin Mitte Februar(!). Ich hoffe mein Körper hält bis dahin möglichst Ruhe.

Vielen herzlichen Dank für deine erste Rückmeldung! Wünsche dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo und guten Abend, LeuchtenderStern -

die Pso und die Psa ist so unterschiedlich - ich hatte auch Glück mit meiner Dermatologin - wie du mit deinem Orthopäden.

Ich wurde in Kur geschickt, weil sie mir nicht mehr helfen konnte - und dort wurde unter anderem PSA diagnostiziert.

Wieder zu Hause, ging das Ärtzerennen los - aber mit gutem Erfolg -

nur ein Kurzbericht, seit ich Humira verordnet bekomme, bin ich am Körper mit der PSO erscheinungsfrei und die Gelenke sind zwar deformiert in den Fingern und Fusszehen, tun aber nicht mehr so fürchterlich weh. Da waren sich mein Dermatoge und der internistische Rheumatologe einig -

halte durch, nimm den Termin wahr, auch wenn es noch wochenlang dauert - eine Diagnose aufzuschieben ist kein Erfolg - du bist der kranke Mensch, der Klarheit und Hilfe benötigt -

eines möchte ich noch hinzufügen, wie Barb schon schrieb, die PSA kann in allen Gelenken ausbrechen....

ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
caring

Hallo leuchtender Stern,

ich habe gerade meine Geschichte bei "neue stellen sich vor" geschrieben.

Ich hatte ettliche OP's und auch Kuren, bis letztendlich eine Hautärztin nach 6 Jahren bei mir die Psoriasis arthritis diagnostizierte.

Bei mir sind die Gelenke der Zehen, Sprunggelenke, Knie, Ellbogen, Hand und Finger und Wirbelsäule betroffen.

Ich hatte auch ständig Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen, die sich keiner erklären konnte.

Ich rate Dir eindringlich, gehe zu dem angedachten Arzt, denn dank Medikamente habe ich keine größeren Probleme mehr mit meinen Gelenken und ich kann einigermaßen schmerzfrei Leben!

Ich wünsche Dir alles Gute

Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, caring -

habe schon geantwortet -

nette Grüsse sendet - Bibi - der Nachtmensch - ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo, LeuchtenderStern,

Also gibt es die Fußbeschwerden doch bei PsoA. Ich habe in dieser Form bislang noch garnichts gefunden gehabt.

Eigentlich lässt die PSA kaum Gelenke aus, auch Sehnen können betroffen sein. Wählerisch ist sie jedenfalls nicht.

Bin mit ihm so verblieben, das ich auf jeden Fall beim Rheumatologen schon mal einen Termin ausmache und wenns dann doch nicht sein sollte, ich im Zweifelsfall den Termin absage, mal schauen wie es sich weiterentwickelt. Aber momentan siehts nach Termin wahrnehmen aus. Allerdings ist der nächst mögliche Termin Mitte Februar(!). Ich hoffe mein Körper hält bis dahin möglichst Ruhe.

Ich würde den Termin nicht absagen, weil ein guter Rheumatologe die richtige Diagnose stellen und dir die richtige Therapie verschreiben kann. Sollten deine Schmerzen schlimmer werden, frage deinen Orthopäden, ob er nicht mal von Kollege zu Kollege einen schnelleren Termin für dich bekommt. Oft klappt das.

Wichtig ist, gut vorbereitet zum Gespräch zu gehen. Das bedeutet, alle deine Krankheiten bis heute lückenlos aufzuführen. Auch die Erkrankungen der Eltern oder gar Großeltern. Gut wäre schon, ein Schmerztagebuch anzulegen und die Medikamente aufzuführen. Wer gut vorbereitet zum Rheumatologen kommt, wird erstens ernst genommen und erspart zweitens dem Arzt auch viel Zeit, wenn du nicht ellenlang überlegen musst.

Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
LeuchtenderStern

Guten Morgen,

vielen Dank für eure Antworten! Irgendwie hilft es gerade die ganzen Fragezeichen in meinem Kopf kleiner werden zu lassen und zu denken, es kommt, wie es kommt, aber sich selbst vorher verrückt machen, macht es nicht besser.

