Jump to content

Recommended Posts

PtrckSbstn

Hallo ihr Lieben,

 

momentan habe ich wohl einen der schlimmsten Peso-Schübe  seit Langem und es juckt auch noch überall... Als Hintergrund- Nach einer schweren Mandelentzündung hatte sich bei (ich war glaube ich 20) mir erstmals eine POS Guttata entwickelt, die dann nach und nach einen chronischen Verlauf genommen hat - was sich bis heute leider nicht geändert hat. Ich habe also meist kleine (max. 2 Euro Stück große) Plaques - diese aber am ganzen Körper.

 

Ich habe viel ausprobiert aber nichts will so richtig helfen außer Daivobet. Wenn ich ganz schlimme Schübe habe, benutze ich es täglich über einen Zeitraum von 4 Wochen und manchmal mache ich mir dann Sorgen, dass das viel zu viel ist.

 

Nun bekomme ich mit Daivo so ziemlich jede Stelle gut in den Griff außer meine Hände... Befallen sind bei mir nicht die Innenflächen sondern die Handöberfläche selbst, bevorzugt unterhalb der Finger bei den Handwurzelknochen. Nach 2 Wochen Daivo kam es zu keiner Besserung also bin ich nun bei einem Coal Tar ointment aus den USA angekommen. Ich habe im Netz gelesen, dass dieses Zeug besonders bei Peso an den Händen Wunder wirken soll - aber auch da sehe ich nach nunmehr 2 Wochen noch keine einzige Besserung...

Habt ihr Tipps? Die Plaques sind nicht anders als alle anderen an meinem Körper, daher verstehe ich nicht warum nichts hilft :(

 

LG!

Link to post
Share on other sites

Hallo PtrckSbstn

Würde eine Akutklinik oder eine Reha für dich in Frage kommen?

Eine Überlegung wäre es allemal wert.

Gruss Donna

Link to post
Share on other sites
PtrckSbstn

Hallo PtrckSbstn

Würde eine Akutklinik oder eine Reha für dich in Frage kommen?

Eine Überlegung wäre es allemal wert.

Gruss Donna

 

Hallo Donna,

 

danke für deine Antwort!

Ich lebe und arbeite im Moment in London - muss mich mal schlau machen ob es so etwas hier gibt, sehr gut versichert bin ich jedenfalls durch meinen Arbeitgeber.

 

Hast du Erfahrungen damit gemacht?

Ich kämpfe jetzt wirklich seit 4 Jahren mit ständig Daivobet, Kortison, dies das jenes rum... Sowas wäre vielleicht mal ein anderer, effektiver Schritt.

 

LG

Link to post
Share on other sites

Hallo PtprckSbstn ( schwieriger Name ),

habe leider auch auf den Händen die Pso, die da ganz schwer zu behandeln ist. Nehme auch schon geraume Zeit Daivobet, da tut sich bei mir auch nix, aber auch die Stellen am Körper widersetzen sich der Behandlung. Die Pso guttata ist sowieso schwer zu behandeln und die Hände besonders. Rede mal mit Deinem Hautarzt, ob er mal mit Micanol versuchen will. Bei den Händen ist das leicht zu machen. Ich werde das bei meinem nächsten Termin auch ansprechen. Ansonsten könnte auch PUVA helfen. Aber das mußt Du mit Deinem Doc besprechen. LG Waldfee

Link to post
Share on other sites
PtrckSbstn

Hallo PtprckSbstn ( schwieriger Name ),

habe leider auch auf den Händen die Pso, die da ganz schwer zu behandeln ist. Nehme auch schon geraume Zeit Daivobet, da tut sich bei mir auch nix, aber auch die Stellen am Körper widersetzen sich der Behandlung. Die Pso guttata ist sowieso schwer zu behandeln und die Hände besonders. Rede mal mit Deinem Hautarzt, ob er mal mit Micanol versuchen will. Bei den Händen ist das leicht zu machen. Ich werde das bei meinem nächsten Termin auch ansprechen. Ansonsten könnte auch PUVA helfen. Aber das mußt Du mit Deinem Doc besprechen. LG Waldfee

 

Danke, Waldfee!

Micanol - werde ich mir merken.

 

Ich hatte es schon mal an den Händen und es ging dank Daivobet innerhalb von einer Woche weg, daher bin ich im Moment so überrascht, dass es nicht wirkt. 

Warum meinst du das Guttata schwer zu behandeln ist? Weil es so viele kleine Plaques sind oder ist sie generell hartnäckiger?

