Jump to content

Recommended Posts

Gast

Vor 20 Jahren erhielt ich die Diagnose Psoriasis.
Es folgte ein Marathon durch die Möglichkeiten der Schulmedizin, die Symptome zu lindern. Zahlreiche stationäre Aufenthalte konnten das Symptombild jeweils nur vorübergehend abmildern, u.a. auch, weil von einer dauerhaften Kortison-Behandlung abgeraten wird.
Mit der Zeit setzt man sich als Betroffener natürlich mit der Krankheit, den Möglichkeiten und auch mit den Ursachen auseinander. Dabei fiel mir auf, dass Informationen zu Letzterem sich im Kern auf "genetische Veranlagung" und "multifaktorielle Bedingungen" beschränken. Gleichzeitig scheint sich der Schwerpunkt der Forschung auf die Symptombehandlung zu konzentrieren, während die Ursachen nach meiner Wahrnehmung lediglich einer Randnotiz gleichen.
Heute weiß ich, dass bei mir die Krankheit Folge einer iatrogenen Überreaktion meines Immunsystems ist. Iatrogen bedeutet, durch ärztliche Behandlung verursacht.
Ich finde es gut und wichtig, dass es Selbsthilfe-Foren für Betroffene gibt. Beim stöbern und lesen hier im Forum bin ich auf folgende Zeilen in einem Artikel gestoßen:
"Die Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) teilte dem Psoriasis-Netz mit, dass es aus der Datenbank vertrauenswürdiger Internetforen gestrichen wurde. Der Schutz der Privatsphäre sei nicht gewährleistet und die Werbung im Psoriasis-Netz sei zu dominant."
Ich persönlich bin der NAKOS dankbar für ihre Arbeit und die Informationen. Ich finde es gut, dass Foren, die sich mit der menschlichen Gesundheit beschäftigen insbesondere auf pharmazeutische Produktinformationen überprüft werden. Dazu würde mich die aktuelle Meinung anderer Forenmitglieder interessieren.

Jeremy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hallo @Jeremy Phoenix

NAKOS ist ohne Zweifel eine gute Anlaufstelle für Informationen zum Thema Selbsthilfe. In dem von dir zitierten Punkt waren wir aber anderer Meinung als sie. Doch das ist nun auch egal, weil wir inzwischen jegliche Werbung von der Seite genommen haben – aber eher, weil uns all die Tracker und Skripte zu mächtig, neugierig, "nachtragend" usw. geworden sind.

Wir haben das seinerzeit auch NAKOS mitgeteilt (die Entfernung jeglicher Werbung), aber eine Reaktion haben wir darauf nicht bekommen.

Welche ärztliche Behandlung hat denn deiner Meinung nach die Psoriasis verursacht?

  • + 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Claudia,

ich denke nicht, dass die Informationen von NAKOS egal sind. Selbsthilfe und unabhängige Beratung erachte ich gerade beim Thema Gesundheit als sehr wichtig. Letztlich kann sich jeder Betroffene die gewünschten Informationen selbst "zusammensuchen" - einen unabhängigen Austausch unter Leidensgenossen in einem Forum empfinde ich als sehr wichtig und wertvoll. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Toll wäre noch eine Antwort auf Claudias Frage:

vor 1 Stunde schrieb Claudia:

Welche ärztliche Behandlung hat denn deiner Meinung nach die Psoriasis verursacht?

damit man, als dummer, der Schulmedizin ausgelieferter Psoriatiker, weiß wovon man sich fern halten muss. Außerdem interessiert mich noch brennend, woher du das weißt, dass deine Psoriasis von Ärzten verursacht wurde. Bist du vom Fach?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo sia,

zunächst einmal: Deine Meinung über uns Psoriatiker teile ich ganz und gar nicht.

Weiterhin finde ich es nicht richtig, dass Du davon ausgehst,  dass sich ein allgemeingültiger Hinweis für jeden Psoriatiker aus der (Fehl-)Behandlung eines Patienten ableiten lassen könnte. 

Da es Dich so brennend interessiert woher ich weiß, daß meine Psoriasis Folge einer iatrogenen Überreaktion meines Immunsystems ist: von meinen Ärzten.

