Jump to content
Maja2009

Vermutete Psoriasis

Recommended Posts

Maja2009

Liebe Betroffende,

Aufgrund einer vorläufigen Diagnose unsere Kinderärztin habe ich mich hier angemeldet da man sich ja immer Gedanken macht...

Kurz zu uns. Vor 1 Monat haben wir bei meiner 7 jährigen Tochter eine Veränderung der Kopfhaut festgestellt. Es fing an mit kleinen Pickelchen, danach Rötung, Schuppen, jucken und Schmerzen.

Wir haben dies unserer Kinderärztin gezeigt. Behandlung: 1 Woche täglich Prednitop, 2 Wochen aller 2 Tage.

Da dies keine Besserung brachte überwies Sie uns an einen Hautarzt. Leider habe ich erst für den 25.04. einen Termin bekommen. 

Heute haben wir aber festgestellt, dass die Kopfhaut sehr gereizt und rot ist sowie 2 kleinere blutige Stellen.

Ich weiss dass hier keiner eine Diagnose aufgrund meiner Fotos und Text gibt-ich erhoffe mir aber kleine Tipps um meiner Kleinen zu helfen. Sie hat Schmerzen wenn man darauf kommt, Haare kämmen ist ohne Tränen nicht möglich und es juckt stark....

Rufe natürlich gleich Montag beim Hautarzt an umn eher dran zu kommen.

Sieht dies eigentlich aus wie Psoriasis oder hat jemand ähnliches.

Würde mich über einen Austausch freuen.

LG Susi

20170325_155039.jpg

20170322_182144.jpg

20170315_142716.jpg

20170302_063133.jpg

20170223_075731.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Reiki

Hallo Maja,

also für mich sieht es nicht nach einer Schuppenflechte aus. Da ist irgendwas klar, dann aber eher irgendein Ekzem oder sowas. Würde ich sagen.

Leider sind die Bilder nicht besonders gut, sodass man hauptsächlich Haare sieht. Aber bei Kindern ist das ja auch nicht immer so einfach. Im Pflegeheim, wo die älteren Herrschaften oftmals trockene Kopfhaut haben sieht es oft auch so aus. Auch sie kratzen sich die Kopfhaut blutig, die schuppen entstehen durch die trockene Haut. Habt ihr in diese Richtung schonmal gedacht? Vielleicht ist die Haut einfach nur trocken. Reibt die Kopfhaut heute vor dem schlafengehen doch einfach mal mit Olivenöl ein. Legt ein Handtuch auf das Kopfkissen und wäscht sie dann morgen nach dem aufstehen. Vielleicht ist das ja schon die lösung.

 

Ich wünsche dir und deiner Tochter alles gute und hoffe ich konnte ein wenig helfen.

Lg...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maja2009

Hallo Reiki, 

vielen Dank zunächst für deine Antwort. An trockene Haut haben auch schon gedacht. Wir haben bisher aber Kokosöl für die Stelle verwendet. Dies haben wir flüssig gemacht und vorsichtig auf die Stellen draufgetropft. Denkst du das Olivenöl besser ist?

Zum Kratzen. Da die Kleine Schmerzen hat, kratzt sie tagsüber überhaupt nicht-wie es in der Nacht aussieht kann ich natürlich nicht sagen. 

Ich hoffe dass wir den Termin beim Hautarzt vorverlegen können, dass wir erstmal wissen was es ist und wie wir dies "bekämpfen" können. Aber nen Termin beim Hautarzt innerhalb relativ kurzer Zeit in der Umgebung hier zu finden ist echt ein 6er im Lotto. Viele Ärzte vergeben hier keine Termine mehr und man nur auf gut Glück hinfahren.

Danke für die Glückwünsche-hoffentlich finden wir bald eine Lösung. 

LG und einen schönen Sonntag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Hallo, da du schreibst es juckt stark gehe ich davon aus das sie kratzt. Wenn auch nicht tagsüber wegen der schmerzen zumindest nachts um während sie schläft. Quasi im Unterbewusstsein.

Mit Kokosöl habe ich so leider keine Erfahrung. Wir verwenden Olivenöl oder Babyöl. Klappt sehr gut. Kopfläuse oder Flöhe (gehen gerne von dem Tier zum Menschen) können es nicht sein?

Diese Probleme habt ihr nur auf der Kopfhaut? Weil mir noch Bettwanzen einfallen würden. Hat sie einen neuen Fahrradhelm bekommen wo sie das Plastik nicht verträgt?