 

LG

Link to post
Share on other sites

Es sind meine Erfahrenswerte, die auch von den Kliniken bestätigt wurden. Die großflächigen Herde sitzen meisten oberhalb der Hautschicht, die Pso guttata infiltriert tiefer in die Haut, daher dauert es auch länger, ein positves Resultat der Behandlungen zu sehen. Ich habe gesehen, daß Patienten auf Norderney nach 3 Wochen eine wunderbare Haut hatten, ich war 8 Wochen in der dortigen Hautklinik, Ergebnis mit Mühe und Not gerade mal etwas zufrieden stellend. Aber da ist die Verlaufsform bei Jedem anders, es muß nicht so schwierig sein wie bei mir. Wichtig ist auf jeden Fall, mit dem Hautarzt zu reden und sich Informationen zu holen. LG Waldfee

Link to post
Share on other sites

Kliniken haben meines Erachtens die besseren Behandlungsmöglichkeiten. 

Vor allem mit den Medis.

Ein Versuch ist es allemal Wert.Vielleicht sind auch innerliche Medis etwas.

Ich weis aber nicht wie  das in England ist und was da Zugelassen ist.

Gruss Donna

Link to post
Share on other sites

Hallo P...,

 

auch ich kann dir die schon erwähnte PUVA nur empfehlen. Bei mir waren die Hände in der Reha nach 4 Wochen mit PUVA so gut wie schon lange nicht mehr, was aber leider nicht so geblieben ist.

Vielleicht eine Überlegung wert!

 

Gruß

clarus

Link to post
Share on other sites

Hallo PtrckSbstn

 

Das klingt nicht gut bei dir! Ich kann mich an meine Zeit in London erinnern. Da hat sich die Psori bei mir auch sehr stark bemerkbar gemacht. Ich habe eine lange Zeit mit allen möglichen Behandlungen hinter mir. (UV Strahlen, Kortison, Teersalbe, Homöopatische Salben, you Name it I did it..) In den letzten Jahren hat sich bei mir am Bein auf der Seite eine Stelle gebildet die sich immer weiter ausgedehnt hat. Bis zuletzt war sie etwa 10 auf 10 Zentimeter gross. Das war zusätzlich zu den Stellen an den Ellbogen und an den Knien.

Dann habe ich im letzten Sommer ein Nahrungsergänzungsprogramm angefangen mit Vitaminen. Das war nicht wegen der Psori sondern allgemein für die Gesundheit. Und nach ca. 4 Monaten begann die Psori langsam zu verschwinden. Jetzt nach  8 Monaten sind alle Stellen verschwunden. Meine Haut sieht super aus. Ich bin total begeistert. Mein Sohn nimmt die Vitamine jetzt auch, und man kann zuschauen wie die Psori verschwindet.

 

Bis dann

Viel Glück

Cissy

Edited by Claudia
Aufruf zum Mailversand hintenrum entfernt
Link to post
Share on other sites

Hallo Cissy,

wir würden gerne an Deiner Erfolgsgeschichte teilhaben. Du kannst natürlich gern PNs verschicken, aber es wäre toll, wenn Du uns allen mal erzählst, was für Vitamine ( Nahrungsergänzungsmittel ist ein großer Begriff ) Du einnimmst oder ißt. LG Waldfee

Link to post
Share on other sites

Dann habe ich im letzten Sommer ein Nahrungsergänzungsprogramm angefangen mit Vitaminen. 

 

Wie im anderen Thread auch hier die Frage: Was genau hast Du genommen? Eine Antwort in einem der Threads würde ja schon genügen ;)

Link to post
Share on other sites
Dominik1112

Hey PtrckSbstn,

 

​habe gerade durch Zufall deinen Beitrag gesehen.

 

Habe mich in diesem Forum bis Dato eher zurück gehalten.

Bin ebenfalls 25 Jahre alt, und meine PSO bekam ich im letzten Jahr ende September.

 

Deine Beschreibung passt zu 100% auf meine zu. Würde mich gerne mal mit dir austauschen, leider kann ich dir keine private Nachricht senden, da ich weniger als 2 Beiträge geschrieben habe (was meiner Meinung nach totaler Schwachsinn ist)

 

Auch wenn ich mich durch fast jeden Beitrag hier gelesen habe, komme ich immer noch nicht damit klar, das ausgerechnet ICH einer der "wenigen" Betroffenen sein soll.

 

Wäre cool, wenn du Kontakt aufnehmen würdest.

