Jump to content
guebis

Strahlungsleistung von UVB-Röhre

Recommended Posts

guebis

Hallo erst mal,

ich habe die Beiträge zum Selbstbau/Umbau von Solarien auf UVB oder Schmalband-UVB-311nM verfolgt und musste auch feststellen,dass die 311er Röhren schweineteuer (ca.120 €) sind.Auch für Normal-UVB-Lampen bin ich nicht so richtig fündig geworden.

Meine Frage an das Forum:

Bei Ebay werden für kleines Geld Röhren verkauft die UVA und UVB (1-3%) abgeben.Hat jemand Erfahrung oder Fachwissen wieviel UVB die Röhren beim Hautarzt im Vergleich zu den 1-3% dieser Billigröhren abgeben? Vieleicht doch rausgeschmissenes Geld?

Ich habe mit meinem Hautarzt,bei dem ich UVB-Bestrahlung bekomme, über UVB und SchmalbandUVB diskutiert und er hat Schmalband in den höchsten Tönen gelobt.Hat er aber nicht.Kann ich aber verstehen da er jung ist und die Praxis erst übernommen hat.

Ich bitte um Antworten und grüsse alle Psoriasisleidenden

Günther B.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ineke

Hallo Günther

Ich habe auch bei ebay diese Lampe gekauft. Sie sind neu und haben eine Leistung von ung. 800 Stunden.

Bin Sehr zufrieden damit.

Bei welche ebay-ler gibt es im moment ein Angebot?

mfg ineke

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest happyman

Hallo Günther,

lies mal hier. Dort dürfte vielleicht etwas für dich zu finden sein. Zumindest gibt es dort eine Aussage zu Prozentangaben und auch Preise nachzulesen. Vielleicht hilft es dir weiter.

Gruß

Wolfgang

Share this post


Link to post
Share on other sites
guebis

Hallo,ich noch mal,

ich bin mit meinem Thema nicht so recht weitergekommen.Ich habe mich weiter im Internet umgesehen und viele Studien gelesen, dann stand für mich fest,es muss ein Bestrahlungsgerät her. Bei ebay war ich Dauergast und habe ein Philips-Solarium in Topzustand für 155€ ersteigert.Man sollte nur darauf achten einen Verkaüfer in der Nähe zu finden denn so ein Teil wiegt und ist sperrig,nichts für den Postversand. Das Teil ist weniger als 3 Jahre alt und hat mal 1250€ gekostet,hat in der Ober- wie in der Unterschale jeweils 10 Röhren. Die Röhren im Oberteil habe ich ausgebaut und durch Philips-Schmalbandröhren 311nm ersetzt. Die Röhren habe ich bei einem Hersteller von diesen Bestrahlungsgeräten gekauft .Nun bestahle ich mich selbst( in Absprache und Kontrolle meines Hautarztes) wie ein Braten im Backofen bei dem nur noch die Oberhitze funktioniert,einmal wenden!

Mit der Bestrahlungszeit bin ich mit 30Sekunden angefangen und steigere in 10 Sekundenschritten. Jetzt bin ich bei 1Min. 40 Sek und und steigere nur noch vorsichtig.Ich stelle eindeutig Besserung fest

Gruss an alle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lugosi

Hallo guebis,

die Möglichkeit einer zeitsparenden Selbstbehandlung mit UVB 311nm interessiert auch mich, jedoch bin ich bezüglich der Dosierung etwas skeptisch.

Welche Faktoren liegen deinem Dosierungsplan zu Grunde? Z.B. welche Energie (Joule/cm²) läßt du auf deine Haut los? Wie oft nimmst du die Behandlung vor?

Deine Dosierung kommt mir auf den ersten Blick sehr hoch vor. Ich habe bei einer Behandlung unter ärztlicher Aufsicht mit 0,05J/cm² begonnen, das entsprach bei bei dem Gerät ca. 5 Sekunden. Nach insgesamt 35 Sitzungen war ich bei ca. 1J/cm², was etwa 60 Sekunden entsprach. Danach war erst mal Schluss.

Auch absolut wichtig, ist durch die Anordnung der Röhren, wenn du dich umdrehst, eine Doppelbelichtung der Körperseiten ausgeschlossen?

Gruß

Lugosi

Share this post


Link to post
Share on other sites
gerd

Ich habe mir ein altes UVA Gerät für 30 Euro gekauft und mit 10 UVB Röhren bestückt.

Mit 30 Sekunden Bestrahlungszeit habe ich angefangen und es immer um 5 Sekunden gesteigert bis die Haut leicht spannte ( kein Sonnenbrand ).

Ich bin mit dem Erfolg sehr zufrieden, nach 6 Wochen war ich fast erscheinungsfrei.

Gerd

PS : Die Röhren kosten cirka 30 Euro das Stück (300-320 nm ).

Share this post


Link to post
Share on other sites
guebis

Hallo und ein frohes neues Jahr,

danke für das Interesse an diesem Thema.Für mich ist das Thema Heimbestrahlung sehr wichtig da ich in der Pampa(nördliches deutsches Flachland) wohne und ich, wenn ich nicht mehr arbeite, lange Wege zur nächsten Strahlenquelle habe.Von der Arbeit in Hamburg konnte ich das immer ganz gut verbinden.

Meine Telefonsuche nach einem Hautarzt mit Schmalband-UVB-311nM war auch nicht sehr erfolgreich und wenn mündete dann in den Dialog:"Welche Kasse?DAK?Da müssen Sie aber zuzahlen!"

