Jump to content
Sandra681

Nagelpsoriasis ohne Stellen am Körper?

Recommended Posts

Sandra681

Hallo. Ich hab mal eine frage ich hab seit Jahren psoriasis. Meine Haut ist seit 1 Jahr fast nicht mehr betroffen meine Nägel werden allerdings immer schlimmer. Zwei Nägel sind fast komplett vom nagelbett gelöst. Hat das noch jemand das die Haut fast beschwerdefrei ist und die Nägel schlimmer werden?

LG und ein schönes Wochenende 

Sandra

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Pfui Spinne

Hi,

ich habe PSA und fast keine Hauterscheinungen (mit Ausnahme einer vorübergehenden kleinen Stelle im Steißbereich), sondern ausschließlich angegriffene Nägel (Unebenheiten, Punkte) sowie angegriffene Hand- und Fußgelenke.

Gruß

PS

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio

Liebe Sandra, ich habe überhaupt keine Schuppenflechte auf der Haut (dafür Ekzeme, Allergien und so was, aber nichts schlimmes, hatte ich mein ganzes Leben schon von Geburt an). Ich habe die Psoriasis ausschließlich an den Fußnägeln. Zumindest hat es dort angefangen (im Januar 2017). Dann zwei Monate später begann es in den Kniegelenken (zuerst links, dann rechts). Ich kriege nun seit fünf Wochen MTX für meine Knie und ich kann wieder fast schmerzfrei gehen, aber meine Fußnägel sehen schlimm aus. Du schreibst, dass sich Deine Nägel abgelöst haben??!! Kann man denn da gar nichts machen? Ich würde sehr gerne zur medizinischen Fußpflege gehen, aber hier in Marburg gibt es keine, die noch neue Patienten aufnehmen, sind alle dicht;-) Hat jemand eine Idee? Mein Hautarzt ist zwar sehr nett, aber der sucht immer noch den Nagelpilz (seit Januar;-))

Nagel_PSO.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Sililevo von Taurus Pharma ist lt. Beschreibung auch Bei PSO anwendbar. Die PZN lautet 03963242. Ist in der normalen Apo nicht billig. Habe für 3.3ml 18.95 bezahlt.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio

Dankeschön! Ich war mittlerwele noch mal beim Hautarzt, aber seine MFA meint, dafür sei er nicht zuständig. ich solle mir in der Apotheke was holen. Ich also in die Apotheke: "Mit diesem Krankheitsbild kenne ich mich nicht aus", sagte der. Er hat dann aber gegoogelt und mir was ausgedruckt (ohne Quellenangabe). Da werden Ecural, Sertaconazol und Zalain empfohlen (was auch immer das ist). Onypso (ist quasi nur Urea drin) könne man auch probieren. Kostet übrigens auch 19 Euro für 3 ml, genau wie Sililevo. Danke für den Tipp!! Ich werde dann mal ans Ausprobieren gehen...

Edited by Caravaggio

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Ich war letzten Donnerstag beim Hautarzt und habe ihm meine Nägel gezeigt. Der Mist ist noch am Anfang und so wie es Aussieht bekomme ich Löcher in die Nagelplatte. Scheinbar eine Nebenwirkung von einem meiner Medikamente. Er kann nicht sagen welches. Hat mir jedoch ein Privatrezept für Sililevo gegeben. Ich meine, es sind die IBOS, denn wenn ich mich recht erinnere hatte ich es letzte Jahr auch kurze Zeit.

Schau mal in der Internetapotheke was es da kostet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

@Caravaggio:

Jetzt muss ich mich hier kurz einschalten - hab deinen Beitrag erst heute gelesen.