Mich würde noch brennend Deine Meinung zu den Informationen der NAKOS interessieren.

Jeremy

bearbeitet von Gast
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

ja, nun bin ich in deinem neu erstellten Thread  - der ist sicherlich informativer und zeitgemässer für uns alle -

hallo, Jeremy Phoenix - Willkommen in diesem informativen Forum -

mit deinem Beitrag von heute Claudia -03.10. - 16.07 h bin ich nicht einverstanden -

habe den Originaltext irgendwie eingefügt - bin froh, dass es mir gelungen ist -

Hallo @Jeremy Phoenix

NAKOS ist ohne Zweifel eine gute Anlaufstelle für Informationen zum Thema Selbsthilfe. In dem von dir zitierten Punkt waren wir aber anderer Meinung als sie. Doch das ist nun auch egal, weil wir inzwischen jegliche Werbung von der Seite genommen haben – aber eher, weil uns all die Tracker und Skripte zu mächtig, neugierig, "nachtragend" usw. geworden sind.

Wir haben das seinerzeit auch NAKOS mitgeteilt (die Entfernung jeglicher Werbung), aber eine Reaktion haben wir darauf nicht bekommen.

Das war der Text von Claudi - heute 03.10. - 15.24 h -

Bitte konzentriere dich doch auf fundierte Antworten -

nette Grüsse sendet - Bibi -

bearbeitet von Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Bibi,

...ich kann Dir immernoch nicht ganz folgen. Warum bist Du mit Claudias Eintrag nicht einverstanden? Und wie ist Deine Meinung zu den Informationen der NAKOS?

Jeremy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia
vor 2 Stunden schrieb Jeremy Phoenix:

 

ich denke nicht, dass die Informationen von NAKOS egal sind. 

Nirgends habe ich geschrieben, dass die Informationen von NAKOS egal sind. Gemeint ist, dass es jetzt egal ist, dass wir da unterschiedlicher Meinung waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

oh, menno Jeremy Phoenix -

ich habe geschrieben, dass ich auf deinen Beitrag von Claudia NICHT einverstanden bin -

ich meine, Claudia hat vollkommen Recht, sich zu äussern - fundiert wie immer - und das hat sie eben noch einmal geäussert -

ich bin dann mal weg - es hat keinen Zweck, sich mit dir weiter auszutauschen -

 du bringst viel durcheinander und ich habe versucht, das zu ordnen mit netten Worten -

nun ist es aber genug - trotzdem nette Grüsse sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 59 Minuten schrieb Jeremy Phoenix:

Mich würde noch brennend Deine Meinung zu den Informationen der NAKOS interessieren.

Nakos ist, sicher für Leute die eine Selbsthilfe gründen wollen eine ganz ausgezeichnete Anlaufstelle. 

Deinen Eintrag finde ich allerdings etwas merkwürdig. Diese Mitteilung ist von 2014. Psoriasis-Netz hat erstens darüber informiert und auch aktiv darauf (auch wenn's andere Gründe waren) reagiert. Problem gelöst. Was soll also der Hinweis?

Und ganz nebenbei - ich finde Werbung im Prinzip nicht schlimm - sicher wenn sie als Werbung direkt erkennbar ist. Ich bin auch sicher, dass die meisten Leute wissen wie sie damit umzugehen haben. 

Und was die Tracker/Cookies anbetrifft - ja sowas gibt es auf so gut wie jeder Seite. Weiss inzwischen auch so gut wie jeder. Wer's nicht will, surft anonym oder leert nach einem Besuch des Internets seinen Cookiespeicher. Problem gelöst.

vor einer Stunde schrieb Jeremy Phoenix:

Überreaktion meines Immunsystems ist: von meinen Ärzten.

und auf welcher Grundlage sind deine Ärzte zu dieser Überzeugung gekommen? Ich hab extra nochmal kurz recherchiert, konnte aber keinen einzigen Bericht und keine Veröffentlichung finden die diesen Zusammenhang zum Thema hatte. Aber das heißt ja nichts. Vielleicht gibt es ja Infos die nur deine Ärzte haben.

