Jump to content
Jakob27

Verschlechterung der Psoriasis durch Metex?

Recommended Posts

Jakob27

Hallo zusammen,

 

ich leide seid fast 3 Jahren unter Psoriasis.

 

Ich habe eine Pso - Wert (laut Hautarzt) von 18.

Da keine Behandlung Wirkung bzw großen Erfolge, wurde mir nun die Metex Spritzen verschrieben.

Ich habe meine erste Spritze vor 2 Tagen genommen und gestern die Folsäure-Tablette.

Nun habe ich den Eindruck das insbesondere mein Rücken noch stärker befallen ist als vorher.

Ist das normal?

Blüht das ganze jetzt nochmal richtig auf bevor eine Wirkung Eintritt?

Wie war es bei euch?

Wann trat bei euch die Wirkung von Metex ein?

 

Über eine Antwort würde ich mich freuen.

 

Mit freundlichem Gruß,

Jakob

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo Jakob27,

als ich MTX bzw. Metex hatte, habe ich keine "Erstverschlimmerung" bemerkt. Was macht denn die Schuppenflechte inzwischen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jakob27

Mittlerweile sehe ich kleine Erfolge.

Ich habe jetzt die zweite Spritze genommen, ich bin gespannt wies nach der 3 oder 4. aussieht.

Wie sieht es aus wenn die Behandlung abgeschlossen ist?

Gibt es dauerhafte Erfolge oder kommt es wieder?

Ist es abgeschwächt?

 

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Hallo Jakob27,

ich war unter Metex 5Jahre erscheinungsfrei. Ich meine eine Verbesserung nach ca. 4 Wochen verspürt zu haben.

Eine Verschlechterung ist bei mir am Anfang auch nicht aufgetreten.

Wie hoch ist denn deine Dosierung?

Und wenn Metex nicht hilft dann geht es weiter im Programm. Also immer wieder aufstehen.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jakob27
vor 1 Minute schrieb butzy:

Hallo Jakob27,

ich war unter Metex 5Jahre erscheinungsfrei. Ich meine eine Verbesserung nach ca. 4 Wochen verspürt zu haben.

Eine Verschlechterung ist bei mir am Anfang auch nicht aufgetreten.

Wie hoch ist denn deine Dosierung?

Und wenn Metex nicht hilft dann geht es weiter im Programm. Also immer wieder aufstehen.

Gruß Uwe

Wie muss ich mir das vorstellen?

Wie lang war deine Behandlung?

Ich bekomme zur Zeit Metex 7,5mg

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Die Behandlung dauert ein Leben lang, oder wenn Nebenwirkungen auftreten und Metex abgesetzt werden muss, oder bis ein neues Medikament auf den Markt kommt, welches eine dauerhafte Linderung schafft.

Ich war z.B. die ganze Zeit komplett erscheinungsfrei, bis die Blutwerte schlecht wurden und andere Nebenwirkungen auftraten.

Bin nun auf Stelara eingestellt und auch zufrieden. Du musst dir einfach mehr Zeit geben, bis eine Wirkung eintritt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tulipa

Hallo, 

MTX hat bei mir nach ca einem  Viertel Jahr eine Wirkung gezeigt...bis dahin hatte ich "ganz normale Schübe". Das Mittel war ja noch nicht angekommen.

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Carpe Diem

Hallo, 

bin auch neu hier. Bei mir wurde auch letztes Jahr im november das Psoriasis Arthisis diagnostiziert. Seitdem nehme ich Metex anfangs 20mg, Februar auf 15 Mg runter gegangen und jetzt auf 10 mg weil ich überhöhte Leberwerte hatte und krass schübe, seit anfang März nehme ich Humira in kombination mit Metex 10mg. Leider sind beide hände bei mir befallen und Kopfhaut. Knie und ellenbogen leichtes Schuppen. Bin langsam verzweifelt weil diese Therapie grad nicht viel bringt. Es ist viel schlimmer geworden. Habe Mitte April nochmal einen termin beim Rheumatologen zwecks umstellung der Therapie. Will eigentlich komplett weg von Metex, weil es mir nichts bringt. Leider leidet auch meine Psyche darunter weil die Blicke von fremden Menschen mittlerweile nicht mehr ertragbar sind. Hat jemand vielleicht andere Therapien? Bin erst 34 jahre alt. 

LG

CarpeDiem

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julianutzu

Ich habe die PSA vor knapp 2,5 Jahren (sep 2014) bekommen.

ICh hatte zuerst cortison, da nichts mehr (nicht Mal Teppen laufen) ging. Es wurde dann mit MTX angefangen. nach 11 Wochen hatte ich noch keine verbesserung. Mir wurde vom arzt gesagt, dass es schon mal 9-10 wochen dauern kann und es normal ist wenn bis dahin nicht passierte.

@Jacob27 Ich will dir keine angst machen, aber ich hatte einige Nebenwirkungen. Mir war dauerhaft schlecht, immer wenn ich an essen gedacht habe wurde mir schlecht. ich habe in der zeit sehr wenig gegessen und habe ab und zu, an schlechten Tagen, noch einen Ekel/abneigung gegen essen, so wie ich es früher hatte. eine verschlimmerung konnte ich nicht ganz feststellen. aber es ging mir in der zeit und davor einfach eh schon so dreckig. aber die nebenwirkungen waren echt heftig. es schlägt hat auf den Magen-Darmtrackt

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Boehsechica
      By Boehsechica
      Guten Morgen...
      seit März 2012 bin ich auf MTX eingestellt, derzeit 15 mg s.c.
      Nun habe ich seit einigen Tagen eine leichte Erkältung mit Husten und Schnupfen.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich trotzdem heute Abend meine Spritze setzen kann.
      Zum Arzt wollte ich deswegen nicht gerade.
      Was meint ihr? Soll ich lieber eine Woche pausieren?
      LG

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.