Jump to content

Recommended Posts

Rookie

Der Beipackzettel von Metex ist ja echt abschreckend - und obendrein noch verwirrend :unsure:

Wann treten denn die vielen Nebenwirkungen auf? Also ich habe gestern Nachmittag meine Spritze bekommen und war abends ziemlich müde und hatte leichte Kopfschmerzen. Da ich aber zu Hause war, war es nicht so dramatisch, arbeiten hätte ich so aber nicht wollen -_- Ich frag mich nur, ob es am das jetzt war, oder ob da heute noch was kommen kann, so was wie Übelkeit oder Hautausschlag? Ich nehme ja mal an, dass einige Nebenwirkungen wie Haarausfall eher langfristig kommen, oder?

Und dann habe ich noch eine Frage zur Folsäure? Nehmt ihr alle Folsäure am nächsten Tag? Ich habe nämlich überhaupt keine verschrieben bekommen, die wurde auch mit keinem Wort erwähnt??

Mann, dieser Beipackzettel macht mich echt kirre: ich warte ja richtig auf Nebenwirkungen :blink:

Ich bin gespannt auf eure Antworten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Supermom

Also Folsäure nehme ich 24h nach dem MTX. Die Nebenwirkungen setzten inzwischen gut eine Stunde nach der Spritze ein, Müdigkeit, Übelkeit, Kopfweh...später friere ich wie irre, bin hundemüde, stehe neben mir :blink: .....das hält gut 20 h an und dann geht's wieder. Haarausfall u.a. ist nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rookie

ah, das mit dem frieren hatte ich auch total, mir war sogar die ganze Nacht im kuscheligen Bett kalt, das ist zwar nervig, aber dagegen kann man ja einfach etwas machen. Ja, ich stand auch irgendwie neben mir :-( Wann haben denn die Nebenwirkungen bei dir früher eingesetzt??

Wofür ist denn die Folsäure nach 24 Stunden??

Blöde Frage: wie lange nimmst du denn schon Metex? Ich hoffe ja ich muss das nicht allzu lange nehmen. Ich habe jetzt seit 7 Tagen Cortison (5 mg morgens) und gestern die erste Metex, und ich darfs gar nicht sagen: aber von meinen Schmerzen sind 98% weg, nur bei starker Belastung merke ich etwas an einem Finger und dem linken Fuß. Bin mal gespannt wie es Morgen früh ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Also, Kortison bzw. Prednisolon habe ich 10 Wochen bekommen, das MTX nehme ich nun gut ein Jahr, vor ca.12 Jahren schon mal für 2 Jahre. Eigentlich ist das MTX für immer vor gesehen, das wird es definitiv bei mir nicht. Dieses mal wirkt es mehr neben....und die Probleme nehmen eigentlich zu. Meine Schmerzen sind nicht mehr stechend, aber anhaltend. Anfänglich setzten die Nebenwirkungen nach Einnahme, nach ca. 4 Stunden ein, jetzt fast sofort. Mir fehlt im Prinzip jede Woche ein Tag....kein Zustand auf Dauer.

Wünsch dir gute Besserung.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hans1000

Hallo,

ah, das mit dem frieren hatte ich auch total, mir war sogar die ganze Nacht im kuscheligen Bett kalt, das ist zwar nervig, aber dagegen kann man ja einfach etwas machen. Ja, ich stand auch irgendwie neben mir :-( Wann haben denn die Nebenwirkungen bei dir früher eingesetzt??

Du solltest erst einmal Ruhe bewahren, denn die meisten Personen haben keine/geringe Probleme mit Nebenwirkungen. Du solltest also Horrorbeiträge im Forum nicht verallgemeinern. Auch wenn es erst einmal ungewohnt ist, ein solches Medikament einzunehmen (auch noch in Spritzenform), sollte man nicht panisch werden und jedes Zipperlein mit dem Medikament in Verbindung bringen.

MTX ist ein sehr altes Medikament (ca.1950) und dementsprechend erprobt. Daher ist die Nebenwirkungsliste ja auch so lang. Es ist auch ein Medikament, das in der Krebstherapie eingesetzt wird. Die Dosen sind aber hier gut um den Faktor 50 höher. Die Menge, die bei PSA/PSO verorndet wird ist dagegen wirklich sehr gering.

Wofür ist denn die Folsäure nach 24 Stunden??

Die Folsäure ist für einen Stoffwechselvorgang im Körper notwendig. Das Methotrexat hat die gleiche chemische Struktur wie die Folsäure und behindert den entsprechenden Stoffwechselprozeß. Am Ende führt das dazu, daß das Zellwachstum behindert wird. Die Folsäure wird nun deswegen verordnet, um die Wirkungen/Nebenwirkungen des MTX abzuschwächen. Mit der zusätzlichen Folsäure sollen im Stoffwechselprozeß weniger Bindungen mit MTX stattfinden.

