Jump to content

30 Minuten in Raumtemperatur lagern - Frage


Recommended Posts

Justin2k

Hallo zusammen,

 

Ich habe nun die 3. Injektion Tremfya erhalten (Start in Februar 2020).

Nach der 1. Injektion ist schon eine deutliche Besserung eingetreten. Nach der 2. Ebenso. Nun gab es einen Fehler bei der Terminvergabe und ich habe die 3. Injektion erst nach 10 Wochen bekommen.

Was mir auffiel; Die Spritze wurde beim letzten Mal aus dem Kühlschrank geholt und mir direkt verabreicht ohne die 20-30 Minuten abzuwarten.

 

Jedenfalls habe ich das Gefühl das manche Stellen wieder aufblühen und das keine Wirkung mehr da ist; evtl ist auch die aktuelle Jahreszeit daran schuld da ich zu dieser Zeit immer Schübe hatte 🤷🏻‍♂️

 

Meine Frage:

Weiß jemand was es mit der Lagerungszeit von 30 Minuten auf sich hat ? Ist die nur dazu gedacht um mögliche Schmerzen bei der Verabreichung zu vermeiden oder gibt es da eventuell einen Einfluss auf die Wirksamkeit?

 

 

Viele Grüße

 

Justin

Link to post
Share on other sites

Supermom

Also ich fühle mich wohler, wenn ich kühlschrankkalt spritze und nicht erst eine halbe Stunde warte.

Link to post
Share on other sites
VanNelle

Hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit. Ich halte das so wie Superrike. Hab keine Lust auf langes Getue. Und meine Cocktails lasse ich ja auch nicht warm werden.😄

Link to post
Share on other sites

hallo, Justin2k -

ich habe den Humira-Pen - nehme ihn aus dem Kühlschrank, koche mir einen Tee - und nach dem Teeziehen insgesamt sind ca. 8 Minuten vergangen - dann haue ich mir den Pen rein und alles ist gut -

bekommst du denn kein Rezept mit und musst immer zum Arzt ? Ja, dann frage ihn doch mal, warum du darüber nachdenkst, das Medikament erst einmal etwas warm werden zu lassen -

die Antwort fände ich schon interessant -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
mein Beitrag wurde nicht abgeschickt - neuer Versuch -
Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,
also das mit den 20-30 Minuten Wartezeit bei Tremfya interessiert mich auch brennend, da ich nä. Dienstag mit derselben Therapie starte und mich hier schon gefragt habe, ob ich deswegen dann 1/2 Std. vor der Termin beim Arzt sein sollte... (Wird ja irgendeinen guten Grund haben, weswegen der Hersteller das genau so angibt und nicht nur empfiehlt?)

@Supermom und @ VanNelle:
spritzt Ihr denn auch Tremfya oder wie Bibi ein anderes Mittel?

LG 💁‍♀️Christiane

Link to post
Share on other sites

hallo, C.T.H. -

wie ich geschrieben habe, benutze ich den Pen von Humira - und schon seit etlichen Jahren -

ich meine, ich habe alles richtig gemacht, denn ich bin fast erscheinungsfrei -

es ist wichtig, sich über alles zu informieren, aber meine; es ist einfach - selbst ausprobieren - weil jeder Mensch reagiert anders - ob nun warm oder kalt -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites

Hallo Justin,

bekommst Du evtl. parallel zu Tremfya noch andere Arznei, die diesen neuen Schub mit ausgelöst haben könnte? Guck doch mal in den u.a. Chat und dort in das letzte "Update" von Minchen... ihr ist nämlich dasselbe passiert bei/nach der 3. Spritze ... jedoch meinte sie, ihre andere, zusätzliche Arznei hat da wohl Schuld daran ...

Etwas seltsam kommt mir der (Euer) Rückfall nach 8-10 Wochen ja nun schon vor... da sorge ich mich ja gleich mit (um mich) 🥴😩

Tremfya gegen Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris

LG 💁‍♀️Christiane

Link to post
Share on other sites
Supermom
vor 23 Minuten schrieb C.T.H.:

 

@Supermom und @ VanNelle:
spritzt Ihr denn auch Tremfya oder wie Bibi ein anderes Mittel?

LG 💁‍♀️Christiane

Fange jetzt mit Humira an.

