Jump to content

Wer kann mir etwas neues raten?


Birgit vom Birkenhof
 Share

Recommended Posts

Birgit vom Birkenhof

Hallo an Alle,

ich bin ja neu hier und habe technische und Haut Probleme. Ich versuche jetzt mal, ob ich ein neues Thema verfassen und absenden kann. Ich habe schon den halben Nachmittag mit der Vorstellung verbracht. Ich glaube ich bin technisch etwas, na ja, blond(bin ich wirklich auch).

Aber jetzt, wie in meiner Vorstellung schon geschrieben, habe ich seit 30 Jahren mehr oder weniger Schuppenflechte. Zur Zeit mehr auf dem Kopf. Ich habe jetzt so ein bißchen mich durch die Beiträge gelesen, aber es gibt dioch wohl wirklich nichts neues als das eklige Kram mit abends Kopfhaut einreiben, morgens Haare waschen usw. Ich habe aber dazu keine Zeit, denn ich muß früh aufstehen, weil ich einen Behindertenbus fahre. Da kann ich nicht lange Haare waschen usw. Ich dachte, das in den letzten 10 bis 12 Jahren seitdem ich aufgegeben habe mir das stinkende Zeug in die Haare zu schmieren, etwas neues Erfunden wurde. Aber wie ich lese Pustekuchen. Ich bin schon wieder so frustriert, daß ich glaube ich lasse es alles wieder sein und riesel einfach weiter. Aber dann stört mich das auch wieder, Scheiß Teufelskreis. Und dann wird einem gesagt, sei froh das Du nicht schwerer krank bist. (na,ja hab ich auch hinter mir. Wer weiß noch was besseres?

Viele Grüße Birgit

Link to comment
Share on other sites


Hi Birgit,

ich HATTE Schuppenflechte. Die Cortisoncremes und die Lichtbehandlungen hatte ich irgendwann mal satt. Und auf noch so kluge Ratschläge habe ich irgendwann nichts mehr gegeben. Außerdem dachte ich: Schuppenflechte ist keine Hautkrankheit! Die Rötungen sind lediglich Symptome.

Also, so meine Schlußfolgerung, muss das von innen heraus geschehen!

Ich bin vor drei Jahren auf das BUCHINGER-FASTEN gestossen. Ich mache dies seitdem jährlich - und ich habe seitdem schon drei Winter ohne Beschwerden überstanden. Warum das so ist versteht man sehr schnell, wenn man sich mit dem Fasten beschäftigt. Problem ist nur, dass die meisten Menschen dafür nicht offen sind. Immerhin muss man dabei zwischen 1 und 4 Wochen auf das Essen verzichten. Das ist zwar überhaupt kein Problem (sonst würde ich es nicht schon das fünfte Mal machen). Aber der Mensch ist nun mal träge!

Viele Grüße + alles Gute!

Matthias

Link to comment
Share on other sites

Hallo an Alle,

ich bin ja neu hier und habe technische und Haut Probleme. Ich versuche jetzt mal, ob ich ein neues Thema verfassen und absenden kann. Ich habe schon den halben Nachmittag mit der Vorstellung verbracht. Ich glaube ich bin technisch etwas, na ja, blond(bin ich wirklich auch).

Aber jetzt, wie in meiner Vorstellung schon geschrieben, habe ich seit 30 Jahren mehr oder weniger Schuppenflechte. Zur Zeit mehr auf dem Kopf. Ich habe jetzt so ein bißchen mich durch die Beiträge gelesen, aber es gibt dioch wohl wirklich nichts neues als das eklige Kram mit abends Kopfhaut einreiben, morgens Haare waschen usw. Ich habe aber dazu keine Zeit, denn ich muß früh aufstehen, weil ich einen Behindertenbus fahre. Da kann ich nicht lange Haare waschen usw. Ich dachte, das in den letzten 10 bis 12 Jahren seitdem ich aufgegeben habe mir das stinkende Zeug in die Haare zu schmieren, etwas neues Erfunden wurde. Aber wie ich lese Pustekuchen. Ich bin schon wieder so frustriert, daß ich glaube ich lasse es alles wieder sein und riesel einfach weiter. Aber dann stört mich das auch wieder, Scheiß Teufelskreis. Und dann wird einem gesagt, sei froh das Du nicht schwerer krank bist. (na,ja hab ich auch hinter mir. Wer weiß noch was besseres?

Viele Grüße Birgit

Hallo Birgit,

auch ich hatte dicke Kopfschuppen und UV Kamm allein reicht nicht.

Ohne schmieren und waschen geht es leider nicht. :mad:

Mit dieser Rezeptur brauchtst du es nach Befall nur 3-4 Tagen zumachen. Mir reichen immer 3 Tage und es ist alles weg.

