Jump to content

Ich habe für mich eine Heilung gefunden


Recommended Posts

Hallo Zusammen

Ich habe für mich die Lösung gefunden und da dies nun schon länger anhält, möchte ich es hier mit anderen Betroffenen teilen!!

Ohne lang drum rum zu reden. Bei mir ist es die Milch!! Es ging aber Monate dies herauszufinden.

Nun zum Anfang. Ich habe seit 6 Jahren Psoriasis-Arthritis (Seit mein Kind zur Welt gekommen ist). Es fing an mit Rückenschmerzen am Morgen und erst nach ein paar Jahren fingen dann auch die Ausschläge an. Dank Internet wurde ich auf diese Krankheit aufmerksam und konnte dann meinen Arzt überreden mich zu einer Rheumatologin zu schicken. Bei dem MRI wurde es mir dann bestätigt. 

Mir wurden Tabletten und Biologica angeboten. Ich wollte es aber erst einmal anders probieren und habe ein weiteres Mal das Internet durchforstet. Dabei bin ich auf sehr viele Interessante Möglichkeiten gestossen und habe alles mögliche ausprobiert, könnte voraussichtlich nicht mal alles aufzählen... Darunter aber Hypnose, Akupunktur, Drachenblut, Vitamine etc.

Danach bin ich auf einen Artikel über die Ernährung (In diesem Fall Vegan) gestossen. Dies hat mich interessiert und ich habe alles mögliche ausprobiert. Mal einen Monat ohne Fleisch, einen Monat ohne Gluten, einen Monat ohne Milch und siehe da, es ging mir tatsächlich besser. Die Rückenschmerzen waren weniger geworden und so hat sich das ganze über Monate verbessert. Bei den Ausschlägen erkennt man nur noch wo sie mal waren aber es ist alles verheilt, der Rücken ist viel besser geworden. Es ist nicht ganz weg, aber ich kann sehr gut damit leben. 

Wichtig ist, dass ich gar keine Milchprodukte mehr zu mir nehme, nichts was auch nur annähernd Milch enthält. (Ich sage euch Leute, das ist vorallem am Anfang sehr schwierig denn die Milch ist überall drin... z.B. Wurst, Kefir, div. Fertigprodukte, gewisse Brote etc).

Nach ein paar Monaten Erfolg habe ich dann auch gemerkt, dass ich nun sehr stark auf Milchprodukte reagiere, wenn ich doch mal was zu mir nehme. (Bauchkrämpfe, Durchfall) Am Anfang ging das 4 Tage, mittlerweile auch schon früher.

Achtung, ich sage hier nicht: Milch ist die Lösung, nehmt keine Milchprodukte mehr zu euch!!! Ich sage, probiert es aus an der Ernährung zu drehen. Es ist möglich, dass euer Körper irgendetwas nicht vertragen kann. (Gluten, Fleisch, Milch, Eier, Zucker, Zwiebel irgendwas, dass Ihr oft zu euch nehmt) Gebt dem Körper mindestens einen Monat Zeit um es auszuprobieren. (Macht es ganz oder gar nicht, wenn Ihr nicht komplett verzichtet also ganz strikt, funktioniert es NICHT). Es geht ein paar Monate bis Ihr alles durchhabt aber bei mir war es das Wert und es ist es für mich auch Wert auf die Produkte zu verzichten, es geht mir ja soooo viel besser!!! (By the way, einmal zu mir genommen geht das wieder ein paar Wochen, bis es mir wieder so gut geht wie zuvor).

Ich hoffe wirklich, dass jemand durch diesen "Artikel" auch die Lösung finden wird und natürlich würde ich mich freuen, wenn Ihr eure Kommentare dazu abgebt!

Ich wünsche allen viel Erfolg, ob nun mit der Ernährungsumstellung oder mit einer anderen Methode! Gebt nicht auf und bleibt am Ball!

Liebe Grüsse

Daniela

Edited by Dane.82
  • Thanks 1
Link to post
Share on other sites
  • 1 month later...

Hallo Claudia

Ja das habe ich. Ist aber negativ. Zudem reagiere ich auf Laktosefreie Produkte genauso stark.

Es liegt definitiv nicht an der Laktose. Es ist etwas anderes an der Kuhmilch, das meinem Körper Probleme bereitet.

Nur wenn ich alles weglasse funktioniert es auch. (Industrielle Produkte miteingeschlossen)

Also Essen gehen gestaltet sich da schon etwas schwerer als früher. Zu Hause habe ich mich aber schnell daran gewöhnt.