Die Wartezeit steht bei jedem Medikament im Beipackzettel. Ich denke, es hat etwas damit zu tun, dass die Zimmertemperatur wohl weniger schmerzhaft sein soll. Man merkt es wohl weniger.

Link to post
Share on other sites
vor 8 Minuten schrieb Bibi:

hallo, C.T.H. -

wie ich geschrieben habe, benutze ich den Pen von Humira - und schon seit etlichen Jahren -

ich meine, ich habe alles richtig gemacht, denn ich bin fast erscheinungsfrei -

es ist wichtig, sich über alles zu informieren, aber meine; es ist einfach - selbst ausprobieren - weil jeder Mensch reagiert anders - ob nun warm oder kalt -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Hallo Bibi,
das hast Du jetzt echt in den falschen Hals bekommen, sorry, war keine Kritik gegen Dich! Ich dachte mir (als ein Biologika-Neuling) bei der Frage an die 2 anderen hier nur, dass evtl. ja ein jeder dieser Hightech-Wirkstoffe u.U. ganz anders reagiert ... und je jünger das Biologika dann ist (Tremfya), umso mehr müsste man sich dann womöglich ja strikter an die Vorgabe halten??  
Nichts für ungut also - und meine herzliche Gratulation zur fast erscheinungsfreien Haut (ich wünschte, da wäre ich auch schon)!

🙋‍♀️LG Christiane 

Link to post
Share on other sites

hallo, Christiane - C.T.H. -

ich habe deinerseits überhaupt keine Kritik bemerkt gegen mich -

ich habe nur meine Erfahrung geschrieben -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to post
Share on other sites
vor 4 Minuten schrieb Bibi:

hallo, Christiane - C.T.H. -

ich habe deinerseits überhaupt keine Kritik bemerkt gegen mich -
nette Grüsse sendet - Bibi -

... na dann ist´s ja gut🤪!  
Ebenfalls 💞liche Grüße an Dich aus Bayern!

Link to post
Share on other sites
Claudia

Die halbe Stunde ist meines Wissens nur, weil das Reinspritzen zimmerwarm nicht so wehtut wie kalt.

Ich lasse meist mehr als eine halbe Stunde vergehen und schleiche um den Cosentyx-Pen herum, bis ich sage "Okay, komm, jetzt rein damit, irgendwann muss es ja sein".

Link to post
Share on other sites
vor 2 Minuten schrieb Claudia:

Ich lasse meist mehr als eine halbe Stunde vergehen und schleiche um den Cosentyx-Pen herum, bis ich sage "Okay, komm, jetzt rein damit, irgendwann muss es ja sein".

Uff... das hat mir bisher so auch noch keiner gesagt (Arzt / Apothekerin) ... das Einspritzen tut demnach mal so richtig weh??
(Bislang dachte ich ja, es wird ca. vergleichbar sein mit dem Impfen eines z.B. Triple-Wirkstoffs bei der hier kürzlich notwendigen Impfpass-Status-Auffrischung noch vor Therapiebeginn).

💁‍♀️ lG Christiane

Link to post
Share on other sites
Claudia

Nee, so irre doll weh tut das nun auch wieder nicht und es kommt ja auch drauf an, was du so triffst und wie schmerzerfahren du bist. Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, deswegen vor dem Spritzen Angst zu haben. Der mögliche Erfolg überwiegt eindeutig die paar Sekunden bis Minuten Zähnezusammenbeißen.

Bei Taltz klagten wohl aber mehr Leute über Schmerzen beim Spritzen als bei anderen Biologika.

Link to post
Share on other sites
Justin2k
vor 4 Stunden schrieb C.T.H.:

Hallo Justin,

bekommst Du evtl. parallel zu Tremfya noch andere Arznei, die diesen neuen Schub mit ausgelöst haben könnte? Guck doch mal in den u.a. Chat und dort in das letzte "Update" von Minchen... ihr ist nämlich dasselbe passiert bei/nach der 3. Spritze ... jedoch meinte sie, ihre andere, zusätzliche Arznei hat da wohl Schuld daran ...

