Jump to content

7 Tage oder länger?


Jürn
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich habe Ende Januar das erste Mal MTX 12,5 bekommen (als Pen) und hab das dann 7 Wochen lang genommen. Die Nebenwirkungen waren anfangs auszuhalten, haben auch nur kurz angehalten. Mit jeder Woche/Spritze haben die sich aber gesteigert. Nach dem siebten Mal hatte ich Kreislaufschwäche, Übelkeit, starke Kopfschmerzen und eine starke Müdigkeit zu verzeichnen und das ganze ging über ungefähr vier Tage. Da habe ich dann mit dem Rheumazentrum Kontakt aufgenommen und da wurde mir geraten, die nächste Spritze auszulassen bis zu meinem Termin, den ich wenige Tage später sowieso hatte. 
Nachdem ich mit dem behandelnden Arzt gesprochen hatte (der wollte umstellen auf Leflunomid), sind wir dabei geblieben, weiter mit MTX zu arbeiten allerdings mit der 10er Dosis. Das Leflunomid ist ja gemessen an den Nebenwirkungen kein bisschen besser als das MTX. Wozu also wechseln?
Meine Idee war zusätzlich, die Einnahme nicht alle 7 Tage, sondern alle 9 Tage vorzunehmen, um dem Körper mehr Zeit zu geben für die Verarbeitung. Darauf wollte sich der behandelnde Arzt aber nicht einlassen, weil es sein kann, dass dadurch der Behandlungserfolg gefährdet ist und mir trotz MTX ein Schub drohen könnte.
Ich habe es immer noch nicht verstanden:
Wie kann es sein, dass MTX genau auf 7 Tage ausgerichtet ist? 
Ich würde das Medikament gerne weiterhin nehmen, weil, man muss einfach positiv feststellen, dass das Balsam für meine Gelenke ist. Ich war lange nicht mehr so beweglich.
Hat da jemand Erfahrungen mit, die Verabreichungsintervalle zu strecken?

Link to comment
Share on other sites


Hallo Jürn 

So in etwa ging es mir auch mit einem Biologika . Mein Arzt erklärte mir das so , daß jedes Medikament einen bestimmten Dosierungsplan hat. Und wenn sich ein Arzt nicht daran hält , dann kann er von der Krankenkasse Ärger bekommen. So hab ich es verstanden. Ich habe auch eine längere Zeit mtx gespritzt und bei gings eigentlich mit den Nebenwirkungen. Nur sind davon meine Leberwerte immer schlechter geworden und ich musste es dann absetzen. Ich würde noch einmal mit meinem Arzt reden und versuchen eine Alternative zu mtx zu Finden. Weil ich denke wenn du die Abstände verlängerst dann hast du eine geringere Wirkung von mtx und der Körper wird sich darauf einstellen und die hast in naher Zukunft überhaupt keine Wirkung mehr. Egal für was du dich entscheidest, wünsche ich dir auf jeden Fall alles Gute. 

Gruß Falk 75

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Lupinchen

MTX muss so eingenommen werden. Das ist Standart und es geht um die Verweildauer im Körper, bei 9 Tagen wäre das eine Unterdosierung....macht keinen Sinn. Ist bei einem Biologika ggf. etwas anders gelagert, aber dazu muss man es schon länger genommen haben z. B. später bei Humira einen Intervall von 3 Wochen.

MTX hat mir auch eine Zeit gut geholfen, aber die NW wurden immer fataler. Nie mehr....

Es gibt ja inzw. genug Alternativen, auch oral. 

Lg. Lupinchen

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.