Jump to content
Teetasse

Erfahrungen mit Sulphur-Therapie?

Recommended Posts

Teetasse

Jez ma Kindergartendiskussion hip oder hop (stimmt, stimmt nicht, ich hab recht, nein ich, baehbaehbaeh...):

Wer von euch (und damit mein ich einen echten Psoler) hat schon einmal eine Sulphur-Therapie gemacht? Und wie genau sah das aus? Wie oft, wann, wie lange, welche Dosierung, etc. Und was fuer Folgen hatte es? Erstverschlimmerung?

Ich will alles wissen. Fakten, Fakten, Fakten (nicht wikipedia-nonsense)!

Mit freundliche Gruessen,

Teetasse (die an Loesungen intressiert ist, nicht an Kindergartenkleinkriegsgequaengelattacken)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas
(nicht wikipedia-nonsense)!

Leider kann ich dir dazu nichts sagen.

Aber das was du Nonsens nennt, sind nun mal echte Fakten.

Und da es Homöopatisch ist, wohl auch nicht Wirkungsvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko
Ich will alles wissen. Fakten, Fakten, Fakten (nicht wikipedia-nonsense)!

Homöopathie wirkt nicht, und da die Sulphur-Therapie eine homöopathische Behandlungsart ist, wirkt auch die nicht. Mehr an Fakten muss man nicht wissen.

(die an Loesungen intressiert ist, nicht an Kindergartenkleinkriegsgequaengelattacken)

Warum zum Geier interessierst Du Dich dann für homöopathische Behandlung? Das ist nun wirklich Kindergartenkram. Wenn Du Lösungen willst, schau in den Bereich der wirksamen Behandlungsmöglichkeiten.

Edited by Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Homöopathie wirkt nicht, und da die Sulphur-Therapie eine homöopathische Behandlungsart ist, wirkt auch die nicht. Mehr an Fakten muss man nicht wissen.

Warum zum Geier interessierst Du Dich dann für homöopathische Behandlung? Das ist nun wirklich Kindergartenkram. Wenn Du Lösungen willst, schau in den Bereich der wirksamen Behandlungsmöglichkeiten.

Unermüdlicher Kämpfer! Aber damit bist du im lustigen Teetassenweltbild natürlich in der Kategorie "Kindergartenkleinkriegsgequaengelattacken"

Hier geht's doch nicht um Vernunft oder tatsächliche Wirksamkeit...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Jez ma Kindergartendiskussion hip oder hop (stimmt, stimmt nicht, ich hab recht, nein ich, baehbaehbaeh...):

Wer von euch (und damit mein ich einen echten Psoler) hat schon einmal eine Sulphur-Therapie gemacht? Und wie genau sah das aus? Wie oft, wann, wie lange, welche Dosierung, etc. Und was fuer Folgen hatte es? Erstverschlimmerung?

Ich will alles wissen. Fakten, Fakten, Fakten (nicht wikipedia-nonsense)!

Mit freundliche Gruessen,

Teetasse (die an Loesungen intressiert ist, nicht an Kindergartenkleinkriegsgequaengelattacken)

Mamma Mia.Aus welchem Kindergarten haben sie dich denn laufen lassen ?

Unglaublich.Schlimmer geht es nun echt nimmer.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

  • Similar Content

    • 123
      By 123
      http://www.spiegel.d...,371586,00.html
    • Markus aus BaWü
      By Markus aus BaWü
      Hallo Zusammen,
      nun da ich jetzt schon einiges ausprobiert habe und seit 1 Stunde im Forum rumsuche, dachte ich stell mal die Frage an euch.
      Es gibt ja relativ gute Mittel gegen Psoriasis (Fumaderm, Daivobet, Daivonex, Curatoderm, Psocutan, Psorcutan Beta usw usw.)
      Aber was gibt es auf homöophatischer Basis?
      Und for allem, wie effektiv wirken die Kügelchen/Kapseln?
      Ich möchte nix hören von Wundermitteln und Special Cremes, mich Interessiert ob Ihr mit der Einnahme von Arnika oder ähnlichen Kügelchen schon Erfolge verzeichnen konntet.
      Naja ich bin mal gespannt was alles so geschrieben wird.
      Gruß vom regnerischen Kaiserstuhl
      Markus
    • Guest cws
      By Guest cws
      Die Homöopathie ist umstritten. Die einen sagen, dass durch das Prinzip der Verdünnung keine Wirkung auftreten kann, weil ja nichts drin ist im Medikament. Die anderen haben gute Erfahrungen gemacht und sind von der Wirksamkeit überzeugt.
      Die Krankenkassen gehörten bisher zum Ersten Lager und lehnen die Bezahlung ab, auch wenn die homöopathische Behandlung durch einen Kassenarzt erfolgt.
      Das könnte sich ändern. Als erste Kasse übernimmt die Deutsche BKK auch hier die Kosten.
      Gerade unter den an Psoriasis Erkrankten gibt es viele, die sich nicht zusätzlich durch Medikamente belasten wollen. Wenn die Deutsche BKK Erfolg mit ihrem Angebot hat,werden die anderen nachziehen. Also kann es sich schon heute lohnen, mit einem Hinweis auf die Leistungen der Mitbewerber, bei der eigenen Kasse nachzufragen ob sie auch bereit ist die Kosten zu übernehmen.
      Quelle:
      Berliner Abendschau /rbb-online
      Ausschnitt aus der Sendung (RealVideo)
×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.