  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...und was genau willst Du damit andeuten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

@Jeremy Phoenix Bestimmt hast du meine Frage oben nur übersehen, deshalb stelle ich sie hier nochmal: Welche ärztliche Behandlung hat denn deiner Meinung nach die Psoriasis verursacht?

  • + 2
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Hallo Jeremy Phoenix,

seit beinahe 30 Jahren arbeite ich auf Selbsthilfeebene mit Nakos zusammen. Eine sehr gute und sinnvolle Institution. 

Und doch: es gibt zahlreiche Selbsthillfe Initiativen die nicht mit Nakos gebündelt sind. Nakos hat Vorgaben. Initiativen haben Kosten, jede Menge Arbeit auf ehrenamtlicher Basis zu leisten. Da ist dann schon mal Werbung nötig um die Seiten zu sichern.

wir sind doch alle mündig, brauchen uns nicht beirren lassen. Können entscheiden ob wir eine Seite, eine Initiative in unser Leben, schreiben, den Austausch einbeziehen möchten. 

Jede Seite im Internet, die Bilder (Trojaner und Spyware können da versteckt werden) und Links erlaubt ist nicht sicher.  Jede Seite auf der Produkte genannt werden kann /könnte der unlauteren Werbung bezichtigt werden. 

Als User des Internets sollte ich mich schon selber kundig machen. Und gerade Selbsthilfe Initiativen nicht an den Pranger stellen. Ich wußte davon bis dato nichts und finde so etwas von Nakos unangemessen. Sie müßten sich durch ihre Links selber als unsicher einstufen., denn jeder Link kann übles verbergen und aktiv Schäden wenn man die verlinkten Seiten anklickt. 

Ich verstehe nicht, warum du diese Diskussion jetzt anleierst. Wenn es dir nicht gefällt,  einfach fern bleiben. Oder willst du Andere damit abschrecken hier zu schreiben? Als erwachsener mündiger User finde ich das nämlich völlig unnütz! 

. Der Austauschwillige und Ratsuchende wird hier nicht zur Kasse gebeten. Und das zählt für mich. Und diese Seiten haben einen sehr guten Abend  Ruf, sind hilfreich und ausführlich! 

Übrigens bin ich auch der Meinung, dass sich niemand der Verantwortlichen hier vor dir rechtfertigen soll oder mus

NAKOS = eine sehr gute Organisation; aber Nakos ist nicht der Nabel der Welt und nicht die oberste Instanz um zu bewerten. Sie könnn gerne ihre eigene Meinung vertreten, mehr aber nicht. 

Vielleicht hast du Themen rund um die Psoriasis, die hier her gehören.

Grüße von Rose

  • Like 1
  • Danke 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich bin erstaunt, dass meine Frage solche emotionalen Reaktionen hervorruft. Wirklich willkommen fühle ich mich hier aktuell nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia
vor 1 Minute schrieb Jeremy Phoenix:

Ich bin erstaunt, dass meine Frage solche emotionalen Reaktionen hervorruft. Wirklich willkommen fühle ich mich hier aktuell nicht.

Weißt du, du kommst mit einem Vorwurf an, den du von NAKOS übernimmst. ich antworte dir darauf, du gehst aber gar nicht darauf ein. Und auf meine weitere Frage, welche ärztliche Behandlung bei dir die Psoriasis verursacht hat, antwortest du auch nicht. Nennst du das einen guten Einstieg?

 

  • + 1
  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 28 Minuten schrieb Claudia:

@Jeremy Phoenix Bestimmt hast du meine Frage oben nur übersehen, deshalb stelle ich sie hier nochmal: Welche ärztliche Behandlung hat denn deiner Meinung nach die Psoriasis verursacht?

Hallo Claudia,

auf die Maßnahmen die ursächlich für die iatrogene Überreaktion meines Immunsystems sind, möchte ich hier nicht im Detail eingehen.

Jeremy

bearbeitet von Gast
Korrektur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 3 Minuten schrieb Claudia:

...du kommst mit einem Vorwurf...

