Jump to content
h4VARD

Psoriasis - oder doch ein Pilz?

Recommended Posts

h4VARD

Hallo Leute.

Seit nun gut 1 1/2 Jahren bilde ich eine, wie mein Hautarzt ohne einmal wirklich richtig hinzuschauen giagnostizierte, PSO aus.

Am Anfang war es nur ein nässendes Fleck am After und am Ohr. Nach einer Leistenbruch-OP im letzten Sommer fing es mit ein paar kleinen roten Flecken am Bauch an die ich im Schwimmbad bemerkte.

Zuerst dachte ich mir nichts dabei doch dann begannen auch diese Flecken zu grinden.

Ich war bereits mit dem Fleck am After bei zwei Ärzten, der eine nannte es ein Analexzem, der andere rieht mir keine syntetischen Unterhosen zu tragen dann ginge das schon wieder weg. Er verschrieb mir aber der Vorsicht halber Jeliproct.

Für das Fleck am Ohr gab es dann auch eine Kortisonsalbe. Effekt bei beiden gleich null.

Also entschied ich mich zum Hautarzt zu gehen da ich nun auch am Hodensack extrem nässende rote Haut bekam was wirklich nicht mehr auszuhalten war.

Der wollte aber weder das Fleck am After, noch am Ohr, noch diese nässende Haut im Intimbereich sehen sondern schaute sich zwei Sekunden meine Flecken am Bauch an und stellte fest: Schuppenflechte!

Seit dem bekomme ich Daivobet für die Haut und Xamiol für den Kopf (auf dem ich dann sehr stark Schuppen bekam).

Nun schmiere ich mich seit über einem Jahr ein und es wird immer nur noch schlimmer. meine Arme, meine Beine, mein Bauch, Haaransatz und nun geht es auch am Rücken und am Hinterteil los.

Keine Großflächigen Flecken sondern ohne Übertreibung sicher schon 100, wenn nicht sogar mehr kleine bis mittelgroße Flecken.

Schuppenflechte hat Tradition in meiner Familie, mein Opa hatte es, seine Mutter auch, aber nach Erzählungen meiner Großmutter nicht auf die Art in der ich es habe.

Ich werde ein paar Bilder anfügen um mal einen Blick zu ermöglichen, vielleicht ist ja das ein oder andere geschulte Auge dabei das mir vllt weiterhelfen kann.

Ich verzweifle mittlerweile zusehends, gehe kaum noch raus. Alles schmieren der Salbe nützt nichts, es sind nur mit jedem Tag mehr Flecken.

post-26052-0-69078600-1292808682_thumb.jpg

post-26052-0-76410500-1292808703_thumb.jpg

post-26052-0-36229800-1292808731_thumb.jpg

post-26052-0-11035400-1292808771_thumb.jpg

post-26052-0-02482500-1292808801_thumb.jpg

Edited by h4VARD

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo h4VARD,

auf jeden Fall mal willkommen bei uns!

Zum einen: Du schmierst seit über einem Jahr Kortison? Dein Hautarzt sollte wissen, dass Kortison nichts für eine Langzeitbehandlung ist.

Zum anderen: Gibt es in Deiner erreichbaren Nähe eine Universitäts-Hautklinik? Dann würde ich mich dorthin überweisen lassen. So entzündet wie Deine Haut auf den Bildern aussieht, darf und sollte das nicht bleiben. Die Entzündung strengt außerdem Deinen ganzen Körper an. Also belass es nicht bei dem einen Hautarzt.

Ich drück Dir die Daumen!

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
h4VARD

Danke Claudia,

schade da es nicht mehr Leute gibt die versuchen mir weiterzuhelfen, mehr als eine Antwort hätte ich dann doch erwartet.

Aber du hast Recht, ich werde mich an inen weiteren Arzt wenden.

Bin mir wie gesagt nicht mehr sicher das es wirklich Schuppenflechte ist, da ich es wie gesagt wirklich ÜBERALL bekomme. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

@ h4Vard

Hallo, ich denke. Claudias Vorschlag ist sehr sinnvoll. Zwar finde ich "Ärzte-Hopping" nicht günstig, aber wenn es gar nicht voran geht, sollte der Arzt eine sehr plausible Erklärung dafür haben oder aber auch von sich aus den Vorschlag machen sich z. B. an eine Uni-Poliklinik oder eine gute Ambulanz eines Krankenhauses zu wenden.

Zwar möchte ich keine Ferndiagnose stellen, aber m. E. handelt es sich um Schuppenflechte. Die Beschreibung als Analekzem ist eine rein "morphologische", d. h. am Aussehen orientierte. Auch die Familienvorgeschichte passt recht gut dazu. Keinesfalls muss die PSO, wenn sie vererbt wird, immer gleich aussehen.

Hautveränderungen im Intimbereich sind bei PSO recht häufig. Übrigens passt auch, dass es nach einer Operation schlimmer geworden ist. Sowohl nach Stress als auch nach starken Belastungen z. B. auch durch eine Infektion - etwa Mandelentzündung - kann es zum neuen Schub oder einer Verschlechterung kommen.