Hier die Rezeptur die ich in der Psorisolklinik bei jeder Salbe oder anderen Sachen mit dazu bekommt. Stinkt nicht und ist leicht auszuwaschen.

Keratolytische Steroidsalbe:

Clobetasol-17-propionat (0,05% stark wirksames Kortison)

Acidum Salicylsäure (3%)

Unguentum emulsificans aquasum (abwaschbare Salbengrundlage) enthält Cetylstearyalkohol

Haarlösung:

Triamcinolon 0,1% mittelstarkes Kortison

Salicylsäure 1%

Isopropanol

Propylenglycol

Wasser

Steroidsalbe auf betroffenen Stellen oder ganzen Kopf je Befall dünn auftragen und nachtsüber mit Kopfkappe ( Plastikhaube vom Frisur zum Stähnen machen ) bedecken, morgens gründlich mit Shampoo waschen. Lässt sich auch super auswaschen, da ganz wenig fettig. In der Zeit der Entschuppung bekamen wir ein Keratostatisches Pflegeshampoo (Kertyol-S von der Firma Ducray) Hilft sehr gut für besonders, hartnäckige Schuppen. Sind die Schuppen weg, dann Head and Shoulders oder ein ganz normales Shampoo.

Danach auf die angetrockenten Haaren die Haarlöung mit der Pipette auf die Kopfhaut tropfen und leicht einmassieren. Danach wie gewohnt frisieren.

Bitte nicht mit einem Läusekamm oder Kratzen die Schuppen entfernen, damit es schneller geht. Sie Place fallen von alleine aus den Haaren.

Je nach Befall kann so eine Therapie gut 3-4 Tagen oder auch länger dauern.

Bei mir reichten immer 3 Tage und ich war beschwerdefrei (Schuppen weg). Die Haarlösung dient zur Abheilung der offenen Stellen. Könnte auch leicht brennen (bei mir nicht), aber nur kurz.

Außerdem musst du mit einem Lichtkamm zusätzlich bestrahlen.

Man kann, wenn einem die Plastikhaube beim Schlafen unangenehm ist, zusätzlich eine dünne Pudelmütze aufsetzen. Mich hat es nicht gestört. Habe damit geschlafen wie ein Murmeltier.

Viel Erfolg für dich, bei mir hilft es auf jeden Fall immer super.

Diese Keratolytische Steroidsalbe kann auch für die Schuppenentfernung am Körper benutzt werden. Auch alles über Nacht in Klarsichtfolie wickeln, so 3-4 Tage lang. Zusätzlich haben wir nur Silkis ganz dünn auf die betroffenen Stellen am Körper geschmiert. Zusätzlich habe ich jeden Tag eine Badepuva bekommen mit UVB Bestrahlungen. Man konnte jeden Tag zuschauen wie es weniger geworden ist.

Für mich gibt es nur noch eine Klinik und Zwar die Psorisol in Hersbruck. War schon 2 mal dort mit großem Erfolg.

Dort wird viel gemacht ohne Kortison, aber zum entschuppen geht es leider nicht ohne. Man benutzt sie ja je Befall auch nur kurzfristig.

Es wird auch dir helfen, garantiert.

LG Regina :cool:

Link to comment
Share on other sites

Birgit vom Birkenhof

Hallo Regina,

vielen Dank für Deine Tipps. Ich seh schon, ich komme um nicht darum, viel Zeit zu investieren, die ich morgens nicht habe, bzw. meine Nacht mindestens um eine halbe Stunde kürzer ist. Ich hatte gehofft, es gibt etwas schnelleres. Leider ist wohl die Forschung nicht so weit, bzw. es besteht für die Pharmafirmen keine Notwendigkeit, viel zu forschen, an Schuppenflechte stirbt keiner und nur besser aussehen gilt nicht.

Ich werde nächste Woche zu meinem Hausarzt gehen und die Medikamente mir verschreiben lassen. Zum Hautarzt gehe ich nicht mehr. Erstens muß man 3 Monate warten bis man einen Termin bekommt und dann sitzt man immer noch lange im Wartezimmer. Die Zeit kann ich anders nutzen.

Viele Grüße

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Hallo Birgit,

ob dein Hausarzt dir das alles verschreibt, was Regina alles schrieb?

Meiner tut´s nicht, ich bin kein Dermatologe, sagte er mir!!!

Ich habe Schuppi am ganzen Hinterkopf Schläfe und hinter den Ohren.