 

Ich habe einen Artikel zitiert, den ich auf euren Seiten gefunden habe. Diesbezüglich hatte ich nach der Meinung anderer Forenmitglieder gefragt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Wir sind Gäste hier, du, ich und viele Andere. Als Gast ist es nicht angebracht, die Gastgeber zur Rechenschaft zu drängen.

entweder ich akzeptiere den Gastraum oder ich lass es bleiben! Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken wie man sich benimmt? 

Es geht mich und dich nämlich nichts an, wie und mit wem sich die Macher des Psoriasisnetzes auseinander setzen! U nd es muß sich auch niemand erklären warum ein eigener Weg gegangen wird. 

Ein höflicher freundlicher Gast wird immer willkommen sein. 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 13 Minuten schrieb Rose63:

Als Gast ist es nicht angebracht, die Gastgeber zur Rechenschaft zu drängen.

Auch für Dich nochmal: Ich habe einen Artikel zitiert, den ich auf diesen Seiten hier gefunden habe. Diesbezüglich hatte ich nach der Meinung anderer Forenmitglieder gefragt. Ich habe hier ganz sicher niemanden zu irgendetwas gedrängt.

Jeremy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia
vor 2 Stunden schrieb sia:

Und was die Tracker/Cookies anbetrifft (...) Wer's nicht will, surft anonym oder leert nach einem Besuch des Internets seinen Cookiespeicher. Problem gelöst.

...oder man nutzt eine Browser-Erweiterung wie Ghostery ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom
vor 2 Stunden schrieb Jeremy Phoenix:

Und wie ist Deine Meinung zu den Informationen der NAKOS?

 

Bitteschön meine Meinung als Forennutzerin:

Ist mir ziemlich Wurscht!

...ich lebe im hier und heute...

Fröhlichen Abend noch!

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63
vor 55 Minuten schrieb Jeremy Phoenix:

Auch für Dich nochmal: Ich habe einen Artikel zitiert, den ich auf diesen Seiten hier gefunden habe. Diesbezüglich hatte ich nach der Meinung anderer Forenmitglieder gefragt. Ich habe hier ganz sicher niemanden zu irgendetwas gedrängt.

Jeremy

Und noch mal, als Gast...... altes zitieren, andere Gäste und den Gastgeber vorführen, sorry das ist NO GO! 

Wenn du Bedenken hast, behalte dein Privates für dich! Das ist ok. Doch bitte tu nicht so harmlos ich hab ja nur.

gehst du zu Offenen Einladungen und fängst dann an: he ich hab dies und das über die Gastgeber gelesen, was meint ihr und die Gastgeber dazu? Wohl nicht, denn wer so sinnlos „harmlos“ herum stänkert macht sich wohl nicht sehr beliebt. Und was bringt es dir persönlich? Garnicht!s! 

Über dich willst du nicht mehr schreiben,  über Dinge die dich und mich und uns nichts angehen, weil sie der Entscheidung und Führung der Macher hier obliegen. 

Es gibt Regeln hier. Arbeitsweisen und Grundsätze, von den Betreibern hier erstellt, vertreten und verantwortet. Für mein Empfinden entweder akzeptiert wennschon die Seiten nutze oder unverschämt wennschon Stellungnahmen einfordere und alle Teilnehmer auch noch mit einbeziehe. Keinesfalls empfinde ich das so harmlos wie du tust. Auch Fakt im Intenet: viele Störer, Aufwiegler, Fakes und Trolle. 

Vielleicht kannst du, außer alte und nicht fürs schreiben hier relevante Artikel, mal was über Verhalten als Gast und innerhalb Gruppen lesen. 

Du wirst die Regeln und das Verhalten der Verantwortlichen hier nämlich akzeptieren müssen,. Ohne Diskussion. 

Aber du kannst auch jederzeit selber etwas nach deinem Gusto und nach Vorgaben von wem auch immer initiieren. 

Und du hast nach Meinungen gefragt, dann respektiere auch wenn man sie dir schreibt! 

  • Like 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
butzy
vor 3 Stunden schrieb Jeremy Phoenix:

 

auf die Maßnahmen die ursächlich für die iatrogene Überreaktion meines Immunsystems sind, möchte ich hier nicht im Detail eingehen.

