Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Flieger

Humira Auslöser für Phlegmone

Recommended Posts

Flieger

Hallo, ist jemanden schon mal unter Humira Anwendung ,Phlegmone aufgetreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hallo Flieger,

unter den Nebenwirkungen bei Humira sind auch Haut- u. Weichteilinfektionen aufgezählt. Geht das bei dir in die Richtung?

Es grüßt

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • beetlesophie
      Von beetlesophie
      Hallo,
      ich bin 66 Jahre alt. Seit einigen Jahren leide ich an Rheuma woraufhin mein Arzt mir Humira Spritzen verschrieben hat.
      Diese haben gegen die Schmerzen geholfen aber ich bekam Psoriasis an den Füßen (Fußsohle extrem) sowie an den Händen.
      Zunächst dachte ich, dass dies eine Nebnwirkung von Humira wäre. Nun ist es aber ein halbes Jahr her seit der letzten Spritze.
      Meine Hände und Füße sind knallrot und schuppig. An den Füßen haben sich große Schrunden gebildet.
      Inzwischen liege ich fast nur noch im Bett (bin bereits Rentnerin) Meine Füße sind wegen dem Bewegungsmangel sehr stark athrophiert.
      Ich traue mich nicht zu gehen, weil dann die Haut wieder aufplatzt und neue Wunden entstehen.
      Mein Hautarzt hat mich neuerdings zur Hautklinik überwiesen( Termin April 2019 :-) )
      Bitte um Ratschläge
    • Thomas Hamburg
      Von Thomas Hamburg
      Hallo Zusammen,
       
      meine PSA Diagnose ist mittlerweile gesichert, eine Medikament soll / muss her. Das Prednisolon ist ja keine Dauerlösung. Gelenkproblematik ist deutlich, Hautprobleme zwar vorhanden aber nicht dramatisch schlimm.
       
      Nun habe ich von zwei Ärzten zwei widersprüchliche Ansätze gehört:
      - Uniklinikum empfiehlt Humira  // Zitat: "Wirkt zielgerichteter und auch insgesamt besser und weniger Nebenwirkungen als MTX"
      - Rheumatologe empfiehlt MTX und verweist auf die höheren Risiken (erhöhtes Infektionsrisiko) bei Biologicals  // Zitat: "Ich möchte dann nicht Schuld sein, wenn Sie an einer Infektion sterben". 
       
      Natürlich hat man nicht wirklich eine Wahl, aber was würdet Ihr bevorzugen auf Basis eurer Erfahrungen?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.