Jump to content
Sign in to follow this  
Rhodesian

Darf das so aussehen?

Recommended Posts

Rhodesian

Hallo zusammen,

ich nehme jetzt seit gut nem 3/4 Jahr wieder MTX, seit etwa Dezember 2011 15 mg.

Letztens wollte der Arzt wegen einer Reduzierung der Dosierung sprechen. Er hat sich dann als er die Haut gesehen hat umentschieden und mir zusätzlich Kortison aufgeschrieben.

Jetzt sehen die Arme wie auf dem Bild aus (ist keine top Qualität, aber ich denke man kann es erkennen). Weitere Punkte bilden sich auch wieder an Bauch, Beinen, Rücken.

Es juckt nicht, es schuppt nur minimal, aber es sieht auch nicht schön aus.

Nun die Frage - darf ich erwarten, daß wenn ich mir schon Chemie einwerfe, das die Haut dann auch gesund aussieht? Oder sollte ich Hauterscheinungen wie auf dem Bild "ertragen" müssen?

(ich will nicht zickig klingen oder so, aber ich bin irgendwie enttäuscht, dass auch dieser Sommer nicht ganz so frei von Scham verlaufen wird, wenn die Haut weiter so aussieht, auch wenn es nicht annähernd so schlimm wist, wie ohne MTX)

Danke und LG

Tina

post-17683-0-73923200-1334738071_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

maisi

hallo tina,

wieviel mg cortison nimmst du denn? mir hatte mein rheumadoc erklärt das eine orale cortisoneinnahme für die haut nichts hilft.

liebe grüße maisi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Es juckt nicht, es schuppt nur minimal, aber es sieht auch nicht schön aus.

Danke und LG

Tina

Sicherlich würden hier etliche vor Freude Purzelbäume schlagen ,wenn ihre Haut so schön aussähe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Rhodesian -

MTX kann helfen, ohne zusätzliches eincremen von Kortison - ich hoffe, ich habe das richtig verstanden - und das dreivietel Jahr war wohl nicht erst gemeint - von Dezember bis April rechne ich fünf Monate - ich kann dir nur raten, am PC einen Verlauf deines Krankheitsbildes zu erstellen, mit Arztbesuchen usw.

wenn es nicht hilft, dann gibt es noch andere Biologics - dann müsste sich der Dermatologe allerdings Zeit nehmen und ausprobieren, was dir - als Patient - hilft. Beim Wechseln von Biologics sollte man ausschleichen - also ich meine damit, nicht gleich das Hammermittel - das neue - spritzen oder in Tabletten einwerfen -

Bei jedem Biologic ist eine gute Gesundheitsvorsorge angesagt, grosses Blutbild usw. -

lies dich doch mal durch hier im Forum Biologics - Stelara - Humira usw. - ich wünsche dir viel Erfolg -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian

Hi und danke für die antworten.

Also das Kortison das ich nehme ist eine Creme. Clobetasol 0,1

Acid. sal. 10, Aqua.dest. 10, ungt Cordes ad 200.

Sicherlich wären einige froh, so eine Haut zu haben. Letztes Jahr um diese Zeit hätte ich auch gedacht "Wat will die denn jetz."

Auf der anderen Seite habe ich die Pso nie gewollt und wäre auch froh wenn ich sie nicht hätte. Nun, es ist wie es ist.

Doch wenn ich Medikamente einnehme, dann habe ich eine gewisse Erwartungshaltung.

Bibi, seit Dezember bekomme ich 15 mg. Davor, ich glaub ab Juni oder Juli, waren es 7,5 mg.

Ich mache sowas wie ne fotodokumentation. Die Veränderungen lassen sich deutlich sehen. Von schlimm nach super nach "geht wieder los" nach super ...

Mein Hautarzt hat aber schonmal angedeutet, dass biologics zu teuer wären.

Er weiß auch, dass Kortison bei mir nicht wirklich was bringt, trotzdem schreibt er mir immer wieder Rezepte dafür, oder will es.

Wie gesagt, diese fiesen kleinen "Pso-Punkte" kommen auch wieder.

Als ich, ich glaube 2009 war es, zum ersten mal MTX bekam, war ich bei 10mg komplett gesundaussehend. Jetzt bei 15mg kommen kleine Stellen wieder und gehen nicht mehr weg. Das frustriert mich einfach. Aber wie geschrieben, vielleicht ist es ja auch nur meine falsche Erwartungshaltung.

Lg

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Atha

Mein Hautarzt hat aber schonmal angedeutet, dass biologics zu teuer wären.

Er weiß auch, dass Kortison bei mir nicht wirklich was bringt, trotzdem schreibt er mir immer wieder Rezepte dafür, oder will es.

Liebe Tina,

also wenn ein Arzt mir immer wieder etwas verschreibt, das nicht hilft, wäre es für mich an der Zeit, mir eine zweite Meinung einzuholen...

Ich hab Ähnliches mitgemacht, nachdem mein alter HA in Ruhestand ging und der Nachfolger immer nur Abwarten und mit einem nochstärkeren Cortison behandeln wollte.

