Jump to content

Können Schuppis auch mal nicht heulen??


TiGa

Recommended Posts

Hallo

Ich lese mich hin und wieder mal durch verschiedene Foren. Komischerweise ist es überall das Gleiche. Alle heulen nur rum. Wenn man dann mal einen kleinen Spaß macht, sind alle sofort eingeschnappt. WARUM ???:confused:

Ich weiß nicht wie es bei diesen Leuten ist. Aber bei mir ist das ganz klar - ich lebe mein Leben und sch... was auf die Pso.

Wenn ich in wat weiß ich wievielen jahren mal kurz davor bin die Augen zu schließen, dann will ich mir nicht auch noch Vorwürfe machen müssen, mein Leben nicht genutzt zu haben.

In einem Forum hat eine Person die Frage gestellt, wohin sie mit Pso in den Urlaub fahren könnte.

Die Antwort eines Users fand ich in Anbetracht der schlecht gestellten Frage duchaus berechtigt. Der User fragte, wohin Sie denn nicht mit Pso fahren könnte. Mit Pso kann man überall hin, mit Hund wirds da schon schwieriger.

Ich persönlich fand das recht witzig. Ein klarer Hinweis war das für mich - wer eine Frage hat soll diese auch vernünftig schreiben.

Die anderen User fanden das Posting gaaanz furchtbar.

Ist es tatsächlich so, daß die Mehrheit der Schuppis sich selbst unendlich bemitleidet?

Ist es so, daß Psoriatiker verlernt haben über sich selbst zu lachen?

Ist es so, daß Psoriatiker sich jeden Tag, jede Stunde, jede Minute Gedanken über die Erkrankung machen?

Es gibt schlimmeres, viel schlimmeres als mit Pso zu Leben. Ja, jeder ist froh und glücklich wenn ein Präparat oder ein Lebensmittel oder wat auch immer zu einer Besserung der Haut beiträgt.

Aber man hat nur ein Leben und sollte dies nutzen!

Ich spreche ganz klar nicht die Personen an, die aufgrund der schwere der Erkrankung z.B. Arbeitsunfähig sind!

Link to post
Share on other sites

  • Replies 101
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Fifty

    18

  • Suzane

    10

  • nurkurz5

    10

Hallo

Ich lese mich hin und wieder mal durch verschiedene Foren. Komischerweise ist es überall das Gleiche. Alle heulen nur rum.

Ganz schön anmassend.

Und: Vielleicht solltest du nicht nur hin und wieder lesen.

Ist es tatsächlich so, daß die Mehrheit der Schuppis sich selbst unendlich bemitleidet?

Das habe ich hier noch nie so empfunden. Und wenn sich jemand selbst bemitleidet, so darf er das. Jeder hat mal sein Tief.

Es gibt schlimmeres, viel schlimmeres als mit Pso zu Leben.

Da hast du recht. Was dir nicht das Recht gibt, andere zu kritisieren.

PS: Schön dass es dir sooo gut geht.

LG Karin

Link to post
Share on other sites

Aber man hat nur ein Leben und sollte dies nutzen!

Ach wirklich?? Wär ich ohne dich gar nicht drauf gekommen.

Was eigentlich willst du mit deinem Posting genau mitteilen????

Link to post
Share on other sites

Karin,

vielen lieben Dank das Du mein Posting nicht, aber auch gar nicht verstehst, mir aber ganz klar die Bestätigung meiner Gedanken und Erfahrungen gibst.

Ich lach mich wech

Link to post
Share on other sites

Also ich möchte mal ganz klar festellen ,das ich durch meine Schuppis erst das Lachen wieder gefunden habe.Ich habe vorher keine Menschen mit soviel Selbstironie und Witz,Selbstbewußtsein und Wärme (mit eine paar Ausnahmen ;0) ) kennen gelernt wie meine Schuppis aus der Kur oder auch Hier.

Ich kenn kaum einen der nur jammert...aber ich denke Fakt ist ,WIR sind nun mal krank ...und wenn es irgent jemanden von uns nicht gut geht, darf er sich auch mal ausheulen und traurig sein und seinen Kummer auch hier ins Forum schreiben.Wo Bitte schön werden die Sorgen so ernst genommen, wo fühlt man sich mit seiner Erkrankung mal nicht belächelt, wenn dann hier.Ich weiß das ich vermutlich nicht an der Pso sterben werde trotzdem kann ich zu tiefst genervt und traurig darüber sein...wenn es juckt,schuppt,weh tut und ich nicht nur in den Augen andere sondern auch in meinen Augen scheiße aussehe .

Wo also liegt dein Problem ???:confused:

Und mal so ganz neben bei ,finde ich dein Bemerkung Karin gegenüber ziemlich unverschämt

Link to post
Share on other sites

Wo also liegt dein Problem ???:confused:

Und mal so ganz neben bei ,finde ich dein Bemerkung Karin gegenüber ziemlich unverschämt

Ja, was du schreibst, kann ich nachvollziehen. Wenn nicht hier, wo dann??