@Barbara: Vielen Dank für deinen Tipp. Werde meine Unterlagen demnächst möglichst vollständig mit zum Arzt nehmen.

Vielen Dank für euer zuhören und antworten. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Share this post


Link to post
Share on other sites
renalene

Guten Morgen,leuchtender Stern,

ich habe den Artikel gerade gelesen,Ihr seit sehr früh oder auch sehr lange auf,bei mir fängt es auch mit Fußschmerzen an,habe bis jetzt garnicht gewußt,das es auch von der PSO kommen kann.Barb hat mir den Rat gegeben zu einem Rheumatologen zu gehen,bevor es schlimmer wird gehe ich.

Ja es stimmt,schön dieses Forum,es hat mir in einer Woche schon mehr geholfen,als jahrelange Arztbesuche.

Einen recht schönen Sonntag

Renalene

Share this post


Link to post
Share on other sites
MA2008

Hallo LeuchtenderStern,

ich habe mich soeben im Forum angemeldet und möchte Dich wie die anderen vor mir mit meiner Erfahrung bestärken.

Seit Juli habe ich die Schmerzen im Fuß.

Insbesondere: Ballen und Übergang zum zweiten Zeh, Außenrand mitte (ist wohl Beginn des kleinen Zeh's), Ferse und Knöchel haben sich als Schwerpunkte inzwischen eingestellt.

Rückenschmerzen in der LWS / Übergang BWS kommen in unterschiedlicher Intensität dazu (vor Allem morgens). Am Ellenbogen und im Schulterbereich setzt es sich fort.

Zu Beginn dachte ich noch: Überlastung beim Sport. Hatte gerade seit drei Monaten angefangen etwas für mich zu tun ...

Termin bei: Sportmedinziner / Chirurg = ISG / LWS Syndrom = manuelle Physiotherapie verschrieben, tat sehr gut, führte aber nicht zur Schmerzfreiheit

Nächster Termin: Hausärztin = Verdacht Bandscheibe = MRT

Diese war jedoch im LWS / BWS Bereich ohne Befund.

Danach Überweisung zum Rheumatologen.

Termin sollte erst nach zwei Monaten sein. Ich hatte bei der Anmeldung eindringlich nach einem früheren Termin gebeten. Erst ohne Erfolg. Ich habe jedoch meine Mobilnummer mit dem Versprechen hinterlassen: Ich komme bei Absage durch einen anderen Patienten zu jeder Zeit: 4 Tage später war hatte ich den Termin!

Erste Diagnose: Psoriasis (die roten Schuppenflechten am Kopf und ab und zu am Körper habe ich als "normale" Stresszeichen bis jetzt einfach abgetan)

Dann folgte Blutabnahme und Röntgen: Rücken und Hüfte, da er Morbus Bechterew vermutete.

Medikamente: Prednisolon von 20mg in Wochenschritte auf 5mg.

Beim zweiten Termin:

Blutwerte sprachen nicht für Morbus Bechterew. Auch die Röntgenbilder nicht.

Diagnose: Psoriasis Arthritis

Medikamente: MTX, Prednisolon 5mg, Schmerzmittel: Diclac 75 + Pantropazol ...

Nach genauem lesen des Beipackzettels und dem Infoblatt zu MTX war ich dann nochmal bei einer Privatsprechstunde eines Oberarztes (Orthopäde und Rheumatologe) in einer Klinik für Orthopädie.

Kosten: 45 € + 21 € für Röntgen. Das war gut angelegtes Geld.

Ich wurde ausführlich beraten und untersucht. Zusätzlich wurde der Fuß nochmal in den entzündeten Bereichen geröntgt.

Die Diagnose Psoriasis Arthritis wurde bestätigt. (Geklemmter Nerv, Sportüberlastung etc. wurde ausgeschlossen.)

Auch die Medikamention wurde für den ersten Schritt bestätigt. Die Knochen wurden durch die Entzündungen noch nicht angegriffen!

Schlussfolgerung für mich:

Nachdem ich die Psoriasis so lange ignoriert hatte, bin ich froh dass die Ausweitung auf die Gelenke so schnell diagnostiziert wurde.

