Jump to content

Enbrel - nach 4 Wochen keine Wirkung, gibt es noch Hoffnung?


misswiss
 Share

Recommended Posts

Hallo Zusammen,

nehme jetzt seit 4 Wochen Enbrel (2 x 50mg/ Woche). Zuvor habe ich MTX genommen. MTX hat meine Pso (ohne Gelenkbeschwerden) ein wenig gelindert, aber nur ein wenig, zudem sind meine Leberwerte stark gestiegen und ich hatte Ausschlag im Gesicht. Jetzt nehme ich seit 4 Wochen Enbrel. Es ist keine Besserung in Sicht, habe eher das Gefühl es wird schlechter. Habe hier viele Beiträge gelesen, die vorher Raptivia genommen haben und die Verschlechterung auf den Rebound zurück geführt haben.

Hat jmd. Erfahrung mit Enbrel, bzw. hat sich bei jmd. auch nach den 4 Wochen noch eine Besserung eingestellt?

Ich habe das Gefühl, bei mir hilft es nicht, obwohl ich sehr große Hoffnung hatte nach all den positiven Berichten hier.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen

LG + Danke

Annika

Link to comment
Share on other sites


Fussballfan

Hallo Annika,

Ich selber habe auch Enbrel genommen, hab auch lange Zeit keine Veränderungen bemerkt.

Du mußt Geduld haben, es kann bis zu 3 Monate dauern bis das Mittel anschlägt.

Was ich dir damit sagen möchte , warte noch ein wenig ab, laß dein Blut weiterhin regelmäßig kontrollieren.

Das wird schon noch.

Link to comment
Share on other sites

Guest Barb

Hallo, Annika,

ich kann mich Andrea nur anschließen. Als ich Enbrel bekam, war ich auch ungeduldig, dachte, es müsse nach einigen Wochen mindestens ein wenig besser werden. Mein Arzt meinte, erst nach ca. 12 Wochen könnte man feststellen, ob ein Patient auf das Mittel anspricht.

Halt noch ein bisschen durch. Ich wünsche dir Erfolg mit dem Medikament.

Lieben Gruß

Link to comment
Share on other sites

Klaus Günter

Hallo Annika ,

ich nehme z.Zt. auch 50 mg Enbrel die Woche (bin mit PSO und PSA gesegnet ) . Bis vor ca. einem 3/4 Jahr hab ich MTX und Enbrel zusammen in einem zeitlichen Abstand von ca 10 min mir selbst gespritzt . Die PSO verschwand bis auf ein paar kleine Herde und die Gelenkbeschwerden sind im tragbaren Rahmen.

Dann meinte die Rheumatologin ,das ich ruhig MTX absetzen kann , da nur Enbrel ausreichend ist. Ich muß sagen : bisher ist bei mir alles so geblieben und ich bin mit dem jetzigen Zustand sehr zufrieden.

Geh sogar in eine Fitnessklinik 2 mal die Woche um meine Muskulatur aufzubauen . Sogar ein bischen Fußball kann ich wieder spielen.

Du siehst , es dauert halt ein bischen , bis es sich eingespielt hat.

Also Geduld und vor allem nicht den Mut verlieren.

Gruß

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Fussballfan

Hallo Klaus Günter,

die beiden Spritzen im Abstand von ca 10 Minuten ? Ich habe ja mit MTX angefangen dann in Kombi mit Enbrel, mein Rheumadoc sagte es müssen mindestens 24 Stunden zwischen den beiden Spritzen liegen.

Mittlerweile bin ich bei Humira und MTX , aber eben auch im Abstand von mindestens 24 Stunden.

Da muß ich doch echt mal nachfragen warum ich das MTX nicht absetzen kann, mir hat es nämlich bisher auch sehr gut geholfen, und das Humira,ja da scheint die Haut auch drauf anzusprechen, hat zwar auch gedauert aber immerhin.

Link to comment
Share on other sites

hallo, ihr lieben -

niemals ein Medikament sofort absetzen - nur mit Absprache mit eurem Arzt -

bitte seit geduldig, wenn ihr wirklich Hammermittel nehmt. Ich habe seit über dreissig Jahren Pso und noch andere Krankheiten - ich verzweifle nicht und das hoffe ich für euch euch .

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

Klaus Günter

Hallo Andrea !

So , wie mir das vom Doc gesagt worden ist !

Ich hab auch erst "nur "mit MTX angefangen . Dann, nach der Feststellung das ich mir auch die PSA eingefangen habe, Enbrel hinzu .

Ich sollte erst beides "gleichzeitig" spritzen , aber da MTX bei mir eine allergiesche Reaktion hervorgerufen hat , hab ich auf anraten der Ärzte die Enbrelspritze etwas später gesetzt.

Tja , die einen so die anderen so.

Bibi !

Du hast recht. Niemals abrupt die Therapie absetzen . Man sollte immer das Medi ausschleichen lassen.

Lieben Gruß in die Runde !

Klaus

Link to comment
Share on other sites

Guest Barb
Niemals abrupt die Therapie absetzen . Man sollte immer das Medi ausschleichen lassen.

Da müssten mich mein Rheumatologe und die Ärzte der Hautklinik falsch beraten haben. Ein Ausschleichen gab es weder bei Arava, Neotigason, Enbrel und MTX nicht. Wenn ein Medikament bei mir nicht die gewünschte Wirkung hatte oder die Nebenwirkungen nicht vertretbar waren, wurde es abgesetzt. Nur die Behandlungen mit Kortison wurden so durchgeführt, dass ich von der hoch angesetzten Dosis bis zur letzten (halben) Tablette langsam ausschleichen musste.