Liebe Grüsse

Daniela

Link to post
Share on other sites

Hallo @Dane.82,

ich freue mich sehr, dass du für dich einen nicht-medizinischen Weg gefunden hast, um die Pso in Schach zu halten und wünsche dir sehr, dass es so bleibt. Ich bewundere auch dein Durchhaltevermögen beim Austesten, was dir gut tut und was nicht. Über Monate auf gewisse Lebensmittel zu verzichten ist sehr anstrengend und erfordert viel Ehrgeiz :-)

Ich selber nehme sehr wenig Milchprodukte zu mir, weil mein Magen-Darm-Trakt sie auch nicht gut verträgt. Das Einzige wovon ich einfach nicht die Finger lassen kann ist Käse. Dafür habe ich (leider) bis dato noch keinen ansatzweise vergleichbaren Ersatz gefunden. Vielleicht hast du ja einen guten Tipp für mich?

Viele Grüße

pso-life

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites
Am ‎03‎.‎11‎.‎2018 um 22:35 schrieb Dane.82:

Wichtig ist, dass ich gar keine Milchprodukte mehr zu mir nehme, nichts was auch nur annähernd Milch enthält.

@ Daniela,

wie pso-life schon schrieb, ist es schön, dass du deinen richtigen Weg gefunden hast. - Für mich wäre es interessant, wie es z.B. in 12 Monaten bei dir aussieht, [die Mehrzahl derer, die hier gleiches berichten, schreiben dann nicht mehr].

Wie ich schon mehrfach geschrieben habe (und vor wenigen Tagen einen Link eingestellt hatte), ist Milch nicht gleich Milch. >> Auch in meinen schlimmsten PSO-Zeiten [ich hatte mal einen Stopp mit Milch eingelegt] hatte die Milch keine Auswirkungen auf Besserung oder Verschlechterung meiner PSO-Stellen. Gesunde Milch gehört zu meinen wichtigsten Getränken/Nahrung. 

LG  Richard-Paul

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites
halber Zwilling

Hallo Daniela 

Das finde ich ja mega spannend!

Ich darf seit Mai nämlich keinerlei Milchprodukte mehr zu mir nehmen wegen einer endlich diagnostizierten  Casein Allergie. Und ich stelle fest,  dass meine PSO Schübe nicht mehr so heftig ausfallen. Meine Hände sind noch längst nicht gut,  aber wesentlich besser geworden.  

Ja die Ernährungsumstellung ist heftig,  aber ich habe durch eine Ernährungstherpeutin sehr gute Alternativen gefunden ( ausser für Käse - Die veganen Produkte werden aus Cashew gemacht und die darf ich auch nicht). 

Ich wünsche dir weiterhin Erfolg und berichte bitte weiter. 

 

 

  • Like 1
Link to post
Share on other sites
vor 10 Stunden schrieb pso-life:

Hallo @Dane.82,

ich freue mich sehr, dass du für dich einen nicht-medizinischen Weg gefunden hast, um die Pso in Schach zu halten und wünsche dir sehr, dass es so bleibt. Ich bewundere auch dein Durchhaltevermögen beim Austesten, was dir gut tut und was nicht. Über Monate auf gewisse Lebensmittel zu verzichten ist sehr anstrengend und erfordert viel Ehrgeiz :-)

Ich selber nehme sehr wenig Milchprodukte zu mir, weil mein Magen-Darm-Trakt sie auch nicht gut verträgt. Das Einzige wovon ich einfach nicht die Finger lassen kann ist Käse. Dafür habe ich (leider) bis dato noch keinen ansatzweise vergleichbaren Ersatz gefunden. Vielleicht hast du ja einen guten Tipp für mich?

Viele Grüße

pso-life

@pso-life

Hallo Pso-life

Vielen Dank für deinen Beitrag.

Ich bin sehr froh darüber, dass ich es durchgezogen habe und es hat sich für mich auch als das Best-Mögliche herausgestellt!

Naja, das mit dem Käse ist so eine Sache... Leider kann ich dir da auch keine Tipps geben! Ich denke es gibt einfach keinen richtigen Ersatz dafür!

Hast es ja sicher auch schon mit Ziegen oder Schafkäse probiert. (Ich mag den Geschmack nicht) Aber kann mir vorstellen, dass dies eventuell anders auf den Körper reagiert.

Liebe Grüsse

Daniela

Link to post
Share on other sites
vor 9 Stunden schrieb Richard-Paul:

@ Daniela,

wie pso-life schon schrieb, ist es schön, dass du deinen richtigen Weg gefunden hast. - Für mich wäre es interessant, wie es z.B. in 12 Monaten bei dir aussieht, [die Mehrzahl derer, die hier gleiches berichten, schreiben dann nicht mehr].

