Jump to content
Sign in to follow this  
Paloma

Besserung durch Abnahme

Recommended Posts

Paloma

Hallo zusammen,

ich lese hier schon länger immer mal wieder mit, nun möchte ich auch eine persönliche Erfahrung mit euch teilen.

Ich bin 58 Jahre alt, die Schuppenflechte wurde vor ca. 10 Jahren diagnostiziert. Betroffen sind bei mir vor allem Hände und Füße, wo ich immer wieder Hautverdickungen mit darauf folgenden schmerzhaften Ragaden entwickelt habe.

Auch der Nacken und der untere Hinterkopf, sowie die Ohren und Ellbogen  sind befallen, aber deutlich weniger stark.

Bis vor 2 Jahren hatte ich starkes Übergewicht, dann nahm ich knapp 50 Kilo ab. Das Gewicht hat sich seither bei 58 Kilo auf 168 eingependelt.

Im Zuge  der Abnahme habe ich meine Ernährung verändert, esse keinen Zucker in Form von Süßigkeiten/ Kuchen mehr, weniger Nudeln, Brot und Reis, dafür mehr Gemüse und Salat. Auch Fleisch esse ich in moderaten Mengen. Die Abnahme selbst erfolgte durch Kalorienzählen und Sport.

Etwa nach einem halben Jahr und 25 Kilo Gewichtsverlust wurden meine bis dahin völlig zerrissenen Hände und Füße erkennbar besser. 

Medikamente hatte ich in den letzten beiden Jahren vor der Abnahme nicht mehr genommen, zuvor hatte ich mit diversen Cremes von Hautarzt, Cortison und Fumaderm nur kurzzeitige leichte Besserung erreicht und sie deshalb abgesetzt.

Im weiteren Verlauf der Abnahme heilten zunächst meine Füße erstmals seit Ausbruch der Krankheit völlig ab. Die Hände wurden besser, brauchten aber weitere 6 Monate, bis alle Risse verschwunden waren und die Pusteln und Verdickungen weg blieben. 

Seit nunmehr 2 Jahren sind Hände und Füße symptomfrei. Der Nacken- und Kopfbereich ist noch leicht betroffen (Rötung und gelegentlicher Juckreiz), die Ellbogen sind wieder glatt.

Meine Ernährung und den Sport habe ich beibehalten, den Zuckerverzicht ebenfalls. Mein Hautarzt sieht einen Zusammenhang zwischen der starken Abnahme und der Symptombesserung.

Ich weiß natürlich, dass der Zustand nicht von Dauer sein muss und dass es durchaus längere schubfreie Phasen geben kann.

Dennoch möchte ich diese Erfahrung gerne teilen. Für mich sind bereits diese beiden Jahre ein Geschenk. Vielleicht gibt es ähnliche Erfahrungen?

Paloma

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jeannie

Hallo Paloma,

ich hatte ähnliches bei einem Heilpraktiker erlebt, der mir ausser seine homöopatischen Tropfen auch den Verzicht auf Zucker vorgeschlagen hatte. Ob es nun die Mittel oder die Zuckerdiät war weiss ich nicht, aber ich hatte viele Jahre bis auf kleine Stellen Ruhe. Alleine dadurch habe ich auch ein paar Kilos abgenommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo Paloma,

Respekt, was du geschafft hast. :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Paloma -

wie ich sehe, ist es dein erster Eintrag hier -

Willkommen - ich hoffe, du fühlst dich wohl in diesem informativen Forum -

dein Eintrag ist interessant -

ich meine allerdings, dass bei sehr übergewichtigen Menschen auch viel Wasser eingelagert wird in den Gelenken und dadurch kann es dazu kommen, dass es Risse und Entzündungen gibt -

du hast ganz viel geschafft - weiter so - wie ich immer sage, Aufgeben gilt nicht -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Booky
      By Booky
      Hallo ihr Lieben

      Mir sind wieder ein paar Fragen eingefallen:

      1.) Frauenfrage : Wie wirkt die Anti-Baby-Pille auf eure Haut? Hat sich da irgendwas getan (schlimmer?/besser?)? 
           Ich nehme seit ein paar Tagen die Pille. Eine Freundin meinte, ihre Haut (sie hat keine Pso), ihre Haare und Nägel wären davon sehr schön geworden. Nun habe ich Hoffnung das die Pille auch bei der Pso helfen kann.
          
      2.) Seit einiger Zeit stelle ich meine Ernährung um auf Low Carb. Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Ernährungsumstellung?

      3.) Wenn ihr euch die Beine rasiert habt, wie pflegt ihr sie danach? Welche Creme benutzt ihr damit es nicht zu jucken anfängt?