Ich bin meiner Ärztin dankbar, dass Sie mich zuerst zum Rheumatologen und nicht zum Orthopäden geschickt hat.

Seit drei Wochen nehme ich nun MTX. Die Schmerzmittel brauche ich noch.

Die Physiotherapie mache ich 1x bis 2x die Woche.

Letztens bekam ich hier (auch Heilpraktikerin) noch einen Tipp den ich gern weitergebe (ist aber noch in Testphase):

Schüsslersalze Nr. 6 (3x5)

Schüsslersazle Nr. 7, Abends in warmes Wasser

Und gegen die Entzündungen wo möglich: Quarkwickel / Sauerkrautwickel

Jetzt bin ich auf der Suche nach Informationen zur Ernährungsumstellung.

Sicher werde ich hier fündig. Falls jemand dazu einen Hinweis hat nehme ich den gerne auf. (Suche gleich noch selber ...)

Also, Termin wahrnehmen, Telefonnummer hinterlassen oder ab und zu selber nach Ausweichtermin anfragen ...

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Perose

Wenn Du flexibel in Deiner Zeiteinteilung bist, ist es wirklich hilfreich, der Praxis nahezulegen, dass Du auch mal schnell kommen kannst, falls ein anderer Patient abgesagt hat.

Ich habe PsA, spritze MTX 20 mg, Prednisolon (nach Bedarf) und ab und an mal Arcoxia. Das Schlimmste bei mir sind die Sehnenansatzentzündungen der Achilles- und der Plantarsehne. Früher gingen die Ärzte davon aus, dass der Fersensporn schuld ist, aber jetzt wissen sie, dass der Fersensporn durch diese Sehnenansatzentzündungen entsteht.

Ich habe bereits 16 mal Röntgenschmerzbestrahlung bekommen, es ist um vieles besser geworden. Im nächsten Frühjahr soll es nochmal bestrahlt werden, ich hoffe, dass ich dann wieder "sportfähig" bin.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
kathy

Hallo Mathias

Habe deinen Beitrag gelesen und festgestellt, das dein Krankheitsbild meins sein könnte.

Ich bin auch neu hier und bin heute 3 Wochen auf Metex .Meine Beschwerten sind auch im Fuß und Ellebogen auch an der Ferse habe ich schmerzen .ich habe allerdings schon seid 26 Jahren die Schuppenflechte .Meine Frage an dich ,hast du Nebenwirkungen von den Metex ?

Ich habe keine und ich bin auch nicht scharf darauf macht auch irgentwie Angst ,wenn man so liest was in der Packungsbeilage steht.Ich brauche auch noch Schmerzmittel. Einen guten Reumatologen habe ich auch,der hatte nach kurzer Befragung und einer gründlichen Untersuchung die Diagnose Psoriasis arthritis. wurde auch an Händen und Füßen geröngt.zum Glück gibt es an den Füßen noch keine Veränderungenan der knochen Ich mache Hundesport und dachte,es kommt vom laufen.Mein Hausarzt sagte ich habe senk schpreizfüße und hat mir Einlagen verschrieben.Hatte aber nicht geholfen,da hat er auch den Verdacht,dass es warscheinlich einen Zusammenhang mit der Psoriasi gibt ich.Das war auch gut so .Überzeugt hat mich aber eigentlich ert dieses Forum mit den Betroffenen und die vielen hilfreichen Erfahrungsberichten. Mit Schüsslersalzen habe ich auch Erfahrung Habe meinen Heuschnupfen damit weg bekommen bzw .im Griff.Ich bin davon Überzeugt,dass es mit der 7&6 auch eine Besserung gibt .Was die Ernährung betrift ,sollte man sehr viel trinken Kräutertee und stilles Mineralwasser.Fleisch sollte mann nur wenig essen ,das ist wegen der Purine das ist für die Gelenke Gift und löst einen Schub aus.athy sagt gSo für das Erste reicht es ich komme wieder undschaue zu Euch rein. kathy wünscht Allen eine schmerzfreie Nacht !!! :rolleyes:

ausgeschlosViele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
MA2008

Hallo Kathy,

danke für Deine Tips.