Enbrel im Wechsel mit MTX bekam ich so verordnet: Montag Enbrel, Mittwoch MTX. Die Spritzen sollten über Kreuz gesetzt werden: oben links in den Bauch, die nächste rechts unten, dann links unten und rechts oben.

Aber vielleicht haben unterschiedliche Ärzte auch unterschiedliche Ansichten oder Erfahrungen.

Gruß

Link to comment
Share on other sites

Hallo Annika,

Ich selber habe auch Enbrel genommen, hab auch lange Zeit keine Veränderungen bemerkt.

Du mußt Geduld haben, es kann bis zu 3 Monate dauern bis das Mittel anschlägt.

Was ich dir damit sagen möchte , warte noch ein wenig ab, laß dein Blut weiterhin regelmäßig kontrollieren.

Das wird schon noch.

HI Andrea, vielen Dank für Deine Antwort! Das heißt schlussendlich hat Enbrel dann bei Dir gewirkt? Wie lange hat es denn bei Dir gedauert?

Lieben Gruß und vielen lieben Dank für den Zuspruch!

Link to comment
Share on other sites

Hallo, Annika,

ich kann mich Andrea nur anschließen. Als ich Enbrel bekam, war ich auch ungeduldig, dachte, es müsse nach einigen Wochen mindestens ein wenig besser werden. Mein Arzt meinte, erst nach ca. 12 Wochen könnte man feststellen, ob ein Patient auf das Mittel anspricht.

Halt noch ein bisschen durch. Ich wünsche dir Erfolg mit dem Medikament.

Lieben Gruß

Hi Barbara, Dir auch vielen lieben Dank für Deine Antwort! Also hat es bei Dir dann auch gewirkt? Wie lange hat es denn gedauert?

Lieben Gruß und Danke Annika

Link to comment
Share on other sites

Fussballfan
HI Andrea, vielen Dank für Deine Antwort! Das heißt schlussendlich hat Enbrel dann bei Dir gewirkt? Wie lange hat es denn bei Dir gedauert?

Lieben Gruß und vielen lieben Dank für den Zuspruch!

Hallo Annika,

Doch es hat bei mir gewirkt, hat allerdings bestimmt 3 Monate gedauert bis ich Veränderungen feststellen konnte.

Auch ich war ungeduldig, hatte doch soviel Hoffnung in dieses Medikament gesetzt.

Dann ( nach ca 1 Jahr ) bekam ich einen Infekt , mußte das Mittel daraufhin absetzen,was zur Folge hatte das der nächste Schub nicht lange auf sich warten ließ.

Danach hat Enbrel bei mir allerdings nicht mehr geholfen, deshalb mußte ich dann wechseln auf Humira.

Viel Erfolg wünsch ich dir und hab noch etwas Geduld.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

auch ich spritze Enbrel, und bei mir hat die Wirkung auch fast 3 Monate auf sich warten lassen, aber jetzt bin ich damit sehr zufrieden. Auch bei mir war wie bei Barb kein Ausschleichen der Medis, weder bei Arava noch bei Humira.

Also nicht die Geduld verlieren und ich wünsche einen guten Erfolg mit Enbrel

Liebe Grüsse

Angie

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...

hallo zusammen,

ja leider hab ich auch noch 6 wochen noch keinerlei verbesserung spueren koennen mit enbrel. ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass da noch was passiert :)

ist hier jmd. bei dem enbrel auch nicht gewirkt hat?

und wenn ja, wie ging es denn dann weiter?

Natuerlich werde ich Enbrel noch fuer weitere 4 - 6 wochen nehmen (muessen). aber langsam bin ich total am verzweifeln. mtx, fumaderm, uv-licht bestrahlung, kortison-cremes haben ueberhaupt nix gebracht. das einzige was kurzzeitig besserung hervorgerufen hat waren kortison-spritzen, aber das kann es ja natuerlich auch nicht sein. na ja, morgen bin ich wieder in der charite zum blut checken, bin mal gespannt was die sagen!!!

wuensche euch noch einen schoenen tag!!!!!

lieben gruss annika

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...
leidensgenosse

Hallo Zusammen,

nehme jetzt seit 4 Wochen Enbrel (2 x 50mg/ Woche). Zuvor habe ich MTX genommen. MTX hat meine Pso (ohne Gelenkbeschwerden) ein wenig gelindert, aber nur ein wenig, zudem sind meine Leberwerte stark gestiegen und ich hatte Ausschlag im Gesicht. Jetzt nehme ich seit 4 Wochen Enbrel. Es ist keine Besserung in Sicht, habe eher das Gefühl es wird schlechter. Habe hier viele Beiträge gelesen, die vorher Raptivia genommen haben und die Verschlechterung auf den Rebound zurück geführt haben.

Hat jmd. Erfahrung mit Enbrel, bzw. hat sich bei jmd. auch nach den 4 Wochen noch eine Besserung eingestellt?

Ich habe das Gefühl, bei mir hilft es nicht, obwohl ich sehr große Hoffnung hatte nach all den positiven Berichten hier.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen

LG + Danke

Annika

[/quote

Link to comment
Share on other sites

leidensgenosse

Also ich nehme schon über 1 Jahr Enbrel, zuvor Raptiva und bin jetzt schon fast ein ganzes Jahr erscheinungsfrei. Einmal die Woche 50 mg spritzen.Habe noch nicht über so einen langen Zeitraum meine Hauterscheinungen unterdrücken können... ohne viel Zeitaufwand!! Die abheilung trat nach ca der 5 Woche ein! ;)

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.