Also, Ecural ist ein starkes Cortison (also entzündungshemmend) und  Sertaconazol und Zalain sind beides schwere Antimykotika. Das bedeutet, dass du KEINE Nagelpsoriasis hast, sondern eine schwere Pilzinfektion, welche dein Hautarzt festgestellt hat. Dass dein Hautarzt nicht dafür zuständig sei - das finde ich ja eine hoch interessante Antwort der MFA. Sorry, aber das ist einfach unglaublich. Schnell zu einem anderen Hautarzt - am besten bei der telefonischen Terminabsprache gleich das Ganze zur Sprache bringen und fragen, ob und welche Medikation in der Praxis erfolgt. Es kann durchaus sein, dass auch eine innerliche Anti-Pilz-Behandlung (z.B. mit Tabletten) nötig wird. Was Viele nicht wissen - Pilzinfektion können nach langem Bestehen auch auf die Organe gehen, es können rheumatische oder arthritische Beschwerden auftreten und noch Vieles mehr. Nach der langen Zeit bringt man es allerdings nicht mit den Nägeln in Verbindung und es werden oft Fehldiagnosen gestellt. Daher kann es durchaus sein, dass eine Behandlung deines starken Nagelpilzbefalls die Symptomatik in den Knien bessert.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio

nee, da hast Du was falsch gelesen. Ich habe NACHWEISLICH keine Pilzinfektion. Das habe ich schriftlich. Ecural, Sertaconazol und Zalain hat mir ein APOTHEKER empfohlen, der offenbar noch nie was von Nagel-Psoriasis gehört hatte. Nochmal: KEIN Pilz nirgends!!

Edited by Caravaggio

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio

Liebes Tenorsaxofon! Ich habe es mit Onypso versucht, aber davon habe ich Löcher in den Nägeln bekommen!!! Gruselig!!! Jetzt hab ich Onypso abgesetzt, die Löcher sind wieder weg. Mein Rheumatologe sagt, dass das MTX vielleicht doch irgendwann auch die Nägel zum Positiven verändert. Mir hat MTX bisher ganz wunderbar geholfen. Die Schmerzen sind ganz weg, ich darf halt nur nicht in die Knie gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 2 Stunden schrieb Caravaggio:

Liebes Tenorsaxofon! Ich habe es mit Onypso versucht, aber davon habe ich Löcher in den Nägeln bekommen!!! Gruselig!!! Jetzt hab ich Onypso abgesetzt, die Löcher sind wieder weg. Mein Rheumatologe sagt, dass das MTX vielleicht doch irgendwann auch die Nägel zum Positiven verändert. Mir hat MTX bisher ganz wunderbar geholfen. Die Schmerzen sind ganz weg, ich darf halt nur nicht in die Knie gehen.

Hallo Caravaggio

bei mir kommt es eindeutig von irgendeinem Medikament. Mein Problem ist halt, dass ich viele verschiedene nehmen muss. Beim Sililevo habe ich den Eindruck, dass die Nageloberfläche weich wird. Daher probiere ich es seit einer Woche nur mit Klarlack. Vom Metex bin ich wegen zu starken Nebenwirkungen seit Ende März abgesetzt.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27

@carvaggio & Tenorsaxofon:

Hallo ihr 2, ich verfolge eure Beiträge hier aufmerksam.

Carvaggio, sorry, dann ist es ja gut, dass der Pilz gänzlich ausgeschlossen wurde. Warum allerdings dann dein Apotheker dir etwas für eine schwere Pilzinfektion heraussucht bleibt ein Rätsel und warum sich dein Hautarzt nicht dafür zuständig fühlt auch. Ich würde hier definitiv den Hautarzt wechseln!

Dann zu der Anmerkung, dass die Nagelerscheinungen eine Nebenwirkung von Medikamenten sein können...

Langzeit-Cortison-Anwendungen haben diese Nebenwirkung und es gibt einige Medikamente mit dieser Nebenwirkung auf die Nägel:

z.B. Ramipril, Tamoxifen, Pantozol, AIDA...

Desweiteren wäre ein Eisen-Mangel, Kalzium-Mangel und auch ein Vitamin-Mangel auszuschließen. Beides hat ebenso die gleiche Nebenwirkung auf die Nägel. Ich finde diese Seite hier ganz informativ dazu: http://www.gesundheits-lexikon.com/Haut-Haare-Naegel/-Nagelbildungsstoerungen/Ursachen-.html

Liebe Grüße und einen gesunden Jahreswechsel für euch!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@HLAB27,

Ich gehe inzwischen davon aus, dass es die Wassertabletten sind/waren. Inzwischen nehme ich andere. Um meine Muskelkrämpfe los zu werden/sein nehme ich inzwischen 500er Magnesium in Depotform. Wäre ich früher nicht mehr von der Toilette gekommen. Du kennst ja meinen Medikamentenplan. Bei einigen steht Muskelkrämpfe als Nebenwirkung. Ich meine, dass ich diesen Artikel schon gelesen habe.