Ich versuche mich Stück für Stück in die "Materie" einzulesen.

Im Forum fand ich zur Ernährung den einen oder anderen Tip (gibt es eigentlich einen vertieften Ernährungsthread für PsoA?).

Viele Infos fand ich im Link zu "PSO aktuell" siehe rechte Bildleiste ...

Ich tausche jetzt erstmal Fleisch gegen Fisch....

Als Tee habe ich mir noch eine spezielle Kräutermischung in der Apotheke mischen lassen:

Sarsaparwurzel 30g, Brombeerblätter 10g, Erdbeerblätter 10g: 4 TL mit 1/2 Liter (warmen, nicht kochendem) Wasser übergießen und

12std ziehen lassen und 2-3 Tassen über den Tag verteilt trinken. Schmeckt gar nicht so schlecht.

Mit MTX habe ich auch erst drei Wochen Erfahrung. Morgen nehme ich die Vierte Tablette ...

Bis jetzt habe ich keinerlei Nebenwirkung.

Die Schmerzen sind immer noch sehr stark, aber ich bemerke, dass meine Hautstellen im Bereich der Kopfhaut deutlich besser werden.

Was nimmst Du für Schmerzmittel?

Ich nehme täglich abends 1xDiclac 75 und 1xPantropazol.

Diese helfen mir sehr gut über die Nacht und bis zum Nachmittag.

Leider soll das wohl nicht so gut für den Magen sein. (Nehme noch Prednisolon 5mg, auch nicht so magenfreundlich.)

In 14 Tagen habe ich den nächsten Termin beim Rheumatologen.

Das Physiotherapierezept habe ich noch vom Hausarzt. (Reicht noch für 4x ... ). Die Sitzungen sind immer sehr hilfreich.

Bewegung soll ja allgemein sehr helfen. Nur fällt es recht schwer sich mit den Schmerzen aufzuraffen. Ich werde es mal mit Fahrradfahren versuchen...

Hast Du / Hat jemand Erfahrung mit Physiotherapie bei PsoA? Wird die vom Rheumatologen verschrieben?

Bis später.

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo leuchtender Stern,

die Schmerzen im Fuß können durchaus auf eine PSA hinweisen. Es gibt da äußerst läßtige schmerzhafte Sehnenentzündungen, Achillessehne, soger Fersenentzündung mit Beteiligung der Achillessehne.

Seit ich spezielle Einlagen habe, dachte ich, die Entzündungen hättens aufgegeben, ständig rumzunerven. Ich hatte lange Ruhe, bis heut nacht. Grässlicher denn je, ich humpel auf Zehen durch die Kante, kann nicht auftreten, kühle ständig.

Dein Orthopäde oder Rheumatologe soll mal in Richtung Fersensporn nachforschen. Der feuert nämlich gern solche Entzündungen an, besondern bei Schuppenflechte-Arthritis (PSA)

Gute Besserung wünsch ich dir

Share this post


Link to post
Share on other sites
LeuchtenderStern

Hallo Fuchs,

vielen Dank auch für deine Antwort.

Interessanterweise habe ich (toi toi toi) seit 2 Wochen keine Schmerzen mehr und die Schwellung am Knöchel ist das erste Mal, seit der ganzen Zeit, weg. Eine Erklärung habe ich dafür nicht, ich hoffe einfach nur, das es so bleibt. Den Termin beim Rheumatologen lasse ich jedoch weiter bestehen.

Vielen lieben Dank für eure Antworten und eure Hilfestellung, bei allen Fragen und Unsicherheiten, die ich immer so habe. Danke schön!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo leuchtender Stern,

das ist meist so: ist der Facharzt-Termin heran, sind die Beschwerden wie von Geisterhand verschwunden. Der Doc zweifelt dann auch noch an der Aussage des Pat. Das geschah mir sehr oft.

