Jump to content
Kawaii Neko

Schwangerschaft möglich bei PSO und Behandlung?

Recommended Posts

Kawaii Neko

Mich würde es einfach mal interessieren ob man durch PSO eigentlich noch schwanger werden kann.

Und welche Medikamente nicht die Fruchtbarkeit einschränkt.

Bitte um Rat!

LG <3

Share this post


Link to post
Share on other sites

TrOlLiNo

Hi Kawaii Neko!

Klaro kann man mit PSO schwanger werden. Ich habe seit meinem 14 Lbj Pso und habe mittlerweile 2 gesunde Kinder.

Ich habe allerdings während der Schwangerschaft keinerlei Medis eingenommen oder geschmiert ... nur Melkfett und Co.

LG

Edited by TrOlLiNo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kawaii Neko

Ah super! :)

Dankeschön ^_^

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Kawaii Neko,

bei vielen Medikamenten geht es nicht immer darum dass diese die Fruchtbarkeit herabsetzen sondern, dass sie das Erbgut schädigen können, heisst, dass bei einer Schwangerschaft und gleichzeitiger Einnahme von bestimmten Medikamenten das ungeborene Kind geschädigt werden kann.

TrOILiNO hat es sehr gut beschrieben....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Kawaii Neko -

du hast nichts geschrieben von deiner Behandlung der PSO - das wäre vielleicht auch für uns alle hilfreich -

ich meine, wenn deine PSO nicht so ausgeprägt ist, dass du Biologics verschrieben bekommst, dann steht einem Kinderwunsch nichts im Wege -

ist nur meine persönliche Meinung, du solltest mit deinem Arzt sprechen - das ist immer das Wichtigste, denn wir sind hier ein Selbsthilfeforum und tauschen uns aus -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shanita

Klar kann man mit PSO schwanger werden ( es schränkt ja nicht dir Fruchtbarkeit ein). Allerdings solltest du deine Behandelnden Ärzte immer darauf Hinweisen das ein Kinderwunsch vorliegt damit sie die Medikamente dementsprechend auswählen und dich beraten können.

Ist bei mir zur Zeit nicht anders ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
schorn

Habe auch Pso und bin trotzdem nicht schwanger geworden. :wub:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Hey,

habe vier Mäuse bekommen (und alle vier haben wundervolle Haut!), die PSO war zwar bei jeder Schwangerschaft dabei, aber unbehandelt und erträglich. Aber wirklich toll war die Stillzeit - fast beschwerdefrei - nur leider ist spätestens nach einem jahr immer Schluß damit.

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nainioni

Hi,

ist pso eigentlich vererbbar? Wie wird das denn vererbt? Mein Mann hat nämlich pso und ich wollte fragen, ob wir bei unserem Nachwuchs jetzt irgendwas beachten müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Hi,

ist pso eigentlich vererbbar? Wie wird das denn vererbt? Mein Mann hat nämlich pso und ich wollte fragen, ob wir bei unserem Nachwuchs jetzt irgendwas beachten müssen.

Hallo

Ja die Pso ist leider vererbbar.

Wie das weitervererbt wird, kann dir glaube ich keiner so genau sagen.

Und beachten kann man da m.e auch nicht.

Habe selbst einen Sohn, der dieses Jahr 10 wird, und der hat es zum Glück nocht nicht.

Aber ich denke du wirst hier noch einige andere Antworten bekommen, weil es halt bei jeden anders verläuft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nainioni

@Andreas: Danke für die Informationen. Schade, dass über den Vererbungsvorgang noch nicht mehr bekannt ist :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites
eva0062

Ich habe auch ein Kind bekommen. Bis jetzt hat sie es nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Maryjoe183

ich habe trotz Pso drei Kinder bekommen,war in der Schwangerschaft erscheinungsfrei.

