Jump to content
Sign in to follow this  
Gwendo

Fumaderm - Meine Erfahrungen: Positiv!

Recommended Posts

Gwendo

Hallo miteinander,

da ich seit Anfang Oktober mit Fumaderm behandle, möchte ich meine Erfahrungen nun mit euch teilen. Ich habe Schuppenflechte seit ich etwa neun Jahre alt war, jetzt bin ich achtzehn. Vor einigen Monaten hat mich ein schlimmer Schub, der nur langsam und teilweise gar nicht mehr abheilen wollte, dazu veranlasst, mir Fumaderm von meinem Hautarzt verschreiben zu lassen, trotz allem negativen Feedback anderer Betroffener. Ich will mich kurz fassen:
Nebenwirkungen in den ersten Wochen: Regelmäßig Bauchschmerzen sowie gelegentlich Durchfall. Die Tabletten mit Milch zu nehmen hat die Beschwerden verringert. Ein einziges Mal hatte ich Gelenkschmerzen und juckenden Ausschlag am Hinterkopf, nach wie vor ist jedoch nicht geklärt ob das mit dem Medikament zusammenhing. Ich hatte KEINE Flushs. Im Moment bin ich bei 5 Tabletten täglich und habe weder mehr Verdauungsprobleme noch Schmerzen. Noch gehe ich zweimal wöchentlich zur Kontrolle, meine Blutwerte sind bislang okay.
Nun zur großen Frage: Hat Fumaderm bei mir geholfen? Ja! Nach einigen Wochen merkte ich wie der Juckreiz abnahm. Einige Stellen, etwa am Bauch und an den Armen, begannen zu verschwinden. Jetzt, nach drei Monaten sind die Flecken nahezu komplett verschwunden, selbst die hartnäckigen Stellen an den Beinen. Zurück bleibt glatte Haut, die heller ist als meine normale Haut, es ist also noch eine Hautveränderung sichtbar, meiner Erfahrung nach gibt sich das jedoch mit der Zeit.
Ich bin glücklich, meinen schönen Körper zurückzuhaben und werde die Zeit genießen, in der das so bleibt. Ich hatte große Angst vor der Behandlung mit Fumaderm und bin wirklich froh, mich dafür entschieden zu haben. Natürlich hoffe ich weiterhin, dass die Forschung vielleicht eines Tages ein anderes Medikament entwickelt, das weniger Risiken birgt, doch im Moment ist Fumaderm für mich eine gute (und die einzige) Lösung. Ich wünsche jedem, der es ebenfalls probiert, dass er ähnlich gute Erfahrungen damit macht, wie ich.Für Fragen zu meinen Erfahrungen bin ich jederzeit offen.

Liebe Grüße,
Gwendo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Barb

Hallo, Gwendo,

 

erst einmal ein herzliches Willkommen hier.

 

Schön, dass du über deine Erfahrungen mit Fumaderm berichtest. Das wird einigen hier Mut machen und eventuelle Ängste nehmen. Oft ist die Hemmschwelle schwer zu überwinden, sich auf ein Medikament einzulassen. Gerade junge Menschen haben Zweifel, ob sie es wagen sollen. Es wäre schön, wenn du weiter berichten würdest.

 

Alles Gute weiterhin und liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Gwendo

Auch von mir ein Willkommen.

Schön das es so gut klappt mit Fumaderm. :daumenhoch:

Drück dir die Daumen und Berichte weiter von dir 

wie es funktioniert. :)

Gruss Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gwendo

Danke für eure netten Antworten, wenn es etwas neues gibt, werde ich gerne auch weiter berichten. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
pipistrello

Hallo liebe Mitleidende,

 

auch ich möchte berichten, dass ich positive Erfahrungen mit Fumaderm mache.

 

Ich nehme die Tabletten seit 4 Monaten und habe immer nach 2 Wochen die Einnahme gesteigert. Bin jetzt bei 4 blauen Tabletten pro Tag, nehme sie immer mit Milch.

 

Nebenwirkungen waren sehr gering: ab und zu mal ein Bauchkneifen, ab und zu Flushs (nie länger als 2-3 Minuten). Morgens kann es schon mal zu Durchfall kommen, aber am Tag ist dann Ruhe.

 

Die Haut ist zu 90 % abgeheilt, auch sehr hartnäckige Stellen z. B. hinter den Ohren! und auch auf dem Kopf.

 

Leider kommt es immer noch ab und zu vor, dass kleine neue Stellen (Stecknadelgroß) auf den Beinen erscheinen. Hier soll ich zusätzlich mit Daivonex cremen.

 

Ich hatte auch sehr große Ängste wegen vieler negativer Berichte. Man muss es aber wagen, um selbst die Erfahrungen zu machen und wie ihr seht - es gibt auch positive!

Also, traut Euch!!!