Aber lass es gut sein Suzane, ich kann TiGa gar nicht ernst nehmen. Wer so einen Käse von sich gibt...

Jeden Tag mehrmals denke ich intensiv an ihn. Grade beim Schreiben - wie so oft- stehen mir wirklich die Tränen in den Augen. Das ist jemand der jammern könnte...

Ach Steph, das tut mir so leid, für dich und für deinen Bruder. Du hast mein Mitgefühl..das tut richtig weh. Zuschauen müssen und nicht helfen können. Steh ihm bei, so gut du kannst.Einfach für ihn da sein.

Karin,

vielen lieben Dank das Du mein Posting nicht, aber auch gar nicht verstehst, mir aber ganz klar die Bestätigung meiner Gedanken und Erfahrungen gibst.

Ich lach mich wech

Du brauchst dich bei mir nicht zu bedanken. Gerne.

Denn wenn jemand mal absolut gar nichts versteht, dann bist DU das.

Lach dich wech...ganz weg

Link to post
Share on other sites

Jetzt melde ich mich auch mal zu Wort.

Also auf eine Art kann ich TiGa ein bischen verstehen (ich höre den Aufschrei bis hier! ).

Ich habe mich auch schon oft darüber gewundert, wie sehr einige hier unter der Schuppenflechte leiden. Für mich ist das mittlerweile etwas, was ich akzeptiert habe. So bin ich, und wems nicht gefällt, der soll wegschauen.

Andererseits habe ich aber durch intensives lesen der Foren auch festgestellt, dass ich mit meiner "einfachen" Pso anscheinend eine Ausnahme bin.... bei mir juckt nichts, ich habe keine Schmerzen, die Gelenke sind zum Glück nicht betroffen. Es sieht bei mir eben nur sch..... aus.

Vielleicht ist das der Unterschied. Dass einzige, was ich mache, ist mir zu überlegen, ob ich 1 oder 2 mal am Tag meine ganz normale Bodylotion benutze. Ein Hautarzt hat mich vor ca. 10 Jahren das letzte Mal gesehen. Bei den Namen der Medikamente, die hier durchs Forum "geistern" kann ich überhaupt nicht mitreden. Meine letzten Erinnerungen an vom Arzt verschriebenen Mittelchen gegen die Pso sind alle ziemlich gruselig. Also habe ich für mich einen Weg eingeschlagen, der MIR gefällt.

Andererseits kann ich aber auch verstehen, dass viele von euch mit ständigem Juckreiz, dem der ein oder andere auch gern mal nachgibt, völlig genervt ist. Mir reicht schon ein Mückenstich und ich werde irre....

Über ständige Gelenkschmerzen wollen wir gar nicht erst reden.

Das Problem ist m.E. einfach, dass von den "nur" schuppenden nur sehr wenige den Weg hierher finden. Der Großteil hat, zumindest hier im Forum, eine, wie ich es nenne, "verschärfte" Form der Pso.

Deshalb könnt ihr von mir aus gerne weiter "heulen", wie das hier so uncharmant genannt wurde, weil ich das als das ansehe, was es ist.... ein "Dampfablassen", bzw. ein Hilferuf um Verständniss. Das habt ihr von mir.

Also heult und jammert bitte ganz viel weiter, denn mit jedem Beitrag, den ich lese, steigt meine Dankbarkeit, dass ich (noch :confused: ) nicht mitreden kann.

Ich habe jetzt leider vergessen zu gucken, wie alt Tiga ist. Vielleicht kommt diese Einsicht ja auch erst später... noch mal für alle zur Erinnerung: ich habe für meinen Weg hierher glatt 37Jahre gebraucht (mit 2 Pso bekommen, mit 39 hier angemeldet)

Alos ärgert euch nicht zu sehr über den Eröffnungsbericht, das tut der Pso nicht gut.

Ganz liebe Hexengrüße aus dem hohen Norden

Inka

P.S.: Muss jetzt aufhören, meine " sind alle :)

Link to post
Share on other sites

Hallo,

mir gehts wie der Hexe. Bin ebenfalls ein leichterer Fall und hab nicht so die grossen Probleme mit meiner Pso.

Auch ich empfinde es nicht als Jammern wenn hier mal jemand sein herz ausschüttet.

Wo sonst könnten Menschen sein die das so gut verstehn wie wir, wenn man in der Nacht wieder gekratzt hat das alles blutig ist oder bei jeder Bewegung irgendwo die "Pelle" reisst das man es fast hören kann.

Desweiteren empfinde ich es nicht als Mitleid wenn jemandem hier Trost gespendet wird... die Seele braucht halt hin und wieder einige Streicheleinheiten und eine liebe Mail oder ein lustiger Abend im Chat bringen einen wieder auf andere Gedanken.

Was mir so in den letzten Jahren aufgefallen ist... auffallend viele Psoriatiker arbeiten im medizinischen/pflegerischen Bereich... ob es da einen Zusammenhang gibt?

Auf meiner Station alleine 4!!!