Ach Mensch da gibt es ja soviele Möglichkeiten.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinie

Hallo Maja,

ich wünsche Dir einen guten Hautarzt, der von verschiedenen Stellen Abstriche macht, damit eine genaue Ursache gefunden wird und gleich mit dem richtigen Mittel behandelt werden kann. Hast Du denn schon einen zeitigeren Termin bekommen können, denn es ist doch schlimm, wenn sich Deine Tochter in der Nacht immer mehr den Kopf aufkratzt und sich alles entzündet. Schau mal, was es da für mögliche Ursachen gibt:

http://www.cram.com/flashcards/staats-dermatologie-dermatophytosen-5708220

Alles Gute und liebe Grüße
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maja2009

Ach ihr Lieben, danke für eure Antworten und die Tipps. Entschuldigt dass ich jetzt erst schreibe dich es war total stressig.

Da sich der Zustand in den letzten Tagen extrem verschlimmert hat, ist meine Maus jetzt im Krankenhaus mit angeschlossener Dermatologie. Es wurden Abstriche gemacht, Blut entnommen und Eiter untersucht.  Genaue Befunde erhalten wir morgen. Aber ich/wir fühlen uns bereits wohler, da uns geholfen wird und wir irgendwann erfahren was genau es ist. Momentan wird vermutet, dass es ein Pilz war, meine Maus gekratzt hat und dadurch Bakterien rein sind. Eine Schuppenflechte steht momentan nicht mehr im Raum, sieht aber jetzt auch absolut nicht mehr danach aus. Vor zwei Wochen war dies noch anders.

Wir hoffen dass wit morgen Ursache erfahren und dann erfahren wie es weiter geht....

Bin grad noch bisscheb durcheinander, das Schreien meiner Tichter bei Untersuchungen geht durch Mark und Bein. Mein Kopf sagt zwar dass diese notwendig sind (Blut abnehnen, Abstrich usw) aber mein Herz sagt immer dass sie die maus nicht so "quälen" sollen....

Ach man, kaum ist das kind krank ist mama mit krank....

Lg Susi

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maja2009

So. Also das Thema Schuppenflechte ist für uns abgeschrieben.

Es ist ein Hautpilz und die Behandlung wird jetzt nach 2 Wochen Krankenhaus ambulant von uns durchgeführt. Nachdem im Krankenhaus unter Narkose die Haare abrasiert und das Eiter entfernt wurde, hat man das Ausmaß erstmal gesehen-sieht erstmal erschreckend aus. Mit Salben und Tabletten haben wir den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Mir fällt es noch etwas schwer 2 -mal täglich Verbandswechsel zu machen, da man immer sehr vorsichtig machen muss um ihr nicht weh zu tun. Wir waren gerade noch rechtzeitig im KH um schlimmeres zu vermeiden 

Aber ich hoffe das ändert sich in den nächsten Wochen. 

Euch allen wünsche ich für eure Krankheit alles gute und wünsche euch, dass ihr es so gut es geht in den Griff bekommt. 

LG Susi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Susi

Ich hoffe das ihr alles gut in den Griff bekommt. Alles gute für die kleine Maus

und gute Besserung weiterhin. Danke für deine guten Wünsche.

Liebe Grüsse Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Hallo Maja

auch ich wünsche euch alles gute. Gegen die Schmerzen beim lösen vom alten Verband hätte ich noch zwei kleine Tipps für euch. Bin seit Jahren Wundexpertin von daher kenne ich das Problem mit den Schmerzen beim ablösen nur zu gut.

1. Es gibt ein Spray, in der Apotheke. Dies löst Kleberückstände aus. Z.b von Pflastern. Wendet man vor dem ablösen an.

Geeigneter für euer Problem ist aber wahrscheinlich

2. Gibt es auch in der Apotheke, eine Gaze, dies ist ein dünnes weiches Gitter welches zwischen Wunde und den verband gelegt wird. Dies verhindert das die mit dem Verband in berührung kommt und sie verkleben. Vielleicht probierst du es mal aus. Hat auch den Vorteil das man beim ablösen nicht direkt wieder teile der Wunde aufreißt.

Weiterhin gute Besserung...

Lg Reiki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pinie

Hallo Maja,

Auch von mir die besten Wuensche. LG Pinie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maja2009

Ach ihr Lieben, das ist soo lieb von euch.  Vielen lieben Dank für die Besserungswünsche, das baut gleich auf. Heut abend beim Verbandswechsel war meine kleine ganz fertig und meinte nur, sie will den blöden scheiss nicht mehr und weinte... Musste ihr wiedermals erklären, dass wir das machen müssen, um den "Scheiss" loszuwerden. 

Wenn man aber den Kopf sieht, kann man verstehen dass es stellenweise noch weh tut.

