Jump to content
Bico

Was tun bei Durchfall und Erbrechen?

Recommended Posts

Bico

Hallo! Ich habe 1991 die Diagnose bekommen! Nach 1 Jahr hatte ich nichts mehr..ohne Therapien oder sonstiges! 2017-2019 sechs schwere Not Operationen mit Nahtod Erfahrung,jetzt seit März 2020 Psoriasis am ganzem Körper.Diäten scheinen sicher eine Rolle zu spielen,nur schwierig wenn neben den chronischen Diahrroen noch Histamin und Fructose Intoleranz hinzu kommen wie bei mir.Beim täglichen Erbrechen und Durchfall werden orale Medikamente kaum resorbiert..also..was kann ich machen,bitte?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia
vor 56 Minuten schrieb Bico:

Beim täglichen Erbrechen und Durchfall werden orale Medikamente kaum resorbiert..also..was kann ich machen, bitte?

Hallo @Bico

Willkommen nochmal von mir 👋

Da fallen mir nur Salben oder Spritzen ein. Das Angebot bei Ersteren ist übersichtlich (Daivonex oder Daivobet bzw. Generika oder Salben mit mehr oder weniger starkem Kortison). Bei den Spritzen gibt es von MTX bis zu den Biologika eine größere Auswahl. Was sagt denn dein Hautarzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Diese Intoleranzen habe ich auch, unter anderem. Wenn ich mal Durchfall habe, man kann ja nicht immer alles vermeiden, nehme ich Flohsamenschalen. Hilft super und ist nicht chemisch. Ich rühre es mir in Saft ein. Gibt es in Dro- und Supermärkten. Bei Erbrechen wird es dann schwieriger, aber da gibt es ja Medis wie z.B. Vomex, oder eben MCP Tropfen. 

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bico

Hallo und danke für die Antworten.Ich habe eine Abneigung gegen Medikamente.Das Problem ist das man bei Histminintoleranz viele Medikamente nicht nehmen kann.z.B.Novalgin..deswegen Ibu.Lasse ich schon seit Wochen weg.MTX ist ein Zytostatikum..ich bin leider Fachkrankenschwester für Onkologie,Strahlentherapie,Palliativ und Intensivmedizin.So habe ich eigentlich viel Erfahrung,auch mit Ernährung,aber da ich seit langer Zeit eure Komentare lese,habe ich mich Heute einfach mal getraut.Durch die schweren Operationen und der Sepsis mit Multiorganversagen darf ich einfach viele Sachen einfach nicht nehmen und MTX wirkt so das ich es nicht erwähnen möchte.Eine Kur sollte ich machen..geht aber als Alleinerziehende und den Grunderkrankungen nicht...alles andere wäre zu teuer hat man mir gesagt..also kein Hautarzt mehr und selbst ist die Frau...vielleicht mit eure Hilfe????????????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

@Bico Hast du eine Klinik in der Nähe? In vielen regionalen und Universitäts-Hautkliniken gibt es Tageskliniken – da bist du sozusagen halbtags in Behandlung und gehst danach heim. Das könnte für Alleinerziehende eine Idee sein.

Und wenn ein Hautarzt behauptet, er könne dir "alles andere" nicht verschreiben, würde ich einen anderen aufsuchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Es gibt Kliniken die nicht nur die Indikation für Haut oder/und Gelenke haben und das geht auch oft mit Kind. Ist sicher stressiger, aber möglich.

Ob und für was Du ein Biologika bekommen kannst, weiß ich natürlich nicht. Es gibt inzw. so viele die sowohl für Pso oder PsA, oder auch mal für beides verordnet werden können. In Deinem Fall würde ich eher in eine Ambulanz gehend die an einer Uniklinik angegliedert ist. Ich gehe z.B. hier in Erlangen in die Rheuma-Ambulanz.