Etwas seltsam kommt mir der (Euer) Rückfall nach 8-10 Wochen ja nun schon vor... da sorge ich mich ja gleich mit (um mich) 🥴😩

Tremfya gegen Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris

LG 💁‍♀️Christiane

Hallo Christiane,

Eine weitere Arznei bekomme ich nicht 🤷🏻‍♂️

Deswegen macht mich es etwas stutzig. Jedoch ist genau jetzt die Jahreszeit / Wetterumschwung in der bei mir der extrem Schub auftritt. In der Regel sind meine Fingernägel ab Anfang Mai bis November auch befallen. Jedoch ist das mit den Fingernägeln bisher noch gar nicht passiert.

Ich vermute das gerade ein Schub nicht 100%ig unterdrückt werden kann und das es zum aufblühen in Form von kleinen Pünktchen kommt.

Dennoch wüsste ich gerne wieso man die 30 Minuten einhalten sollte. Leider besitze ich keine Kompetenzen in Biochemie.  Falls dies eine Rolle spielen sollte, wäre das evtl auch eine Erklärung 🤷🏻‍♂️ ich weiß nicht. Ich bin etwas confused. 

Viele Grüße

 

Justin

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb Claudia:

Auf jeden Fall lohnt es sich nicht, deswegen vor dem Spritzen Angst zu haben. Der mögliche Erfolg überwiegt eindeutig die paar Sekunden bis Minuten Zähnezusammenbeißen.

Danke, liebe Claudia 😚, das hilft sehr!
Ich gucke einfach gar nicht hin, wenn mir der Arzt am Dienstag die 1. Spritze setzt... der wird sich ja hoffentlich eine schmerzunempfindliche Stelle ausgucken (und nichts treffen). 

💁‍♀️glG, Christiane
P.S.: habe gerade gesehen, Du bist auch mit für das Treffen in Freising im Sept. gelistet. Freue mich also auf ein persönliches Kennenlernen! 
 

Link to post
Share on other sites
vor 35 Minuten schrieb Justin2k:

Dennoch wüsste ich gerne wieso man die 30 Minuten einhalten sollte. Leider besitze ich keine Kompetenzen in Biochemie.  Falls dies eine Rolle spielen sollte, wäre das evtl auch eine Erklärung 🤷🏻‍♂️ ich weiß nicht. Ich bin etwas confused. 

Hallo Justin,

diese Kompetenz fehlt mir leider auch. Der Grund für die Wartezeit wird aber wohl primär dann doch der sein, dass die Injektion des Biologika´s in Zimmertemperatur einfach weniger weh tut (wie Supermom und Claudia das hier so geschrieben haben).

Confused wäre ich an Deiner Stelle aber auch - und würde wohl einfach mal gleich am Mo./Die. den Arzt anrufen und ihm von dem Schub berichten? Mal nachhören, ob das sein kann und ggf. warum  - und lass evtl. auch mal Deine Blutwerte neu überprüfen. 

Wenn Du mehr weißt, würde ich mich über ein Update freuen.
Bis dahin alles Gute für Dich!

💁‍♀️ LG, Christiane
 

Link to post
Share on other sites

@ Justin2k

P. S.:  oder aber Du fragst noch mal noch bei anderen nach, die ebenfalls schon länger Tremfya bekommen, ob irgendwer bei/nach der dritten Spritze einen Rückfall hatte? Anempfehlen kann ich Dir dazu z.B. den Beitrag von Machtnix getitelt "nach einem Jahr Tremfya".

P.P.S: was mich noch dringend interessieren würde: hattest Du nach der 1. oder 2. Spritze (außer 1-2 Tage schlapp und müde sein) irgendwelche Nebenwirkungen wie Schnupfen, Husten, Raibeisenhaut, Ausschlag o.ä.? Und falls ja, wielange hat das dann jeweils gedauert?
Nur, damit ich besser weiß, worauf ich mich einstellen muss... DANKE für Dein Feedback!

Link to post
Share on other sites
Schlupp10

ich spritze Cosentyx und bilde mir ein, wenn der Pen direkt aus dem Kühlschrank kommt, dass es dann ein ganz ganz kleines bisschen weh tut...... wenn ich eine Weile warte und die Flüssigkeit nicht mehr so kalt ist merke ich überhaupt nix.

lieben Gruss

Claudia

Link to post
Share on other sites
Supermom
vor 7 Stunden schrieb C.T.H.:

Danke, liebe Claudia 😚, das hilft sehr!
Ich gucke einfach gar nicht hin, wenn mir der Arzt am Dienstag die 1. Spritze setzt... der wird sich ja hoffentlich eine schmerzunempfindliche Stelle ausgucken (und nichts treffen). 