Mein Mittel ist die Ernährung damit komm ich gut klar und ich arbeite an meinem "gesunden Egoismus" will heissen ich hab mir als Motto "nur wenn es mir gutgeht, kann ich gut für andere sein" gesucht... die Haut ist ein Spiegel der Seele, vielleicht trifft das auch ein Stück weit auf uns zu...

Das waren so meine Gedanken zu diesem Thread, @ TIGA nicht jeder ist gleich stark und manche brauchen halt mal ne Schulter zum anlehnen, ist das Jammern???

Ich weiss nicht wie ich meinen Tag schaffen würde wenn meine Füsse so betroffen wären wie bei einigen hier oder wenn die Knochen morgens schon bei der kleinsten Bewegung schreien...

Sei ein wenig sensibler...

Liebe Grüsse von der Katja

Link to post
Share on other sites

Jetzt hat es mich doch gereizt, dazu auch etwas "abzusondern".

Daß "Schuppis" nur rumheulen - tut mir leid, davon kann ich hier nichts merken. Vielleicht, wenn ich selektiv läse...

Meine PSO habe ich eine Weile - nachdem eine Kur mir lediglich temporär Erleichterung verschaffte - zu ignorieren versucht. Hautpflege ja - ansonsten "...na denn schupp' dich halt". Doch Frau PSO brachte sich so nachhaltig in Erinnerung, daß ignorieren nicht mehr möglich war. Wenn das Jucken einen schier wahnsinnig macht und man jeden Morgen in blutbefleckten Laken aufwacht - wenn sich auch im Mund die Haut ablöst und das Essen zu schmerzen beginnt - wenn man froh ist, daß der Friseur ein enger Freund ist, der weiß, was PSO ist - wenn man unter der Dusche brüllen möchte, weil das gechlorte Wasser auf der Haut brennt wie Säure - wenn man täglich zweimal staubsaugen muß, weil der dunkle Teppich schon wieder aussieht "...wie Sau...", wenn am Oberarm bei Bewegung die Haut reißt und darum schmerzt - wenn - wenn - wenn...

...wenn man dann mal "rumheult" - warum denn nicht? Die Entzündungen der PSO treiben dazu noch meinen Diabetes an - die Blutzuckerwerte sind kaum unter Kontrolle zu halten - doch, da ist mir zuweilen schon mal zum heulen.

Ähnlich geht es sicher auch anderen Usern. Doch daß hier nur rumgeheult wird - nee, das halt' ich für eine reichlich unreife, weil unreflektierte Aussage, die meiner persönlichen Ansicht nach durchaus eine Entschuldigung vertragen könnte.

Vielleicht, TiGa, könntest Du Dir ja die Mühe machen, etwas ausführlicher in den Foren zu stöbern und gründlicher zu lesen. Möglicherweise trüge das dazu bei, Dein Urteil zu korrigieren?

Alles Gute

Ric

Link to post
Share on other sites

Klar ist dieses etwas unreife und provokative gestaltete Thema im Kern vielleicht gar nicht so verkehrt.

Dennoch,

ja ich finde es legitim wenn hier Leute ihr Leid äussern.

Zum einen befreit es vielleicht

Zum Anderen ist es in einer Gemeinschaft Gleichbetroffener vielleicht etwas anderes. Verständnis und Toleranz zu finden, die es vielleicht in einer immer oberflächlich werdender Gesellschaft nicht- oder weniger gibt.

Zum anderen ist wirklich geteiltes Leid halbes Leid.

Es ist auch legitim zu weinen, traurig zu sein usw., statt in sich reinzufressen.

Dennoch, wenn die Grundhaltung in ein permanentes Leiden und in eine permanente Depression geht, dann ist das meines Erachtens schädlich.

Dies konnte ich in all den Jahren jedoch bei keinem hier entdecken.

Ja, es gibt hier und anderswo einige, die es noch viel schlimmer getroffen hat.

Hoffe, dass sie hier weiterhin auf Verständnis und Mitgefühl treffen :) . Wenn sie nicht nur durch ihre liebe und humorvolle Art anderen Mut machen. Sondern auch mal hier ihre up-downs preisgeben und weiterhin Trost erhalten.

Link to post
Share on other sites

Daß "Schuppis" nur rumheulen - tut mir leid, davon kann ich hier nichts merken. Vielleicht, wenn ich selektiv läse..

Ähnlich geht es sicher auch anderen Usern. Doch daß hier nur rumgeheult wird - nee, das halt' ich für eine reichlich unreife, weil unreflektierte Aussage, die meiner persönlichen Ansicht nach durchaus eine Entschuldigung vertragen könnte.

Vielleicht, TiGa, könntest Du Dir ja die Mühe machen, etwas ausführlicher in den Foren zu stöbern und gründlicher zu lesen. Möglicherweise trüge das dazu bei, Dein Urteil zu korrigieren?

Alles Gute

Ric

Das hast du auf den Punkt gebracht.

Schon mal die Überschrift: "Können Schuppis auch mal nicht heulen", ist sowas von unreif und unüberlegt.

Also ich habe hier schon sehr viel Spass gehabt.