 

Natürlich wäre es schön, wenn es absolut nebenwirkungsfreie Tabletten gäbe.

Da soll doch eine Studie laufen (LAS 41008?) wo nur Dimethyl.... drin ist und keine Ester?

Schon von gehört?

 

Gruß und nur Mut zu Fumaderm!

 

 

 

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
otello125

Hallo,

habt Ihr die Fumaderm-Tabletten vom Hausarzt bekommen oder während einer Kur / Reha?

LG otello125

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gwendo

Mir hat die Fumaderm-Tabletten mein Hautarzt verschrieben. Das ging problemlos und schnell, ein paar Wochen nach meinem achtzehnten Geburtstag habe ich einen Termin gemacht und konnte am nächsten Tag mit der Einnahme beginnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
pipistrello

Auch ich habe die Tabletten problemlos vom Arzt bekommen.

Kommt aber sicher darauf an, wie schwer die Schuppenflechte ist und ob man schon einiges vorher ausprobiert hat.

Ich habe am ganzen Körper Psoriasis guttata, da kann man mit dem Schmieren kaum noch gegen ankommen.

Bestrahlung hat auch nicht den ganz großen Durchbruch geschafft.

Ich hoffe, es spricht sich langsam rum, dass Psoriasis nicht nur eine unschöne Hauterkrankung ist, sondern das einiges dahinter stecken kann und unbedingt behandelt werden muss. Auch wenn manche Medikamente nicht billig sind.

Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Unter meinem Leidensdruck war ich so froh und nun auch endlich bereit, Fumaderm zu bekommen und zu nehmen. Davor war die Ansicht verschiedener Ärzte über die Möglichkeit einer Fumaderm -Behandlung in meinem Falle strittig, Sogar die Herstellerfirma von Fumaderm gaben mir nur teilweise grünes Licht. Bis vor 5 Monaten mein neuer Hautarzt meinte, ich könnte sie jetzt nehmen. Also los gings mit Initial, prima vertragen, 14 Tage, dann kam der Stopp . Darf doch nicht. So muß ich sehen, wie ich weiterhin nur mit Salben , Ernährung und Naturmedizin mit der Haut zurecht komme, denn Bestrahlung geht auch nicht. Die ganzen Jahre ohne Möglichkeit einer effektiven Behandlung mit Medis verblieb mir somit verschlossen. Jährliche Besuche in Hautkliniken und permanente Salbenbehandlungen zu Hause mußten das immer kompensieren, hielt allerdings nie lange an. Deshalb würde ich im Normalfall auf jeden Fall das Fumaderm probieren. Aufhören kann man dann immer noch. Es ist schon ein Unterschied, ob man damit wenigstens einmal eine erscheinungsfreihe Haut hat oder immer mit dem Auf und Ab Verschlechterung/Verbesserung oder Wirkungslosigkeit der äußerlichen Medis leben muß.

Share this post


Link to post
Share on other sites
besa

Hallo waldfee

ich war früher auch in einer hautklinik weil ich dachte das dort die besten Ärzte sind. Was war? Ich war für die eine art Versuchskaninchen! !! Die haben nicht einmal gewusst dass ich pso guttata habe. Ok will jetzt nicht alle schlechtmachen aber hautklinik kam für mich nicht mehr in frage. Durch die app klicktel habe ich meinen jetzigen Arzt gefunden. Diese app zeigt dir die ganzen Ärzte aus deiner Umgebung. Die besten sind mit 5 Sterne gezeichnet.

Versuchs doch mal. Es gibt eine spritze sie heisst stelara alle 3 monate muss man die spritzen lassen.

Hab ich hier im forum gelesen. Vieleicht wäre es etwas für dich.

Klar macht nicht jeder weil es für die kassen zu teuer ist. Ich wünsche dir so sehr das du eine lösung findest weil ich weiss wie du dich fühlst. Diese krankheit ist echt hart und macht einen psychisch fertig. Mein Motto lautet aber: für jedes problem gibt es eine Lösung.

L G

Besa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gwendo

Von mir ein kleines Update: Ich habe die Dosis inzwischen auf 3 Tabletten pro Tag gesenkt. Bei dieser Dosis werde ich jetzt wohl fürs erste bleiben. Nach wie vor habe ich keine Nebenwirkungen und meine Haut sieht top aus, und damit meine ich 100% erscheinungsfrei! Zur Blut- und Urinkontrolle gehe ich nun einmal im Monat.

Ich kann also immer noch sagen: Ausprobieren! Durchhalten! Wenn es klappt, sind die anfänglichen Nebenwirkungen, das Tablettenschlucken und die regelmäßigen Arztbesuche das Ergebnis allemal wert.

Edited by Gwendo

Share this post


Link to post
Share on other sites
besa

Hi

nehme jetzt seit ungefähr 4 Wochen fumaderm. Erst initial 2 wochen. Inzwischen die blauen. Bin jetzt bei 1-0-1. Ich fühle mich so gut wie lange nicht mehr. Endlich kein gekratze kein blutiges bettlaken mehr.