Trage Psorcutan Lösung morgens und abends auf, schmiert und fettet nicht,

und die Harre liegen toll, wobei ich habe ja nicht mehr so viele.:D

Wolle

Link to comment
Share on other sites

Birgit vom Birkenhof

Lieber Wolle,

vielen Dank für Deine Antwort.

Na,ja auch die paar Haare wollen noch gepflegt werden.

Übrigens finde ich Deinen Spruch echt toll. Den werde ich mir merken. Ich fahre jedem Tag Behinderte von ihren Wohnstätten zur Behindertenwerkstatt. Dabei muß ich ab und an auch dierekt auf der Straße halten und versperre da vielleicht für 2-3 Minuten den anderen die Weiterfahrt. Aber manchmal geht es nicht anders, da alle Straßenränder vollgeparkt sind und idie Behinderten nicht immer so weit laufen können. Was habe ich mir schon alles anhören müssen, ich hab so langsam zwar ein dickes Fell, aber den Spruch von Dir werde ich auswendig lernen und denjenigen an den Kopf werfen.

Vielen Dank

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Hallo Birgit,

auch ich Arbeit mit Behinderten zusammen,

die sich Rat im Bereich der Sozialen Systemen holen. (Ehrenamtlich)

Wolle

Link to comment
Share on other sites

Birgit vom Birkenhof

Hallo Wolle,

hab ich ja einen gleichgesinnten gefunden. Ich habe früher in einer Wohngruppe gearbeitet.Bin mit einem geistig Behinderten aufgewachsen. Als Mutter von einer Tochter(jetzt 27 Jahre alt) habe ich mit anderen zusammen die erste I-Klasse Schleswig-Holstein durch gesetzt. Meine Tochter war schwer Neurodermitis krank. Mir macht es viel Spaß mit den Behinderten zu arbeiten. Die sind so ehrlich, wenn sie sagen, du bist doof, dann meinen sie es auch so. Wenn sie sagen ich habe dich doll lieb, dann meinen sie es auch so. Ich möchte meinen kleinen Job nicht missen.

Viele Grüße

Birgit

Link to comment
Share on other sites

Brigit

Als Mutter von einer Tochter(jetzt 27 Jahre alt) habe ich mit anderen zusammen die erste I-Klasse Schleswig-Holstein durch gesetzt. Meine Tochter war schwer Neurodermitis krank.

Kannst Du mir erklären was das ist?

Wolle

Link to comment
Share on other sites

Birgit vom Birkenhof

Hallo Wolle,

meinst Du eine I-klasse oder Neurodermitis.

Also eine I-Klasse ist eine Schulklasse in denen gesunde und behinderte Kinder zusammen unterrichtet werden. Ich kann heute immer noch sagen, es ist eine Supersache. Allerdings stehen heute nicht mehr, wie damals, 2 Lehrkräfte pro Klasse zur Verfügung, sondern nur noch eine und vielleicht ein Zivi. Meist sind es auch mehr Kinder als 12. Ist nicht mehr so ideal wie vor 20 Jahren. Schade eigentlich, heute wird ja mehr auf Intregation von "Migranten" geachtet und die behinderten Kinder werden wieder mehr in die Sonderschulen gedrängt.

Neurodermitis ist eine juckende Hautkrankheit, die Kinder meistens schon von Geburt an haben. Sie ist natürlich sehr verschieden. Meine Tochter hatte es ganz schlimm. Wir mußten sie nachts immer ganz einwickeln, damit sie sich nicht blutig kratzt, trotzdem hat sie im Schlaf immer einen Weg gefunden, sich aufzukratzen. Dann tat es weh und sie ist aufgewacht und hat geweint. Damals bin ich manchmal bis zu 10 mal in der Nacht von ihr geweckt worden. Heute ist das vorbei, sie ist erscheinungsfrei bis jetzt. Sie hat aber noch keine Kinder, da kann sich das vielleicht nach einer Geburt verändern.Ich hoffe, ja nicht.

Viele Grüße Birgit

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich hatte seit elf Jahren Schuppenflechte, bis mir eine Verkäuferin bei Schlecker was empfohlen hatte. Sie sagte, ihre ganze Familie nimmt es gegen Neurodermitis, ihr Freund hatte auch Schuppenflechte bis er es nahm. Also dachte ich mir ich probier es mal aus: Brottrunk von der Firma Kanne. Ich hatte es gan schlimm an den Knien, den Armen und am Kopf. Angefangen habe ich damit im April, und jetzt ist da fast nix mehr zu sehen. 2 kleine Stellen an den Ohren noch und dann ists geschafft. Nachteil: lebenslang ein Glas davon trinken. Ich mische es mit kalt mit Wasser und Apfelsaft, ich mag den puren Geschmack nicht so.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.