Nur der letze Sohn hat zwar keine Pso,, aber Neurodermitis

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Ich möchte jetzt niemanden diskriminieren, aber wie könnt ihr das verantworten Kinder zu bekommen? Wir leiden doch alle, wie kann ich dann soetwas meinem Kind antun!? Wenn die Person von der ich es habe nicht schon längst tot wäre, ich würde ihn fragen warum er so egoistisch war und unbedingt ein Kind haben wollte mit der Gefahr das es ein Leben lang leiden muss. Ich wollte auch mal Kinder haben, aber ich weiß wie sehr ich darunter leide und ich werde das niemals jemand anderem antun wollen.... und auch wenn es mein Kind nicht hätte, Generationen später bekommts irgendwann wer... z.b. dann mein enkelkind, so is es bei mir, ich könnte mir das nicht verzeihen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian

Ich kann es verantworten, weil Psoriasis z.B. keine tödlichverlaufende Krankheit ist. Sie beeinträchtigt das Leben vielleicht, aber nicht so sehr, dass es nicht Lebenswert ist. Es kommt auch (oft) drauf an, wie weit man sie das Leben beeinflussen lässt.

Ich habe mich selbst beeinträchtigt, als ich keine kurzen Hosen angezogen habe. Niemand hat das von mir verlangt. Mit etwas mehr Selbstvertrauen hätte ich mich nicht verstecken müssen.

Das hätten meine Eltern mir bewusst mitgeben können, haben sie aber nicht.

Ausserdem kann ich deine Aeusserung "wir leiden doch alle...." nicht teilen. Die meiste Zeit im Leben leide ich nicht.

Ich kenn mich mit Vererbung überhaupt nicht aus und weiß nicht, wie hoch die Wahrscheinlichkeit der Vererbung ist, wenn nur ein Elternteil Pso hat, oder ein Elternteil und die Grosseltern des Partners. Weiss einer mehr?

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Ja aber wer sagt das dann dein Kind stark genug wäre kurze Hosen usw zu tragen? Einen Partner zu finden und so? Mir wird auch immer gesagt ich soll doch T-Shirts und so tragen, aber Tatsache ist das es hässlich ist! Und ehrlich, wenn ich jetzt gemütlich auf der Strandbar sitze will ich mir selbst das auch nicht ansehen müssen. Jeder Blick auf meine Beine ist nunmal grässlich. Oder siehst du dir deine PSO gerne an?!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Huuuu,

da schüttelt es mich.....

sorry, SoniC, habe gerade auf Deinen Beitrag zur Haarverlängerung geantwortet....

Ich habe von beiden Elternteilen was abbekommen, Mutters Seite Asthma und Neurodermitis, Vaters Seite PSO, meine Mutter hat nur Asthma, mein Vater keine PSO dafür alle seine 8 Geschwister....

Ich bin als Allergikerin aufgewachsen, als Teenager lange wegen Neurodermitis bestrahlt worden, und dann kam die PSO und das Asthma, und nun die PSA durch.....Ich liebe mein Leben.....

Habe keine eigenen Kinder, aber, meine Schwester hat Neurodermitis und ein Schwager Morbus Bechterew, und???? weiss keiner ob die Kinder (heute 4 und 7 Jahre alt) auch mal an der Krankheit erkranken....und würde nie auf den Gedanken kommen meine Eltern, beide um die Mitte 70 Jahre alt zu fragen: warum habt ihr????

Also SoniC ich verstehe Dich nicht, hinterfragst ob es nicht egoistisch wäre ein Kind in die Welt zu setzen bei der Erkrankung (sorry nochmals, aber es gibt Erkrankungen wo man nicht weiss ob man das kommende Silvester noch überlebt) und fragst in einem anderen Beitrg über Haarverlängerungen nach....

und zu Rhodesian: dito

Liebe Grüsse

Saltkrokan.

kurzer Nachtrag da ich gelesen habe dass von soniC noch was nachgeschrieben wurde...

wenn meine Eltern mich damals, vor über 40 Jahren stark gemacht haben auch in kurzen Hosen oder Röcken im Sommer rauszugehen trotz roter Flecken an den Beinen oder Armen, sollte es Eltern heutzutage doch auch möglich sein....