Ich wünsche dir, daß die Entzündung erst mal weg bleibt. Meine ist erst mal schlimmer geworden, wird schon werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
LeuchtenderStern

Hallo Fuchs,

ich wünsche dir, dass der Schub bald wieder vorbei ist und du das Gehen wieder genießen kannst. Baldige Besserung!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo leuchtender Stern,

ich kühle laufend. Nächste woche wollte ich noch ne Wanderung im Harz machen. Doch die kann ich erst mal verschieben. Die Wanderung läuft nicht weg.

alles Gute für dich

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Hallo Leuchtender Stern,

war bei mir auch so. Bis zum ersten Rheumatologen-Termin dauernd Schmerzen in den Hand und Fussgelenken. Ausgerechnet an dem Tag garnix. Natürlich hat der mich nicht ernst genommen. Im Arztbericht stand dann das ich "leichten Sport" machen soll um abzunehmen. Und bei Bedarf NSAR(Schmerztabletten).

Natürlich waren die Schmerzen ein paar Tage später wieder da. Der Termin war im Juli. Nach meinem Urlaub im Oktober hab ich dann versucht bei der Uni einen Termin zu bekommen. Der war dann im März. Und wieder kein Ergebnis. Eine evtl. beginnende Arthrose meinte er. Und das ich evtl. nach einem hallben Jahr wiederkommen kann.

Nachdem ich inzwischen Schmerzen in beiden Handgelenken, Ellbogen, Fingern, Vorderfuss und an ein paar Zehen hatte war ich dann im Oktober wieder in der Uni. Die Ärztin hat mich dann endlich ernst genommen. Konnte zwar auch nichts eindeutiges feststellen, hat mir dann aber erstmal MTX aufgeschrieben um zu sehen ob das wirkt. Hat es auch am Anfang. Allerdings seit ca. 2 Wochen hab ich wieder stärkere Schmerzen im rechten Handgelenk und im linken Fuss. Die Finger fangen auch wieder an.

Naja mal sehen was dann im Dezember passiert. Dann muss ich wieder hin.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung. Und das der Rheumdoc auch ohne akute Schmerzen genau hinschaut und dich ernst nimmt. :daumenhoch:

@Fuchs

ich hoffe mal das Du und Deine Ärzte dann mal endlich was finden was Dir hilft. :D Hast Du noch keinen neuen Rheumatologen gefunden?

Martina

Edited by tinhelm

Share this post


Link to post
Share on other sites
kathy

Hallo Mattias

Ich kann auch noch nicht auf Schmerzmittel verzichtenund nehme Morgens eine Diclo 75 mg.Auserdem noch Magnesium .

Im Moment habe ich nicht so große Schmerzen,mache nach wie vor noch Umschläge mit Magerquark und bewege mich so viel wie nur möglich.

Wenn ich nicht laufen kann fahre ich mit den Rad.

Ich überprüfe auch regelmäßig die Harnsäure im Urin mit Teststreifen . Wenn er zu hoch ist helfe ich mit Schüsslersalzen Nr.9.10.11. 4mal täglich eine viertel Stunde vor dem Essen.

Oft ist ein Schub davon abhänig wie hoch die Harnsäure ist.

Kaffee und Süßes ist der Grund .Eigentlich paratox Süßes macht sauer.

kannst es ja mal ausprobieren .im Schlecker gibt es von Bullrich;s VITAL ist auch nicht schlecht .da sind auch schon Teststreifen in der Dose.der Preis ca.7€ für 180 stück

Liebe Grüße und eine schmerzfreie Zeit wünscht allen Betroffenen kathy

danke für Deine Tips.

Ich versuche mich Stück für Stück in die "Materie" einzulesen.

Im Forum fand ich zur Ernährung den einen oder anderen Tip (gibt es eigentlich einen vertieften Ernährungsthread für PsoA?).

Viele Infos fand ich im Link zu "PSO aktuell" siehe rechte Bildleiste ...

Ich tausche jetzt erstmal Fleisch gegen Fisch....

Als Tee habe ich mir noch eine spezielle Kräutermischung in der Apotheke mischen lassen:

Sarsaparwurzel 30g, Brombeerblätter 10g, Erdbeerblätter 10g: 4 TL mit 1/2 Liter (warmen, nicht kochendem) Wasser übergießen und

12std ziehen lassen und 2-3 Tassen über den Tag verteilt trinken. Schmeckt gar nicht so schlecht.