Ergebnis: Ich habe Arzt gewechselt, war in Klinik und bekomme jetzt MTX (das ja bei dir wohl nicht mehr wirkt?) und kann meiner Haut jetzt nach der 2. Spritze beim abheilen zusehen...

liebe grüße und Kopf hoch,

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bellis

...hey tina, hier auch nochmal geantwortet....nehme ja auch mtx als tabletten (20 mg) und noch cortison als tabletten ein (seit 8 wochen). am anfang war ich noch krank geschrieben (ca. 4 wochen) und da war die haut nach kurzer zeit fast erscheinungsfrei (und ich sah echt heftig aus, überall am ganzen körper und ganz schlimm im gesicht)...seitdem ich wieder arbeite, tauchen in stresssituationen oft erst gelenkschmerzen in den händen auf und dann blüht das gesicht wieder auf (nicht so schlimm wie vor 3 monaten, aber doch so einige stellen)...will sagen trotz der chemiekeule gibt es meine persönlichen trigger, die zu kleineren schüben führen...vielleicht hast du diese trigger auch, die sich dann in diesen punkten auf den armen äußern?

ich für meinen teil

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bellis

lehne das cortisonschmieren mittlerweile gänzlich ab, weil es mir über die jahre nichts gebracht hat bis auf kurzfristige erfolge und jetzt mit der PSA, die seit anfang des jahres ausgebrochen ist, bin mit mtx zumindest vorerst gut versorgt...hoffe, dass ich die dosierung irgendwann ausschleichen darf, aber im moment bin ich über die erfolge so froh und kann mit den kleinen schüben ganz gut leben!

also nochmal liebe grüße aus kiel

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo,

trotz MTX bekomm ich immer wieder Schübe (PSO und PSA).

Wir müssen lernen damit zu leben, die Haut einzucremen mit den Mitteln die uns guttun und bei der PSA Medikamente zu nehmen die die Schmerzen und Entzündungen lindern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bellis

...haha...das habe ich gerade auch meiner rentenversicherung versucht zu erklären, dass pso und psa leider chronisch sind und dass eine reha, egal zu welchem zeitpunkt, günstig wäre...mir wurde meine nämlich gerade wieder gestrichen, weil ich den arbeitgeber gewechselt habe und zu dem vorgeschlagenen termin leider schon in der probezeit war....angeblich würde kein zeitlicher zusammenhang mehr mit meinen beschwerden bestehen, wenn ich die reha erst im herbst antrete.... :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian
trotz MTX bekomm ich immer wieder Schübe (PSO und PSA).

Ist es ein Schub, wenn die Haut nicht plötzlich, sondern eher stetig etwas schlechter wird? Dann hab ich vielleicht einen Schub.

Bei uns steht ein Umzug an. Leider. Das zieht mich ziemlich runter. Kann sein, daß die Haut deswegen (und wegen des warmen Wetters) wieder was schlechter wird.

Aber es ist zum Ausflippen. Der anstehende Umzug geht mir an die Nieren, das zeigt sich auf meiner Haut. Das Aussehen und Jucken zieht mich dann nochmal runter.

Es nervt

Spätestens nach dem Umzug werde ich auch den Arzt wechseln. Ist schon länger überfällig

post-17683-0-55762100-1341395654_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
klf

Moin Rhodesian

Hier zitiere ich mal einen ehemaligen Threadinhalt :

Alle Biologics fallen nicht in das sogenannte Budget des Arztes. Da erzählt er Dir was, damit er nicht den Papierkram mit seiner Kassenärztlichen Vereinigung machen muss. Er muss dann nämlich dort geltend machen, dass er eine Praxisbesonderheit hat - also mehr Patienten mit Psoriasis. Außerdem muss er Deinen "Fall" dokumentieren.

Die Hersteller unterstützen den Arzt sicher auch mit Unterlagen, in denen er den Zustand Deiner Haut protokollieren kann. Nur: Er muss es machen. Und das ist das Problem.

Dennoch sind Vorraussetzungen für Biologics einzuhalten.

Basistherapie genannt.

Wenn du bereits zwei der Möglichkeiten ausgeschöpft hast, ( MTX und oder Fumaderm, Cignospolin, Puva), dann solltest du den Arzt wirklich mal darauf ansprechen.

Es fällt nicht in sein Budget nur wie oben zitiert ist es viel Schreibkram für den Dok.

Wenn er dir helfen will, dann macht er das auch mit den Biolocs.

Vielleicht als Alternative für dich, Uniklinik aufsuchen. Es gibt sicher auch in deiner Nähe solch eine, die Psoriasissprechstunden vergeben.

Ich drück dir die Daumen..

LG

Jan

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Enno 48
      By Enno 48
      Hallo liebes Forum
      Bin neu hier und suche etwas Rat und Entscheidungshilfe. Habe seit ca. 1Jahr PSA eventuell unerkannt schon länger... Bis jetzt sind paar Finger- und Zehengelenke betroffen, nehme tgl. Diclo (was gegen die Schmerzen hilft, aber die Entzündung wohl nicht wirklich aufhält) und soll jetzt MTX bekommen. Bei dem Beipackzettel keine leichte Entscheidung!!! Auch meine Frau(Anästhesistin) ist alles andere als begeistert. Wie geht es Euch mit dem Mittel und kann man das auch problemlos absetzen?
      Grüße Enno
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.