💁‍♀️glG, Christiane
P.S.: habe gerade gesehen, Du bist auch mit für das Treffen in Freising im Sept. gelistet. Freue mich also auf ein persönliches Kennenlernen! 
 

Ich bevorzuge die speckfalten am Bauch und bilde mir ein, dass das weniger brennt als am Bein... 😃 Allerdings soll man möglichst keine Schwangerschaftsstreifen treffen... Sonst ergibt es ein buntes Streifentatoo😅

Keine Angst, liebe Christiane, man gewöhnt sich an alles und wenn das Medikament wirkt ist es einfach genial! 

Du schaffst das!!! 

Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 15 Stunden schrieb C.T.H.:

Tremfya gegen Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris

Aber mal am Rande... ich find's gut und interessant, dass endlich auch für Pustulosa-Patienten neue Medikamente da sind. Bei dieser Form ist ja noch mehr Experimentieren und Geduld gefragt und es sind auch nicht wirklich viele Medikamente zugelassen. 

Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ich habe ja nun schon einige Pens und jetzt wieder eine Fertigspritze gehabt, sie sind alle unterschiedlich in der Handhabung, auch bei dem Schmerzgefühl. Ist aber echt nicht schlimm, wobei ich den Unterschenkel nicht mag da ich dort eine harte Muskulatur habe. In den Beipackzetteln steht doch auch alles drin, da muss man nicht unsicher sein. Ich denke in der Praxis nehmen sie es nicht früher raus, weil der Pat. ja evtl. nicht oder später kommt. Wobei später da ja nicht das Problem wäre.

Wichtig bei den Pens ist, dass man nicht absetzt, es muss halt alles rein. Die Fertigspritze bei Stelara, nehme ich zzt., geht wie Butter rein. Super....Auch hier muss alles injiziert werden, beim Loslassen geht die Nadel geht zurück in eine Hülse. Die Menge ist ja echt minimal. Nur wirken tut es leider nicht wirklich. Möchte ggf. auch noch mal zurück zu Humira. Na mal sehn mein Termin in der Uni ist erst Ende Juli, die 3. Spritze soll erst im August erfolgen. Mein Magen-Darm mag Stelara auch nicht so wirklich, wobei ich sonst immer von NW verschont geblieben bin. 

Ich spritze auch erst wenn Spritze oder Pen Zimmertemparatur haben. Mir ist das angenehmer. Bei neuen Medis schleiche ich wie Claudia auch ersteinmal herum und dann....los. Bei mir ist es aber eher die Angst weil ich Allergiker bin und nicht das Spritzen selber. Eigentlich unbegründet.....aber der Kopf 😅

Lg. Lupinchen

 

Link to post
Share on other sites
vor 7 Stunden schrieb Lupinchen:

Wichtig bei den Pens ist, dass man nicht absetzt, es muss halt alles rein. Die Fertigspritze bei Stelara, nehme ich zzt., geht wie Butter rein. Super....Auch hier muss alles injiziert werden, beim Loslassen geht die Nadel geht zurück in eine Hülse. Die Menge ist ja echt minimal. Nur wirken tut es leider nicht wirklich. Möchte ggf. auch noch mal zurück zu Humira. Na mal sehn mein Termin in der Uni ist erst Ende Juli, die 3. Spritze soll erst im August erfolgen. Mein Magen-Darm mag Stelara auch nicht so wirklich, wobei ich sonst immer von NW verschont geblieben bin.

Lg. Lupinchen

hallo, Lupinchen -

ja, mir wurde vom Prof. gesagt, dass ich den Pen nach dem Setzen ca. 10 Sekunden halten muss, bis das Medikament wirklich raus ist - also im Körper -

das mache ich immer noch so, auch wenn schon der gelbe Bereich erreicht ist in dem Sichtfenster vom Humira-Pen

Pens tun überhaupt nicht weh, aber wenn ich eine Spritze setzen müsste, würde mir schlecht werden -

ein wichtiger Eintrag deinerseits, den ich kopiert oder zitiert habe oder was auch immer- er ist sichtbar und das ist die Hauptsache -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

Edited by Bibi
Link to post
Share on other sites
vor 11 Stunden schrieb Supermom:

Ich bevorzuge die speckfalten am Bauch und bilde mir ein, dass das weniger brennt als am Bein... 😃
Keine Angst, liebe Christiane, man gewöhnt sich an alles und wenn das Medikament wirkt ist es einfach genial!   Du schaffst das!!! 

