Jump to content

Pso Kopf


Guest Angelika
 Share

Recommended Posts

Guest Angelika

Habe das erstemal vor 8 Jahren Probleme mit der Kopfhaut bekommen.Hatte sämtliche Hauttest machen lassen.Cortisonsalbe und Tinkturen gab es vom Arzt.Der Befund war,das alles von der Psysche kommt.Pflanzliche Dragees für die Nerven gabs auch noch.Danach hatte ich jahrelang Ruhe.(Bin jetzt 38 Jahre).Seid einigen Monaten geht es wieder los mal mehr und mal weniger.Wenn ich viel Stress habe oder seelische Tiefs wird es schlimmer.Seid 2Wochen nehme ich Lachsölkapseln und es geht langsam zurück.Würde mich über Post freuen.Übrigens war ich heute auf der Hautmesse in Duisburg.<img src="http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif">

Link to comment
Share on other sites


Guest Angie

Hallo Ihr Lieben,

sorry, wenn ich nicht direkt auf eine bestimmte Frage antworte.

Seid ca September habe ich PSO auf dem KOpf und ich weiss einfach nicht weiter.

So ziemlich alle Shampoos habe ich ausprobiert. Von Terzolin und Co habe ich einen schlimmen Ausschlag im Dekoltee und auf dem Rücken beommen. Die hat mein Hautarzt versucht mit Psorcutan in den Griff zu bekommen, leider mit dem Ergebnis das sich der Ausschlag nur ganz schlimm entzündet hat.

Nun habe ich ja hier gelernt(Danke dafür) das man die Kopfhaut erst entschuppen soll. Nun ist mein Problem das ich die Salben ( Salicylvaselin, Lygal Kopfsalbe ) furchbar zäh finde. Nun habe ich es mit einer eigenden Rezeptur versucht: Saliylsäure 5,0 g, Paraffin perl. 10,0, Ung. emulsificans aq. ad 100,0

Die ist wesentlich leichter auf die Kopfhaut aufzutragen.

Die lass ich nun über Nacht auf der Kopfhaut, aber am nächsten Morgen habe ich immernoch Schuppen auf dem Kopf. Wie bekomm ich die runter, kratzen ist ja wohl nicht so toll.

Als Shampoo benutze ich Eucerin für trockene Haut 5%Urea. Das ist das erste bei dem ich das Gefühl habe, es macht mir nicht auch noch die Haare kaputt. Denn im allgemeinen ist mir aufgefallen das was gut gegen Schuppen ist auch gut gegen Haare ist. Die gehen mir nämlich Büschelweise aus.

Leider verlier ich nun die Geduld und habe das ständige "Geschmiere" satt.

Viele Grüße

Angie

Link to comment
Share on other sites

Hallo Angie,

ich nehme seit einiger Zeit Shampoo mit Teebaumöl, je nachdem wo ich gerade einkaufe Plantur (Supermarkt) oder Swis-o-Par (Schlecker). Die Haare gehen nicht mehr aus und die Kopfschuppen halten sich sehr in Grenzen, also mit dem Ergebnis kann ich gut leben.

Liebe Grüsse

Geli

Link to comment
Share on other sites

Guest Laura

Hallo Angie,

ich benutze auch wie Geli ein Teebaumshampoo, dazu benutze ich aber noch 2x die Woche,

Cadicer-Shampoo von La Roche Possey (gibt es nur in Apotheken) das ist mit Teeröl, aber

keine Angst, wenn die Haare trocken sind riecht es nicht mehr, oder kaum, aber damit kann man leben.

Viele Grüße Laura<img src="http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif"><img src="http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif">

Link to comment
Share on other sites

Guest Angie

Danke euch beiden,

ich werde eure Tipps mal testen

So langsam kann ich in meinem Bad einen Shampooladen aufmachen :-))

Viele Grüsse

Angie

Link to comment
Share on other sites

Hallo Angie,

so gehts mir auch, ich verwende die Shampoos einfach dann weiter zum Feinwäsche waschen.