Lg. Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bico

Ich danke euch für die Antworten.Ich denke ich muß sehr viel erzählen damit man mich versteht..mal sehen.Meine Kinder sind nicht mehr klein,aber sie waren es als sie aus der Schule geholt wurden um sich bei mir zu verabschieden.Da ich sie praktisch alleine groß gezogen habe und wir ein sehr enges Verhältnis haben war es für sie ein sehr schweres Trauma mit psychologischen Folgen.Nach der Erkrankung habe ich lange gebraucht mich ins Leben zurück zu kämpfen(ich hatte einen künstlichen Darmausgang..aber er wurde zurück verlegt)Ich bekam schwere Depressionen da ich viele Jahre 2 Berufe ausgeübt habe die ich sehr liebe und total vermisse.Ich sollte wegen einer Posttraumatischen Belastungsstörung 6 Wochen in eine Klinik..die sehr weit entfernt war.Tageskliniken habe ich auch gesucht.Ich habe ein Schaum bekommen von der Hautärztin..aber nur 1 mal weil ist zu teuer..wie auch.Biologika und habe auch,Kur "verweigert"  sehr schlecht..ich bin ich..sorry..ich habe gesagt ich nehme ein Privat Rezept und bezahle es selber..sie sagte dieSpritzen kosten 160.000 Euro..ich habe nichts gesagt und selber Nachforschungen angestellt..führe sogar Tagebuch..DMSO,Chlordioxid,Vitamin D3,C,Kurkurma..ich weiß nicht was ich nicht probiert habe..da ich seit fast 3 Jahren völlig isoliert lebe und nirgendwo hin gehe wegen der Haupterkrankung(also Corona Dauerzustand..hihi)sollte mich meine Haut nicht stören...wenn ich nicht einen Mann kennen und lieben gelernt hätte..den ich noch nicht "original" gesehen habe (Treffen wegen Corona im März abgesagt)Und so wie ich jetzt aussehe ist es auch besser ihn nicht zu treffen...hm.Ich bin sicher es gibt geteilte Meinungen,schließlich lese ich alles von euch seit langer Zeit..aber alles ist immer ein subjektives Empfinden,so kann ich jeden von euch verstehen..Unstimmigkeiten die ich auch gelesen habe sind doch nicht nötig...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 18 Stunden schrieb Bico:

Tageskliniken habe ich auch gesucht.

Und? Hast du eine gefunden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bico

Hallo! Nein leider wohne ich sehr ländlich deswegen gibt es auch wenige Dermatologen in der Nähe.Ich habe jetzt seit paar Tagen 2x3 Tropfen CBD Öl genommen und vorhin mal guten Apfelessig gekauft.Alles mal probieren.Chlordioxid darf nicht mit Vitamin C eingenommen werden (ich nehmme 2000 mg täglich!) Dmso brennt und darf nicht bei dem Wetter genommen werden.Ist eigentlich auch kontraindiziert obwohl ich nirgendwo einen Grund dafür gefunden habe.Dennoch waren nach 2 Tagen die Schuppen fast weg..aber starke Rötungen,Schmerzen und Juckreiz..mal sehen..alles gute!Ab in die Sonne!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Bico,

Lupinchen und. Claudia  haben Dir schon gute Tipps gegeben. Auch ein langer Weg zum Hautarzt/ Klinik lohnt sich, wenn Dir geholfen werden  kann. Telefonisch kann man schon vieles abfragen.

