Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

ich nehme derzeit MTX, 15 mg pro Woche. In erster Linie gegen Psoriasis Arthritis. Aber ich habe keine Lust mehr das Zeug zu nehmen, den erstens fühle ich mich 1-2 Tage danach so, als hätte ich einen Kater und 2. spielt mein Magen seit der letzen Einnahme nicht mehr mit.

Wie geht man da vor, kann man die Dosis einfach auf die Hälfte reduzieren? Und nach ein paar Wochen ganz absetzen? Ich würde ja meine Rheumatologin fragen, aber bis ich bei der wieder einen Termin habe, ist vermutlich Weihnachten vorbei und ich weiß nicht, ob mein Magen bzw. Darm das mit macht.

Würde mich freuen, wenn mir da jemand weiter helfen könnte.

Link to comment
Share on other sites


Hallo janak

Eine Therapie mit MTX setzt erstmal die Akzeptanz des Patienten gegenüber dieser Therapieform voraus. Sie verlangt ein hohes Mass an Zuverlässigkeit und erfordert regelmässige, ärztliche Kontrolluntersuchungen (Differentialblutbild, Leber- und Nierenwerte usw.). Eigenmächtig sollte weder die Dosierung geändert, noch das Medikament einfach abgesetzt werden.

Ein allzu rasches Absetzen würde ich nicht empfehlen, auch wenn die Nebenwirkungen vermutlich sehr belastend für Dich sind. Unter Umständen könnte dadurch ein schwerer Psoriasisschub ausgelöst und die bestehende Gelenksituation wieder deutlich verschlechtert werden. Durch die zusätzliche Einnahme von Folsäure-Tabletten können die Nebenwirkungen häufig auf ein Mindestmass reduziert werden. Vielleicht muss auch der Arzt die Dosis schrittweise bis auf die niedrigste, noch wirksame Erhaltungsdosis reduzieren, oder das Medikament gar ganz absetzen.

Das sind aber alles Dinge, die Du baldmöglichst mit Deiner Rheumatologin besprechen solltest. Am besten rufst Du sie gleich morgen an, schilderst ihr Deine Symptome und fragst nach, ob und wie eine Weiterführung der MTX-Therapie in Deinem Fall am meisten Sinn macht.

Einen lieben Gruss

Domi

Link to comment
Share on other sites

Hi Domi,

danke für die Ratschläge. Ich denke ich werde dann mal bald einen Termin machen. So schlimm ist es jetzt auch wieder nicht. Bei mir wirkt das Zeug iregdnwie nicht so wirklich. Aber den Tag nach der Einnahme kann ich vergessen. Und soviele Tage hat die Woche ja auch nicht.

Grüße

Janak

Link to comment
Share on other sites

Hallo Janak,

ich will Dir keine unnötige Angst machen, aber ich habe das, was Du versuchen möchtest, getan.

Ich habe ein halbes Jahr MTX gespritzt. Mir wurden die Nebenwirkungen auch zuviel und bin l a n g s a m mit der Dosis herunter gegangen. Aber ich bekam danach einen Megaschub. Also ich bin wochenweise um 5 mg runter gefahren. Vielleicht versuchst Du es mit allen 2 Wochen.

Soll nur ein Rat sein. Dazu gibt´s ja das Forum.

Ich wünsch Dir alles gute

Winz

Link to comment
Share on other sites

Nimmst Du Tabletten oder Spritzen? Oftmals hilft nämlich bei Magenproblemen auch der Umstieg auf Spritzen.

Domi Loori hat ja auch schon die Folsäure angesprochen, wobei ich davon ausgehe, dass Du die von Deinem Arzt schon dazu bekommen hast - macht eigentlich auch der letzte Dorfarzt :)

Ich würde an Deiner Stelle anrufen und einen Termin vereinbaren. Sollte die Wartezeit zu lange sein, vereinbare ein Telefondate mit dem Doc und schildere Dein Problem. Vielleicht lässt es sich ja am Tel. klären bzw. kann der Arzt (Ärztin?) dafür sorgen, dass Du einen eheren Termin bekommst.