Mit MTX habe ich auch erst drei Wochen Erfahrung. Morgen nehme ich die Vierte Tablette ...

Bis jetzt habe ich keinerlei Nebenwirkung.

Die Schmerzen sind immer noch sehr stark, aber ich bemerke, dass meine Hautstellen im Bereich der Kopfhaut deutlich besser werden.

Was nimmst Du für Schmerzmittel?

Ich nehme täglich abends 1xDiclac 75 und 1xPantropazol.

Diese helfen mir sehr gut über die Nacht und bis zum Nachmittag.

Leider soll das wohl nicht so gut für den Magen sein. (Nehme noch Prednisolon 5mg, auch nicht so magenfreundlich.)

In 14 Tagen habe ich den nächsten Termin beim Rheumatologen.

Das Physiotherapierezept habe ich noch vom Hausarzt. (Reicht noch für 4x ... ). Die Sitzungen sind immer sehr hilfreich.

Bewegung soll ja allgemein sehr helfen. Nur fällt es recht schwer sich mit den Schmerzen aufzuraffen. Ich werde es mal mit Fahrradfahren versuchen...

Hast Du / Hat jemand Erfahrung mit Physiotherapie bei PsoA? Wird die vom Rheumatologen verschrieben?

Bis später.

Viele Grüße

Matthias

Share this post


Link to post
Share on other sites
MO50

Guten Morgen !

Seit ich dieses Forum gefunden habe, lese ich ständig um mich zu informieren.

Mir fällt es auch schwer mich ordentlich vorzustellen, weil die Diagnosen zu umfangreich sind.

Der Bericht von Tinhelm am 28.11. bringt mich nun dazu ein paar Zeilen zu schreiben.

In der Familie viele mit Psoriasis.

Bei mir waren keine Anzeichen auf der Haut.

Viele Jahre Fibro , Gelenkschmerzen, Sehnenschmerzen, Schilddrüsenerkrankung uva.

Seit dem die Haut nun sichtbar betroffen ist, lese ich hier und alles weist auf Psoriasis Arthritis hin.

(zB seit Jahren aufgerissene, schmerzende Füßsohlen )

Die Blutwerte waren immer mit hohen Entzündungswerten wo man nicht rausbekam woher.

Als ich aber beim Rheumadr. war, war natürlich alles i.O. !

Aber es dauert ja immer Monate, bevor man einen Termin hat.

Bei mir sind alle Gelenke betroffen , Schmerzmittel helfen nicht, ständig ISG - Beschwerden.

Da habe ich schon Spritzen ins ISG bekommen, was mir geholfen hat.

Bei mir sind auch die Hände betroffen ( Wurstfinger )... waren natürlich völlig iO bei der Untersuchung !

(Gelenkschmerzen in der Nacht, Morgensteifigkeit und Schmerzen in den Füßen )

Der Arzt kam zu dem Schluß : Polyarthrose ... Keine PSA !

(er kennt sich mit PSA aus steht in seiner Homepage )

Bin nun sehr verunsichert.

Meine sehr überlastete HÄ ist aber der Meinung das ich beides habe PSA und Polyarthrose .

Das hilft mir aber auch nicht weiter.

Habe nun auch über Polyarthritis gelesen, für mich ist das schwer das aus ein ander zu halten, es ist so viel ähnlich.

Ich bekomme keine Medikamente und Behandlungen .

Versuche mich immer warm zu halten, mich zu bewegen, Wassergymnastik ua zu machen.

Bitte entschuldigt das Durcheinander, aber ich weiß im Moment auch nicht weiter.

Was würdet Ihr mir raten ???

Ich wünsche allen einen schönen Tag !