Wie Claudia schon geschrieben hatte, ist Kortison meistens nur zur kurzzeitigen Anwendung geeignet. Die Haut wird nämlich dünner dadurch, gerade an den Stellen, wo sie ohnehin schon dünn ist. Ich wünsche Dir viel Erfolg. Melde Dich doch einmal wieder!

Herzliche Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo und guten Morgen h4VARD -

ich heisse dich herzlich Willkommen in diesem informativen Forum - habe deine Nachricht eben erst gefunden - sei nicht so enttäuscht, dass du nur wenige Antworten erhalten hast.

Klicke dich doch mal durch die Suchen-Listen durch, dort bekommst du viele Antworten auf deine Fragen - ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cantaloop

Was erwartest Du von den Nutzern eines Pso-Forums? Die meisten von uns sind auch nur Betroffene, keine Fachärzte. Und nur ein Facharzt kann eine Differential-Diagnose machen, die bestätigt, was wir nur vermuten können.

Nur anhand von Fotos eine Ferndiagnose zu erstellen, halte ich für fahrlässig. Das machen Fachärzte auch nicht.

Von daher: Eine bessere Antwort als die von Claudia und Kuno kann man nicht geben. Besonders viel Mitleid ist hier auch nicht zu erwarten. Die meisten Betroffenen meistern ihr Schicksal schließlich auch.

Und ja, obwohl die Krankheit nicht ansteckend ist, man kann Schuppenflechte überall am Körper bekommen. Das ist sicher kein Ausschlusskriterium.

Und natürlich gibt es auch andere Medikamente gegen Pso als Salben und Cremes. In Deinem Fall wäre aber ein Besuch in einer Uniklinik und ein Wechsel des Hautarztes sinnvoll. Frag mal Deine Krankenkasse, ob sie einen Arzt empfehlen können, der spezialisiert auf Psoriasis ist. Oder frag mal in die Runde, ob jemand einen Tipp für einen guten Arzt in Deiner Nähe hat.

So, jetzt beklag Dich nicht weiter, dass Du hier nicht genug Antworten bekommst. Werde mal selbst aktiv. Du solltest das größte Interesse daran haben, andere Lösungen zu finden, die Dir helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Bin mir wie gesagt nicht mehr sicher das es wirklich Schuppenflechte ist, da ich es wie gesagt wirklich ÜBERALL bekomme.

Das eine schließt das andere nicht aus - eine Schuppenflechte kannst Du grundsätzlich überall bekommen.

Ist zur genauen Diagnose mal eine Gewebeprobe entnommen worden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
h4VARD

Hallo,

das war keinesfalls als beschweren gemeint, ich hatte nur vllt zu sehr mit den Erfahrungen anderer gerechnet, war vllt nicht ganz richtig von mir.

Nein eine Gewebeprobe wurde nicht entnommen, wie ich schrieb die Mühe sich die ganze Sache mal genauer anzuschauen hat er sich nicht gemacht.

Ich muss aber sagen das ich eine Zellkur gemacht habe und die Schübe jetzt merklich langsamer verlaufen, die Haut ist auch etwas glatter geworden,

nur die Rötungen gehen halt nicht weg egal wie viel ich schmiere.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pharao2011

Hallo Leute !

Ich bin neu hier und melde mich zum ersten mal.

Ich bekam plötzlich juckende Bläschen zuerst an der einen und dann auch noch an der anderen Hand und nur an den Händen.

Das Jucken war sehr stark und ich bekämpfte es mit heißem Wasser, bis sich die Haare am Arm aufstellten.

Später zeigte sich an diesen Stellen trockene Hautstellen, die sich dann ausbreiteten.

Ich war erst beim Hausarzt, der mir erst das eine dann das andere Kortisonmittel verordnete (Leioderm P und was anderes).

Kurzzeitig halfen diese Mittel auch, aber es kam immer wieder.

Irgend wann ging ich zum Hautarzt.

Ein kurzer Blick auf meine Innenhände reichte für die erschütternde Diagnose "Schuppenflechte".

Ansteckung nein und ich schreibe Ihnen was auf.

War wieder eine Kortisonsalbe (Clobetasol-17-prop., Sorbitantrioleat, Propylenglycol und weißes Vaselin).

Diese sollte ich auf die betroffenen Stellen auftragen und anschließend mit einer Fettcreme (Exipial mit Harnstoff) pflegen.

Über Nacht sollte ich die Pflegecreme besonders dick auftragen und in luftdurchlässige Plastikhandschuhe und Wollhandschuhe schützen.

Das habe ich etwa zwei Wochen durchgezogen und es schien besser zu werden.

Nach weiteren zwei Wochen fing es wieder an, dass sich erst an einer Stelle wieder die trockene Haut mit Schuppen zeigte.

Diesmal juckte es nicht, aber breitete sich schnell wieder auf die ganzen Handflächen aus.

Meine Frau sagte das es ihr eher wie ein Pilz aussieht.

Ich hörte auf sie und setzte Canesten ein. Es war schon am nächsten Tag deutlich besser.

Nach zwei weiteren Tagen fast total verschwunden. Jetzt habe ich noch ein altes Mittelchen Miconazol KSK gefunden und verwende dies jetzt.

Meine Hände sind fast wie neu !!!

Nachtrag: Mailkontakt ist über mein Profil möglich.

Edited by malgucken
Nachtrag zur Mailadresse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.