Wenn es von Seiten des Arztes nötig ist, bekommst Du Medikamente, auch Biologigs, verschrieben. Wenn Du krankenversichert bist, kostet es Dir fast nix. Aber dazu  mußt Du mit einem Arzt reden. Es gibt Hilfe, wenn man diese auch  möchte. LGWaldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • M¡ch3ll3
      By M¡ch3ll3
      Hallo ich bin Michelle und habe mich gestern hier angemeldet.
      ich brauche einen Rat und möchte mir gern erst mal von der Seele reden.
      ich bin 17 Jahre alt und leide seit 5 Jahren an Psoriasis Vulgaris. Außerdem habe ich das Reizdarmsyndrom, Tinnitus, starke Akne und depressive Verstimmungen. Die Pso habe ich stark am Kopf, in den Ohren, am Rumpf und etwas weniger an Armen und Beinen. Die Stellen sind mit der Zeit immer größer geworden und nun sind sie zwischen 3 und 10cm. Ich habe bis jetzt ca 27 verschiedene Salben und Cremes für die Haut ausprobiert und viele davon haben auch Kortison enthalten. Das alles hat nicht lange geholfen. Vor 2 Wochen habe ich dann eine Therapie angefangen, wo ich jeden Tag außer am Wochenende ambulant behandelt wurde. Am ersten Tag hatte ich eine PUVA Therapie und habe diese überhaupt nicht vertragen ich hatte starke Hitzewellen danach bis zum nächsten Tag. Dann ging es mit UVA Bestrahlung weiter und jeden Tag nach der Bestrahlung wurde mir Dithranol aufgetragen. Jeden Tag sollte ich mich dann noch zu Hause mit Kortisonsalben eincremen. Das ganze ging 7 Tage, während dieser Zeit habe ich starke Rötungen am ganzen Körper gehabt, welche bei Berührung und Kontakt mit Wasser brannten. Am Hals hatte ich sogar Blasenbildung was schmerzhaft war. Nach dieser Therapie sind die Stellen zwar abgeheilt aber nach 3 Tagen bildeten sie sich wieder neu. Ich bin auch bei einem Heilpraktiker und habe eine basische Ernährung ausprobiert und hatte 2 Colon Hydro Therapien (Dickdarmspülung). Danach schienen die Stellen etwas abzuheilen aber sicher war ich mir nicht. Danach hatte ich dann auch gleich die Bestrahlungen angefangen. Ich habe seit längerem sehr stark damit zu kämpfen. Es macht mich fertig. Dazu kommt noch das ich seit Ewigkeiten schon immer müde bin trotz Mittagsschläfchen und kaum Energie habe und antriebslos bin. Ich habe auch Angst, dass ich noch Psoriasis Arthritis bekomme. Einer meiner Hautärzte hatte mir vor einer Weile empfohlen Humira zu nehmen. Zunächst war ich total dagegen, weil mir die Nebenwirkungen Angst machten. Dann verging etwas Zeit und ich habe mich darüber informiert und bin auch an einen Punkt angekommen, an dem ich nicht mehr so weiter machen kann. Es muss sich was ändern. Nun möchte ich Humira eigentlich ausprobieren und bin mir trotzdem noch unsicher. Dann habe ich dieses Forum hier gefunden und dachte mir, dass ich euch mal von mir schreiben kann. Einige haben sicher auch Erfahrungen mit Humira.
      Sorry das der Text so lang ist aber ich wollte es einfach mal erzählen, ich habe mich oft allein damit gefühlt.
      danke für Antworten
      Lg Michelle
    • Rolf
      By Rolf
      Muss man PsA-Medikamente ständig nehmen oder kann man sie irgendwann wieder absetzen?
    • Marlenak1997
      By Marlenak1997
      Hallo ihr Lieben!
      ich leider unter einer sehr leichten Form der Psoriasis Guttata, welche ich zur Zeit auch recht gut im Griff habe. Zumindest entstehen keine neuen Flecken.
      der Auslöser für die Krankheit bei mir war eine Tätowierung, sprich bei mir ist das Köbner Phänomen eingetroffen.
       
      Jetzt stehe ich vor der Frage...
      Ich würde mich gerne am Knie operieren lassen, es ist auf jeden Fall gesundheitlich kein muss, aber es würde mein Leben erleichtern.
      ich habe große Angst, dass meine Naht nicht ordentlich verheilt, wenn nur neue Stellen dort Hin zukommen, würde ich das in Kauf nehmen, aber ich hab Angst, saaa das den heilungsprozess in irgendeiner Form unterdrückt.
      die Stelle wo geschnitten wird, ist nicht betroffen. Hat einer von euch Erfahrung mit Operationen trotz Psoriasis? Was sagen eure Ärzte? Ich hab meinen Termin zur Besprechung mit meiner Hautärtzin erst in ein paar Wochen und mir bereitet das echt Kopf zerbrechen. Deshalb wollte ich vorab um Meinungen fragen. 
      Danke!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.