Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tina-Susi

Psoriasis und geschwollene Lymphknoten

Recommended Posts

Tina-Susi

Sorry, wenn der Beitrag hier falsch ist, sollte in die Rubrik "Psoriasis und Begleiterscheinungen".

 

 

Bin gerade in Not. Leide seit vielen Jahren an Psoriasis vulgaris, die den ganzen Körper befällt. Bin jetzt 47 Jahre alt.

Jetzt hatte ich wegen Gewichtsabnahme, Vitamin D-Einnahme, Ernährungsumstellung für 2 Jahre Ruhe mit Pso.

Seit einem Jahr wieder schlechte Ernährung, Gewichtszunahme und immer mehr Psoriasis-Ausbrüche am

ganzen Körper.

Dazu kommt: Durch Zufall haben sie bei mir auf einem MRT im Bauchraum

einen Knoten entdeckt. Auf den Bildern ist es schwer zu sagen, sieht aber nach einem geschwollenen Lymphknoten

in den Maßen 5 x 2 x 2 cm aus.

Vor einem Jahr, war der auch schon auf einem MRT auszumachen, er ist innerhalb dieses Jahres gering gewachsen.

Mir geht es sonst gut, habe bis auf LWS-Schmerzen keine Probleme. Kann mir nur diesen Knoten nicht erklären.

Auf dem Ultraschall sieht es aus, wie drei nebeneinanderliegende geschwollene Knoten, die dann jeder für sich

einen Durchmesser von 2 cm haben.

Bin in ärztlicher Untersuchung. Am besten wäre, der oder die Knoten kommen raus, liegt aber an einer inoperalen

Stelle mitten im Bauch neben der Aorta. Möchte mich jetzt keinen Risiken aussetzen. Natürlich ist auch Krebs im

Gespräch.

Meine Frage ist aber: Gibt es Erfahrung mit einzeln geschwollenen Lymphknoten und dem Entzündungsprozess

bei Psoriasis? Kann meine Psoriasis Grund für die Lymphknoten-Schwellung sein. Wenn ja, würde die

Schwellung zurückgehen, wenn die Psoriasis sich zurückbildet?

bearbeitet von Tina-Susi
Rechtschreibfehler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


Dr.Rihl

Hallo Tina-Susi,

ich bin nicht sicher, ob sich die Frage an mich richtet, aber geschwollene Lymphknoten und Pso bzw. PsA stehen nicht in unmittelbarem direkten Zusammenhang; zu den Knoten müssten Radiologen und Gastroenterologen etwas konkretes sagen können, man bräuchte auch etwas umfangreichere Laborwerte (u.a. Entzündungswerte und LDH) ; in jedem Fall sollte das gründlich abgeklärt werden, ggf. auch stationär in einer Klinik...

Alles Gute und herzl. Grüße,

PD Dr. M. Rihl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Sunny90
      Von Sunny90
      Hallo,

      Ich wollte mich mal bei euch erkundigen, ob ihr auch durch die Schuppenflechte angeschwollene und schmerzhafte Lymphknoten hattet/habt.

      Ich leide seit 3 Wochen unter ständig angeschwollenen und schmerzhaften Lymphknoten unter der einen linken Achsel und am Hals. Jede Woche ein anderer Knoten, manchmal auch 2 - 4 auf einmal.
      Ich war deswegen beim Hausarzt und der Bluttest hat nix festgestellt. Er meinte, dass die geschwollenen Lymphknoten durch meine Schuppenflechte ausgelöst werden. Ich soll mir über meine Stellen Bakterien eingefangen haben, die ich jetzt mit Antibiotika bekämpfen soll.

      Ich leide seit 10 Jahren unter Psoriasis und hatte auch schon einige starke Entzündungen aber nie geschwollene Lymphknoten.

      Ich soll in 3 Wochen nochmal vorbei kommen, wenn es nicht besser wird. Der eine Lymphknoten tat so weh das mir sogar die ganze linke Brust schmerzte und das alles durch die PSO?

      Was meint ihr? Löst Schuppenflechte sowas aus?


      LG Sunny90
    • erik
      Von erik
      Hallo ,

      ist schon eine Weile her, dass ich dieses Forum besucht habe.
      In den letzten Jahren hatte ich so meine Kämpfe mit der Pso. Irgendwie bin ich nur am kratzen, bluten, schmieren, oelen, kratzen
       
      Durch eine PRT am Rücken war ich sogar Pso frei, aber nach dem die PRT beendet war, kam sie schnell und heftig zurück. 
       
      Leider sind meine Lymphknoten in der Leiste ziemlich angeschwollen. Mein Arzt sagte mir , dass es von der Pso im Genitalbereich kommt, da die Lymphknoten gegen die Entzündung "kämpfen". Er gab mir ,vor unserem Urlaub, Enzymtabletten um die Schwellung zu lindern.
       
      Jetzt ist der Urlaub vorbei und die Knoten sind immer noch geschwollen. Nun meint er , dass ich Kortison nehmen solle, um die Lymphknoten zu entlasten, ggf. die Umgebung der Knoten direkt mit Kortison
      zu spritzen. 
       
      Seit Jahren habe ich Pso, aber geschwollene Lymphkn. hatte ich bisher noch nicht. Zur Sicherheit werde ich mal ein Blutbild machen lassen. Hat jemand das gleiche Problem ? Kommt es bei Pso häufiger vor ?

      Danke für Antworten
      Erik
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.