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Ja es ist eh eure Entscheidung ob ihr Kinder bekommt, ich verstehe halt nicht wie man dieses Risiko eingehen kann. Wenn ich mir vorstelle ich bekomme ein Kind, und dann kriegt es PSO. Ich könnte mir das nicht verzeihen.

Ich will ja niemanden von euch angreifen;)

Und welche Beiträge ich schreibe, muss doch keinen Zusammenhang haben.

Edited by SoniC_

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Ach soniC,

ich glaube einfach Du bist über die Erkrankung gar nicht aufgeklärt....

Hatte Deine Mutter, Deine Oma Pso, oder woher kommt es bei Dir???

Es kann auch mal Generationen überspringen.....

Natürlich besteht kein Zusammenhang zwischen den Beiträgen die Du schreibst. Greifst auch hier niemanden an, keine Sorge, nur, sind hier wahrscheinlich viele mindestens doppelt so alt wie Du und haben die Erfahrung mit der PSO gemacht und haben eigene Kinder.....

Ist doch Deine Entscheidung ob Du Kinder haben möchtest oder nicht und warum oder nicht, geht auch-besonders hier-keinen was an.

Niemand muss sich hier rechtfertigen.

Wünsche Dir einen schönen Abend

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
SoniC_

Wer es in meiner Familie hat weiß niemand, aber da es ja eine Erbkrankheit ist muss es ja jemand gewesen sein.

Sogar meine Mutter leidet weil ich es habe. Sie weint immer wieder und Entschuldigt sich obwohl sie nichts dafür kann. Sie hat es ja auch nicht gewusst :/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rhodesian

Du, ich versuche meinem Kind zu geben, was meine Eltern für eher unwichtig hielten -Selbstvertrauen und das Wissen, dass nicht alle Menschen gleich sind.

Ja, es gibt schönere Sachen als Pso. Aber auch hässlichere. Wie zum Beispiel Charakterlosigkeit oder Falschheit.

Wirklich hässlich ist in meinen Augen kein einziger kranker Mensch. (auch das lernt mein Kind)

Meine Pso habe ich etwa 8 Jahre lang nicht, bzw absolut unzureichend, behandelt. Ich habe sie eigentlich gar nicht mehr gesehen, ausser, ich wurde drauf aufmerksam gemacht. Und sie war eigentlich zu keiner Zeit zu übersehen.

So, hab noch was zur Vererbung gegoogelt (kann nicht schlafen). Wie ich kurz ueberflogen habe, liegt die Chance, dass mein Kind die Anlagen fuer Pso in sich trägt, bei etwa 10 - 30%. Also bleibt sie zu etwa 70 - 90% gesund ;-)

Es entscheiden sich viele Menschen gegen in Kind. Aus den Verschiedensten Gründen. Jeder soll das für ich entscheiden, mich geht das nichts an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Aber soniC,

mit Schuppen geht doch die Welt nicht unter....

es muss sich doch auch niemand in der Familie fragen oder rechtfertigen....und schon gar nicht entschuldigen!

Und niemand leiden weil vielleicht die Oma oder die Uroma oder....

Alles Kappes, es geht jetzt um Dich, Du bist erkrankt und Dir macht es zu schaffen und belastet Dich soweit, dass Du in Erwägung ziehst auf eigene Kinder zu verzichten...

Hier in diesem Forum findest Du viele User die -vielleicht auch schon in 2.3. Generation-erkrankt sind und trotzdem Kinder haben....

Auch wenn und mal immer wieder das jucken, schuppen, oder die Schmerzen nerven, kleben wir doch Alle am Leben.

Und nur weil vielleicht -ich- das weitergeben könnte-von dem ich ja nicht weiss von wem ichs habe....

sollte man nicht aufs Glück eigenen Kinder zu haben,verzichten.

