Jump to content
Sign in to follow this  
Nadine1985

Humira. Abzesse... und nun schuppenflechte oder Ekzeme???

Recommended Posts

Nadine1985

Guten Morgen ,

Mein Name ist Nadine ich bin 33 Jahre jung ... 

Ich habe seit dem ich jugendlich bin immer mal wieder apzesse gehabt , mit einer Zuchsalbe hab ich die aber immer gut in den Griff bekommen.

Anfang 2018 hatte ich eine grosse Zyste auf der Pobacke,die sich entzündete und leider aufgemacht werden musste . Danach began ich die Humira Therapie und ich konnte schnell Besserung feststellen , zu 99% waRen die Dinger weg ... 

 

Mitte Juli 2018 bekam ich kleine Bläschen in der Handfläche , hatte mir nichts dabei gedacht , sie wurden schlimmer , es juckte und nach dem aufplatzen hatte ich offene Hände , ich fuhr zum Hautarzt bekam Kotisoncrems, leider ohne Erfolg .

Danach fing es in meinen Füßen auch an , irgendwann auch auf den Schienbein auf dem Kopf ( so das mir auch die Haare ausfielen) und unter den Armen ...

 

Die Ärzte sind leider auch überfragt, wenn es eine Schuppenflechte wäre müsste die Humira drauf anspringen .... tut sie aber nicht . 

Ist es ein Ekzem ? Das wissen die leider auch nicht so genau . 

Ich bekomme nun puva bade/Licht Therapie ... Die schlägt ausser an Händen und Füßen relativ gut an . Meine Hände waren auch auf dem weg der Besserung und seit heute morgen habe ich wieder dicke blasen. :( 

ich nehme nicht am Chemiecrems. Ich fahre relativ gut mit melkfett inkl. Ringelblume... Das die nicht so gut für die Haut ist weiß ich auch .

 

Seit ca. 6 Wochen habe iCh auch wieder viele dicke apzesse... Trotz humira... 

Der Arzt sagt ich soll die Humira nicht absetzen . Ich habe allerdings das Gefühl das ich evt. Immun gegen die spritze bin . Sonst würde die ja helfen oder ?

 

Ich befinde mich nun im berufsverbot. Arbeite in der altenpflege .... 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia

Hallo Nadine1985,

willkommen hier.

Nach deiner Beschreibung habe ich verstanden, dass du anscheinend an einer "Akne inversa", also einer Entzündung der Talgdrüsen und äußeren Wurzelscheiden leidest die mit Humira behandelt wird. Dieses Mittel ist seit 2015 für diese Erkrankung zugelassen.  

Ich kann mir vorstellen, dass die Abszesse die diese Entzündungen hervorrufen sehr unangenehm sind. Leider ist Zugsalbe da oft nicht ausreichend.

Bei diesem Medikament kommen auch neu auftretende Fälle von Schuppenflechte als Nebenwirkung vor. Hattest du denn schon einmal damit Probleme? Was meint der Arzt, was die Ursache der Hautveränderungen ist? Ganz allgemein sind Hautausschläge, Juckreiz und entzündliche Veränderungen der Haut leider ebenfalls häufige Nebenwirkungen. Ob es sich also wirklich um eine Psoriasis handelt ist nur von einem Arzt festzustellen. 

Bist du in einer Uniklinik in Behandlung oder bei deinem niedergelassenen Hautarzt? Hast du schon eine zweite Meinung eingeholt?

Wenn Humira nicht mehr wirkt ist eine Resistenz leider möglich. Dann wäre die Ursache wahrscheinlich die Bildung von inaktivierenden Antikörpern durch das eigene Immunsystem. Aber auch das kann nur ein Arzt abklären.

Am 16.12.2018 um 09:53 schrieb Nadine1985:

Ich befinde mich nun im berufsverbot. Arbeite in der altenpflege ...

Im "Berufsverbot"? Heißt das, du bist krank geschrieben? Evt. wäre auch eine Akutklinik etwas für dich, z.B. die Dermatologie — Fachklinik in Bad Bentheim. Dort kennt man sich mit Hauterkrankungen gut aus. Du kannst z.B. hier im Forum viele Infos und Erfahrungsberichte von anderen dazu finden.

Erfolg und gute Besserung!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nadine1985

Danke :)

 

ja ich habe Akne inversa. Und spritze seit Anfang März ca ...

 

Mitte Juli ging es denn mit den Bläschen in meiner Hand los .

 

Laut Aussage vom Hautarzt liegt es nicht an der Humira. 

