Jump to content
Sign in to follow this  
Prayer

Ich begrüße euch.

Recommended Posts

Prayer

Hallo an alle Mitleidenten.

Ich lese hier schon seit einiger Zeit ab und zu mit,

habe mich jetzt jedoch mal dazu entschlossen mich ebenfalls hier anzumelden.

Bei mir fing alles an, als ich so 15 Jahre alt war, genau weiß ich das nicht mehr.

Ich bemerkte eines Tages eine dicke weiße Stelle hinter meinem Ohr.

In meinem jugendlichen Leichtsinn dachte ich ersteinmal, dass da Insekten sind oder soetwas. :rolleyes:

Ich habe daran rumgekratzt und versucht es "wegzuwaschen", habe mir öfter die Haare gewaschen und es immer wieder auf-/abgepiepelt. Aber das half natürlich nichts.

Irgendwann bin ich dann damit an meine Eltern herangetreten, als es schlimmer wurde, welche dann direkt mit mir zum Hautarzt sind.

Die Ärztin sagte mir damals, es sei ein Ekzem, die Behandlung dauerte ca. 2 Jahre, bis ich am Kopf beschwerdefrei war. Zwischendurch hatte ich es auch an der Hand, was dann aber mit verschwand. Ich habe es damals mit einer Schaumlösung und dem Stiefel Haarschampoo behandelt. Warum und wie es dann weg ging, das weiß ich leider nicht mehr genau.

Ich ging eig. davon aus, dass es weg ist und war auch so 2 Jahre beschwerdefrei.

Leider kam sie dann wieder. Da ich davon ausging, dass es nur kurzlebig sein wird, habe ich mir Head'n'Shoulders gekauft und gehofft, es würde einfach verschwinden. Na ja...

Nachdem ich es dann 1 Jahr mit mir rumgeschleppt habe, es mittlerweile wieder an der Hand hatte und große Stellen meiner Kopfhaut bedeckt und entzündet waren, bin ich zu einer neuen Hautärztin gegangen, da die alte in Rente gegangen ist.

Nachdem ich ein halbes Jahr auf einen Termin warten musste und sich meine PSO verschlimmerte, stellte meine neue HÄ dann die PSO - Schuppenflechte fest. Mit meinen nun jungen 21 Jahren (männlich) sagte sie mir auch gleich noch, dass ich eine starke PSO habe und mein Profil besonders anfälllig für PSA ist, wovon ich bis jetzt zum Glück noch nichts gemerkt habe. Ich möchte anmerken, dass nach einigen Recherchen mein verstorbener Großvater wahrscheinlich auch PSO hatte und bei meinem Onkel nun vor einigen Monaten PSA festgestellt wurde.

Meine HÄ hat mir, wie die alte auch, das Shampoo von Stiefel verschrieben und dazu Xamiol, falls ich entzündete Stellen habe, soll ich es auf entsprechende Stellen wenige Tage auftragen; es ist ein Gel. Außerdem haben wir auch schon wieder diese Schaumlösung angewandt, welche mir auch gut hilft.

Für die Hände habe ich eine Creme-Mixtur, wobei ich da keine großartige Besserung feststellen kann, ich benutze zusätzlich Nivea Hautcreme, die hat mir immer gut geholfen. Davon habe ich stets eine kleine Dose in der Hosentasche. Was ich hier festgestellt habe ist, dass, wenn meine Kopfhaut besser wird, nehmen auch die Beschwerden an der Hand ab.

Ich habe es nun auch ein wenig am Schienbein und vereinzelte Stellen am Körper, aber nur je ein kleines Herd, welche ich mit Daivobet behandle, das ist ein Gel. Manche Stellen gehen davon weg, kommen aber gelegentlich wieder, andere Stellen scheinen sich an dem Mittel nicht zu stören.

Im Grunde juckt und schuppt es nur, ich hatte bisher keine Einschränkungen im sozialen Sinne, also das ich mich verstecken oder schämen müsste. Manchmal bin ich jedoch etwas niedergeschlagen, da ich Angst vor möglichen Herzinfarkten, Verschlimmerungen oder einer eintretenten PSA habe. In diesen Zeiten rufe ich mir immer ins Gedächtnis, dass es schlimmeres gibt... Eig. kann ich mich immer wieder auffangen, da ich im Grunde ein zufriedenes Leben führe.