Und wenns jemanden schlecht geht, findet er hier ein offenes Ohr von Gleichgesinnten.

Bin mal gespannt, ob eine Entschuldigung kommen wird...

Wünsche Allen ein

wunderschönes Wochenende.

LG Karin

Link to post
Share on other sites
.

Bin mal gespannt, ob eine Entschuldigung kommen wird...

Wenn das passiert, fress ich meinen Reisig-Besen..... ohne Senf :)

HG

Inka

Link to post
Share on other sites
Hallo

Ich lese mich hin und wieder mal durch verschiedene Foren. Komischerweise ist es überall das Gleiche. Alle heulen nur rum. Wenn man dann mal einen kleinen Spaß macht, sind alle sofort eingeschnappt. WARUM ???:confused:

Ich weiß nicht wie es bei diesen Leuten ist. Aber bei mir ist das ganz klar - ich lebe mein Leben und sch... was auf die Pso.

Wenn ich in wat weiß ich wievielen jahren mal kurz davor bin die Augen zu schließen, dann will ich mir nicht auch noch Vorwürfe machen müssen, mein Leben nicht genutzt zu haben.

In einem Forum hat eine Person die Frage gestellt, wohin sie mit Pso in den Urlaub fahren könnte.

Die Antwort eines Users fand ich in Anbetracht der schlecht gestellten Frage duchaus berechtigt. Der User fragte, wohin Sie denn nicht mit Pso fahren könnte. Mit Pso kann man überall hin, mit Hund wirds da schon schwieriger.

Ich persönlich fand das recht witzig. Ein klarer Hinweis war das für mich - wer eine Frage hat soll diese auch vernünftig schreiben.

Die anderen User fanden das Posting gaaanz furchtbar.

Ist es tatsächlich so, daß die Mehrheit der Schuppis sich selbst unendlich bemitleidet?

Ist es so, daß Psoriatiker verlernt haben über sich selbst zu lachen?

Ist es so, daß Psoriatiker sich jeden Tag, jede Stunde, jede Minute Gedanken über die Erkrankung machen?

Es gibt schlimmeres, viel schlimmeres als mit Pso zu Leben. Ja, jeder ist froh und glücklich wenn ein Präparat oder ein Lebensmittel oder wat auch immer zu einer Besserung der Haut beiträgt.

Aber man hat nur ein Leben und sollte dies nutzen!

Ich spreche ganz klar nicht die Personen an, die aufgrund der schwere der Erkrankung z.B. Arbeitsunfähig sind!

Also ich muß dir recht geben, hier ist bei viellen sehr viel selbstmitleid am start und viele sind schnell gereizt. ich finde es gut das du das angesprochen hast ich danke dir für diesen beitrag.

(bevor wieder kritik aufkommt ich bin selber ein schwerer pso fall auch oft mit schmerzen und gelekbeteiligung kann oft meine finger nicht mehr bewegen und habe noch viele nette krankheiten wie zucker usw nebenher, aber ich bin glücklich, mit mir selbst und meiner familie im reinen und versuche immer das beste an der sache zusehen.)

Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

puh,als ich den Eröffnungsthread gelesen habe musste ich erstmal schlucken...

ich dachte, ich höre meinen Vater...der lässt nämlich auch solche Dinge ab und ich hab dann immer ein ziemliches schlechtes Gewissen,wenn ich mal "rum heule"!

Ich bin froh,dass ich hier ein Forum gefunden habe mit Menschen ,die die selben Probs haben wie ich....ich bin ja eher der Leser ,als der Schreiber!:)

OK,ich habe einen liebevollen Mann,der immer ein offenes Öhrchen für meine Probleme hat,aber...der Blick ,den er dann drauf hat,dieses mitleidige Getue bringen mich manchmal echt zur Weissglut.

Ich habe eine Freundin ,die mir zuhört und auch nach Lösungen sucht...da passiert es,dass um 23.00 Uhr das Telefon klingelt und sie mich auf ne Fernsehsendung aufmerksam macht,in der es um ein Wundermittel gegen PSO geht...oder die Zeitungsartikel ,die sie immer mitbringt...alles lieb gemeint und ich lese sie mir auch alle durch,aber manchmal kann ich echt keinen Zeitungsschnipsel mehr sehen.

Also nochmal...hier muss ich mich nicht erklären...hier weiß man was ich meine , hier bekomme ich das Verständnis,aber auch den Stoß in die richtige Richtung...nach dem Motto "Wir wissen was du meinst,aber gib nicht auf!"

Wenn ich hier etwas über ein mittel lese,dann lese ich aber auch Meinungen von Betroffenen,die dieses Mittel ausprobiert haben und kann mir ein ganz anderes Bild davon machen,als nur von einer Werbeanzeige!

Ich will und werde hier kein schlechtes Gewissen haben müssen,wenn mir meine Flechte wieder über den Kopf wächst(im wahrsten Sinne),dann will ich mich auch mal hängenlassen dürfen. Das heißt ja nicht,dass ich am nächsten Tag immer noch so drauf bin und nicht auch mal jemandem Zuspruch geben kann!