Es käme durch meinen Beruf .

 

vorher hatte ich bis auf die Apzesse kein Probleme mit der Haut .

 

Ich glaube der Arzt weiß selber noch nicht so genau was es ist . 

 

Bekomme momentan bade/ Licht Therapie .

Das schlägt auch relativ gut an . Aber am wochenende hatte ich einen "schub" wieder lauter blasen in der handfläche....

 

In einer Klinik war ich bis jetzt noch nicht .

 

Genau bin momentan krank geschrieben .

 

Ich hänge mal ein Foto an .

 

LG Nadine

Am 16.12.2018 um 09:53 schrieb Nadine1985:

Guten Morgen ,

Mein Name ist Nadine ich bin 33 Jahre jung ... 

Ich habe seit dem ich jugendlich bin immer mal wieder apzesse gehabt , mit einer Zuchsalbe hab ich die aber immer gut in den Griff bekommen.

Anfang 2018 hatte ich eine grosse Zyste auf der Pobacke,die sich entzündete und leider aufgemacht werden musste . Danach began ich die Humira Therapie und ich konnte schnell Besserung feststellen , zu 99% waRen die Dinger weg ... 

 

Mitte Juli 2018 bekam ich kleine Bläschen in der Handfläche , hatte mir nichts dabei gedacht , sie wurden schlimmer , es juckte und nach dem aufplatzen hatte ich offene Hände , ich fuhr zum Hautarzt bekam Kotisoncrems, leider ohne Erfolg .

Danach fing es in meinen Füßen auch an , irgendwann auch auf den Schienbein auf dem Kopf ( so das mir auch die Haare ausfielen) und unter den Armen ...

 

Die Ärzte sind leider auch überfragt, wenn es eine Schuppenflechte wäre müsste die Humira drauf anspringen .... tut sie aber nicht . 

Ist es ein Ekzem ? Das wissen die leider auch nicht so genau . 

Ich bekomme nun puva bade/Licht Therapie ... Die schlägt ausser an Händen und Füßen relativ gut an . Meine Hände waren auch auf dem weg der Besserung und seit heute morgen habe ich wieder dicke blasen. :(

ich nehme nicht am Chemiecrems. Ich fahre relativ gut mit melkfett inkl. Ringelblume... Das die nicht so gut für die Haut ist weiß ich auch .

 

Seit ca. 6 Wochen habe iCh auch wieder viele dicke apzesse... Trotz humira... 

Der Arzt sagt ich soll die Humira nicht absetzen . Ich habe allerdings das Gefühl das ich evt. Immun gegen die spritze bin . Sonst würde die ja helfen oder ?

 

Ich befinde mich nun im berufsverbot. Arbeite in der altenpflege .... 

 

 

 

15450460064661389067102.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Nadine 1985 -

ich stehe ja manchmal auf dem Schlauch, wie man so lapidar sagt - aber ich habe noch nie davon gehört, dass man Humira verschrieben bekommt aufgrund von vereiterten Ekzemen -

da du Internet hast, möchte ich dir raten, mal bei Wikepedia zu schauen -

hier im Forum gibt es auch viele Einträge, die deine rissige Hand zeigen - ich war nie davon betroffen und kann dir leider nichts sagen, wo du die findest - klicke dich durch -

ich hoffe, du hast Erfolg - dann kannst du hier auch gleich die Nöte und Hilfe von den Beitragsscheibern lesen -

ich wünsche dir ganz viel Hilfe -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Psoko23

Hallo Nadine. 

Auch ich möchte mich erstmal für den tollen Erfahrungsaustausch hier bedanken! Habe mich heute auch Mal Registriert um meine Erfahrungen mitteilen zu können. Was du beschreibst hatte ich in meiner Jugendzeit auch. Hier hat man nach einem Bluttest festgestellt, dass meine Darmflora nicht in Ordnung war und mein Immunsystem hierauf mit abzesse reagiert hat. Ich habe damals mykoflor Tabletten bekommen, die ich nach zwei Jahren wieder absetzen durfte, da dann wieder Ruhe war. Danach hatte ich nie wieder Laster damit. Mit der pso ist es natürlich ein anderes Thema 😉aber selbst die, habe ich nach langer Zeit und endlich einem tollen Arzt im Griff.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • paul1234
      By paul1234
      Hallo Leute, ich habe mich gefragt, ob biologische Behandlungen (Humira, Cosentyx, Stelara, Cimzia usw.) wirklich patientenfreundlich sind. Ich meine, Humira hat Alkoholpräparate in ihrem 'Kit', was sehr hilfreich ist, während die anderen dies nicht tun. Außerdem sieht die Humira-Verpackung sehr gut aus, da auf der Innenseite der Schachtel Anweisungen aufgedruckt sind, und meine enthielt auch einen Temperatur-Tracker, um sicherzustellen, dass das Produkt immer gekühlt war. Was ist Ihre Meinung dazu? Was ist für Sie in diesen Verpackungen wertvoll und was scheint völlig nutzlos zu sein (ich meine, wer schaut sich überhaupt die gesamte Packungsbeilage aus Papier an?)
    • Sonja605
      By Sonja605
      Hallo Zusammen,
       