Nebenwirkungen hab ich auch fast keine. Ab und zu zwickt es im Bauch und einmal die Woche flushs.

Nur bei den Fingernägeln scheint es nicht zu wirken.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit. Würde so gerne wie früher zu nageldesignerin gehen aber traue mich garnicht. Hat jemand paar Tips für mich? :(

Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo besa,

 

ich hatte auch bröcklige, unschöne und weiche Fingernägel. Eine Besserung bei Nagelbefall dauert lange, viel länger als bei den Hauterscheinungen. Aber die gute Nachricht ist: Mir hat auch Fumaderm in dieser Hinsicht geholfen. Auch langfristig bzw. heute noch.

 

Also, nur Geduld. Wenn das Medikament bei deiner Haut wirkt, kann ich mir gut vorstellen, dass auch deine Nägel besser werden.

 

Es grüßt dich

 

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
besa

Hallo kati

danke für die schnelle Antwort. Bin eigentlich ein geduldiger Mensch.

Dann heisst das wohl warten und warten. ;)

Aber egal hauptsache es verschwindet irgendwann.

Lackiere sie mir halt immer mit Nagellack obwohl das auch komisch aussieht.

Hoffe auch das das fumaderm bei mir ganz lange wirkt.

Ich kann wieder lachen und mir die Haare hochstecken mal ein kleid tragen...Einfach happy

liebe grüße von

besa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gwendo

Hallo ihr Lieben,

ich möchte an dieser Stelle wieder einmal berichten. Zunächst einmal: Ich nehme Fumaderm nun seit zehn Monaten und bin nach wie vor zufrieden. Drei Tabletten am Tag sowie monatliche Blutkontrollen, die bis jetzt (Gott sei Dank) immer gut aussahen.
Eine Zeit lang habe ich (entgegen der Empfehlung meines Hautarztes) ausprobiert, die Dosis auf 2 Tabletten täglich zu senken. Nach einigen Wochen bemerkte ich jedoch an 2-3 Stellen winzig kleine, aber für mich dennoch besorgniserregende rote Punkte, sodass ich nun bei 3 Tabletten bleibe.
Keine Nebenwirkungen.
Die hellen Stellen, die der Schub hinterlassen hatte, sind kaum noch sichtbar.
Meine Haut sieht am ganzen Körper super aus und ich genieße den Sommer wie nie zuvor. Endlich unbeschwert baden gehen und kurze Kleider tragen.. Keine Selbstverständlichkeit, wie viele von euch sicher wissen.

Liebe Grüße und beste Wünsche von einer glücklichen
Gwendo :-)
 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • grandjete
      By grandjete
      Hallo
      mir wurde von meinem HA und von der Uniklinik geraten eine medikamentöse Therapie gegen meine Pso zu beginnen, da alles andere (Cremen und Bestrahlungstherapien) bisher leider keinen anhaltenden Erfolg gebracht hat. 
      Ich habe bisher erst ein paar Merkblätter zu möglichen Medikamenten mitbekommen und Voruntersuchungen (Bluttest, Ultraschall u.ä.) gemacht. Wirklich informiert genug fühle ich mich aber nicht... 
      Mein Arzt hat gemeint das Fumaderm wäre vielleicht eher nichts für mich auf Grund der hohen Chance, dass man Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe oder Übelkeit kriegt. Ich habe als ich jünger war wegen einer anderen Krankheit schonmal Medikamente genommen und hatte da Monate lang Probleme mit Übelkeit und Krämpfen. Ich habe damals mehrere Wochen nicht zur Schule gehen können. Seither plagt mich davor große Angst, dass das nochmal passiert. 
      Aber auch vor den anderen vorgeschlagenen Medikamenten habe ich ein bisschen Muffe...
      Das Cosentyx ist ja ein Biologikum und soweit ich das verstanden greifen diese Medikamente noch stärker in den Körper und das Immunsystem ein als z.B. das Ciclosporin oder das Fumaderm? Zumindest wurde mir das so erklärt, dass das die "milderen" Mittel sind. Kann mir das vielleicht jemand erklären, auch wenn das jetzt eine blöde Frage ist, ob das so stimmt?
      Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, auch weil ich bei jeder Nachfrage beim Arzt oder in der Klinik mich irgendwie nicht so richtig ernst genommen fühle. Es wird mir wenig erklärt und auch wenig auf meine Bedenken eingegangen.
      Vielleicht kann mir ja irgendjemand die Frage beantworten
      LG grandjete
    • Andy1979
      By Andy1979
      Hallo an Alle hier im Forum !
      Ich hätte mal ne Frage wegen fumaderm.
      Kann man unter der Behandlung mit Fumaderm Hautkrebs bekommen?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.