Seit meinem letzten Termin habe ich leider zwei rote Stellen, im Gesicht, über meiner Lippe. Ich fühle mich total hilflos und weiß nicht, wie ich diese behandeln soll. Sie leuchtet förmlich rot und springt einen ins Gesicht. Ich kann auch nicht zu meiner HÄ gehen, da sie terminlich immer überfüllt ist und ich meinen nächsten Termin erst wieder in einem Monat habe, da sie meinte, im Sommer würde es nicht so schlimm sein. Allerdings habe ich das nicht so empfunden. Meine PSO war durchgehend im Sommer vorhanden und wurde immer stärker, bis ich vor ein paar Tagen zwei mal mit Xamiol behandelt habe. Eig. sollte es über den Sommer eine Erhaltungstherapie mit dem Stiefel-Shampoo sein, jedoch wurde daraus schon seit der ersten Woche nichts, da es schlicht kaum hilft/ zurückhält. Ich fühle mich auch nicht richtig von meiner HÄ verstanden...

Jetzt habe ich mich hier angemeldet, um mir ein paar Tipps anzulesen, bezüglich PSO im Gesicht. (Wobei ich nicht einmal weiß, ob es eine PSO ist, da ich noch keine Rücksprache mit meiner HÄ hatte.) Die Stelle hat kleine Pickelchen und schuppt, wenn ich sie nicht eincreme, deswegen gehe ich davon aus. Diese Berschwerde habe ich jetzt seit ca. 2-3 Monaten & ich weiß nicht ob es schlimmer oder besser wird ... Es ist wechselhaft.

Gerade habe ich mir die Baby-Calendula Gesichtspflege Creme von Bübchen gekauft, sie lässt sich schön auftragen und lindert im ersten Moment den Juckreiz, mal sehen, inwieweit diese mir helfen kann/ wird.

Wie ihr also seht behandle ich meine Stellen mit Mittelchen von meiner HÄ, ich muss jedoch auch dazu sagen, dass ich jetzt versucht habe meine Ernährung umzustellen.

Ich weiß nicht seit wann das so ist, aber ich habe gemerkt, dass ich von Brot, Brötchen, Pizza, Schokolade und eventuell scharfem Essen leichtes bis starkes Sodbrennen bekomme. Ich bin mir bei den Auslösern noch nicht ganz so sicher. Ich weiß nicht inwiefern es meine PSO triggert oder andere Einflüsse hat. Ich frage mich, ob ich damit mal zum Arzt gehen sollte... Ich habe ja auch schon hier gelesen, dass jemand Sodbrennen behandeln (operieren?) lassen hat und dann PSO-Beschwerdefrei war...

Jedenfalls versuche ich mit einer vegetarisch basierenden Ernährung mit wenig Fleisch und Verzicht auf die genannten Dinge dieses Sodbrennen in den Griff zu bekommen, was auch mehr oder weniger klappt. Jedoch bessert sich die PSO dadurch nicht merklich.

Zusammendfassend: Ich weiß noch nicht allzulang von meiner PSO und lerne erst damit umzugehen, meinen Körper zu verstehen und die Dinge heruszufinden, welche mir helfen und nicht helfen. Ich habe Angst davor, dass es schlimmer wird und fühle mich teilweise Hilflos. Jedoch kann ich nicht von mir behaupten mich von der PSO großartig eingeschränkt zu fühlen, bis jetzt zumindest mit der im Gesicht, welche mich schon stört.

Hoffe das gibt euch ein Bild von mir und ich freue mich auf eure Antworten.

LG Prayer

P.S.: Ihr solltet euch einmal dieses wunderschön Lied anhören:

Edited by Prayer

Share this post


Link to post
Share on other sites

Suzane

puuuuuhhh soooo lang !!!

Du bist mir nicht böse wenn ich gestehe das ich zwischen drin abgebrochen habe und nicht zu Ende gelesen habe,sorry !

Was mich aber nicht daran hindert dich recht herzlich bei uns zu begrüßen !

Welcome :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest

Willkommen hier im Forum..:)

Schau dich um, lies dich durch...

Wenn du Fragen hast, dann frag einfach. Es gibt immer jemand, der dir helfen kann.:)

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.