 

LG, Nick

Link to post
Share on other sites
PtrckSbstn

Wie im anderen Thread auch hier die Frage: Was genau hast Du genommen? Eine Antwort in einem der Threads würde ja schon genügen ;)

Da stimme ich Claudia zu, wuerde gerne mehr wissen :)

Ich habe mich, als ich fuer ein Auslandspraktikum in LA gewohnt habe, mal eine Zeit lang non-dairy also ohne Milchprodukte ernaehrt. Das tat meiner Haut auch sehr gut aber es hat vielleicht damals auch an der Sonne und der Meersalzumgebung gelegen...

Link to post
Share on other sites

Wenn man sich für die Vitamine interessiert muss man sich bewusst sein, dass es ein längerer Prozess ist. Das geht nicht von heute auf morgen, genau wie die Psori  ja auch nicht von heute auf morgen gekommen ist. Es hat bei mir etwa vier Monate gedauert bis ich eine Verbesserung gemerkt habe. Bei anderen geht es schneller oder langsamer. Jeder Mensch ist verschieden. Aber bei mir ist es jetzt seit Dezember weg. Deshalb kann ich das aber nicht einfach so ins Netz stellen. Ich würde es gerne etwas individueller besprechen und auch anleiten. Ich kann das auch telefonisch machen.

Liebe Grüsse Cissy

Edited by Claudia
E-Mail-Adresse entfernt. Ein Forum ist ein Forum.
  • Downvote 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Cissy,

warum machst Du ein Geheimnis aus Deiner Behandlung mit Vitaminen bzw. Nahrungsergänzung? Wie ich schon schrieb, würden wir alle gern von Deinen Erfahrungen wissen. Da Du so geheimnisvoll tust, denke ich, Du müßstest Deine Werbestrategie wo anders fortführen.

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites

Ich denke das du deine Erfahrungen hier öffentlich schreiben kannst.

Dazu gehört wohl auch was du da einnimmst.

Ansonsten sehe ich es nicht als wichtig dich persönlich anzuschreiben.

Gruss Donna

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Guest Waldemar999
      By Guest Waldemar999
      Hallo liebe Leidensgenossen,
      ich bin männlich, 63 Jahre und leide seit meinem 25. Lebensjahr unter Schuppenflechte. Anfangs waren es nur wenige Stellen und ich bin gut damit klargekommen.
      Mit der Zeit wurden es immer mehr Stellen und und die Hornschichten wurden immer dicker. Da aber immer alles unter der Kleidung war, habe ich auch damit leben können. Ich habe halt immer Hemden mit langem Arm getragen und lange Hosen.
      Vor etwa einem halben Jahr ging es dann aber an den Händen los. Ich war ja durch meine lange Leidensgeschichte schon einiges gewöhnt. Nun aber waren meine Hände kaum mehr zu gebrauchen, überall hing die Haut in Fetzen runter. Überall waren Risse und blutige Stellen. Wenn Wasser dran kam fing alles an zu brennen. Ich habe Melkfett aufgetragen und Baumwollhandschuhe darübergezogen um es halbwegs erträglich zu machen. Dann habe ich im Internet nach Lösungen gesucht und bin auf Interferenzstrom gestoßen und habe alles gesucht was man im Internet darüber lesen kann. Ich habe mir ein Gerät zum Testen bestellt und ein Wunder ist geschehen:
      Schon nach einer Woche war die Außenseite der Hände fast abgeheilt.
      Die Behandlung mit Interferenzstrom habe ich am 27.8.2011 begonnen, heute sind die Hände fast erscheinungsfrei.
      Ich habe für alle, welche es interessiert Bilder von meinem Behandlungsverlauf abgespeichert.
      Schaut euch das an:
      Vor der Behandlung (am 27.8. aufgenommen)
      http://www.picolodia...dium_a8kn9m.jpg
      http://www.picolodia...dium_mweldn.jpg
      http://www.picolodia...dium_2lx5ka.jpg
      http://www.picolodia...dium_stywu6.jpg
      http://www.picolodia...dium_cn405p.jpg
      http://www.picolodia...dium_abr1up.jpg
      Jetzt (Heute aufgenommen)
      http://www.picolodia...dium_nbkglx.jpg
      http://www.picolodia...dium_u30tqz.jpg
      http://www.picolodia...dium_69j05h.jpg
      http://www.picolodia...dium_1x58e7.jpg
      http://www.picolodia...dium_x1ryqv.jpg
      Ich wünsche allen Betroffenen einen guten Verlauf!
    • sawa
      By sawa
      Hallo zusammen,
       