Danke Dir 💞-lich liebe Supermom, für den Tipp mit den Speckfalten und für Deine aufmunternden Worte 😚.
Was die Tremfya-Therapie selbst angeht, bin ich sehr positiv gestimmt, dass es gut wirken wird und mir hilft! 

glG 🙋‍♀️Christiane

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Claudia:

Aber mal am Rande... ich find's gut und interessant, dass endlich auch für Pustulosa-Patienten neue Medikamente da sind. Bei dieser Form ist ja noch mehr Experimentieren und Geduld gefragt und es sind auch nicht wirklich viele Medikamente zugelassen. 

Liebe Claudia,

leider ist Guselkumab/Tremfya auch nach wie vor nicht offiziell für die PPP zugelassen. Es gibt jedoch diverse klinische Studien mit hervorragenden Behandlungsergebnissen auch für die Pustolosa, was der Grund war, dass ich wie eine Löwin darum gekämpft habe, dass mir weiterführend nunmehr Tremfya und nichts anderes verordnet wird.

War echte Überzeugungsarbeit zu leisten! Zunächst ggü. meinem (neuen) **Arzt, der ja den Arztbrief/Genehmigungsantrag für die PKV schreiben muss (und zwar möglichst dann so aufgesetzt und hinreichend begründet, dass die Versicherung die Therapie auch wirklich genehmigt).

Wochen später war es dann endlich soweit und ich konnte den Antrag einreichen. Puuh!
Meine PKV hat dann erst mal 3 Wochen geprüft ... zittern war angesagt ... und hat mir letzte Woche zum Glück diese Therapie genehmigt, zunächst für ein 1/2 Jahr bis Ende November. (Dann wollen sie vor einer mögl. Weiterführung einen Arztbericht mit den tatsächlichen Behandlungserfolgen sehen, das finde ich aber soweit ganz ok.)

** Das Ganze hätte ich ggf. auch schon viel früher haben können, denn die vorige Arztpraxis hatte mir bereits Cosentyx oder Tremfya vorgeschlagen.
Im März war ich aber innerlich noch nicht soweit und wollte mich dann auch erst im Netz grundsätzlich über die neuen Biologikas mal selbst schlau machen.. Und ich Dödel musste ja dann auch noch unbedingt den Arzt wechseln, da ich dachte, bei einem Prof. Dr. und zudem noch ausgewiesenem Experten für Psoriasis für die Tremfya-Therapie-Begleitung doch vermutlich besser aufgehoben zu sein als bei der blutjungen Ärztin zuvor. Naja 🥴!

Das mal noch als Hintergrundinfo... alles also nicht so einfach 😜!
Umso mehr hoffe ich jetzt, dass die Therapie (um die ich so gekämpft habe) nun auch bei mir gut anschlagen wird und ich dann im August/September endlich wieder chice Sandalen und luftige Schuhe tragen kann!

💁‍♀️💮 LG, Christiane

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Schuppii
      By Schuppii
      Hello liebe Schuppies,
      An alle, die sich mit Tremfya behandeln lassen: Wie lange hat es bei euch gedauert, bis ihr erscheinungsfrei wart?
      Ich habe nun die Spritze vor einer Woche bekommen, und sehe noch keine Wirkung. Alles beim alten.......
      Wie ihr sicher verstehen könnt, mache ich mir ein bisschen Sorgen 😉
      Danke für eure Erfahrungen!
    • C.T.H.
      By C.T.H.
      Hallo Community,