Hier jammert man ja nicht nur rum...es ist ja eher ein Geben und Nehmen... udn das hat mit Selbstmitleid garnichts zu tun!!!

LG Silli

Link to post
Share on other sites

Oh wau wow wau!

Silli spricht mir aus der Seele!

Wenn ich mich hier nicht ausheulen kann, wo denn dann? Keiner kann die Pso so nachvollziehen wie ein ebenfalls erkrankter! Genau wie bei allen anderen Erkrankungen oder sonstigen Lebenserfahrungen: keiner kann mitreden, wenn er es nicht selbst erlebt hat. Basta!

Außerdem gibt es ja auch durchaus positive Threads, auch von mir (manchmal)!

Link to post
Share on other sites
HuHu Steph,

warum hacken wir immer gleichzeitig in die Tastatur???

Lieben gruß

karin

Zwinker, Zufall :)

und im Prinzip bist du die Schnellere...

Viele liebe Grüsse

zurück von

Steph

Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen ,

ich habe jahrelang meinen Kummer meine Sorgen in mich reingefressen ,hab mich nie jemanden anvertraut ....

Gut meine Freunde hörten mir vieleicht zu aber so richtig dafür intressiert hat sich niemand und auch nicht verstanden .....

Wenn ich sagte (man tun mir meine Knochen weh ) hörte ich meißtens nur ein kichern ..

Und dumme antworten von wegen : hey du bist doch noch nicht so alt das du jetzt schon so rumjammern mußt !!

Ich habe zwei lange Jahre immer wieder im netz gesucht und mich durchgelesen bis ich dieses Forum gefunden hab und das war einer der besten Tage für mich ...

Hier werde ich verstanden ,hier wird mir zugehört ,hier kann ich helfen ..........

Ich habe sehr liebe Leute kennengelernt die ich mitlerweile sehr liebgewonnen hab ,die mir Kraft geben und denen ich Kraft gebe ...

Ich bin der Meinung genau so soll ein Forum sein , man sollte zusammen lachen und weinen können und sich gegenseitig helfen und austauschen können ....

Und wenn jemand jammern will dann soll er es auch tun können !!

Liebe Grüße Hexchen

Link to post
Share on other sites
Hallo Zusammen ,

ich habe jahrelang meinen Kummer meine Sorgen in mich reingefressen ,hab mich nie jemanden anvertraut ....

Gut meine Freunde hörten mir vieleicht zu aber so richtig dafür intressiert hat sich niemand und auch nicht verstanden .....

Wenn ich sagte (man tun mir meine Knochen weh ) hörte ich meißtens nur ein kichern ..

Und dumme antworten von wegen : hey du bist doch noch nicht so alt das du jetzt schon so rumjammern mußt !!

Ich habe zwei lange Jahre immer wieder im netz gesucht und mich durchgelesen bis ich dieses Forum gefunden hab und das war einer der besten Tage für mich ...

Hier werde ich verstanden ,hier wird mir zugehört ,hier kann ich helfen ..........

Ich habe sehr liebe Leute kennengelernt die ich mitlerweile sehr liebgewonnen hab ,die mir Kraft geben und denen ich Kraft gebe ...

Ich bin der Meinung genau so soll ein Forum sein , man sollte zusammen lachen und weinen können und sich gegenseitig helfen und austauschen können ....

Und wenn jemand jammern will dann soll er es auch tun können !!

Liebe Grüße Hexchen

Hallo Hexe1,

du nimmst mir die Worte aus dem Mund.

Es ist immer wieder schön sich hier aus zu heulen und zu lachen,ich bin gerne hier.Und wenn einer den Drang hat sich aus zu heulen dann soll er das doch tun.

Es ist doch ein Forum wo man sich alles von der Seele sprechen kann.

Und sowas finde ich schön.

Man hat mir hier schon sehr viel geholfen,und dafür bin ich auch Dankbar.

LG sabrina75

Link to post
Share on other sites

Hallo,

TIGA .....hat es dich sprachlos gemacht ????

ist doch gut so, oder?? Ich fand die Antwort von Fifty auf den Ursprungsbeitrag so treffend, da konnte man sich eigentlich alle weiteren Diskussionen ersparen.

Gruß

Rainer

Link to post
Share on other sites

Muß ja nicht alles in einer Diskussion enden ?!

Größe wäre es gewesen,eine dumm/unüberlegte in den Raum geschmissene Aussage zu revidieren und sich vielleicht dafür zu entschuldigen .

Ich hätt es besser gefunden ,als nix mehr zu sagen !

Schade :)

Link to post
Share on other sites

hallo ihr lieben schuppis.

ich habe seit dem 20.lebensjahr schuppi,

bin fast immer gut drauf und kann damit leben

im sommer nervt die scheiße manchmal

ich finde die mehrzahl der schuppis recht umgänglich und angenehm,

die meisten verstehen auch spaß u. nehmen nicht alles zu ernst

man muß sich nur umsehen, welche krankheiten andere menschen haben,

dann ist man in der regel mit seinem leiden (schuppi) zufriedener :)

viele grüsse

sepp50

Link to post
Share on other sites

Hallo Sepp ,

ich gebe Dir recht "Andere Menschen" hat es viel schlimmer getroffen als uns Schuppis !!

