Jump to content
Christian Danuser

Wieviel Methorexat nehmt Ihr?

Recommended Posts

Christian Danuser

Hallo zusammen,

Bin jetzt nach 7 Monaten bei der Dosierung 25mg Methorexat pro Woche gekommen, noch immer habe ich aber Schmerzen und geschwollene Gelenke, vor allem die Hânde sind mühsam.

Ich nehme gegen die Schmerzen nur etwas Paracetamol.

Habt Ihr andere Erfahrungen?

Habe am 24.7. wieder einen Termin beim Rheumatologen und möchte gut informiert mit ihm diskutieren...

Danke und alles Gute,

Christian

Share this post


Link to post
Share on other sites

Arno Nühm

Hallo Christian,

ich konnte mich im Januar/Februar vor Schmerzen kaum aufrecht halten und bekam dann noch das rechte Knie punktiert, weil es so arg angeschwollen war, dass man einen Bluterguss vermutetet - es war ein Gelenkserguss. So musste  ich dann auch noch auf Krücken gehen und mein Übergewicht auf die schmerzenden Hände (beidseitig Sehnenscheidenentzündung) stemmen ... psychisch war ich am Rande des Nervenzusammenbruchs. 

Die Orthopädin, an die ich überwiesen wurde, wollte mit MTX behandeln. Vorher sollte ich aber noch durchgeimpft werden und da ich noch Lithium einnahm konnte ich kein Kortison und wollte ich auch keine anderen Immunsuppressiva anwenden. Ich hätte sonst eine Spritze ins Knie bekommen, aber dann wäre ich sicher in der Geschlossenen gelandet, weil diese mein Lithium ausgeschaltet hätte. Stattdessen bekam ich also Quarkwickel verordnet, bis die Phasenprophylaxe umgestellt sei und ich dann mit MTX anfangen könne. 

Ich machte also Quarkwickel um das Knie (3x am Tag), futterte weiter Ibuprofen nebst Magenschutz und hier im Forum erfuhr ich von einem Arzneitee , den ich gleich anwendete, um die Medikamentenumstellung zu unterstützen. Als das Lithium raus war, gab es immer noch etwas, wodurch meine Haut an den Fingern schlechter wurde und ich danach leichte Schmerzen bekam ... ich führte dies schließlich auf den Konsum von Weizen zurück. Ein Allergietest steht noch aus, aber ich habe kaum noch Beschwerden. Das mag auch daran liegen, dass mit Vitamin D3 und Selen verordnet wurden, weil ich erhebliche Mängel hatte - festgestellt bei einer Blutuntersuchung auf meine eigenen Kosten.

 

Über Rheumatologen solltest Du wissen, dass es internistische Rheumatologen gibt und orthopädische Rheumatologen und solche, die dann die OPs machen, wenn der Verschleiß zu stark ist und Gelenke austauschen. Bei letzterem war ich versehentlich und der erklärte mir, dass man mit Rheuma einen internistischen und einen orthopädischen Rheumatologen haben muss ... das wurde mir auch beim Forentreffen bestätigt. Nun, ich habe eine Orthopädin mit Zertifikat, dass sie auch bei Rheuma behandeln darf. *lol Und die suche ich erst dann wieder auf, wenn ich vor Schmerzen an Krücken gehe. 

 

Paracetamol ist kein NSAR, üblicherweise wird Ibuprofen als Basistherapeutikum verordnet. Du nimmst also das falsche Schmerzmittel, weil es nicht auch entzündungshemmend ist. Weniger auf den Magen haut meiner Erfahrung nach Diclofenac, dafür macht das müde bis benommen.

 

Unterstützend wirkt meiner Überzeugung nach auch Lymphdrainage, vor allem dann, wenn man sich zu wenig bewegt. 