Auch ich wünsche allen ein gesundes Neues Jahr

Liebe Grüße Anne

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio
Am 8.8.2017 um 21:31 schrieb Caravaggio:

Ich würde sehr gerne zur medizinischen Fußpflege gehen, aber hier in Marburg gibt es keine, die noch neue Patienten aufnehmen, sind alle dicht;-)

Falls es jemanden interessiert: Ich hab jetzt nach sechs Monaten Herumtelefonierens eine Podologin (40 km entfernt) gefunden, die mich aber auch nur deshalb noch in ihren Patientenstamm aufgenommen hat, weil ich KEIN Rezept habe. Als Diabetikerin hätte ich keine Chance! Also mal wieder Glück im Unglück.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio

Nach einem Jahr MTX ist meine Nagelpsoriasis fast verschwunden. Mein Rheumatologe ist überrascht, ich bin froh.

PSA.jpg

Edited by Caravaggio
  • Upvote 1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @Caravaggio,

das ist schön zu lesen. Wie sieht's denn mit der Wirkung auf die Gelenke aus? Und bemerkst du Nebenwirkungen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Caravaggio
vor einer Stunde schrieb Claudia:

Hallo @Caravaggio,

das ist schön zu lesen. Wie sieht's denn mit der Wirkung auf die Gelenke aus? Und bemerkst du Nebenwirkungen?

Keine Nebenwirkungen (nur ein bisschen Haarausfall, aber nur an den Stellen, wo frau sich sonst eh rasieren müsste;-)). Meine Gelenke (bei mir waren nur Füße und Knie betroffen) sind seit Beginn der MTX-Behandlung weitgehend schmerzfrei, ist alles auszuhalten. Ich hab ein Wahnsinnsglück!

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27
Am 31.12.2017 um 20:01 schrieb Tenorsaxofon:

@HLAB27,

Ich gehe inzwischen davon aus, dass es die Wassertabletten sind/waren. Inzwischen nehme ich andere. Um meine Muskelkrämpfe los zu werden/sein nehme ich inzwischen 500er Magnesium in Depotform. Wäre ich früher nicht mehr von der Toilette gekommen. Du kennst ja meinen Medikamentenplan. Bei einigen steht Muskelkrämpfe als Nebenwirkung. Ich meine, dass ich diesen Artikel schon gelesen habe.

Auch ich wünsche allen ein gesundes Neues Jahr

Liebe Grüße Anne

 

 

Liebe Anne,

wie geht es dir denn inzwischen? Was machen deine Nägel? Ich hoffe doch, dass es besser ist?

Ich habe nach langer Zeit einen Rückfall an den Nägeln. Mein Mann hatte eine Mandelentzündung (er hat seine Mandeln noch) und keine Woche später konnte ich meinen Nägeln zusehen wie sie immer schlechter wurden. Sogar Einblutungen waren am Nagel zu erkennen. So schlimm wie noch nie würde ich meinen. Ich habe mir sofort Sililevo bestellt (Ackerschachtelhalm = Kieselsäure), welchen man abends vor dem Zubettgehen aufträgt und ich nehme hochdosiert Kieselsäure ein. Tagsüber trage ich Essigessenz mit einem Wattestäbchen auf die Nägel auf. Eine Nagelprobe hat bei mir zwar keinen Nagelpilz ergeben, aber ich mache das trotzdem und stelle keinen Nachteil dadurch fest. Im Gegenteil - die Haut um den Nagel herum erneuert sich kontinuierlich. Desweiteren habe ich gelesen, dass Kieselsäure ebenso bei Hefe- und Nagelpilzbefall helfen kann. Die Langzeitwirkung von Sililevo und der Kieselsäure-Einnahme kann ich gerne in 6-8 Wochen mitteilen.