Wir sollten eigentlich froh darüber sein das wir nur Schuppenflechte haben und uns viel mehr am Leben erfreuen .......

Nur leider gibt es auch schlechte Tage und da ist man doch froh wenn man hier auf Leute treffen kann die einen verstehn und zuhören !!

Liebe Grüße aus Niederbayern

Hexchen

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Alex H.
      By Alex H.
      ... ich bin der Alex und neu bei euch gelandet.

      Ich möchte euch an dieser Stelle von meiner Pso berichten und hoffe hier vielleicht etwas neuen Mut, Zuspruch und den ein oder anderen guten Tipp zur Behandlung bzw. bekämpfung der Krankheit mitnehmen zu können.

      Vorab möchte ich mich kurz entschuldigen, falls ich mich in dem Text überschlagen oder wiederholen sollte oder auch etwas auslasse. Evtl trage ich es nach, wenn es mir wieder einfällt. Ich versuche den Verlauf auf die Schnelle nach bestem Wissen wiederzugeben.

      Zunächst möchte ich euch kurz von mir erzählen. Ich bin der Alex, 20 Jahre alt, komme aus dem Ruhrgebiet und mache z.zT. eine Ausbildung bei der Bahn.
      Ich bin nebenbei noch bei der Freiwilligen Feuerwehr tätig, bin ein Hobbyautoschrauber, Motorhead, Fotograf und ein Zocker
      Eigentlich ein sehr lebensfroher und lustiger Mensch gab es in den letzten zwei Jahren bei mir viele Tiefschläge, die meine Art mehr und mehr Richtung Zyniker gewandelt haben.
      So hat mich meine Freundin vor 1 3/4 Jahren etwas grundlos verlassen, ein sehr guter Freund ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen und viele Freunde sind verloren gegangen (weil weggezogen oder aus den Augen verloren) Habe in der Zeit viel getrunken und auch angefangen zu Rauchen.

      Als jemand der sich nicht so leicht unterkriegen lässt habe ich auch einfach weitergelebt und es gab auch wieder gute Zeiten. Doch seit etwa einem halben Jahr ist bei mir die Pso ausgebrochen.
      Zunächst konnte ich mit der geröteten Haut an den Ellenbogen nichts anfangen und habe mir auch nichts weiter dabei gedacht. Dass auch der Genitalbereich mit Pso betroffen ist, konnte ich mir damals auch nicht herleiten. Selbst als dort einzelne Stellen etwas "verkrustet" gewirkt haben, bzw die Haut im Genitalbereich einriss, habe ich mir dabei noch nichts gedacht (wusste ja nicht, was das sein soll) und habe es (bei den Ellenbogen ) eher auf mechanische Belastung durch Feuerwehr oder das Schrauben am Auto geschoben. Also Bepanthen genommen und immer schön eingeschmiert. Stutzig wurde ich, als die Stellen nach 4 Wochen immer noch nicht "verheilt" waren und sich Schuppen bildeten. Jedoch habe ich bedingt dadurch, dass ich immer denke, ich sei gesund, den Besuch beim Arzt auf die lange Bank geschoben. Aber nachdem meine familie mich mehrmals darauf hingewiesen hatte, was das denn da am Arm sei, bin ich doch zum Hausarzt gegangen. Der gab mir eine Überweisung für einen seiner Meinung nach guten Hautarzt. Einen Termin gabs natürlich erst 6 Wochen nach dem Telefonat. Das war dann so Ende Juli. Dort stellte mir der Arzt relativ schnell die Diagnose "Schuppenflechte" und verschrieb mir Psorcutan in einer relativ niedrigen Konzentration. (Nach meinem heutigen Wissen kann ich sagen, die Stellen sahen echt sch****e aus, da hätte definitiv was anderes hergemusst).

      Aber immer noch guter Dinge probierte ich die Creme aus. Doch auch nach ein paar Wochen war keine Besserung in Sicht, auch im Genitalbereich gab es keine Besserung. Also wieder einen Termin gemacht, wieder vergangen 4 Wochen bis Ende August Mittlerweile habe ich erfahren, dass die Pso bei uns in der Familie wohl vererbt ist. (Oma hat sie, Mutter hat sie) Allerdings haben die beiden nur kleine Stellen am Hinterkopf, die betroffen sind. Pso in diesem Ausmaß war ihnen nicht bekannt.

      Dieser nächste Termin war für mich sehr niederschmetternd und hat für mich persönlich Nachwirkungen bis heute.
      Nachdem ich pünktlich da war, musste ich 2 Stunden warten um dann ein Gespräch von 2 Minuten mit dem Arzt zu führen, welches mehr ein Vortrag seinerseits war.
      Er erklärte mir, die Pso sei nicht heilbar, ich könne vielleicht versuchen meine Ernährung umzustellen und solle versuchen Stress zu vermeiden. Außerdem solle ich lernen, mit der Krankheit zu leben. Er könne mir nochmals die Salbe aufschreiben, aber wenn das eh nichts gebracht hätte, würde das auch keinen Sinn machen.
      Auf Wiedersehen.