Aber, ist Jedem seine eigene Entscheidung.

Viele Grüsse

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Oh Kinder sind so was Schönes, auf keines hätte ich verzichten wollen und damals war mir gar nicht bewußt, dass die PSO vererbar ist und wenn ich es gewußt hätte, ich weiß nicht, ob ich verzichtet hätte ... In meiner Familie ist absolut nicht ersichtlich von wem ich sie habe. Da gibts keinen sonst und bisher sind alle meine Kinder erscheinungsfrei, die Jungen haben beide Asthma, da weiss auch keiner wieso - ist halt so. Jeder etwas Besonderes!

Aber irgendwie kann ich Deine momentane Wut verstehen, aber wenn der Schub vorbei ist, dann gibt es aufeinmal wieder ganz viel Interssantes, Anderes, da ist die PSO gar nicht mehr so wichtig. Ich wünsche dir Freunde, die es dich vergessen lassen.

Zumindest lerne ich dich immer mehr als eine ganz besondere junge Frau kennen! Das finde ich wirklich toll!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mönchen81

Wenn es nur ein Elternteil zb hat sind es zwischen 8 und 15% die Erkrankung weiter geben.

Es ist nicht schön diese Krankheit zu haben aber sich selbst zu bemitleiden und bemitleiden lassen macht es schlimmer. Am besten ist mit Ärzten zu sprechen Tablettentherapien zu machen u alles zu versuchen um es zu verringern.

Das kann ich als tipp mit geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
tinhelm

Ich habe die PSO erst bekommen da waren meine Kinder schon auf der Welt. Bei meiner Schwester wurde auch erst spät bekannt das Sie PSO hat.

 

Meine Kinder haben bis jetzt nichts mit der Haut.

 

Von wem wir die Krankheit haben weis ich auch nicht.

 

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • sonnenschein339
      By sonnenschein339
      Hallo ihr Lieben,
      ich brauche eure Hilfe. Ich verwende seit Mai 2017 Taltz gegen meine Schuppenflechte mit sehr großem Erfolg. Bin absolut symptomfrei und habe eine Steigerung der Lebensqualität von mindestens 100% im Vergleich zu vorher.
      Ich habe das Medikament zuletzt am 13.06.20 gespritzt und habe am 29.06.20 erfahren, dass ich schwanger bin... nun meine Frage:
      hat irgendjemand Erfahrungen mit Taltz zu Beginn einer Schwangerschaft?
      Ich setze das Medikament natürlich sofort ab aber eigentlich sollen ja mindestens 10 Wochen zwischen der letzten Spritze und einer Schwangerschaft liegen...
      Dass eine sichere Verhütung eigentlich vorausgesetzt wird, ist mir bewusst. Jetzt ist es aber so.
      Kurz zu mir. Ich bin 31 Jahre alt und Mama von 2 Söhnen.
      Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand Erfahrungen mit mir teilen würde.
      Danke schonmal im Voraus!
      Liebe Grüße,
      sonnenschein339
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Ihr,
      wir haben wieder ein Expertenforum. Diesmal könnt Ihr alle Fragen zur Behandlung der Schuppenflechte in der Schwangerschaft oder in der Stillzeit stellen. Wir freuen uns, dass wir dafür als Expertin Frau Dr. Staubach von der Uni-Hautklinik in Mainz gewinnen konnten. Sie ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie und kennt sich auch mit Allergologie, Naturheilverfahren, Akupunktur, Ernährungsmedizin und Psychosomatik aus.
      Wenn das (noch) nicht euer Thema ist oder Ihr selbst vielleicht aus dem Alter raus seid – sagt es weiter oder fragt für Verwandte und Bekannte. Die Gelegenheit ist günstig  
      Eure Fragen könnt Ihr ab sofort im Expertenforum stellen: https://www.psoriasis-netz.de/community/forum/168-schuppenflechte-in-der-schwangerschaft-und-stillzeit/
      Geantwortet wird vom 10. bis 12. Dezember.
    • Miss Schniefelus
      By Miss Schniefelus
      Hallo Mitleidende...
       
