Jump to content
Sign in to follow this  
Rhodesian

Nagelpso und "Arthritisrisiko"

Recommended Posts

Rhodesian

Moin zusammen,

Vielleicht kann mir jemand kurz helfen.

Gibt es irgendwelche Zahlen die Aufschluss darüber geben, wieviel Prozent der Nagelpso-Betroffenen auch eine Arthritis entwickeln?

Danke und LG

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saltkrokan

Hallo Tina,

Wieviel PSOler eine PSA entwickeln, da gibts, je nachdem wo man nachschaut oder wen man fragt kleine Abweichungen. Die Einen schreiben oder sprechen von 15-20%, die Anderen von 20-30%. Grob kann man wohl sagen-so hats mein Rheumatologe und der Arzt in der Reha beziffert-dass ca.30% der PSO-Erkrankten im Laufe des Lebens (das kann ja jede Lebenszahl bedeuten) eine PSA entwickeln.

Bei mir war es das 43.Lebensjahr.

Ich denke da sind sämtliche PSO-Bereiche berücksichtigt. Weiss nicht ob es eine Mehrheit bei den Nagel-PSOlern gibt, kann ich mir aber kaum vorstellen.

Viele Grüsse

Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
ChrisB166

Doch, leider entwickeln viele Patienten mit Nagelproblemen eine PSA, bedingt durch die anatomische Verbindung von Nagel und Fingerendgelenken. D.h. je stärker die Nägel an Hand und Fuß betroffen sind, desto höher die Wahrscheinlichkeit einer Arthritis 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

......sagt wer? Ansonsten kann ich mich Saltkrokan nur anschließen und so wird es auch publiziert. Es gab allerdings unter Medizinern die Erfahrung das eine schwere Nagel-Pso die PsA begünstigen könnte. Dazu zähle ich nicht.

 

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

...meine Nagelprobleme sind sehr gering, aber die PSA voll da!

Denke mal, da hat so mancher Psoler ohne Psa größere Probleme.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Petruschka
      By Petruschka
      Hallo,
      vor gut 6 Jahren hatte ich die Diagnose „Paoriasis Arthritis“ angefangen mit höllischen Schmerzen / rechtes Knie 
      schuppenflechte an den Füßen seit ich auf der Welt bin / die ich seit einem 1/4 Jahr vor allem am rechten Fuß kaum noch in den Griff bekomme.
      Seit gut 3 Monaten habe ich extreme Rheuma Schübe / Sehnen Rechter Fuß und Bein- ich kann mich zum Teil kaum bewegen bisher schlucke ich bei akuten Schmerzen Tabletten und nun hat mir meine Rheumatologin eine Immuntherapie angedroht / Spritzen die mein Immunsystem angreifen und tausend Nebenwirkungen haben aber sehr gut verträglich wären / für mich ein absoluter Widerspruch......
      Da ich mich ungern vergiften lasse und es zum Glück noch selbst entscheiden darf habe ich mich eingelesen —— Ernährung bei Autoimmunerkrankungen....
      und bin auf Paleo gestoßen  nun habe ich beschlossen ab Nov die 30 Tage eine vollentgiftung zu machen und danach dann alles umzustellen 
      keine Milchprodukte 
      kein Gluten und kein Getreide 
      kein Zucker / keine Hülsenfrüchte 
      aber gutes Bio Fleisch / Eier sind erlaubt und gewisse Gemüsesorten / Obst / guten Fisch 
      weniger Kaffee und Alkohol 
      hat da jemand bereits Erfahrungen mit der Steinzeitdiät sprich mit Paleo ????
      ich denke es ist den Versuch wert 
      die Erfahrungen im Netz sind gut !!!!!
      es gibt Lektüre über Autoimmunerkrankungen da is die Ernährung die der Paleo sehr ähnlich deshalb habe ich mich dafür entschieden —-ich denke halt : schlimmer werden kann es damit ja nicht 😉
       
       
       
       
       
       
    • Dsiam
      By Dsiam
      Hallo zusammen,
       
      ich bin seit letzen Jahr in Behandlung aufgrund einer vermutlichen Psoriais arthritis an den Fingernägeln.
      Das ganze schauten sich schon mehrere Ärzte an. Es wurde bereits sowohl geröntgt, als auch eine MRT schon durchgeführt. Dennoch gibt es keine definitive Diagnose.
       
      Ich war jetzt eine Zeit lang in den Unikliniken in Homburg (Saar) in Behandlung, allerdings ließ deren Beratung und Aufklärung sehr zu wünschen übrig.
       
      Eine Behandlung mit MTX wurde bereits 4 Wochen durchgeführt, eine leichte Verbesserung stellte sich ein, die sich nach der Behandlung wieder rückgängig gemacht hat. Mittlerweile nehmen die Schmerzen an den Gelenken wieder zu.
       
      Jetzt suche ich nach einem andern Arzt, der seinen Schwerpunkt auch speziell bei dieser Krankheit hat
      Da ich in Luxemburg lebe und arbeite, wäre ein Arzt hier in der Nähe sehr von Vorteil.
      Kennt sich da jemand aus?
      Danke für euere Hilfe =)
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.