Ein selbstständiges Absetzen würde ich bei so einem Medikament nie in Erwägung ziehen!

Wünsche Dir noch viel Glück!

Ach ja, ich habe MTX erst in Tabletten- und dann, wegen Magenproblemen, in Spritzenform bekommen. Nachdem die Nebenwirkungen auch trotz Spritzen, Experimenten mit der Folsäureeinnahme etc. nicht auf ein annehmbares Maß reduzierbar waren, durfte ich die Spritzen, mehr oder weniger von heut auf morgen, aufhören - allerdings hatten sie auch keinerlei Wirkung gezeigt (weder bei der Pso noch der PSA)...

Link to comment
Share on other sites

hallo,

ich nehme noch nicht lange MTX und hatte vor zwei wochen das gleiche problem, der magen machte echte faxen, :-*

ich hatte in der gleichen woche aber, auch ein termin beim rheumatologe und klärte das mit ihr ab.

was kam raus? ich habe die falschen schmerzmittel (die kamen von Hausarzt)eingenommen aber, diese dürfen nicht zusammen mit Mtx eingenommen werden.

heute zwei wochen danach, mit den richtigen schmerzmittel, geht es meinem magen total gut. :)

nimmst du vielleicht auch noch andere medis die nicht mit mtx harmonieren?

lg. elke

Link to comment
Share on other sites

Hi Janak,

wie lange nimmst Du schon das MTX?

Bekommst Du Tabletten oder Spritzen? Falls Du Tabl. bekommst, dann sprich Deinen Arzt darauf an und lass Dir Spritzen geben, die gehen nicht ganz so auf den Magen und wirken auch schneller.

Setze nie eigenständig das MTX ab, frag Deinen Arzt.

Ich hatte auch starke Nebenwirkungen zu Anfang...immer müde, hatte das Gefühl, als ob mich ein LKW gerammt hätte, starke Übelkeit, Magenschmerzen...usw usw.. dies dauerte ca. 12 Wochen und dann, als ob man einen Schalter umgelegt hätte waren diese Beschwerden weg.

Ruf doch Deinen Arzt einfach an, er kann Dir bestimmt wertvolle Tipps zum Thema MTX- Magenbeschwerden geben....

glg -Sylvie

Link to comment
Share on other sites

Hi,

danke für eure Antworten. Ich nehme seit mitte Januar diesen Jahres MTX in Tablettenform. Am Anfang fande ich das noch erträglich. Aber inzwischen nervt mich das Zeug nur noch. Follsäure bekomme ich auch. Ich nehme MTX immer am Wochende abends. Und am nächsten Abend die Follsäure. Aber der Tag nach der MTX Einahme ist immer so ätzend. Ich sitze dann immer halb tot in der Wohung und kann nichts machen. Die Folsäure nehme ich ja immer erst 24 Stunden später.

Auf meine Haut hat das MTX keinen Effekt. Auf die Gelencke schon, die aber vorher auch noch nicht wirklich schlimm waren. Also hoffe ich, dass ich keinen schlimmen Schub nach dem Absetzen bekomme.

Achso, ein anderes Medikament nehme ich auch noch, aber das habe ich der Ärztin gesagt, als sie mir MTX zum ersten mal verschrieben hat. Sie kannte das Medikament aber ncht.

Ich muß nächste Woche wieder zur Blutuntersuchung, dann werde ich mal nachfragen.

Viele Grüße

Janak

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

Vielleicht solltest Du mal Deinen Arzt darauf ansprechen, dass die Tabletten solch starke Nebenwirkungen bei Dir haben. Mein Arzt hat gleich mit den Spritzen angefangen, ich habe von Anfang an selbst gespritzt. Neben der Folsäure (24 Stunden nach der Spritze) bekomme ich noch Omepazol 40 mg. Das schützt den Magen-Darm-Trakt und irgendwie habe ich jetzt auch keine Entzündungen mehr in der Mundhöhle.

Und wie die anderen schon schrieben: Nie selbstständig die Dosis verändern, Du könntest Nebenwirkungen haben, mit denen Du nicht klar kommst.

LG Petra

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.