Bei mir stehen nun eine Überprüfung des Herz (Herzschwäche o.ä.) und der Lunge an - beides kann Probleme an den Nägeln verursachen (Tüpfelchen, Abschuppungen, Entzündungen Nagelbett, Splitterblutungen oder Einblutungen unter dem Nagel, vergrößerter Nagelmond am Daumen,...) und dem möchte ich in jedem Fall nachgehen.

Hier im Forum habe ich noch von keinem gelesen, dass er dauerhaft - selbst mit Immunsuppressiva wie MTX oder Biologika - die Nagelpsoriasis in den Griff bekommen hat. Ich freue mich natürlich mit jedem der eine Besserung erreicht, aber das habe ich auch mit Hanf- und Leinöl-Einnahme sowie Mariendistel-Einnahme. Ganz zweg war die Nagelpso aber nie. Die Nägel haben immer anders ausgesehen als die gesunden Nägel und dieser Zustand dauert nie länger als 6-9 Monate an.

Gibt es hier irgendjemanden, der dauerhaft und länger als 12 Monate erscheinungsfrei in der Nagelpsoriasis war und wenn ja mit welchem Medikament?

Danke euch und liebe Grüße,

Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Bettina,

es könnte besser sein. Der Umzug hat mich schwer gerissen. Der Daumen ist endlich zugeheilt.

Meine Fingernägel habe ich bei der Manicure am Schluß etwas abgeschliffen. Dadurch sind sie glatter und ich meine, dass das Kokosöl welches ich mehrmals am Tag einreibe, gut tut. Meine Nägel selber sind hart, so dass ich meine großen Zehennägel nicht schneiden kann, so dass ich sie mit einem Gerät abschleife. Der Rechte sieht aus als wollte er sich ablösen. Durch einreiben mit Essigesenz wurden meine Nägel weich - zu weich. Daher habe ich es wieder sein lassen.

Wie du ja weißt ist meine Haupterkrankung meine Lunge. Durch den ständigen Sauerstoffmangel leidet natürlich auch das Herz dadurch. Ehrlich gesagt möchte ich kein MTX mehr nehmen. Die Nebenwirkungen waren nicht besonders toll. Ich nehme auch so schon genug Medikamente. Ich sage mir halt immer: durch jammern wird es nicht besser und schaue, dass ich das Beste daraus mache.

Liebe Grüße Anne

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marpi

Hallo erstmal,

ich bin zwar neu in diesem Forum, möchte euch aber von meinen Erfahrungen mit meiner Nagelpsa berichten. Nachdem ich unzählige Hautärzte aufgesucht habe und mir „tolle“ Behandlungsmethoden (Chemiekeule von innen, „kann man nichts machen“, Creme unter den Nagel schmieren, etc.) vorgeschlagen wurden, hatte ich doch letztlich Glück. Meine letztlich gefundene HautÄrztin hat mir einen Nagellack auf Silivio Basis (Wirkstoff: 19,25 mg Clobetasolpropionat und 2,2ml Dimthylsulfoxid) verschrieben, der endlich geholfen hat. Sämtliche Nägel waren nach der Behandlung wie in Originalzustand. Der Lack wird abends auf die betroffenen Nägel aufgetragen und dann heißt es abwarten. 

 

Grund für die Wahl des Lacks war eindeutig die geringe Belastung für den Körper. Die PSA hält sich ansonsten bei mir in Grenzen und kann mit leichten Mitteln behandelt werden. 

Vielleicht kann die Info hier dem einen oder anderen helfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy

Hi, ich hatte das auch so extrem, so dass sich die Nagelbetten soweit abgehoben hatten, dass es den Nagel rausgetrieben hat. 

Angeblich (habe das allerdings nicht getestet) soll Bockshornklee hier sehr gut helfen:

(Quelle: https://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/bockshornklee/)

Heilender Breiumschlag

Verrühren Sie 50 g geschroteten Bockhornkleesamen mit 250 ml Waser und lassen Sie ihn zehn Minuten kochen. Streichen Sie den lauwarmen Brei auf ein Leintuch und legen Sie ihn zwei Stunden auf entzündete Hautstellen auf.