      ich bin neu in diesem Forum. Gerne würde ich von euch wissen wir eure Erfahrungen mit Enbrel und Humira waren? Habt ihr mit der Zeit Antikörper gegen diese Medikamente entwickelt? 
       
      Meine ganzen Krankheitsverlauf brauch ich euch denke ich nicht auftischen (long, long story)... Ich bin derzeit 24 Jahre alt und hatte vor vier Jahren das Vergnügen Enbrel verschrieben zu bekommen. Ich habe Psoriasis Arthritis und auch Psoriasis an der Haut. Allerdings habe ich mich geweigert zusätzlich MTX zu nehmen. Die Ärzte haben mir mitgeteilt, dass es sein kann, das der Körper Antikörper gegen dieses Medikament entwickelt. Mir ging es super mit Enbrel. So super, dass ich nachlässig mit der Dosierung wurde und es nur noch alle 2 Wochen oder alle 4 Wochen gespritzt habe. Nach zwei Jahren war es soweit und ich bekam wieder eine Schwellung am Gelenk, bin daraufhin in die Klinik und sie haben mir sofort Enbrel abgesetzt und mir Humira verschrieben. Auch bei Humira habe ich mich geweigert MTX zusätzlich zu nehmen. Mit Humira ging es mir wie bei Enbrel. Genau dasselbe. Alles super. Komplett erscheinungsfrei (ich brauche euch wohl nicht zu erzählen was das für ein Glücksgefühl ist!) Genauso wie bei Enbrel wurde ich nachlässig mit der Medikamenteneinnahme. Habe teilweise nur alle 4 oder 6 Wochen gespritzt (ich bin ein Typ der so wenig wie möglich Medikamente nehmen möchte.) Und nun wie bei Enbrel nach zwei Jahren hat die Wirkung komplett nachgelassen. Mein Zustand wird von Tag zu Tag drastisch schlechter. Ich glaube ich kann schon fast zusehen wie meine Gelenke eines nach dem anderen größer wird und meine Haut immer mehr aufbaut. Bei den Gelenken ging es vor zwei Wochen los und ich kann es wirklich täglich beobachten. Seit heute habe ich mich entschlossen Ibuprofen zu nehmen damit ich nicht wie ein Krüppel durch die Straßen humpeln muss. In den letzten zwei Jahren hat mich ausschließlich mein Hausarzt betreut, weil mich kein Rheumatologe annehmen wollte. Erst letzte Woche hat es geklappt und ich konnte zu einem gehen. Er meinte ich solle es noch drei Monate mit Humira probieren (aber vorgesehene Dosis -alle zwei Wochen (werde ich natürlich machen, jedoch glaube ich nicht, dass es noch etwas hilft)) und im Februar sehen wir uns wieder. Bei meinem derzeitigen Tempo erscheint mir der Februar Jahrzehnte entfernt...
       
      Wie sind nun eure Erfahrungen mit diesen beiden Medikamenten? Gibt es Jemand der diese ohne MTX einnimmt, als single Therapie? 
       
      Schon einmal vielen Dank für eure Rückmeldungen.
    • walther60
      By walther60
      Die ersten Anzeichen einer Erkrankung hatte ich so um 2003. die richtige Diagnose gab es noch nicht.
      Im Laufe dieses Jahrzehnts  stellten sich immer mehr Hautentzündungen ein. Diagnose Psoriasis. 
      ab 2012 wurde Humira und Cortisonsalben verschrieben. 2018 gesellte sich Psoriasis-Artritis dazu. 
      die Hautärztin stellte auf Stellara um. Leider ein Reinfall. Jetzt probieren wirs  mit Tremfya. 
      Momentan sind meine beiden Beine bis zum Schritt stark entzunden, mit all den Nebenerscheinungen. 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.