Ob das aber wirklich gelingt, ist wohl umstritten in der Ärtzteschaft. Dementsprechend verordnen manche Ärzte die Folsäure sofort oder bei Klagen über Nebenwirkungen. Als ich MTX einnahm, bekam ich von meinem Arzt keine Folsäure.

Blöde Frage: wie lange nimmst du denn schon Metex? Ich hoffe ja ich muss das nicht allzu lange nehmen. Ich habe jetzt seit 7 Tagen Cortison (5 mg morgens) und gestern die erste Metex, und ich darfs gar nicht sagen: aber von meinen Schmerzen sind 98% weg, nur bei starker Belastung merke ich etwas an einem Finger und dem linken Fuß. Bin mal gespannt wie es Morgen früh ist

Momentan wird in erster Linie das Kortison bei Dir anschlagen. Dein Arzt hat erst einmal ein Hammertherapie eingeleitet, um die Entzündungen herunterzufahren. Das MTX braucht ja auch sehr viele Wochen bis es optimal wirkt. Ziel wird es sicher sein, das Koerison auszuschleichen und nur noch MTX zu nehmen. Letzteres kann natürlich auch irgendwann auf eine Erhaltungsdosis heruntergefahfen werden, wenn alles gut läuft und Du das MTX nur für die PSA benötigst und keine Hautbeteiligung hast.

Gruß

Hans

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rookie

Klinge ich so panisch. Ne, dann hätte ich das Metex mir gestern nicht geben lassen. Ich glaube nur mittlerweile, dass ich echt eine sehr leichte Form der PSA habe. Ich habe vor der Therapie zwar Morgens Schmerzen, aber ich habe nie Schmerzmittel nehmen müssen. Ich frage mich daher, ob die vielen Medis wirklich nötig sind. Denn überflüssigerweise will man sich das ja auch nicht geben, sind ja keine Gummibärchen - weder Cortison noch MTX.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Wichtig ist, wie schwer auch immer deine PSA ist, die Entzündung einzudämmen, da ist Kortison nun mal gut. Ich würde nie wieder ganz auf die Medis verzichten. Als ich sie vor 10 Jahren absetzte, war ich der Meinung, alles gut, brauche ich nicht. Ich habe mit verformten Gelenken bezahlt, denke ich habe leichte Schmerzen einfach nicht ernst genommen.

Du solltest unter Beobachtung bleiben und in einer "Hab acht!-Stellung. Was ein mal kaputt, das ist für immer hin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rookie

Ich frage mich grad, ob Metex auch noch späte Nebenwirkungen produziert. Gestern Abend so ab ca 23 Uhr wurde mir dann doch noch übel, und matschig im Kopf fühle ich mich heute auch noch. Und ganz prima, ist meine Ärztin heute nicht erreichbar. Super Timing. Werde mal am Montag den Kontakt suchen und bin gespannt was sie sagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Kalle83
      By Kalle83
      Hallo zusammen,
      ich wollte mich hier nach längerer Zeit mal wieder mit einem neuen Thema zurückmelden. Und zwar hatte ich mir vor ein paar Jahren mal meine DNA bei 23andme.com sequenzieren lassen. Von Zeit zu Zeit schaue ich da mal rein und gucke was die Forschung so neues zu Tage fördert.
      Nun habe ich eine Warnung bekommen, dass ich wohl eine "MTHFR-Mutation" habe und daher eventuell einen Mangel. Das scheint gar nicht so selten zu sein und jüngere Studien zeigen eine Korrelation zu Psoriasis. Einen kausalen Zusammenhang kann man dagegen wohl noch nicht nachweisen, aber die Sache ist hochinteressant aus meiner Sicht. Krackpunkt ist wohl die Tatsache, dass bei dieser Mutation Folsäure (Vitamin B9) nicht richtig in die vom Körper verwertbare Form als Folat umgewandelt (methylisiert) wird. Im Grunde geht es um den Methylisierungskreislauf und daher im Grunde um die Modulierung des Immunsystems. Quasi das An- und Abschalten von Eigenschaften der RNA/DNA. Bin noch nicht so in dem Thema drin ... aber vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere dafür.

      Werde das bei nächster Gelegenheit mal mit meinem Hausarzt diskutieren, habe aber in der Zwischenzeit mal ein bereits aktives Vitamin B9 (5-MTHF)  bestellt. Das Folat ist auch in manchen Präparaten bereits drin, jedoch in manchen ist auch "nur" die Folsäure enthalten. Die Rezensionen sind teilweise euphorisch, aber durchweg positiv ... dennoch ist das ja mit Vorsicht zu geniesen. Aber ein Versuch ist es Wert 😉

      Vielleicht hat ja jemand schon etwas Erfahrung/Kenntnisse bzgl MTHFR in Zusammenhang mit Psoriasis gesammelt. Falls nicht, Google spuckt einige interessante wissenschaftliche Paper zu dem Thema aus. Würde mich freuen wenn der/die ein oder andere dazu beitragen kann.

      Viele Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.