      ich habe, seit ich 25 (???) war, hinter den Ohren kleine 5 DM große schuppende Stellen gehabt. Ja.. groß gestört haben die mich ehrlich gesagt nicht und große Gedanken habe ich mir dazu nie gemacht. Als ich die Pille zwecks KiWu absetzte wurde es schlimmer. Ich kann jedoch nicht beteuern, dass das zusammen hing. Inzwischen konnte ich jeden Tag Grammweise Schuppen/ Schorf vom Kopf kratzen und ich googelte dann endlich mal die Symptome. Ziemlich schnell war klar: Schuppenflechte. Ich hatte natürlich alles falsch gemacht, was ging.. das Abkratzen der Schuppen war inzwischen zur Sucht mutiert und färben tat ich auch alles paar Wochen. 
      Dann passierte etwas wunderbares: ich wurde endlich schwanger und in den ersten Wochen der SS heilte die "Pso" komplett aus. Das blieb dann auch solange so, bis ich vor 6 Monaten abstillte. 
      Nun ist sie schrecklicher zurück als je zuvor. Mein gesamter Kopf scheint sich mit diesen Plaques eindecken zu wollen und noch schlimmer: Meine Beine sind übersäht von kleinen zunächst knallroten und sich dann schuppenden Stellen (like Pso guttata?)
      Kurz vor der Schwangerschaft war ich beim Hautarzt, der mir Diavobet verschrieb. Ich muss sagen, ich war entsetzt und konnte mich nicht durchringen es bald anzuwenden, denn diese Art der Behandlung ist absolut belastend. Ich habe dickes und anspruchsvolles Haar. Ich wasche diese 1x wöchentlich und das reicht vollkommen aus. Von Waschen bis einigermaßen trocken und vorzeigbar (damit meine ich keine Ballfrisur sondern weitgehend gebändigt und zum ordentlichen Zopf gebunden) dauert es 1h. Nun meinte der Doc tatsächlich ich müsste es JEDE Nacht einwirken lassen und JEDEN Morgen auswaschen.. als ich fragte wie lange, lachte er und sagte, solange wie ich schuppenfrei bleiben will! Also immer.. oder bis es nicht mehr wirkt. Hieße für mich: jeden Tag um 3:30 Aufstehen um das Zeug auszuwaschen und pünktlich um 6 zur Arbeit zu erscheinen. 
      Jetzt endet bald meine Elternzeit, meine Pso ist wieder da und ich stehe vor demselben Problem. Diese Therapie ist mit mir nicht vereinbar. Im Internet steht, dass das Zeug eigentlich nur paar Wochen angewendet wird.. 
      Hat da jemand Erfahrung? Wirkt es auch, wenn man es z.B. 2x die Woche macht, sobald man mal konsequent solange durchgehalten hat, bis es ausgeheilt ist? Wie lange dauert das so ungefähr? 
      Wie sieht es mit der Pso guttata an den Beinen aus? Die hab ich nun seit Monaten.. scheint also leider auch chronisch geworden zu sein. Was macht man denn da?
      Und hat jemand Erfahrung mit Diabetes und Psoriasis? Vor der SS hatte ich eine Insulinresistenz, dann Schwangerschaftsdiabetes und leider nun weiterhin erhöhte Blutzuckerwerte. Könnte das alles zusammenhängen? Ich frage mich, ob unter der SS die Pso abheilte, weil ich mittels Insulin meinen BZ stark kontrolliert hatte und nun nach der SS sind die Werte sowie die Pso schlimmer wie zuvor! 
      Danke fürs Lesen und ich würde mich über ein wenig Erfahrung freuen!
      Liebe Grüße aus Berlin!
      PS.: über einen Tipp bzgl eines tollen Dermatologen in unserer Hauptstadt würde ich mich auch freuen!

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.