Jump to content
Sign in to follow this  
MiWi

Was mir hilft

Recommended Posts

MiWi

Hallo liebe Leidensgenossen!

Ich bin noch neu hier. 27 Jahre jung. Weiblich. Ich habe seit ca 14 Jahre Psoriasis vulgaris. Erst fing es an den Ellenbogen an. Seit einigen Jahre habe ich es auch im Gesicht, hinterm Ohr und stellenweise am Bein und teileweise am Oberarm. Seit ca 1 Jahr ernähre ich mich sehr bewusst. Ich habe schon in vielen Foren gelesen oder einfach gegoogelt. Dann habe mal angefangen udn ausprobiert und es stellen sich tatsächlich Erfolge ein. Also was mir gut tut und die Flecken langsam aber sicher verschwinden lässt bzw. meine Haut extrem beruhigt ist

- Buttermilch, Joghurt mit rechtsdrehender Milchsäure trinken

- kein Alkohol

- Entspannung-Ausgleich durch Sport oder Musik (bei mir Fussball & Gitarre)

- Lotion von Neutrogena (ohne Parfüm)

- regelmäßg Sauerkrautsaft trinken (0,5 l am Tag-man gewöhnt sich dran:-)

- Keine Fertigprodukte essen

- Produkte mit Konservierungsstoffen meiden

- viel Sonne, wann immer es geht, allerdings gehe ich nicht ins Solarium

- Gesichtscreme aus Naturprodukten

- Darmfloraplver von Sanatura in Leitungswasser einrühren und täglich 1 Glas trinken

Das ist bei mir wirklich alles. Ich benutze keine verschreibungspflichtige Cremes mehr und gehe auch nicht mehr zu Hautärzten.

Ich kann es euch wirklich empfehlen. Diese Tipps sind nicht mit Mehrkkosten verbunden-daher für mich das einfachste und auch effektivste Mittel. Ich bin wirklich sehr überrascht wie sehr sich meine Pso-stellen verbessert haben. Ich habe keine dicke Kruste und keinen Juckreiz mehr. Lediglich ein paar rote stellen. Ich merke aber auch, dass die Stellen die oft bedeckt (Oberarme, Beine) sind, nicht so schnell verschwinden, wie die anderen. MEin Unterarm sieht fast wieder normal aus. Mir geht es immer besser und ich glaube, in ca. 2 Jahre bin ich befreit-zumindest äußerlich.

Bei Fragen einfach fragen. Ich möchte hiermit niemanden irgendwelche Wunderheilmittel vermitteln, aber ich bin davon überzeugt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ernährung und Hautpflege ein ganz großes Thema meiner Meinung nach.

Viele Grüße

MiWi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo und guten Abend, MiWi -

freut mich, dass du mit deinem Ernährungs- und Hautpflegeplan so gut zurecht kommst und deine Pso sich gebessert hat. Gucke hier doch mal nach, über Ernährung wurde schon ganz viel geschrieben - vielleicht helfen dir die Beiträge noch etwas weiter. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Erfolg.

Mir hat die Ernährungsumstellung nicht geholfen, vor ca. 30 Jahren musste man ja schlank sein - lach. Heutzutage ist es so, dass man auch etwas mehr Kilos auf den Hüften haben kann und so wie ich weiss, gibt es keinen Zusammenhang mit der Pso, Pso-Arthritis usw.usw. Das sind nur meine Erfahrungen nach einer langen Odyssee....

bevor ich es vergesse, schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast - herzlich Willkommen.

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wolle 2011

hallo miwi bin auch relativ neu hier bei mir wurde vor ca einem vierteljahr pso-athritis fest gestellt,bekomme seit 8 wochen humira es hat sich noch wenig besserung eingestellt(20%).dazu gekommen ist ein schnappdaumen der jetzt operiert werden muß.ich hab schon oft an ernährungsumstellung gedacht aber der innere schweinehund macht nicht mit.super das du es geschafft hast das gibt mir hoffnung das es nicht umsonst wäre.die gelenke (hände und füße)sind das schlimmste (ständig ziehender schmerz).würde mich freuen von dir zu hören.:wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
renyo11

...dazu gekommen ist ein schnappdaumen der jetzt operiert werden muß.ich hab schon oft an ernährungsumstellung gedacht aber der innere schweinehund macht nicht mit.super das du es geschafft hast das gibt mir hoffnung das es nicht umsonst wäre.die gelenke (hände und füße)sind das schlimmste (ständig ziehender schmerz)..:wub:

also wenn das nicht reicht um den inneren schweinehund zu überwinden...

ok. ich schreib mal über meine erfahrungen.