Eure MO

Share this post


Link to post
Share on other sites
yankee333

Hallo Du

Es gillt zu beachten, dass du einen regelrechten Marathon vor dir hast. Mit Bluttests, evt. verordnete Physiotherapie, evt. erste systemische Behandlung die Voraussetzung ist für eine andere systemische Behandlung ist, wenn die erste nicht wirkt oder Nebenwirkungen auftreten. Die Kassen müssen bewilligen und die Ärzte müssen schriben. Das ganze braucht Zeit, das solltest du managen und vorausplanen (auch die Termine). Wenn du dich ranhälst und Glück hast bist du in in einem halben Jahr an einem vernünftigen Punkt angelangt, immerhin hast du die Diagnose schon, das ist viel Wert. Passt du nicht auf und hast noch ein wenig Pech, geht's dir nach einem Jahr immer noch nicht besser. Zu sagen gibts noch, dass Dermatologen und Rheumatologen aber auch nicht nur mal ein bisschen zusammen arbeiten, also allenfalls ein dir sympatischen Hausarzt auswählen, der die beiden medizinischen Bereiche ärztisch (zusammen)fassen kann.

Bei mir hat die zu intensive Physiotherapie nachweislich die Schmerzen und die Entzündung verstärkt. Also immer nur so stark Belasten das die Schmerzen nicht auftreten. Bewegung an sich ist aber wichtig, zur Not einfach in der Luft bewegen ohne Wiederstand. Velofahren ist schonender als Joggen, Elektrostimulation ist schonender als Velofahren. Es lebe die Elektrostimulation. Für's trauning wenn's sonst weh tut in den Gelenken. Es gibt erschwingliche Geräte für den Hausgebrauch z.B.das Elpha 2 3000 von Danmeter.

Edited by yankee333

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest GUY

Aber es dauert ja immer Monate, bevor man einen Termin hat.

Moien MO

Das stimmt wohl

Das hilft mir aber auch nicht weiter.

Habe nun auch über Polyarthritis gelesen, für mich ist das schwer das aus ein ander zu halten, es ist so viel ähnlich.

lesen allein bringt einen nicht unbedingt weiter Verunsichert eher nur

Bitte entschuldigt das Durcheinander, aber ich weiß im Moment auch nicht weiter.

Was würdet Ihr mir raten ???

das einzige was ich dir raten kann ist aus eigener Erfahrung, ein Termin bei deinem Rheumadoc

eine Szintigraphie fragen, erst dann kannst du besser feststellen lassen ob es sich um Psa handelt

glg

Guy

Share this post


Link to post
Share on other sites
MO50

Hallo Yankee ... bin mir nicht sicher, ob die Zeilen für mich waren... antworte aber mal kurz :

Seit 15 Jahren kenne ich diesen Maraton zu den Ärzten ... meist ohne erkennbare Ergebnisse.

Jeder kam zu einer anderen Diagnose und meist ohne Interesse für das was andere Ärzte heraus gefunden hatten (Unterlagen hatte ich immer mit ).

Nun suche ich weiter, ohne mich verrückt machen zu lassen.

Hallo Guy, danke für Deine Zeilen !

Die Szinti braucht er nicht machen, meint er. Wir hatten Rö - Bilder der Hände und der WS, Fragebögen , Blutabnahmen,MRT Diagnosen (3Jahre ).

Ich meinte, wegen der langen Zeit bis man zum Facharzt kommt, geht es einem wieder gut.

Mein Hautarzt meinte auch, das es alles auf PSA hinweist.

Ich werde weiter bei Euch lesen und wenn wieder was Akkutes ist : Fotos machen und schnellstens zum Arzt um was "vorweisen" zu können.

Das mit der Szinti behalte ich im Auge.

Allen einen schönen 2. Advent !

Viele Grüße Eure MO

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Martina,

nicht so einfach, ne Entzündung zu behandeln, wenn die Medis schwere Nebenwirkungen verursachen. Ich habe gekühlt, Voltaren drauf geschmiert und nu ist die andere Ferse entzündet, während die rechte langsam abschwillt.

Neuer Rheumadoc? Neeeeeeeeeeee, bin noch in der Phase des Schmollens. Wenn der Orthodoc das Heft jetzt in die Hand nimmt werd ich erst mal auf den Rheumadoc verzichten. Da ich keinen neuen Termin bekommen habe, warte ich also erst mal die Wirkung der Akupunktur ab , und hole mir dann entsprechend einen Termin. Jedenfalls nimmt der Orthopäde die Beschwerden ernster, und auch die akupunktierende Ärztin sieht, was los ist.

Ich fasse mich jetzt in Geduld. In der Ruhe liegt die Kraft.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.