Entzündungshemmende Auflage

Rühren Sie 100 g Foenum-graecum-Pulver oder 100g grob gemahlene Bockshornkleesamen aus der Apotheke mit ein wenig Wasser an und kochen diese Mischung auf. Den warmen Brei streichen Sie dick auf ein Leinentuch und geben dieses etwas abgekühlt auf die zu behandelnde Stelle.

Darauf legen Sie noch ein wärmendes, trockenes Wolltuch. Wenn die Auflage abgekühlt ist, können Sie diese bis zu drei- bis viermal erneuern. Kochen Sie den Brei mit Essig statt mit Wasser auf, erhöhen Sie die Wirkung noch, denn der Essig zieht das Gewebe zusammen. Bewährt hat sich dieser Wickel vor allem auch bei Nagelbettentzündungen.

Bockshornklee-Öl gegen Hautausschläge

Verrühren Sie einen Esslöffel in der Pfanne ohne Fett kurz geröstete, frisch zerstößelte Bockshornklee-Samen mit einem Esslöffel Mandelöl. Tragen Sie diese dicke Masse auf die erkrankte Stelle auf. Nach einer halben Stunde mit viel lauwarmem Wasser abnehmen. Diese Anwendung sollten Sie täglich machen, bis Ihre Haut eine deutliche Besserung zeigt.

Gruß aus Erlangen,

Andreas

Share this post


Link to post
Share on other sites
HLAB27
Am 30.8.2018 um 20:19 schrieb Tenorsaxofon:

Hallo Bettina,

es könnte besser sein. Der Umzug hat mich schwer gerissen. Der Daumen ist endlich zugeheilt.

Meine Fingernägel habe ich bei der Manicure am Schluß etwas abgeschliffen. Dadurch sind sie glatter und ich meine, dass das Kokosöl welches ich mehrmals am Tag einreibe, gut tut. Meine Nägel selber sind hart, so dass ich meine großen Zehennägel nicht schneiden kann, so dass ich sie mit einem Gerät abschleife. Der Rechte sieht aus als wollte er sich ablösen. Durch einreiben mit Essigesenz wurden meine Nägel weich - zu weich. Daher habe ich es wieder sein lassen.

Wie du ja weißt ist meine Haupterkrankung meine Lunge. Durch den ständigen Sauerstoffmangel leidet natürlich auch das Herz dadurch. Ehrlich gesagt möchte ich kein MTX mehr nehmen. Die Nebenwirkungen waren nicht besonders toll. Ich nehme auch so schon genug Medikamente. Ich sage mir halt immer: durch jammern wird es nicht besser und schaue, dass ich das Beste daraus mache.

Liebe Grüße Anne

Liebe Anne,

danke dir für deine Antwort. Das tut mir sehr leid :( Aber zum Glück ist der Daumen zugeheilt...

Die harten Nägel habe ich an den Fußnägeln gehabt - inzwischen ist es deutlich besser nach all meinen Maßnahmen (kennst du ja zum Großteil). Aber durch die Essigessenz habe ich zum Glück keine weichen Nägeln bekommen. Inzwischen nehme ich nur noch den Sililevo und die Kieselsäure in Kapselform (Kieselerde). Nahrungsergänzungsmittel sind ja mit Vorsicht zu genießen, aber das will ich jetzt durchziehen. Schon als Kind wurde bei mir ein Kieselsäure-Mangel diagnostiziert. Dazu bemerke ich nun nach knapp 10 Tagen eine direkte Wirkung auf die Lunge! Daraufhin habe ich gelesen, dass Kieselsäure dabei hilft die Lunge zu "reinigen". Das Gefühl habe ich derzeit und ich bin gespannt was es für einen Langzeit-Effekt haben wird.

Deine Einstellung bzgl. Medikamente teile ich voll und ganz und ich finde, dass du das ganz toll machst!  Du hast so viele Baustellen und trotzdem bewahrst du einen kühlen Kopf und siehst das Ganze doch sehr realistisch. Vor allem informierst du dich und nimmst nicht einfach nur ein was man dir so verschreibt.