      4.) Habt ihr Tipps wie mein die betroffenen Stellen, nach dem eincremen, eintüten kann? Wenn man mit Kortison eingecremt ist, ist es manchmal sehr übel wenn man sie unabsichtlich an der Couch oder abwischt. 
            Frischhaltefolie hatte ich schon mal benutzt, ist nur blöd in den Gelenken,weil man dann kaum laufen kann. Habt ihr da Ideen?

      5.) Habt ihr euch mal eine "selbstgebastelte" Maske (wie eine Gesichtsmaske) aus Aloe Vera oder Totem Meersalz gemacht und die auf die Stellen aufgetragen? Was kann man da am besten nehmen? 

      6.) Nun die letzte: Pso ist ja eine Autoimmunkrankheit. Was fehlt dem Körper oder der Haut? Fehlt da überhaupt etwas? 

      Wie sind eure Erfahrungen dazu? 
      Lieben Gruß, Booky 
    • einsdrölfsieben
      By einsdrölfsieben
      Hi Leute,
       
      Ich komme gleich zur Sache. Ich bin fast untergewichtig und muss eigentlich zunehmen. Allerdings, schiebt die PSO gerade wieder. Natürlich pünktlich zum guten Wetter damit ich auch dieses Jahr wieder depressiv in der Ecke hocken darf ;( Ja, ich bin grad richtig schlecht gelaunt mal wieder.
      Und ich denke, dass es auch damit zu tun hat, dass ich derzeit versuche zuzunehmen, weil ich wirklich arg dünn bin. 
      Und nun schaue ich im Internet und es findet sich wirklich jedes Lebensmittel auf einer "Kannst du essen" und gleichzeitig auf einer "lass es bleiben" Liste. Hier steht das, dort steht das. Sparen sie Kolehydrate...... emmm ja das geht nicht dann verschwinde ich,.
      Ich finde garnichts über Menschen die einerseits zunehmen müssen bzw eher viel essen sollten und PSO-Schübe vermeiden wollen.
       
      Etwas komisch ausgedrückt hab ich mich vieleicht aber ich bin wie gesagt derzeit echt angeschlagen. ;/
      Vielleicht kann ja jemand was feines dazu sagen oder mir einen Gesunden "Zunehm-Ernährungs-Plan" nahelegen der eine Besserung der PSO begünstigt.Ich muss mindestens 3500 kcal am Tag essen.
       
      LG
       
      Dirk
    • Tester2017
      By Tester2017
      Liebe Psoriasis-Leidende,
      vor ein paar Jahren bin ich auf das unten angehängte, wissenschaftliche Papier gestossen. Es beschreibt das Verschwinden von psoriatischen Läsionen während der "Rice Diet" (eine Diät ohne tierische Produkte, reich an Kohlenhydraten und fett-, salz- und proteinarm. Diese Diät wurde von Dr. Walter Kempner entworfen, welcher damit viele Schwerstkranke von tödlichem Bluthochdruck, Diabetes, Nieren- und Herzversagen etc. heilen konnte.
      Hier ist ein Video über ihn, welches deutsche Untertitel enthält (bei Bedarf anklicken) und wissenschaftliche Publikationen über den ehemaligen Arzt zeigt:
      Ein gewisser Dr. John McDougall propagiert eine auf Stärke (Reis, Kartoffeln, Mais, Bohnen, Linsen, Erbsen etc.) basierende Ernährung, welche alle tierische Produkte und alle Öle ausschliesst (kombiniert mit einem Vitamin B12-Ergänzungsmittel) - also beinahe gleich wie die Rice-Diet - und sagt, dass die Psoriasis gewöhnlich schon innert wenigen Tagen besser wird. Hier ein Video einer Patientin (nur Englisch):
      Bezüglich Ernährung empfehle ich Interessierten eines von Dr. McDougalls Bücher: Die High-Carb-Diät (Im Original: The Starch Solution) oder seine Webseite, welche gratis und ein unschätzbarer Fundus über Ernährung und Krankheiten ist (jeweils mit wissenschaftlichen Referenzen): https://www.drmcdougall.com/

      Ich bin der Meinung, dass dieses Wissen allen bekannt und verfügbar sein sollte - deshalb dieser Post hier - ich habe keine finanzielle Verbindung zu irgendeiner Person, welche mit den geposteten Links oder mit dem Dokument in Verbindung steht.

      Ich hoffe es kann jemand etwas damit anfangen und wünsche viel Erfolg und beste Gesundheit!
      disappearance_lesions.pdf
×