Wir lassen jetzt einfach meist Wasser drüber laufen da wir eh immer die Haare waschen müssen.  So lässt sich das Gitter und die Kompresse ganz gut entfernen. Das Siliconwundgitter haben wir bereits. Da dies aber das klebende ist, das andere ist zu fettig für die Haut, klebt das meist an den umliegenden Haare und auch manchmal leider an der nässenden Wunde. Am meisten tut ihr das Abtupfen weh, was wir machen müssen.

Aber mit Wasser geht es sehr gut ab. 

Hänge mal ein Bild an, damit ihr euch das vorstellen könnt. 

Unsere momentanen Medikamente: 1/2 Pilztablette täglich, Haarshampoo gegen Pilze, Silkonwundkontaktschicht (Gitter), Octenisept und einfache Kompressen und Netzmützchen.

Müssen wöchentlich abwechselnd ins KH und zur Hautärztin zur Nachkontrolle. Blutwerte müssen regelmäßig gecheckt werden, das sich das Pilzmedikament auf die Leber niederschlägt. 

Gestern wurde mur fast die Hoffnung genommen, dass alle Haare nachwachsen. Ich weiss, dass dies momentan nicht so wichtig ist aber irgendwie macht man sich trotzdem darüber Gedanken.  Alle meinten zur kleinen immer, die Haare wachsen schon wieder, werd erstmal gesund. Aber gut, das ist jetzt zweitrangig-erstmal muss der Wunde Kopf heil werden...

@Reiki für dich ist das Foto bestimmt nicht so erschreckend-du kennst als Wundexpertin gewiss schlimmeres.  Für uns, die bis dato noch gar nicht grossartig mit solchen Dingen zu tun hatten, war es erstmal ein grosser Schock. Vorallem beim eigenen Kind. Mittlerweile haben wir uns damit arrangiert und geben unseres bestes 

LG Susi

20170407_200741.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maja2009

Ach, die Salbe hane ich bei der Aufzählung vergessen: Linola Sept

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Reiki

Stimmt. Das ist wirklich harmlos. Wunden sehen für mich sehr sauber aus. Daher halb so wild....bei Kindern heilt sowas immer schnell ab. Wichtig ist das die Ursache geklärt und beseitigt ist und da seit ihr ja auf einem sehr guten weg.

In ein paar Woche ist die Geschichte vergessen. Und sei froh das es keine Psoriasis ist. Das es etwas ist was einfach verheilt und dann vergessen werden kann...

Also alles gute für euch...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Marynee84
      Von Marynee84
      Hallo alle zusammen, 
      seit drei Jahren hat mein Sohn Ekzeme hauptsächlich im Gesicht, verteilt auf dem Rücken und seit einem Jahr massiv am Haaransatz Stirn, bis hinter die Ohren. Waren seither zwei mal beim Hautarzt und wir würden mit der Diagnose „trockene Haut“ nach Hause geschickt. Heute waren wir wieder dort, weil es immer schlimmer am Kopf wird und er sich vorne alles aufgekratzt hat und es nässte... jetzt bekamen wir sie Diagnose Schuppenflechte. Jetzt hab ich hier etwas gestöbert und bin nun sehr verunsichert. Vor ca zwei Wochen  hatte er Beschwerden im Bereich des Oberschenkels. Er hatte sich weder gestoßen oder es war irgendwas optisch zu erkennen? Könnte es da einen Zusammenhang geben? Danke schon mal fürs Lesen meines langend Textes
    • Hallo123
      Von Hallo123
      Hallo, 
      Ich wollte mal hier meine erfahrungen mit einen Hausmittel teilen den ich von meiner Oma bekommen habe.
      Ich bin von der Schuppenflechte am Rücken, Kopfhaut und im intimbereich betroffen.
      Meine Oma hat mir nur folgendes Rezept mit geben auf welches meine Schuppenflechte super anschlägt.
      So wirds gemacht:
      500 ml 3,5 % Frischmilch 100 ml waldblüten honig  300 ml oliven öl Das ganze mischen und dann warmes Wasser in die wanne lassen und mischung zugeben.
      Max. 30 min. Baden.
      Das ganze 1 woche einmal täglich wiederholen.
      Bei mir ist dadurch die Schuppenflechte zurückgegangen.
      Mir ist bewusst das Baden in dieser Menge nicht gut ist aber es hat geholfen.
      Ich hoffe das der eine oder andere von meiner Erfahrung Proviertieren kann
    • Gast Claudia
      Von Gast Claudia
      Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Verwandte, liebe Menschen, die einen kleinen Menschen mit Psoriasis kennen und lieben,
      an dieser Stelle bitte ich um regen Austausch von Erfahrungen, weil andere Eltern, Großeltern ... genau danach suchen und oft verzweifelt sind.
      Claudia vom Psoriasis-Netz
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.