Meine Oma hatte die gleichen Pso-Formen wie ich - mit 75 dann kam das Lungenversagen. Von heute auf morgen - vorher keinerlei Anzeichen. Daher wird bei mir nun der Schwerpunkt auch auf Herz und Lunge verlagert - nicht, dass das eigentlich meine innerlichen Baustellen sind, welche nach außen eben irgendwelche Hilferufe zeigen die keiner richtig versteht oder deutet.

Wie du ja weißt ist bei mir die Gamma-GT (GGT) isoliert erhöht (war sie bei meiner Oma auch schon immer) und ab und an die AP (Alkalische Phosphatase) auch. Nach nun 2 Jahren bei Ärzten (Internist, Hämatologe und Hepatologe)  hat mir der Erste (Gastroenterologe) gesagt, dass diese beiden Werte bei mir unabhängig voneinander betrachtet werden sollten. Wenn sie gemeinsam erhöht sind, dann gehen alle Ärzte normalerweise von einem Gallenproblem aus. Meiner Galle (auch meiner Leber, Bauchspeicheldrüse usw.) geht es aber bestens und die Ärzte waren mit ihrem Latein am Ende... Nun sagt mir also endlich einer, dass meine Gamma-GT-Erhöhung mit meiner Psoriasis in Verbindung steht (oxidativer Stress und entzündliche Autoimmunprozesse = Erhöhung kann außer auf ein Leberproblem auch auf ein kardiovaskuläres Risiko hindeuten) und die AP mit meiner PSA (Knochen-Phosphatase lässt sich extra messen und das hat bisher auch noch keiner auf dem Plan gehabt der Ärzte). Und dabei geht es mir seit dieser Erhöhung besser als nie zuvor :blink: Das versteh mal einer :lol:

Ich werde mich wieder melden wenn ich Neuigkeiten zu Sililevo oder Kieselsäure habe.

Ganz liebe Grüße,

Bettina

 

 

Am 2.9.2018 um 11:36 schrieb loppy:

Hi, ich hatte das auch so extrem, so dass sich die Nagelbetten soweit abgehoben hatten, dass es den Nagel rausgetrieben hat. 

Angeblich (habe das allerdings nicht getestet) soll Bockshornklee hier sehr gut helfen:

(Quelle: https://www.fid-gesundheitswissen.de/pflanzenheilkunde/bockshornklee/)

Heilender Breiumschlag

Verrühren Sie 50 g geschroteten Bockhornkleesamen mit 250 ml Waser und lassen Sie ihn zehn Minuten kochen. Streichen Sie den lauwarmen Brei auf ein Leintuch und legen Sie ihn zwei Stunden auf entzündete Hautstellen auf.

Entzündungshemmende Auflage

Rühren Sie 100 g Foenum-graecum-Pulver oder 100g grob gemahlene Bockshornkleesamen aus der Apotheke mit ein wenig Wasser an und kochen diese Mischung auf. Den warmen Brei streichen Sie dick auf ein Leinentuch und geben dieses etwas abgekühlt auf die zu behandelnde Stelle.

Darauf legen Sie noch ein wärmendes, trockenes Wolltuch. Wenn die Auflage abgekühlt ist, können Sie diese bis zu drei- bis viermal erneuern. Kochen Sie den Brei mit Essig statt mit Wasser auf, erhöhen Sie die Wirkung noch, denn der Essig zieht das Gewebe zusammen. Bewährt hat sich dieser Wickel vor allem auch bei Nagelbettentzündungen.

Bockshornklee-Öl gegen Hautausschläge

Verrühren Sie einen Esslöffel in der Pfanne ohne Fett kurz geröstete, frisch zerstößelte Bockshornklee-Samen mit einem Esslöffel Mandelöl. Tragen Sie diese dicke Masse auf die erkrankte Stelle auf. Nach einer halben Stunde mit viel lauwarmem Wasser abnehmen. Diese Anwendung sollten Sie täglich machen, bis Ihre Haut eine deutliche Besserung zeigt.

Gruß aus Erlangen,

Andreas

Lieber Andreas,

ich danke dir ganz herzlich für die Wortmeldung und deinen Text!

