Jump to content

Allergie vom Spättyp


exschuppi
 Share

Recommended Posts

Hallo, ich bin weiblich, 56 und habe seit meinem 14. Lebensjahr Schuppenflechte.

Ich habe viele Jahre an Ärzte geglaubt, bis ich irgendwann vor 15 Jahren oder so festgestellt habe, dass die alles nur schlimmer machen und man einen Haufen Nebenwirkungen bekommt, die man vorher nicht hatte.

Nach vielen Irrungen und Wirrungen bei Heilpraktikern habe ich jetzt des Rätsels Lösung gefunden: Es handelt sich um eine Nahrungsmittelallergie!!! und zwar vom Spättyp, so dass man es einfach nicht selbst geklärt bekommt, weil sich die Symptome nicht unmittelbar zeigen und überkreuzen.

Ein Test klärt das auf, nach 2 Wochen ist eine Besserung zu sehen. Es ist so einfach, dass man es nicht glauben kann.

Ich möchte nicht ewig über die Krankheit reden, die hat mein Leben bisher bestimmt. Jetzt ist es vorbei damit. Ich will aber, dass Ihr das alle erfahrt und gesund werdet!!!

Link to comment
Share on other sites


Guest kaschek

Hallo exschuppi,

ein herzliches Willkommen hier im Forum und schön, dass du da bist. :D

Ich habe auch erst mit Mitte 40 die erste Allergie bekommen, also auch der Spättyp. Es fing erst mit einer Pollenallergie an, mittlerweile ist noch eine Allergie gegen Paraffin dazu gekommen. Musste komplett mein Badezimmer ausräumen und meide nun strikt jeden Kontakt mit dieser Substanz. Meine Güte, wo das Zeugs überall drin ist! :D Ich hätte auch lieber eine stinknormale Nickelallergie, das ist einfacher. So wirst du wohl leider auf ein Teil von Nahrungsmitteln verzichten müssen - aber was solls!

Grüsse von

Manuela

Link to comment
Share on other sites

Hallo! Nach meinem Dafürhalten gibt es Nahrungsmittelallergien vom Spättyp eher nicht. Die Allergie vom Spättyp benötigt eine längere Zeit, bis es zu einer Reaktion kommt und spielt sich typischerweise auf der Haut ab. Die Nickelallergie ist ein typisches Beispiel dafür. Es handelt sich eine Allergie, die durch Zellen vermittelt wird. Mit dem Lebensalter hat die Allergie vom Spättyp nichts zu tun.

Wenn die Kur der Heilpraktiker dennoch geholfen hat, ist es ja gut. Die Nahrungsmittelallergie vom Spättyp passt aber nicht so ganz in die Systmatik der Allergien.

Ich verweise auf diesen Link:

http://www.hermal.de/hs/pages/infozentrum_allergie/allergische_erkrankungen/spaettyp_4.php

Er ist wohl von Hermal gesponsert worden. Aber man wird nicht gleich zum Kauf von Hermalprodukten aufgefordert.

@ exschuppi

Wenn Du eine Allergie hattest, hattest Du ja keine Psoriasis. Die Psoriasis ist ja keine Allergie sondern eine Autoimmunerkrankung und leider nicht heilbar. Vielleicht haben Deine Ärzte ja eine falsche Diagnose gestellt. Eine Nahrungsmittelallergie vom Spättyp gibt es aber wohl in der Systematik der allergischen Erkrankungen eher nicht. Sie vollzieht sich üblicherweise auf der Haut. Ich kann aber gern meinen Nachbarn einen Allergologen mal fragen, was der von dieser Form der Allergie hält.

Edited by Kuno
Link to comment
Share on other sites

Mit dem Lebensalter hat die Allergie vom Spättyp nichts zu tun.

Wenn die Kur der Heilpraktiker dennoch geholfen hat, ist es ja gut. Die Nahrungsmittelallergie vom Spättyp passt aber nicht so ganz in die Systmatik der Allergien.

Ich verweise auf diesen Link:

http://www.hermal.de/hs/pages/infozentrum_allergie/allergische_erkrankungen/spaettyp_4.php

Er ist wohl von Hermal gesponsert worden.

Naja, Kuno ---- 'späte Mädchen' verfallen vorzugsweise späten Typen - oder sind gegen sie allergisch ... ob der Heilpraktiker nun Hermann oder Hermal heißt wird da nicht so genau erkundet ...

:altes-lachen

Link to comment
Share on other sites

@ vira

Ich habe sehr viel Verständnis, dass Menschen in ihrer Not alles nur Mögliche und manchmal vielleicht auch das Unmögliche ausprobieren. Auch wenn ich selbst Arzt bin, will ich gar nicht behaupten, dass Ärzte stets das Richtige tun. Vielen meiner Kollegen trete ich durchaus kritisch gegenüber.

Einer der Gründe, warum ich nicht Dermatologe geworden bin, ist die Tatsache, dass ich früh in der Dermatologie ein Praktikum gemacht habe und sehr große Schwierigkeiten hatte, aus dem Hautbild die Diagnose zu erkennen, obwohl ich sehr schnell die Begriffe für die Beschreibung von Hautveränderungen gelernt hatte.

An mir selber musste ich ja auch erleben, dass Dermatologen mehr als drei Jahrzehnte gebraucht haben, um meine Hautveränderungen als Schuppenflechte zu erkennen. Dafür habe ich sogar teilweise Verständnis. Dass man mir fast die ganze Zeit einen Fußpilz einreden wollte, kann ich dagegen schon weniger verstehen.

Zu meinem Glück kann cih allerdings sagen, dass sich meine PSO sehr in Grenzen gehalten hat. Dass ich möglicherweise PSA in den Fingergelenken bekomme, empfinde ich allerdings als wenig erfreulich.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.