 

Hallo Jeremy,

ich glaube du verlierst hier so langsam den Überblick. Du hast hier die Diskussion mit 2 Themen eröffnet, ärztliche Behandlungsfehler und NAKOS.

Du behauptest das deine PSO durch ärztliche Behandlung ausgelöst wurde, aber wenn dann nachgefragt wird, gibt es keine weiteren Informationen.

Da fällt es schwer deinen Gedankengang zu folgen.

Gruß Uwe

bearbeitet von butzy
nur so
  • + 2
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 4 Stunden schrieb Jeremy Phoenix:

...und was genau willst Du damit andeuten?

Was ist das denn für eine billige Masche Antworten zu vermeiden. Ich will gar nichts andeuten - hab ich auch nicht. Du machst Andeutungen und Fragen dazu weichst du aus. Langweilig das. :rolleyes:

 

vor 2 Stunden schrieb Claudia:

:) ja, stimmt ja, das gibt's ja auch noch, danke für die Erinnerung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo.

Ganz offensichtlich hab ich mit meiner Frage einen wunden Punkt hier getroffen, nur so kann ich mir manch unsachliche Reaktion erklären.

vor 14 Stunden schrieb Claudia:

weil wir inzwischen jegliche Werbung von der Seite genommen haben –

Allein auf der Startseite finden sich aktuell drei Produkte...

Jeremy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • IMMI
      Von IMMI
      Jetzt hat es mich im Gesicht  und Nase  erwischt  ,der letzte Schb war am 1März  Augen  behandelt  mit Salbe  , 3Wochen später  Hinterwand Infakt wo ich mir  nicht sicher bin  ob Schuppenflechte  auch  mitAuslösersein kann ,seit gut 1Woche schlimm Nase und Gesicht  wie Schnupfen läuft raus und  Kristaliesiert auf  Nase  , es fing innen mit winzigen Stellen an ,die aber  immer wieder weg gingen bis zu diesen Ausbruch ,  kann Stress und Angst sowas extrem auslösen es brennt schmerzt  fürchterlich , ich war so froh  das nach Jahren Hände und Fusssohlen heil waren durch Zinksalbe dialon . und nun das  , wer hat erfahrungswerte Danke und Liebe Grüsse Immi
    • Russel
      Von Russel
      Da ich besonders im Winter unter täglichen Schlafstörungen leide, die Nachts auch mit Halsschmerzen einhergehen, bin ich wohl auch heute wieder mitten in der Nacht um kurz nach 5 aufgewacht... Die Schuppenflechte hat mein Hautarzt zumindestens mitlerweile mit einem immunsuppressiva fast schon unsichtbar bekommen. Aber trotzdem scheine ich noch an anderen Problemen zu leiden, die teilweise sogar schlimmer wurden.
      Beim Googeln wegen den Schlafproblemen bin ich dann auf diese Seite gekommen: https://luftbewusst.de/wohnen/luftfeuchtigkeit/trockene-luft-im-schlafzimmer/. Symptome von zu trockener Raumluft sind "Entzündungen, Juckreiz oder Schuppenbildung der Haut" bis hin zur "Austrocknung – im wahrsten Sinne des Wortes! Das betrifft Haut, Schleimhäute, Atemwege und Augen". Das stimmt bei mir irgendwie ganz genau und macht mir schon irgendwie Angst die Symptome jahrelang ignoriert zu haben:
      - Im Januar des Jahres war ich wegen eines ständig morgens rötlich gefärbten Auges und Kopfschmerzen bei Licht (z.B. bei leichtem Sonnenlicht oder Gegenverkehr im dunkeln auf der Straße) beim Augenarzt. Diagnose: zu trockene Augen!
      - Im März war ich beim Hausarzt wegen den Schlafproblemen und tagsüber starker Müdigkeit. Es wurde auf Magensäurereflux (Magensäure läuft beim Liegen zurück in den Hals/bis zum Mund) getippt. Könnte auch irgendwie stimmen. Soll ja laut Internet (https://www.sodbrennen-wissen.de/refluxkrankheit/naechtlicher-reflux/symptome) Schlafprobleme verursachen. Magenschmerzen hatte ich sowieso häufiger als andere schon seit Jahren. Die Schlafprobleme gibts nur bei geschlossenen Fenster so intensiv. 
      Außerdem löst der Reflux lt. https://www.netdoktor.de/krankheiten/refluxkrankheit/reflux-symptome/ Probleme wie Zahnprobleme, Mundgeruch, häufiges saures Ausstoßen, ständiger bitterer Geschmack, "anhaltendes Trockenheitsgefühl, das auch mit viel Trinken nicht beseitigt werden kann". Die Symptome und sogar weitere die für diese Krankheit sprechen habe ich auch. Vielleicht sogar auch ausgelöst durch zu trockene Raumluft?!
      - Im Juni habe ich beim Hals-Nasen-Ohrenarzt bei einer Untersuchung des Halses beiläufig erwähnt dass ich seit mindestens den letzten Winter ab und am ein lautes Rauschen/Brummen höre, dass definitiv nur ich höre. Laut Arzt war es mit einem Gerät nicht mehr messbar. Hier hatte ich damals einen Beitrag gefunden der auch mit Übersäuerung zutun hatte. 
      - Vor einigen Jahren war ich auch schon wegen Gelenkschmerzen (Arme, Beine) beim Rheumatologen. Die hab ich noch immer. Besonders schlimm im Winter. Auch die Krankheit scheint mit Übersäuerung zu tun haben: https://www.netdoktor.at/gesundheit/gesunde-ernaehrung/latente-azidose-5930. Hier wird sogar beschrieben dass ein möglicher Zusammenhang mit Neurodermitis besteht. 
       