Wie ich schon mehrfach geschrieben habe (und vor wenigen Tagen einen Link eingestellt hatte), ist Milch nicht gleich Milch. >> Auch in meinen schlimmsten PSO-Zeiten [ich hatte mal einen Stopp mit Milch eingelegt] hatte die Milch keine Auswirkungen auf Besserung oder Verschlechterung meiner PSO-Stellen. Gesunde Milch gehört zu meinen wichtigsten Getränken/Nahrung. 

LG  Richard-Paul

@Richard-Paul

Hallo Richard-Paul

Danke für deinen Beitrag. Mein Beitrag ist auch schon über einen Monat her und ich habe extra ziemlich lange gewartet bis ich die Informationen hier geteilt habe. Habe es leider nicht so genau dokumentiert aber ich denke ich habe das Jahr bereits voll!!! ;-))))) ... Und fühle mich immer noch sehr gut!

Ich finde es toll, dass Du dich über "gesunde Milch" informiert hast und diese Informationen hier geteilt hast. Es ist klar, dass Milch ein im allgemein gesundes Produkt ist, welches uns viele wichtigen Vitamine spendet. Daher habe ich auch geschrieben, dass es nicht an der Milch liegen muss, sondern auch andere Produkte sein können, welche der Körper nicht verträgt.

Ich habe mich von der Milch abgewendet und werde auch dabei bleiben, es geht weniger um die Psoriasis sondern mehr um die Arthritis die mir sehr viel abverlangt hat und sich seit dann sehr gebessert hat! Ich will nie wieder zurück in "dieses Elend"!! Freue mich aber auch darüber, dass die Ausschläge grösstenteils weg sind!

Da ich 1x im Jahr sowieso zu meiner Rheumatologin gehen muss, werden da auch immer alle Werte kontrolliert und da würde es sofort auffallen, wenn mir Vitamintechnisch etwas fehlen sollte.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG Daniela

Link to post
Share on other sites
vor 4 Stunden schrieb halber Zwilling:

Hallo Daniela 

Das finde ich ja mega spannend!

Ich darf seit Mai nämlich keinerlei Milchprodukte mehr zu mir nehmen wegen einer endlich diagnostizierten  Casein Allergie. Und ich stelle fest,  dass meine PSO Schübe nicht mehr so heftig ausfallen. Meine Hände sind noch längst nicht gut,  aber wesentlich besser geworden.  

Ja die Ernährungsumstellung ist heftig,  aber ich habe durch eine Ernährungstherpeutin sehr gute Alternativen gefunden ( ausser für Käse - Die veganen Produkte werden aus Cashew gemacht und die darf ich auch nicht). 

Ich wünsche dir weiterhin Erfolg und berichte bitte weiter. 

 

 

@halber Zwilling

Hallo halber Zwilling ;-)

Danke für deinen Beitrag!! Find ich absolut toll, dass es auch dir dabei besser geht!! Seit Mai ist ja auch schon einige Zeit und ich kann dir sagen, dass ganze ging auch bei mir ziemlich lange, bis sich Besserung eingesetzt hat!!! Die Arthritis hat sich auf jeden Fall etwas schneller (innert etwa einem Monat) verbessert als die Ausschläge (Zum Glück, wer weiss ob ich nicht vorher aufgegeben hätte wenn nicht)

Jaa, der Kääääääse!! Wer liebt nicht mal eine tolle Pizza oder ein Dessert mit Frischkäse oder oder oder! Du hast natürlich 3-Fach Pech! Keine Milchprodukte, keine Ausnahmen, keine Ersatzprodukte (obwohl die auch nicht besonders gut sind)

Hoffe, dass deine PSO in den nächsten Monaten, Jahren ganz weg geht oder zumindest fast! Eventuell geben die nächsten Ferien am Meer dem ganzen noch den Rest! ;-) Dann lohnt sich auch der ganze Verzicht!

Liebe Grüsse

Daniela

Link to post
Share on other sites

Ich habe einiges an Allergien und Unverträglichkeiten und kann bis heute kaum feststellen das wenn ich mal sündige, gehe gern essen, sich etwas verschlechtert. Das betrifft allerdings nur die Haut, Pso habe ich aber zzt. nicht, und die Gelenke. Mein Magen-Darmtrakt sagt da schon etwas anderes. Selbst eine Urtikaria bekomme ich selten, passe aber schon auf das ich meine Trigger meide. Habe gerade eine Einseitige Urtikaria nach dem Urlaub und null Ahnung wo von:tw_cold_sweat:. Da hilft nur ein paar Tage hochdosiertes Kortison, denn der Juckreiz ist heftig. Wird aber besser.

Man sollte bei allen "Vermeidungen" klären ob es wirklich nötig ist und bei Vitaminen ob man wirklich einen Mangel hat. 