- milchprodukte gehen gar nicht, soja,ziegen- und mandelmilchprodukte vertrage ich gut

- zum trinken stilles wasser,

fast keine fertigsaefte, fanta und co

- viel obst,gemüsse,fleisch und fisch

- keine fertig-bzw. angedickten/verfeinerten soßen

- kaum brot und pasta

- viele huelsenfruechte wie bohnen,erbsen und linsen

- bei heißhunger eine handvoll nuesse oder mandeln, naturbelassen

- kein weichspüler

- waschen/duschen nur mit olivenölhaltiger seife

- mindestens 5 mal in der woche sport-da gibt es keine ausreden. manchmal nehme ich nur das rad und fahre eine halbe stunde oder mach ein paar übungen vor dem fernseher in der unnützen werbepause.

ich mache das alles sehr gern weil ich merke das es mir und meinem koerper gut tut.

ich habe, voellig menschlich, immer mal ein paar ausrutscher.

hatte ein paar tage freunde zu besuch. es gab fanta, wurst, brot und ab und an chips.außerdem schwere abendessen mit viiiel wein.

heute habe ich fette rote juckende stellen an hals, brust und im nacken.

selbst dran schuld sag ich da nur. heut gibt es obst und gemüse und viel wasser,da kann ich morgen schon eine besserung sehen.

desweiteren habe ich mit der für mich richtigen ernährung mehr kraft und energie. meine verdaung ist auch besser.

einen schönen montag

Edited by renyo11

Share this post


Link to post
Share on other sites
andi-K

Hallo,

kann nur bestätigen das sich die Ernährung relativ stark auf die Haut und den gesamten Körper auswirkt. Habe dadurch mein (wirklich extremes) Hand/Fussekzem in den Griff bekommen. Hatte es in einem anderen Thread schon mal geschrieben, das Säure-Base-Gleichgewicht im Körper muss stimmen, dann fällt es dem Körper viel leichter seinen Tätigkeiten nachzugehen und sich "selbst zu erhalten". Wegen den Gelenken einfach mal Googeln nach Säureablagerung in den Gelenken. Fleisch und Fisch sind übrigens auch ganz oben in den Säuren zu finden und sollten möglichst gemieden werden. Statt tierischem Eiweis pflanzliches Eiweis aus Früchten, bzw. Gemüse.

Es fällt wahrlich nicht leicht den inneren Schweinehund zu überwinden auf die ganzen leckeren Süßigkeiten zu verzichten, aber es geht und wenn man merkt das es einem wirklich tausend mal mehr hilft als tausend Arztbesuche dann fällt es gleich viel leichter. :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
renyo11

Ich fühle mich nicht richtig gut wenn ich nicht ordentlich esse. über einen längeren zeitraum geht es mir sogar schlecht. ich muss keinen inneren schweinehund überwinden, sondern tue meinem körper, also mir etwas gutes. es ist inzwischen selbstverständlich und auf keinen fall aufweniger. viele sachen werden ja roh verzehrt.

grüße

Edited by renyo11

Share this post


Link to post
Share on other sites
Melima

Hallo!

Ich habe mit dem Buch von Dr.Schäfer Psoriasis-Neurodermitis und deren Informationen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wichtig ist,das Du alle blühenden Gewürze wie Pfeffer,Muskat,Curry usw .möglichst versuchst zu vermeiden.

Ebenso Walnüsse,Haselnüsse,Erdnüsse,Weintrauben und alle Produkte wie Branntweinessig ,Wein etc.

Das sind die schlimmsten Lebensmittel!!!!!

Wenn Du genaueres wissen möchtest:meld dich einfach!

Ich habe komplett meine Ernährung umgestellt und habe seither die grösste Besserung festgestellt !!!!

Ich gehe mittlerweile wegen meiner Psoriasis nicht mehr zum Arzt(habe mich vorletztes Jahr gründlich durchchecken lassen)-mein Arzt ist der Meinung das die kratzatacken N I C H T mit der Ernährung zusammen hängen!

liebe Grüsse....

Share this post


Link to post
Share on other sites
VanNelle

Hallo Melima,

Hab das mit dem Buch von Dr. Schäfer vor Jahren auch ausprobiert.

Hat bei mir nicht das geringste gebracht - leider.

Zumindestens dem Autor, und dem Herausgeber hatts aber mit

Sicherheit geholfen.

So unterschiedlich ist das halt.

Weiterhin gute Besserung.

Wolle :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
MiWi

Hallo zusammen,

ich kann wirklich nur betonen, mehr auf die Ernährung zu achten. Man braucht Geduld. Natürlich stellen sich die Erfolge nicht nach ein paar Tagen ein. Bei mir hat es ca 2 - 3 Monate gebraucht, bis ich eine Abheilung feststellen konnte. Sehr geholfen hat mir bislang Sauerkrautsaft. Jeden Tag (geht auch verdünnt mit Leitungswasser!Nicht Sprudelwasser). Es war wie ein kleines Wunder, dass mich zum Umdenken gebracht hat. Inzwischen habe ich meine Ernährung zum großen Teil umgestellt, ähnlich wie Renyo11 schon schrieb. Und wenn man eine Besserung feststellt, macht man weiter, Und schon festigt sich die Ernährungsumstellung in die richtige Ernährungseinstellung. Ich achte darauf möglichst nichts scharfes/saures zu essen. Ebenso meide ich weitestgehend Alkohol, Süßes, Fertigprodukte, süße Getränke, Fleisch. Sport mache ich schon seit 14 Jahren und trägt sicherlich zum Ganzen auch positiv bei. Es geht fast wie von selbst und man fühlt sich irgendwie besser. Ich kanns empfehlen und der innere Schweinehund ist auch irgendwann überlistet.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.