Jump to content
Sign in to follow this  
falk75

Biologika die Entlösung

Recommended Posts

falk75

Hallo liebe Hautgemeinde 

Schon seit einer Weile hege ich fremde Gedanken die ich von mir noch nie kannte. Ich war bisher immer ein fröhlicher Mensch und konnte trotz Krankheit mit der Welt und mir gut klar kommen.

Doch seit ich in Behandlung mit Enbrel bin hat sich meine Welt komplett gedreht.

Aber erst einmal zu mir.

Ich bin 40 Jahre und leide seit 14 Jahren unter PSA . Ich möchte hier nicht meine ganze Leidens und Lebensgeschichte ab , deshalb erzähl ich nur das letzte Jahr.

Ich war in Behandlung mit Fumaderm. Man das Zeug hat mir zu schaffen gemacht. Ich nahm es ein 3/4 Jahr . Zum Schluss drei am Tag .

Ich bekam die Flash`s nicht weg und die Magenkrämpfe hörten auch nicht auf trotz Magentabletten und Foulsäure. 

Und unter der Behandlung von Fumaderm blühte ich wieder auf. Shit !

Also wieder zum Hautarzt. Der sah mich und schickte mich gleich ins Krankenhaus auf Norderney.

Und ich dort hin in guter Hoffnung das ich ohne Placks nach Hause komm. Dann kamen die Rückenschmerzen. Hölle auf Erden. Nur mit Diclac zu ertragen.

Also ich nach Norderney und rein ins Krankenhaus. 

An dieser Stelle muss ich sagen , wenn jemand dort hin will oder dort hin geschickt wird. Bitte fahrt wo anders hin ! Ich kann es nicht weiter empfehlen.

Also ich dort 3 Wochen stationär.Die Behandlung mit Salicyl war der totale Flopp. Die fingen mit 1/8 % an und steigerten das alle zwei Tage . Das einzige was sich veränderte Waren meine Klamotten und die Ränder um die Placks. Nach gute Zwei Wochen sagten die Pfleger selbst das es nicht wirkt bei mir.

Durch meine brutalen Rückenschmerzen haben sie dann meinen Rücken geröntgt und festgestellt das sich meine Wirbelsäure auflöst. Quasi die Knochen abbaut und Kalk einlagert zu das er steif werden kann.

Mit dieser Diagnose konfrontierten sie mich und wiesen auf ein Medikament Humira. Für mich klang das wie ein Milchbrei für Kinder. Als ich noch eine tolle Tests bestanden hatte wie HIV Test Tubercolose und Lungencheck stellten sie mir ein Ultimatum. Entweder dafür zu sein oder nach Hause geschickt zu werden. Also sprach ich mit meinem Rheumatologen und Hautarzt und bekam die Antwort eine andere Chance haben sie nicht.

Also verabreichten sie mir die Spritzen . Am Anfang gleich zwei und die nächste Woche drauf eine Spritze.

Dann wurde ich entlassen.Mit meinen feuerroten Flecken fuhr ich nach Hause .Und genau in der dritten Woche nach der ersten Spritze bekam ich Gürtelrose.

Vom Bauchnabel rechts hinter bis zu Wirbelsäule. Und wer das schon mal hatte weiss wie das sich anfühlt . Das war die Hölle 2.0 !

Also wieder zum Doktor . Rheumatologe sagte sofort Humira absetzen. Dann bekam ich Tabletten gegen Gürtelrose und hoffte das ich bald wieder schlafen konnte.

8 Wochen lies es auf sich warten bis ich wieder einigermaßen fit war. Also fing ich mich wieder an zu spritzen. Ganze 3 Wochen hielt es an , dann bekam ich eine Erkältung die es in sich hatte. Also wieder zum Doktor. Wieder Spritzen absetzen und Antibiotika nehmen. Das ging wieder 4 Wochen.

Und wie durch ein Wunder verschwanden trotz all den Strapazen meine Flecken. Der Rücken war wieder beweglich und hatte wieder eine gewisse Lebensqualität.

Dann kam Spritzen die Dritte. Mein Arzt meinte ich solle mich nur erst einmal alle 14 Tage spritzen so das der Körper nicht so geschwächt wird.

Ich fühlte mich gut und ich könnte wieder mit meinen Kindern ins Hallenbad gehen. 

Diesen Zustand hatte ich vielleicht 3 Monate dann holte mich mein Schicksal wieder ein.

Meine Haut wurde wieder schlechter !

Von Woche zu Woche wurde es immer schlimmer. Und nicht nur das ! Die Flecken hatten sich verändert . Sie brannten und die Haut juckte wie Hölle . Das was ich bisher noch nie gekannt hatte .

Also ich wieder zu meinen Ärzten des Vertrauens. Erst Hautarzt . Der sagte "Oh das sieht aber gar nicht gut aus und verwies mich gleich zum LMU Nach München. Ich nochmal zum Rheumatologen und auch er stellte fest das mein Körper Antikörper gegen Humira gebildet hätte , so das das Medikament keine Wirkung mehr zeige.

Also fuhr ich in die LMU Klinik nach München. 

Ich hatte Glück und wurde dem Prof. Prinz vorgestellt. Er bestätigte die Diagnose seiner Kollegen und verschrieb mir das Medikament Enbrel.

 

Nun spritze ich mich schon 3 Wochen mit dem Gift und meine Welt hat sich komplett gedreht

Ich kann fast kaum schlafen . Ich habe nur wenig oder überhaupt keinen Hunger.

Ich bin schlapp und lustlos. War jeden Bereich betrifft. 

Und was mein grösstes Problem ist , ich werde depressiv. Ich könnte den ganzen Tag heulen. 

Mal davon abgesehen macht mir meine Hüfte wieder Probleme. 

Diese wurde schon einmal vor 3 Jahren Opfer der PSA und hat dadurch schon einen Vorschaden.

Also Spritze ich mir wöchentlich 50mg Enbrel und nehme noch 3 mal am Tag diclac.

Ich habe schon mit meinem Doktor darüber geredet und er sagte ich solle noch etwas durchhalten. Es könnte bis zu 8 Wochen dauern bis das Medikament wirkt.

 

Hat jemand hier auch schon einmal solche Erfahrungen gemacht und könnte mir jemand vielleicht ein paar Tipps geben. !

Ich wäre um jede Antwort dankbar.

 

Ich weiß nicht wo mich mein Weg noch hin bringt aber ich wünsche mir auf jeden Fall mal wieder eine schönere Zeit.

 

Seit alle gegrüßt.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.