Nachdem ich bei einem Hersteller von Heimbestrahlungsgeräten nicht nur die Röhren (68€ pro Stück) sondern auch noch alle meine Fragen beantwortet bekam, habe ich es gewagt und bin jetzt autark.Zum Bestrahlen gehe ich alle 2-3 Tage in den Keller und habe ein minimum an Zeitaufwand.

Die Bestrahlungszeit habe ich von 30 Sekunden langsam gesteigert wie mir die Firma und der Hautarzt bei meiner Erfahrung mit UVB geraten haben.Wenn ich mal zu schnell erhöht habe,merke ich das zuerst.

Zur Doppelbelichtung: Mein Oberdeckel des Solariums ist gewölbt,aber die Seiten bekommen etwas weniger ab. Darum mach ich die auch mal die Seiten, dann bekommen Vorder- und Rückseite etwas weniger ab,dabei reduziere ich auch die Zeit.

Die Heimgeräte sind meist auch keine Rundumkabinen und haben oft nur 6-8 Röhren.

Ich bin mit meiner Behandlung sehr zufrieden,lass mich aber trotzdem beim Hautarzt

sehen.

Ich möchte damit nicht zum leichtfertigen Nachmachen auffordern.Dafür ist die Sache zu gefährlich. Ich habe diese Unterstützung und Tips auch wohl nur bekommen weil die Leute den Eindruck hatten, dass ich weiss wovon ich rede.

Ich habe mich lange nicht in einem lichtarmen Dezember/Januar so gut gefühlt.

Grüsse an alle Schuppies

Share this post


Link to post
Share on other sites
APTPower

Hallo,

habe auch schon länger ein Gerät gekauft. Ein Orginal allerdings.

Ich betarhle ca. 2 Mal im Jahr für jewils 10-12 Wochen, danch bin ich 100% erscheinungsfrei für einen langen Zeitraum.

Ich kann es nur Empfehlen sich socl ein gerät zu besorgen, auch wenn es etwas teuer ist.

Manchmal beteiligt sich auch die KK.

Gruss Andi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Capu

Hallo.

Hier hab ich noch eien Beitrag im Psoriasis Forum Berlin.

http://www.psoriasis-forum-berlin.de/berlin_risiko.html

Wir raten dringend davon ab, vorbeugend oder "erhaltend" zu bestrahlen. Man muss sich nicht so lange mit UV bestrahlen lassen, bis auch die letzten kleinen Psoriasis-Stellen verschwunden sind. Als Richtwert empfehlen wir, sich nicht mehr als 50-mal im Jahr dem UV-Licht auszusetzen, unabhängig davon ob es sich um ein Sonnenbad oder ein Bestrahlungsgerät handelt.

Patienten sollten eine UV-Therapie abbrechen, wenn sie nach drei Wochen keinen deutlichen Erfolg sehen.

Jeder Hautpatient, der seine Krankheit regelmäßig mit UV-Licht behandelt, sollte sich ebenso regelmäßig nach Hautkrebs untersuchen lassen. Verdächtige Stellen sollten gleich dem Arzt gezeigt werden.

Also, ich glaube für mich persönlich ist das nix. Ist mir zu unsicher.

Gruss....Capu:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ingoebel

Das ganze ohne Arzt zu machen fände ich auch etwas zu riskant. Wäre für mich wahrscheinlich auch eine interessante Sache mal über so etwas zu überlegen, aber wie schnell kommt da Heilung bi 311nm??? Bei meiner Bestrahlung bin ich gerade bei 1700nm. Ich habe da so meine Bedenken.

Wie oft geht ihr den zum Bestrahlen?

Zum Thema Gesundheit nur mal kurz ... Sonnenbrand ist durchaus erwünscht und sobals es zur Bläschenbildung kommt sollte man auch nicht direkt tot umfallen, da dies durchaus ein positives Zeichen der Heilung sein kann. Ohne ärztliche Aufsicht würde ich es aber nicht so weit kommen lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lugosi

Hallo Ingoebel,

nach meiner Erfahrung, beginnt bei UVB 311nm die "Heilung" relativ flott. Eine Behandlung der Psoriasis mit 1700nm (was auch immer) ist mir nicht bekannt. Sollte Licht gemeint sein, handelt es sich um Infrarot.

"...Zum Thema Gesundheit nur mal kurz ... Sonnenbrand ist durchaus erwünscht und sobals es zur Bläschenbildung kommt sollte man auch nicht direkt tot umfallen, da dies durchaus ein positives Zeichen der Heilung sein kann..."

Wo hast du diesen Schwachsinn her?

Lugosi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Teq79
Zum Thema Gesundheit nur mal kurz ... Sonnenbrand ist durchaus erwünscht und sobals es zur Bläschenbildung kommt sollte man auch nicht direkt tot umfallen, da dies durchaus ein positives Zeichen der Heilung sein kann.

Also ich frag mich auch wo du diesen Mist her hast?

Es wird stets von allen Seiten geprädigt, das selbst der kleinste Sonnenbrand schädlich ist. Ein Sonnenbrand stellt, wie der Name es sagt, eine Verbrennung dar, und die kann nie "erwünscht" sein.

Bei der Blasenbildung von einem positiven Zeichen der Heilung zu sprechen, da bin ich echt sprachlos. Eine Blasenbildung bedeutet eine Verbrennung 2. Grades und wenn du das als positiv bewertest.... *ist die ganze Zeit nur am Kopfschütteln*

Sollte dir ein Arzt das gesagt haben, wäre das wahrscheinlich ein Grund ihm die Zulassung entziehen zu lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.