Auch wichtig das man den richtigen Zeitpunkt bei der PsA abpasst um dann doch mal Medis zu nehmen. Es gilt je eher man die Entzündungen bekämpft, umso eher kann man der Verlauf verbessern, aufhalten und ggf. sogar stoppen.

Gruß Lupinchen

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Piet_Schuppenflechte-immun
      By Piet_Schuppenflechte-immun
      Diagnose Schuppenflechte. Eine unheilbare Krankheit. 
       
      Das war die Aussage meines Hausarztes als ich im Alter von 6 Jahren war. Seitdem sind über 25 Jahre vergangen und habe habe vermutlich wie so viele von Euch jegliche Therapien durchgemacht. Von Kortison über Teersalben, Lichttherapien und Salzbäder. 
       
      Leider hat nichts nachhaltig gewirkt und sich über die Jahre weiter verschlimmert. 
       
      Er als ich mich mit Mitte 20 intensiver mit Alternativen Behandlungsmethoden beschäftigt habe und meine Säule auf 3 - Säulen aufgebaut habe,
       
      1. Körperliche Entgiftung
      2. gesunde Ernährung 
      3. Hautpflege
      Konnte ich meine Schuppenflechte um ein Vielfaches lindern. 
       
      Teilweise war ich sogar lange Zeit erscheinigungsfrei. Je nach Lebenssituation kam sie hin und wieder jedoch zurück. 
       
      Das Erreichte hat mir aber soviel Kraft und Hoffnung gegeben, meine Erfahrungen zu teilen und vielleicht auch Euch wieder Mut im Kampf gegen Psoriasis zu geben! 
       
       

    • EddiJ
      By EddiJ
      Ich finde diese ganze Regasinum Diskussion ja recht interessant, aber ich wundere mich immer wieder, zu welchen Maßnahmen Leute greifen, um ihre Schuppenflechte in den Griff zu kriegen.
      Da wird wirklich nichts unversucht gelassen und jeder gibt zu, dass er unter der Psoriasis unendlich leidet. Nur auf das Naheliegendste, nämlich die Ernährung wird nicht wirklich umfassend geachtet.
      Seit meinem Selbstversuch weiß ich, dass Ernährung und Schuppenflechte 1 zu 1 zusammenhängen. Es mag sein, dass jeder ein paar andere Stoffe hat, die bei ihm auslösend sind, aber es gibt diese Auslöser, man muss sie nur finden.
      Ich habe ja meinen Weg beschrieben (4 Wochen eine einseitige langweilige Basisernährung, die garantiert nicht auslösend ist, z. B. Reis und Fisch (Lachs oder Seelachs, nur gesalzen)), danach war die Flechte weg.
      Seitdem habe ich viele Lebensmittel wieder dazugenommen, Ergebnis: Die Flechte ist immer noch weg. Ich kann alle Milchprodukte essen, Fleisch von guter Qualität (Bio), Gemüse, Obst aus dem Garten (oder Bio), Kartoffeln, Nudeln, Eier, sogar Alkohol (Bier). Lediglich scharfe Gewürze, Geschmacksverstärker, Natriumglutamat, Fertignahrungsmittel, Glukosesirup (leider auch Speiseeis) und Wein meide ich.
      Warum so schwer, wenn es doch auch einfach geht??? Ich verstehe Euch alle nicht.
      Gruß
      EddiJ (aufdemjetztwahrscheinlichallerumhackenwerden)
    • Guest Paul
      By Guest Paul
      Hallo Betroffene,
      eigendlich gehört dieses Thema unter Ernährung, aber es ist für uns doch eigendlich von zentraler Bedeutung. Es sind Lebensmittel, die doch fast jeder in erheblichem Maß zu sich nimmt, vor allem wenn er "gesund" oder vegetarisch leben will.
      Ich bitte alle diese Lebensmittel auf ihre Bedeutung im Hinblick auf die Psoriasis zu testen. Diese Lebensmittel müssen getrennt getestet werden. Wenn jemand diese Lebensmittel oft ißt, sollte er diese 2 Wochen wegzulassen, wenn er sie nicht so oft ißt kann er sie ja mal täglich essen z.B. täglichen Tomatensalat u. die Wirkung beobachten.
      Ihr braucht keine Angst zu haben. Auch wenn durch dieses Experiment die Schuppenflechte zunimmt wird sie dann relativ schnell ausheilen, wenn Ihr die wichtigen Auslöser wegläßt. ich habe die Erfahrung gemacht, das die Ernährung wieder ziemlich normal sein kann, wenn der Entzündungsschub beendet ist.
      Schreibt dann bitte hier im Forum über die Ergebnisse.
      Viele Grüße
      Paul Lindner

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.