      inzwischen mache ich mir echte Sorgen. Heute ist Tag 6 nach meinem Therapiestart mit Tremfya - und anstatt irgendeiner Besserung befinde ich mich inmitten eines schweren Rückfalls. Am schlimmsten betroffen sind meine (feuerroten) Füße, die seit heute Mittag förmlich übersät sind mit (großen) Herden von Wasserblasen. Diverse Eiterpustel sind leider nun auch wieder mit dazugekommen. Alles juckt, brennt und schuppt sich großflächig. Zurückkatapultiert in den letzten Sommer, als ich mir nicht mehr anders zu helfen wusste als diese Herde aufzustechen und neben Cortisoncremes noch irgendwelche Kühlgels drauf zu schmieren und so zumindest für 1-2 Stunden Linderung zu haben ...  Soweit zur aktuellen Situation. Außer Tremfya nehme ich übrigens noch täglich (seit Jahren) die Allvent-Intens-Kapseln gegen Heuschnupfen, MSM für die Darmflora und Propolis Globuli als Prophylaxe zur Steigerung der Immunabwehr. Ich glaube aber eigentlich nicht, dass irgendwas davon diesen heftigen Schub ausgelöst hat oder evtl. kontraproduktiv zu Tremfya wäre?
      Kann es wirklich sein, dass man hier erst einmal durch ein ganz tiefes Tal hindurch - und tatsächlich wieder bei Stunde Null anfangen muss (Rückfall / Schub ausgelöst durch Tremfya ) - um dann irgendwann vllcht. die gewünschte Besserung durch diesen Hightechwirkstoff  zu erfahren?
      Hat irgendjemand von Euch vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie seid Ihr damit umgegangen, was hat Euch geholfen? Für jeden Hinweis oder Tipp wäre ich dankbar, gerne auch dazu wie lange so ein Rückfall andauern kann...
      Ich frage mich nämlich inzwischen auch ernsthaft, wie man eigentlich den Unterschied erkennt, ob Guselkumab/Tremfya einem letztlich evtl. ja mehr schadet als nützt?? (Dieser schwere Rückfall verunsichert mich tatsächlich ziemlich.) (Im Beipackzettel von Tremfya steht dazu leider null.) Hinzufügen möchte ich noch, dass ich um diese Therapie wie eine Löwin gekämpft habe (da ja für die PPP nicht offiziell zugelassen) und hier auch eigentlich die 2. und auch 3. Spritze noch gerne abwarten wollte... 
      Und was ich ergänzend dazu noch gepostet habe (am 27. + 29.06.), fände sich, falls Interesse besteht, dann im Beitrag "1 Jahr Tremfya" (von Machtnix) auf der hinteren Seite. Ich weiß nämlich leider nicht, wie ich den Link einfüge.    
      Bereits vorab an alle ganz lieben Dank für Euer Feedback 😗!!
      glG 🌺💁‍♀️ von Christiane
       
       
       
    • machtnix
      By machtnix
      Hallo  Zusammen,
      ich   möchte mal meine  Erfahrung weitergeben  zu  diesem  Mittel,  um anderen Betroffenen damit vielleicht zu  helfen.  
      Ich habe seit ca.  25  Jahren Psoriasis Vulgaris,  ziemlich  heftig,    und  vor  1,5  Jahren  kamen dann starke Gelenkschmerzen hinzu. Besonders in den Hüftgelenken.
      Die letzten  5  - 6  jahre   habe ich  Fumaderm  bekommen,  was  einigermaßen ok wirkte.  Aber zum Schluss, nach ca. 6 Jahren wurde es schlechter. Ich bekam  immer öfter  Rückfälle/Schübe. Und gegen die  neu hinzugekommenen  Gelenkschmerzen  half  es überhaupt nicht.
       
      Mein  Hautarzt wechselte dann das MIttel, und ich bekam Tremfya. Vor  ca. 1 Jahr ging es los, nachdem zuerst  Blut-Test  und Röntgen-Untersuchung gemacht wurde. 
      Nach  6  Wochen  zeigte sich  die erste  Wirkung,  und ich wurde dann komplett  erscheinungsfrei,  bis  auf  1   kleine  Stelle am  Unterarm. 
      Auch die Gelenkschmerzen  gingen weg.
      Nebenwirkungen:
      Ich bemerke  keine  Nebenwirkungen.  Lediglich  3  Wochen nach der ersten  Dosis bekam ich  eine Erkältung,   ich  weiß aber nicht,   ob  es  an Tremfya lag.  Ich glaube eher nicht. 
      Das  Mittel belastet  weder  Leber  noch  veränderten sich andere   Blutwerte negativ..   
        Ich bin überglücklich mit dem Mittel und meinem Hautarzt  total dankbar.
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.