      MIt dieser Nachricht begab ich mich dann nach Hause und war und bin immer noch frustriert, so von einem angeblich so guten Hautarzt behandelt worden zu sein.
      Ich sehe ja ein, dass die Pso eine schwierige Krankheit ist, aber gerade als junger Mensch, der auf sein Aussehen achten möchte und bei dem auch auf das Aussehen geachtet wird, gerade wenn er wieder eine Freundin haben möchte, ist das halt schwierig. Natürlich kommt es auf solche Aüßerlichkeiten nicht an, aber erklär das mal den Mädels in meinem Alter, dass du Pso hast. Und dann noch im Genitalbereich. Jackpot.

      Nunja, die Wochen vergingen und es hat sich nichts geändert, ganz im Gegenteil, es wurde schlimmer. Seit etwa 6-8 Wochen ist auch der Kopf, die Ohren, der After, einzelne Punkte am ganzen Körper und in Ansätzen das Gesicht betroffen. Nachdem ich herausgefunden habe, dass ja wohl Sonne und Licht ganz gut sein sollen, habe ich mir gedacht, dass mein Cabrio mich im Sommer vielleicht "gerettet" hat, da ich sehr viel offen unterwegs war und das den Schub vllt. an diesen Stellen unterdrückt hatte. Ich habe verschiedene Cremes ausprobiert, u.A. Physiogel Creme, Linola Salbe und seit vorgestern Solventol Hydrocort. Letzteres scheint wohl zumindest im Genitalbereich leichte WIrkung zu zeigen, aber ich warte wie es sich entwickelt, denn auch die Physiogel Creme brachte erst Besserung die dann aber schlagartig stagnierte. Ich habe auch extra das Linola Shampoo und die Waschlotion, Status unverändert. Außerdem noch die mildeen med Soletinktur. Nichts davon brachte bis jetzt merklichen Erfolg.
      Die Stellen am Ellenbogen und am Körper sind noch die angenehmsten, die jucken wenigstens nicht. Doch am Kopf ist es ganz schlimm. Es juckt, schuppt und ist rot! Die Soletinktur brennt nur wie Zunder und das Shampoo bringt auch nichts irgendwie. Einmal hab ichs mit Olivenöl probiert, sah auch ganz gut aus nach dem Einwirken über nacht und dem waschen, aber schon am nächsten Abend sahs aus wie vorher.
      Im Genitalbereich kämpfe ich ebenfalls mit übelem Juckreiz, sowie richtigen Einrissen in der Haut. Diese werden aber seit vorgestern durch die Solventol Creme erträglicher und scheinen zurückzugehen.

      Eine Bekannte gab mir einen Tipp, wo noch ein guter Arzt zu finden sein soll. Einen Termin dort habe ich am 29.10. und hoffe es kommt etwas neues heraus, denn im Moment ist die Situation eher unerträglich. Ich traue mich nicht zum Frisör zu gehen, habe mir vorne die Haare etwas selbst geschnitten, damit es irgendwie geht. Ich muss aufpassen, dass nicht überall Schuppen herumfliegen, sieht ja auch nicht schön aus. Die Stellen am bzw im Ohr sieht man z.zT. durch die längeren Haare nicht, ist vllt auch ganz gut so. Da es wieder kälter wird und man längere Sachen tragen muss ist es ganz gut, dass die Stellen am Ellenbogen bedeckt sind, sieht auch nicht schön aus. Und da ich ja auch gerade keine Freundin habe, ist die Sexualität auch nicht so das Thema. Aber falls sich da doch mal etwas ergibt, wird es natürlich spätestens dann sehr unangenehm.


      Meine Fragen die ich jetzt habe klingen vielleicht etwas profan, aber ich habe so viele verschiedene Meinungen gehört, dass mich das doch verunsichert hat.

      - Kann man die Pso so in den Griff bekommen, dass sie zumindest im Genitalbereich und auf dem Kopf verschwindet oder so zurückgeht, dass vllt. nur eine Rötung zurückbleibt?
      - Habt ihr einen Tipp, welche Creme ich akut, also noch vor dem Termin nehmen könnte (rezeptfrei halt, außer Solventol)
      - Gibt es einen guten Trick, wie ich den Juckreiz auf dem Kopf stillen und die Schuppen reduzieren kann?
      - Soll ich die Haare kürzer schneiden lassen, fördert das evtl die Heilung oder ist das eigentlich egal? (Habe Angst, dass man die Stellen auf der Kopfhaut sonst so gut sieht)
      - Die Ohren sind als Brillenträger empfindlich, da die Bügel immer aufliegen, jemand gute Ideen oder Erfahrungen wie man damit umgeht?
      - WIe trage ich die Creme im Genitalereich am besten auf, sodass sie auch da bleibt wo sie hingehört? Mull drüber oder wie kann man das lösen?