      ----
      Was meine These irgendwie stützt ist dass mein Vater ebenfalls mal an Psoriasis litt. Der Raum war früher sein Schlafzimmer. In dem scheint das alte Fenster irgendwie undicht zu sein (Reparatur wurde mitlerweile beauftragt, aber dauert halt wie man es vom Handwerker gewohnt ist^^). Ist leider erst vor kurzem durch einen heftigeren Regen aufgefallen. Muss aber schon seit langem so gewesen sein. Bei ihm ist die Psoriasis automatisch weggegangen. Eventuell als er in ein neues Schlafzimmer wechselte?
       
      Kann da was dran sein? Hat einer ähnliche Erfahrungen gemacht? Wäre wirklich dankbar für jeden Tipp!
    • imhinterkopf
      Von imhinterkopf
      Mir ist gerade aufgefallen, dass ich mich noch nie vorgestellt habe, deshalb will ich das jetzt mal tun, auch wenn ich schon eine Weile hier angemeldet bin.
      In meiner Familie ist Psoriasis ziemlich verbreitet, ein Großteil meiner Familie hat es. Bei mir begann die Hauterkrankung zeitgleich mit meiner ersten schwer depressiven Episode. Ich habe es zuerst ignoriert, weil ich es nicht wahrhaben wollte und mich lange Zeit vor einer Behandlung gedrückt. Vor einiger Zeit habe ich das ganze dann doch mal in Angriff genommen.
      Durch die familiäre Vorbelastung war ich schon vorher sehr mit der Krankheit vertraut und war deshalb auch gar nicht so gewillt eine Behandlung anzufangen, weil hier kaum etwas irgendwem jemals geholfen hat ^^ Aber das ist ja bei jedem anders und jetzt bin ich dabei, die Hauterkrankung nicht mehr zu ignorieren sondern mal wahrzunehmen und zu behandeln.
      Ich sehe einen Zusammenhang zwischen meiner psychischen Befindlichkeit und der Psoriasis. Ich habe auch Angststörungen, Zwänge und so was, jetzt habe ich mit Yoga angefangen und gehe joggen, in Therapie bin ich eh schon seit Ewigkeiten. Stress gilt ja auch soweit ich weiß als ein Auslöserfaktor.
      Ich versuche zu vermeiden, dass die Hauterkrankung mich noch schlechter fühlen lässt als ich mich eh schon meistens fühle ^^ und gehe ganz offen damit um. 
      Ich bin sehr froh dieses Forum hier gefunden zu haben und da ich momentan viel Zeit habe, werde ich sicher etwas aktiver werden
      Liebe Grüße!
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.