Das heb ich mir mal auf - falls Sililevo nix taugt...

Danke dir und liebe Grüße,

Bettina

 

Am 2.9.2018 um 01:59 schrieb Marpi:

Hallo erstmal,

ich bin zwar neu in diesem Forum, möchte euch aber von meinen Erfahrungen mit meiner Nagelpsa berichten. Nachdem ich unzählige Hautärzte aufgesucht habe und mir „tolle“ Behandlungsmethoden (Chemiekeule von innen, „kann man nichts machen“, Creme unter den Nagel schmieren, etc.) vorgeschlagen wurden, hatte ich doch letztlich Glück. Meine letztlich gefundene HautÄrztin hat mir einen Nagellack auf Silivio Basis (Wirkstoff: 19,25 mg Clobetasolpropionat und 2,2ml Dimthylsulfoxid) verschrieben, der endlich geholfen hat. Sämtliche Nägel waren nach der Behandlung wie in Originalzustand. Der Lack wird abends auf die betroffenen Nägel aufgetragen und dann heißt es abwarten. 

 

Grund für die Wahl des Lacks war eindeutig die geringe Belastung für den Körper. Die PSA hält sich ansonsten bei mir in Grenzen und kann mit leichten Mitteln behandelt werden. 

Vielleicht kann die Info hier dem einen oder anderen helfen.

Hallo Marpi,

danke dir für deinen Erfahrungsbericht!

Wie du sicher gelesen hast, probiere ich aktuell den Sililevo aus. Viel kann ich noch nicht sagen, das dauert ja min. 2 Monate bis was sichtbar ist.

Hat den Sililevo die Krankenkasse bei dir übernommen???

Vor allem interessiert mich persönlich nur der Langzeiterfolg. Kommen die Beschwerden wieder nach dem Absetzen???? Solltest du hier Erfahrungen haben - nur her damit :-) Für uns hier im Forum ist das von größtem Interesse was nach einer Behandlung bzw. nach dem Absetzen passiert. Es ist nämlich leider zu oft so, dass nach dem Absetzen das Spiel von vorn losgeht. Ob der Nagellack eine Nebenwirkung bei Dauerwanwendung hat findet man leider in der Packungsbeilage nicht (" Bisher sind keine Nebenwirkungen der Kombination bekannt." steht da).

Lieber Gruß und danke erst mal :daumenhoch:

Edited by HLAB27

Share this post


Link to post
Share on other sites
Akkurace

Hallo,
bin neu hier und möchte den Betroffenen einfach mal empfehlen beim Hausarzt einen vollständigen Bluttest auf Rheuma machen zu lassen. Ich hatte ca. 6 Jahre erst Nagelpsoriasis, dann Schuppenflechte am Haaransatz, den Augenbrauen und Nabel. Dann wurden vor 1,5h einige Fingergelenke dick und ein Knie. Dann in eine Rheumasprechstunde und 3 Monate später für 10 Tage in einer tollen Rheumaklinik. Muss jetzt 1 mal die Woche MTX spritzen und habe seit dem meine Werte im Griff. Seit dem sind innerhalb von 3-4 Monaten auch die äußeren Schuppenflechtestellen komplett weg und die Finger und Zehen wieder top.

Edited by Akkurace

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hallo Akkurace, willkommen hier.

Toll, dass MTX bei dir gut anschlägt und du es anscheinend auch gut verträgst. Wurde denn Rheuma diagnostiziert oder Psoriasis Arthritis? Wobei man natürlich beide Erkrankungen haben kann. Dann ist es ja schön, dass MTX ein Medikament ist, das bei beidem wirkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Akkurace
vor 2 Stunden schrieb sia:

Hallo Akkurace, willkommen hier.

Toll, dass MTX bei dir gut anschlägt und du es anscheinend auch gut verträgst. Wurde denn Rheuma diagnostiziert oder Psoriasis Arthritis? Wobei man natürlich beide Erkrankungen haben kann. Dann ist es ja schön, dass MTX ein Medikament ist, das bei beidem wirkt.