      Das ist alles, was mir gerade so einfällt, ich hoffe ich überrenne euch nicht zu sehr.

      Bitte zögert auch nicht, fragen zu stellen, ich möchte mich daran beteilligen, erfahrungen zu sammeln und zu tauschen!

      Einen schönen Abend noch
      Alex
    • Pontos
      By Pontos
      Hallo!
      Ich bin schon ein paar Jahre angemeldet, habe mich aber nie richtig vorgestellt. Das lag wahrscheinlich auch daran, dass mich das Lesen hier eher deprimiert und ich mich nicht weiter runterziehen lassen wollte. Warum ich mich nun dennoch hier melde, liegt wohl auch daran, dass sich meine Pso aufgrund des ewigen letzen Winters stark verschlechtert hat. Ärzte fertigten mich bisher eher nur ab, ich brauche neue Ideen und ich hoffe, hier welche zu finden.
      Zur Person: männlich, Dresden, 30 Jahre alt, Pso seit etwa 13 Jahren, davon bis vor kurzem nur auf dem Kopf. Nun auch einzelne Stellen an Ellenbogen, Bauch, Rücken und Beinen sowie in und hinter den Ohren. Seit letzten Herbst habe ich diverse Rötungen im Gesicht, von denen ich keine Ahnung habe, woher die kommen oder was das ist. Ärztin verschrieb dagegen Fucicort, aber ich sehe keine Besserung. Die Pso belastet mich sehr, so psychisch. Dies äußert sich etwa darin, dass ich mich sehr zurückziehe und mir langsam schizoid vorkomme. Mein Selbstbewusstsein tendiert gegen Null und ich glaube ich werde depressiv. Arbeitslos und Jungfrau bin ich außerdem, was mich zusätzlich runterzieht.
      Um die Pso zu behandeln nutze ich seit Jahren Psorcutan Beta, etwa zweimal die Woche. Außerdem habe ich das Rauchen aufgegeben, trinke keinen Alkohol mehr und werde nun auch probieren auf Kaffee zu verzichten. Wahrscheinlich wird das auch nicht helfen, aber ich will es wenigstens versuchen. Übergewicht habe ich keines, Sport mache ich nicht. Ich wünschte, ich könnte mit einem Präparat oder einer bestimmten Ernährung gesund werden, habe aber die Befürchtung, dass die Psyche der eigentliche Krankheitsherd ist.
      So, ich hoffe ich habe jetzt nicht die Leserschaft deprimiert.
      Beste Grüße!
    • Lukie
      By Lukie
      Hallo, ich bin neu hier und absolut verzweifelt.
      Ich hab mittlerweile schon einige Beiträge gelesen, deshalb bekommt ihr jetzt meinen:)
      Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wo ich anfangen soll...
      Ich bin Lukie, 27, aus Bayern Mutter von drei Kindern und seit 4 Jahren alleinerziehend durch einen Schicksalsschlag. Seit Geburt meiner ersten Tochter stehe ich voll im Berufsleben, wenn auch Halbtags. Es hat mich ausgefüllt und abgelenkt. Es war eine harte Zeit die ich aber zum Glück mit meiner tollen Familie gemeistert hab, hoffe ich
      Vor einem Jahr hab ich jemanden kennengelernt und nach langem hin und her auch meine Mauer fallen lassen.
      Doch dieser jemand kostete mich meine Nerven und meine Kraft, mein Selbstbewusstsein, meine Selbstachtung und noch viel mehr.
      Meine Geschichte, all die Lügen und der Schmerz, all seine Spiele passen hier gar nicht rein. Ich hab soviel geschafft und jetzt?
      Jetzt ist mein Körper voll, voll mit Wunden, Schmerzen, Schuppen.
      Anfang November 2012 bekam ich Punkte an den Unterschenkeln und dachte mir vorerst nichts, 1 Woche später war mein Körper davon besiedelt und es wurden auf Grund der Hautfarbe Windpocken diagnostiziert. 10 Tage Zink, keine Besserung... dann kam die Einweisung ins Uniklinikum Regensburg, auch die waren ratlos, Haare fallen aus, Kopf ist komplett dicht, Finger, Fussnägel und Sohle löst sich, in den Ohren, an Beinen und Armen, Händen.... Ich weiß nicht mehr weiter und ich kann nicht mehr.. war dort 14 Tage und bin seitdem daheim. Wie eingesperrt, ich hab einfach keine Kraft mehr, kann kaum aufstehen, versuche für meine Kinder das bestmögliche zu geben. Schlafen ist nur Stundenweise möglich, kann nichts anfassen. Ohne Familie und Freunde wäre aufgeschmissen.
      Ich kann nicht mehr arbeiten.
      ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.
      Wo ist meine Kraft hin?
      wo bin ich?
      und entschuldigt bitte meine wirren informationen...Ich weiß gar nicht mit was ich anfangen soll oder was überhaupt wichtig ist...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.