Lachende Grüsse

Geli

Ps: mach ich aber wirklich

Link to comment
Share on other sites

Guest Baerchen

Hi Angie,

welches Shampoo bei mir auch ganz gut wirkt und gut verträglich ist, ist das Shampoo mit Totem Meersalz (hab die Firma allerdings vergessen, werd ich nachreichen, wenn ich mich schlau gemacht habe). Das kostet recht wenig, ca. 3 euro, ist gut verträglich, und die Haare sprechen auch gut drauf an (sie gingen mir eine zeitlang auch fürchterlich aus und das macht noch mehr psychische Probleme, vor allem für eine Frau ist Haarausfall ja schrecklich). Das Salz aus dem Toten Meer hat meine Kopfhaut einigermaßen beruhigt, denn ich habe auch zig Versuche mit diversen anderen Shampoos gemacht, die allesamt nicht geholfen haben (u.a. Terzolin und auch Aqueo). Das kann ich dir nur empfehlen. Desweiteren hat mir mein Hautarzt eine Lösung verschrieben, die in der Apotheke gemischt werden mußte, die die Schuppen von der Kopfhaut ablöst. Wenn ich nachgeguckt habe, welche Bestandteile drin sind, meld ich mich wieder!!!!

Man kann ja nie genug Hilfe bei dieser verdammten Pso bekommen, gelle?

Grüßle

Bärchen

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Guest jagottsicher

@ Angelika

Bei mir scheint die Kopf-Pso auch nervlich/stress-bedingt zu sein. Welche pflanzl. Dragees hast du denn bekommen? Verschrieben bekommen oder in Apo gekauft?

Jahrelang Ruhe wäre ein Traum.

Danke im voraus für eine Antwort!

mfg Jens

Link to comment
Share on other sites

  • 7 years later...
Pierotmaske
Danke euch beiden,

ich werde eure Tipps mal testen

So langsam kann ich in meinem Bad einen Shampooladen aufmachen :-))

Viele Grüsse

Angie

Also,ich verwende die Shampoos weiter zum Duschen,Tipp vom Apotheker,was für die Kopfhaut gut ist,ist auch gut für die übrige Haut.Als Feinwaschmittel sind die Spezialshampoos einfach zu teuer.

Liebe Grüße, Pierotmaske.

Link to comment
Share on other sites

  • 3 weeks later...
Helmut-Wolfgang
Hallo Ihr Lieben,

sorry, wenn ich nicht direkt auf eine bestimmte Frage antworte.

Seid ca September habe ich PSO auf dem KOpf und ich weiss einfach nicht weiter.

So ziemlich alle Shampoos habe ich ausprobiert. Von Terzolin und Co habe ich einen schlimmen Ausschlag im Dekoltee und auf dem Rücken beommen. Die hat mein Hautarzt versucht mit Psorcutan in den Griff zu bekommen, leider mit dem Ergebnis das sich der Ausschlag nur ganz schlimm entzündet hat.

Nun habe ich ja hier gelernt(Danke dafür) das man die Kopfhaut erst entschuppen soll. Nun ist mein Problem das ich die Salben ( Salicylvaselin, Lygal Kopfsalbe ) furchbar zäh finde. Nun habe ich es mit einer eigenden Rezeptur versucht: Saliylsäure 5,0 g, Paraffin perl. 10,0, Ung. emulsificans aq. ad 100,0

Die ist wesentlich leichter auf die Kopfhaut aufzutragen.

Die lass ich nun über Nacht auf der Kopfhaut, aber am nächsten Morgen habe ich immernoch Schuppen auf dem Kopf. Wie bekomm ich die runter, kratzen ist ja wohl nicht so toll.

Als Shampoo benutze ich Eucerin für trockene Haut 5%Urea. Das ist das erste bei dem ich das Gefühl habe, es macht mir nicht auch noch die Haare kaputt. Denn im allgemeinen ist mir aufgefallen das was gut gegen Schuppen ist auch gut gegen Haare ist. Die gehen mir nämlich Büschelweise aus.

Leider verlier ich nun die Geduld und habe das ständige "Geschmiere" satt.

Viele Grüße

Angie

Halllo Angie!

Ganz ohne Geschmiere geht es wohl nicht. Ich reibe mir vor einem Friseurbesuch meine betroffenen Haarstellen mit "Wund-und Brandsalbe" von ALDI ein. Sie ist wasserlöslich und hat selbst meinen Apotheker erstaunt. Wenn die Salbe eingetrocknet ist, feuchte ich meine Haare mit einem billigen Birkenhaarwasser mit Fett (COLDONA) nach, welches angeblich auch

D-Panthenol enthalten soll.

Nach ca. einer Stunde kämme ich das ganze Geschmiere mit einem scharfen Kamm aus. Geht natürlich besser bei kurzen Haaren.

Gruß

Helmut-Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.