 

Ich nehme jetzt kein NSAR mehr und wende keine Kortisonprodukte mehr an. Mir sind die Nebenwirkungen einfach zu stark, ich bin bei sowas sehr empfindlich. Dafür wirken eben Bäder, Tees und andere sanfte Mittel, die Ärzte nicht abrechnen können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kitty1389

Hallo Christian, 

ich hatte damals (2012) 15 mg gespritzt. Keinerlei Verbesserungen, nur Nebenwirkungen. Der Rheumatologe wollte trotzdem die Dosis erhöhen und zusätzlich Arava verordnen. Davor hatte mich jedoch mein Lungenfacharzt gewarnt, weil man davon Lungenfibrose kriegen kann. Damals nahm ich auch noch Kortison und Ibuprofen. Zwischendurch wurde mir Arcoxia verschrieben, ein Schmerzmittel, das "extra dafür sei", das habe ich aber nicht vertragen. 

Nach 9 Monaten Methotrexat habe ich die Therapie abgebrochen und irgendwann auch das Kortison ausgeschlichen. 

Seit Ostern ernähre ich mich zu 100 Prozent basisch, bin seit ca 4 Wochen ohne Ibuprofen und so gut wie schmerzfrei. Vorher konnte ich mit 2x Ibu600 meinen Tag fast nicht mehr bewältigen. 

Viele Grüße Kitty1389 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 5 Stunden schrieb Christian Danuser:

Wieviel Methorexat nehmt Ihr?..

Null! Ich bin doch nicht lebensmüde. bzw. will nicht im Rollstuhl landen.

Wenn Du wirklich gut informiert sein willst, lass Dir als erstes den Beipackzettel aushàndigen und lese diesen ! 

Abgesehen davon dachte ich, dass das Zeug längst nicht mehr verschrieben wird, jetzt da es so tolle neue Injektions-Alternativen wie Cosy und Konsorten gibt, die ja angeblich VIEL BESSER sein sollen - meine Behandler  bezeichneten sie als "den Mercedes" bzw. "den Rolls Royce" unter den Injektions Medis - dass sich diese Bezeichnung ausschließlich auf den Preis bezog - nicht jedoch auf eine Wirkung - hatte ich sehr bald verstanden.

Ich wünsch Dir bei Deinen (Selbst-) Versuchen viel Erfolg und gute Besserung.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 20 Stunden schrieb Ratinacage:

Null! Ich bin doch nicht lebensmüde. bzw. will nicht im Rollstuhl landen.

Wenn Du wirklich gut informiert sein willst, lass Dir als erstes den Beipackzettel aushàndigen und lese diesen ! 

Abgesehen davon dachte ich, dass das Zeug längst nicht mehr verschrieben wird, jetzt da es so tolle neue Injektions-Alternativen wie Cosy und Konsorten gibt, die ja angeblich VIEL BESSER sein sollen - meine Behandler  bezeichneten sie als "den Mercedes" bzw. "den Rolls Royce" unter den Injektions Medis - dass sich diese Bezeichnung ausschließlich auf den Preis bezog - nicht jedoch auf eine Wirkung - hatte ich sehr bald verstanden.

Ich wünsch Dir bei Deinen (Selbst-) Versuchen viel Erfolg und gute Besserung.

 

Auch wenn es für mich nie wieder infrage kommt, verunsicherst Du mit solchen Beiträgen nur. Es gibt genug Menschen die damit seit Jahren gut klarkommen. Und ja....es wird immer noch verordnet, nicht jeder kommt mit einem Biologika zurecht.

Beipackzettel verunsichern einen immer, auch die von den Biologikas oder Ibus ect.

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor einer Stunde schrieb Lupinchen:

Auch wenn es für mich nie wieder infrage kommt, verunsicherst Du mit solchen Beiträgen nur. Es gibt genug Menschen die damit seit Jahren gut klarkommen. Und ja....es wird immer noch verordnet, nicht jeder kommt mit einem Biologika zurecht.

Beipackzettel verunsichern einen immer, auch die von den Biologikas oder Ibus ect.

Es wurde nach Meinung/Erfahrung gefragt, bitteschön.

Beipackzettel werden nicht aus Jucks und Dallerei geschrieben. (Jaja ich weiss, da müssen allen Nebenwirkungen aufgelistet werden, selbst wenn sie nur bei 1 von 1000 Personen auftreten usw.)