Ja, es wurde Psoriasis Arthritis festgestellt. Die äußerlichen Effekte wurden damit auch behandelt. Ich bin froh das speziell die  Fingernägel ohne "Vertuschung" ohne Befund sind. Ich habe versucht bei einem Bewerbungsgespräch mir alle Nägel abzudecken, sah aus wie Tunte, ich war unsicher und die "Gegenpartei" hat sicher gedacht ich bin anders.

Edited by Akkurace

Share this post


Link to post
Share on other sites
Akkurace
vor 5 Minuten schrieb Akkurace:

Ja, es wurde Psoriasis Arthritis festgestellt. Die äußerlichen Effekte wurden damit auch behandelt. Ich bin froh das speziell die  Fingernägel ohne "Vertuschung" ohne Befund sind. Ich habe versucht bei einem Bewerbungsgespräch mir alle Nägel abzudecken, sah aus wie Tunte, ich war unsicher und die "Gegenpartei" hat sicher gedacht ich bin anders.

Kleine Ergänzung. Ich habe ja natürlich als Ü50 auch schnell Prostata-Untersuchung gemacht und in der Po-Falte war auch Schuppenflechte. Der Arzt hat natürlich auf eine Pilzerkrankung getippt und mit einer Salbe behandelt, war natürlich nur bedingt erfolgreich. Jetzt behandle ich Nabel und Po-Falte mit einer Kortisonchreme (Ebenol), funktioniert prima.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Dsiam
      By Dsiam
      Hallo zusammen,
       
      ich bin seit letzen Jahr in Behandlung aufgrund einer vermutlichen Psoriais arthritis an den Fingernägeln.
      Das ganze schauten sich schon mehrere Ärzte an. Es wurde bereits sowohl geröntgt, als auch eine MRT schon durchgeführt. Dennoch gibt es keine definitive Diagnose.
       
      Ich war jetzt eine Zeit lang in den Unikliniken in Homburg (Saar) in Behandlung, allerdings ließ deren Beratung und Aufklärung sehr zu wünschen übrig.
       
      Eine Behandlung mit MTX wurde bereits 4 Wochen durchgeführt, eine leichte Verbesserung stellte sich ein, die sich nach der Behandlung wieder rückgängig gemacht hat. Mittlerweile nehmen die Schmerzen an den Gelenken wieder zu.
       
      Jetzt suche ich nach einem andern Arzt, der seinen Schwerpunkt auch speziell bei dieser Krankheit hat
      Da ich in Luxemburg lebe und arbeite, wäre ein Arzt hier in der Nähe sehr von Vorteil.
      Kennt sich da jemand aus?
      Danke für euere Hilfe =)
       
    • rike1707
      By rike1707
      Hallo, 
      ich leide seit ca. 5 Jahren an der Nagelpsoriasis. Eine Hautbeteiligung gibt es bei mir, zum Glück, nicht. Nun habe ich auf dem Daumennagel der linken Hand schon seit vielen Monaten einen hellen, gelb-grünlich schimmernden Fleck. Die Größe blieb immer gleich, er veränderte sich nicht und wuchs auch nicht mit raus. Seit einigen Wochen ist er nun doch größer geworden und schmerzt bei Druck, ähnlich einem blauen Fleck. Er sieht nicht aus, wie ein typischer Ölfleck.
      Kennst das jemand?

    • nadja.24
      By nadja.24
      Hallo,
      Ich leide an Psoriasis an den Händen, seit langem habe ich auch Nagelpsoriasis, leider eine schwerere Form davon. Meine Ärzte sagen es gebe noch kein "richtiges zugelassenes" Medikament für Haut und Nägel ich solle nur Geduld haben es würde nach wachsen, meinten sie zu mir. Alles schön und gut mit der Geduld nur leider tut es teilweise sehr weh und schränkt mich auch sehr ein im Alltag da ich auch Nägel "verliere" bzw. Diese sich auflösen. Weiss jemand was man gegen sie Schmerzen machen kann?
      Im Anhang noch Bilder von meiner aktuellen Situation schaut wirklich nicht schön aus...
       
      Liebe Grüße,
      Nadja
       



Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.