      ich kann es selbst gar nicht glauben, aber aktuell habe ich eine Kombination gefunden, bei der ich wieder über meine richtige Haut streichen kann.
      Bei mir ist die Schuppenflechte sehr sehr lange, sehr weit fortgeschritten an den Ellenbogen und den Knien. 
      Meine jetzige Therapie hilft ungemein. Abends mache ich eine Salbe auch Vaseline und Salicylsäure auf die Stellen und morgens Daivobet.
      Es geht langsam, aber ich merke, dass die Schuppenflechte zurück geht. Es ist wieder Haut zu spüren und kein Schorf.
      Allerdings habe ich das Gefühl, die Psoriasis sucht sich neue "Ausweichflächen". Jetzt ist auf einmal mein Rücken und meine Oberschenkel befallen.
      Die Ausbreitung geht rasend schnell. Jeden Tag kommen Flächen von 1 - 2 cm hinzu. 
      Mache ich da etwas falsch? Ist das eine Nebenwirkung auf meine Therapie?
       
      Gruß
      sawa
    • susu1706
      By susu1706
      Hallo Zusammen
      ich bin 32 Jahre alt und habe furchtbare Jahre hinter mir . Es find vor acht Jahren im Sommer an, mein Finger juckte wie verrückt und es bildeten sich blässchen .. Ich ging zum Arzt der eine Pilzerkrankung diagnostizierte.
      Nur die Pilzsalbe brachte nicht viel, also gabs Pilzsalbe mit Kortison . Diese half einige Tage dann wurde es schlimmer.
      Ich ging von Arzt zu Arzt machte Allergietests , keiner konnte sich erkläären was mit mir los war. Dann landete ich bei einem Hautarzt der sagte dies sei eine Schuppenflechte und bekam wieder eine Kortisonsalbe. Die aber auch nicht lang geholfen hatte, bekam dann Tipps vom Arzt wie: ich solle ganz auf Seife und Shampoo verzichten . Ich wechselte den Hautarzt und bekam dann die Diagnose Neurodermitis und wieder Kortisonsalbe über Jahre hinweg, geholfen hat diese selten.
      Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal nachts durchgeschlafen habe ohne von diesem Juckreiz geweckt zu werden. Es war teilweise so schlimm das ich mir über die aufgekratzten Handflächen Sterilium gekippt habe damit es endlich aufhört zu jucken. ... es ist einfach nur krank, aber was bleibt einem wenn niemand helfen kann und der Juckreiz einen in den Wahnsinn treibt. Ich schäme mich beim Einkaufen , es gab Kassiererinnen die vor Schreck das Geld haben fallen lassen. Aber wenns nur das wäre...
      Ich kann viele Dinge oft nicht allein verrichten, wie Einkaufen, Haushalt, Kochen(Gemüse schneiden) oder Wäsche anfassen ist furchtbar wenn die Haut dran hängen bleibt, wenns ganz schlimm ist und auch die Fingerkuppen betroffen sind fällt das Anziehen schon schwer und allein die offenen Hände , Körperpflege wie Waschen ist einfach nur grausam teilweise brauche ich hilfe beim waschen weil Handschuhe an den offenen Wunden kleben und ich keine Handschuhe dann tragen kann. Autofahren ist mitlerweile auch nur noch an "guten" Tagen möglich
      Nun fingen letztes jahr auch die Fußsohlen an und ich konnte kaum laufen,Jetzt kommen die Fingernägel hinzu und ich weiß mir keinen Rat mehr.Sie haben wellen und an zwei Fingern lösen sie sich vom Nagelbett, Ich habe furchtbare Angst das es noch schlimmer wird. Die Schübe kommen öfter bzw. die Abstände sind kürzer ich habe im Monat vielleicht zwei drei Tage wo meine Hände benutzbar sind
      Mein Gelenke sind morgens oft angeschwollen und schmerzen fürchterlich und bei den Ärzten habe ich den Eindruck, dass diese einen für bekloppt halten. Aber Fakt ist je schlimmer der Schub um so schlimmer ist es in den Fingergelenken ich kann teilweise Zeige- und Mittelfinger nicht beugen. Mein Hausarzt hat mir vor einigen Wochen jeden Tag neue Verbände angelegt, wegen der abgelösten Haut die sich komplett an Handinnenflächen und Fingern gelöst hatre , nur mit zwei verbundenen Händen bleibt einem nicht mehr viel. Welche Cremes oder Medikamente bekommt ihr und kennt Ihr gute Ärzte im Raum Köln oder NRW?
      Nun versuche ich schon tagelang jemaden in der Kölner Uniklinik (Hautklinik) zu erreichen aber da kommt nur ein Band ...das wegen des hohen Gesprächsaufkommens keine Annahme des Anrufes möglich sei.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.