Edited by Ratinacage
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Mir hat damals MTX sehr gut geholfen, bei Pso und PsA. Habe lange mit mir gerungen, aber es ging nicht anders. Als Biologika gab es hier in Deutschland damals nur Raptiva, was aber rasch aus dem Handel ging. Da landeten schon mal welche im KH. War eh kein Thema damals für mich. Die NW beim MTX waren dann aber der Grund warum ich es selber absetzte und erstmal garnichts machte. Kam mit der Rheumatologin auch nicht so klar. Dann mit Arava wieder begonnen, dass hatte für mich aber noch schlimmere NW. Dann bin ich auf Biologika umgestiegen, kein leichter Weg da das richtige zu finden, was auch mal länger hilft. MTX zusätzlich, wird oft in geringer Dosis empfohlen, habe ich immer abgelehnt. Ob es wirklich dann besser wirkt, ich glaube kaum. Jetzt brauche ich nichts zusätzlich, oder ganz selten mal eine Stoßtherapie mit Kortison für mein Knie. Das....klappt immer.

Ein guter Rheumatologe, hier in Bayern gibt es nur internistische, wird sich mit Dir beraten und ggf. mit einem Biologika beginnen. Es gibt inzw. auch Firstline Präperate.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen
  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage

Mich nervt es hier im Forum ein bisschen, dass immer wieder die gleiche "Kindergartendiskussion" angeheißt wird. Als ob man die Berichte/Erfahrungen nicht einfach stehen lassen kann und seine eigenen ebenso einfach postet ohne andere nieder machen zu müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 2 Minuten schrieb Ratinacage:

Mich nervt es hier im Forum ein bisschen, dass immer wieder die gleiche "Kindergartendiskussion" angeheißt wird. Als ob man die Berichte/Erfahrungen nicht einfach stehen lassen kann und seine eigenen ebenso einfach postet ohne andere nieder machen zu müssen.

...wenn es nicht solche User wie Dich geben würde, wäre das auch nicht nötig.

Achja ich vergas: ich habe damals 15mg gespritzt. Die Tabletten zum Biologika haben meist 5 mg.

  • Like 1
  • Haha 1
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni
Am ‎29‎.‎06‎.‎2019 um 22:20 schrieb Ratinacage:

Null! Ich bin doch nicht lebensmüde. bzw. will nicht im Rollstuhl landen.

Wenn Du wirklich gut informiert sein willst, lass Dir als erstes den Beipackzettel aushàndigen und lese diesen ! 

Abgesehen davon dachte ich, dass das Zeug längst nicht mehr verschrieben wird, jetzt da es so tolle neue Injektions-Alternativen wie Cosy und Konsorten gibt, die ja angeblich VIEL BESSER sein sollen - meine Behandler  bezeichneten sie als "den Mercedes" bzw. "den Rolls Royce" unter den Injektions Medis - dass sich diese Bezeichnung ausschließlich auf den Preis bezog - nicht jedoch auf eine Wirkung - hatte ich sehr bald verstanden.

Ich wünsch Dir bei Deinen (Selbst-) Versuchen viel Erfolg und gute Besserung.

 

Es wurde gefragt wieviel MTX die User hier nehmen.

Daraufhin kam Dein Postings.

Mit Deiner Aussage verunsicherst Du nicht nur. Du machst Angst und Verteufelst. Und das ist nicht besonders hilfreich. Schon gar nicht wenn es sich um einen neuen User handelt.

  • Upvote 3
  • Sad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo arni,

gerade habe ich gelesen, daß Du heute Geburtstag hast! ? Da möchte ich  Dir doch ganz herzlich gratulieren und Dir  alles Gute wünschen! ?  Ich freue mich, daß Du mit Deinen Medis gut über die Runden kommst. Daß das so bleiben soll, wünscht Dir die Waldfee                

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Poenia
vor 1 Stunde schrieb Lupinchen:

...wenn es nicht solche User wie Dich geben würde, wäre das auch nicht nötig.

was soll das?

vor 45 Minuten schrieb arni:

Mit Deiner Aussage verunsicherst Du nicht nur. Du machst Angst und Verteufelst. Und das ist nicht besonders hilfreich. Schon gar nicht wenn es sich um einen neuen User handelt.

Ja, wiegt alle in dem Glauben, dass das unproblematische Therapien sind - bloß keine kritischen Stimmen hier....

vor 1 Stunde schrieb Ratinacage:

Als ob man die Berichte/Erfahrungen nicht einfach stehen lassen kann und seine eigenen ebenso einfach postet ohne andere nieder machen zu müssen.

Genau, Ratinacage, so sehe ich das auch. Laut Aussage der Forumsbetreiberin @Claudia geht es doch hier darum, nicht in einer Blase zu bleiben - sondern Erfahrungen und Wissen auszutauschen.

 

Am 29.6.2019 um 17:09 schrieb Christian Danuser:

Habt Ihr andere Erfahrungen?

Wenn jemand den Thread mit solch einer Frage eröffnet, scheint er/sie ja offen für verschiedene Erfahrungen zu sein. Und ich wöllte bei einer  solchen Nachfrage von verscheidenen Usern hören. Und nicht nur - ich nehme XX mg.... Das wäre ja langweilig und nicht wirklich informativ.

Edited by Poenia
  • Upvote 2
  • Downvote 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

25 mg MTX ist nach meiner Erfahrung eine eher höhere Dosis bei Psoriasis arthritis. Klar, es gibt MTX bei PsA bis 50 mg, aber oft höre ich nicht, dass jemand die nimmt.

Wenn du nach 7 Monaten damit immer noch Schmerzen hast, scheint mir MTX auch eher suboptimal zu wirken.

In den letzten Jahren wird MTX (dann in geringerer Dosis) öfter mit einem Biologic kombiniert – so wie @Lupinchen oben schon schrieb.

Hast du denn schon einmal über eine Reha nachgedacht, in der die PsA-Behandlung mal konzentrierter angegangen werden kann, inklusive Bewegungstherapie, Ernährungsberatung etc.?

  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni
vor 55 Minuten schrieb Waldfee:

Hallo arni,

gerade habe ich gelesen, daß Du heute Geburtstag hast! ? Da möchte ich  Dir doch ganz herzlich gratulieren und Dir  alles Gute wünschen! ?  Ich freue mich, daß Du mit Deinen Medis gut über die Runden kommst. Daß das so bleiben soll, wünscht Dir die Waldfee                

Vielen Dank liebe Waldfee! ❤️

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
Am Saturday, June 29, 2019 um 17:09 schrieb Christian Danuser:

Habt Ihr andere Erfahrungen?

...das wurde gefragt und darauf wurde geantwortet. Punkt.

Edited by Ratinacage
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Sorry, aber langsam nervt es wirklich das die die auch mal positives oder etwas gerade rücken hier als Dummerchen hingestellt werden, oder die alles mit sich machen lassen.

Warum????

Hier sind viele die einen steinigen und schmerzlichen Weg gegangen sind. Einige gehen dann irgentwann den ohne Medis und andere mit, welche auch immer. Die den ohne wählen wissen heute auch noch nicht was es für Spätfolgen haben kann. Ich weiß es jetzt.....leider. Bei den Medis informiert man sich, oder besser sollte es tun und weiß da sicher mehr und wägt ab.

Natürlich sollen auch die negativen Erfahrungen einfließen, ich könnte da über MTX eine ganze Seite füllen, aber geholfen hat es nun mal. Beiträge sollen einen nicht bespaßen, jedenfalls in bestimmten Rubriken, sondern informieren und nicht verteufeln.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen
  • Upvote 1
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 9 Stunden schrieb Lupinchen:

Sorry, aber langsam nervt es wirklich das die die auch mal positives oder etwas gerade rücken hier als Dummerchen hingestellt werden, oder die alles mit sich machen lassen.

Warum????

Hier sind viele die einen steinigen und schmerzlichen Weg gegangen sind. Einige gehen dann irgentwann den ohne Medis und andere mit, welche auch immer. Die den ohne wählen wissen heute auch noch nicht was es für Spätfolgen haben kann. Ich weiß es jetzt.....leider. Bei den Medis informiert man sich, oder besser sollte es tun und weiß da sicher mehr und wägt ab.

Natürlich sollen auch die negativen Erfahrungen einfließen, ich könnte da über MTX eine ganze Seite füllen, aber geholfen hat es nun mal. Beiträge sollen einen nicht bespaßen, jedenfalls in bestimmten Rubriken, sondern informieren und nicht verteufeln.

Gruß Lupinchen

Tja,  da nehmen sich hier in diesem Forum wohl  beide Lager nicht viel. Die Meinung des jeweils anderen anzunehmen, fällt hier mehr als offensichtlich auf beiden Seiten sehr schwer. Und die "Opferrolle" nehmen beide Seiten ebenfalls gleichgut ein (ganz besonders "Daueruser"). Was bleibt, ist ein Diskussions-Feld, auf dem mehr persönliche Befindlichkeiten ausgefochten werden, anstatt sachliche Selbsthilfebeiträge gegenseitig respektvoll zu teilen.

Warum das so ist - dafür werden beide Lager selbstverstàndlich ihre ganz eigenen plausiblen Erklärungen liefern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matjes

Die Meinung des anderen anzunehmen halte ich auch nicht für sinnvoll, respektieren wäre ein Vorschlag meinerseits.

Wenn ich mit meiner Meinung zur Tür reinkomme und z.B. jetzt mit deiner wieder rausgehe - das bringt uns auch nicht weiter.:tw_smirk:

Wir haben alle unsere eigenen Erfahrungen gemacht und das spiegelt sich dann in unseren Meinungen wieder.

Machen wir doch das Beste aus unseren Erfahrungen und jeden seinen eigenen Weg gehen bzw. finden .

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 7 Minuten schrieb Matjes:

Die Meinung des anderen anzunehmen halte ich auch nicht für sinnvoll, respektieren wäre ein Vorschlag meinerseits.

Wenn ich mit meiner Meinung zur Tür reinkomme und z.B. jetzt mit deiner wieder rausgehe - das bringt uns auch nicht weiter.:tw_smirk:

Wir haben alle unsere eigenen Erfahrungen gemacht und das spiegelt sich dann in unseren Meinungen wieder.

Machen wir doch das Beste aus unseren Erfahrungen und jeden seinen eigenen Weg gehen bzw. finden .

Okay, da es offensichtlich für den ein oder anderen missverständlich sein könnte (obwohl in dem Britrag bereits auf respektvollen Umgang verwiesen wurde) hier nochmal in korrigierter Form:

 

vor 44 Minuten schrieb Ratinacage:

Tja,  da nehmen sich hier in diesem Forum wohl  beide Lager nicht viel. Die Meinung des jeweil ZU RESPEKTIEREN, fällt hier mehr als offensichtlich auf beiden Seiten sehr schwer. Und die "Opferrolle" nehmen beide Seiten ebenfalls gleichgut ein (ganz besonders "Daueruser"). Was bleibt, ist ein Diskussions-Feld, auf dem mehr persönliche Befindlichkeiten ausgefochten werden, anstatt sachliche Selbsthilfebeiträge gegenseitig respektvoll zu teilen.

Warum das so ist - dafür werden beide Lager selbstverstàndlich ihre ganz eigenen plausiblen Erklärungen liefern.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Jeder Mensch ist ein Unikat.

  • Upvote 1
  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
Am Tuesday, July 02, 2019 um 22:30 schrieb Tenorsaxofon:

Jeder Mensch ist ein Unikat.

...die einen mehr, die anderen weniger 😉

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • HUCKY56
      By HUCKY56
      Hallo Ihr lieben,
      ich hoffe Ihr habt nicht all zu viel unter der Co.-Pandemie gelitten.herrliches Pfingstwetter zum Spazieren.Seit März habe ich das MTX ausgesetzt und jetzt sind meine Haut ,Gelenke und auch die allergischen Symtome schlechter geworden.Hat jemand von Euch Erfahrung damit.
      MTX absetzen,Allergien
      Gruß HUCKY56
    • Boehsechica
      By Boehsechica
      Guten Morgen...
      seit März 2012 bin ich auf MTX eingestellt, derzeit 15 mg s.c.
      Nun habe ich seit einigen Tagen eine leichte Erkältung mit Husten und Schnupfen.
      Bin mir jetzt nicht sicher, ob ich trotzdem heute Abend meine Spritze setzen kann.
      Zum Arzt wollte ich deswegen nicht gerade.
      Was meint ihr? Soll ich lieber eine Woche pausieren?
      LG
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.