Jump to content

Ich raste aus! Wie oft kann man den Arzt wechseln? Guter Doc in Leipzig gesucht!!!!


Nana

Recommended Posts

Moin alle zusammen!

Ich muss jetzt mal rumkotzen, kriege nämlich grad die Krise!

Eure Hilfe und Euren Zuspruch könnte ich auch grad gebrauchen, bin echt grad am würgen, so sauer bin ich!

Nach ner heftigen Mandelentzündung bin ich durchgängig seit 2 Jahre übersäht von relativ kleinen, stark entzündeten max. münzgroßen Psoherden. Bis da mal was richtig schuppte, hätte ich wahrscheinlich auch 3 Wochen lang nicht baden, cremen oder was weiss ich dürfen. Also wie gesagt, höchstentzündlich, wenig schuppend, kleine Herde, aber viele. Egal, wie viel Sonne, egal wie viel Wärme, ob Sommer oder Winter, es blieb schlimm bzw. wurde schlimmer.

Nachdem ich meiner Hautärztin mehrmals sagte, dass die Standart-salben wie Daivobet gar nicht mehr wirken, ich auch gar nicht weiss, wie ich bei der Menge der Herde alles einschmieren soll, ich sogar das Gefühl habe, die Haut wehrt sich dagegen, sich zu beruhigen, denn sie juckte auch nach dem Auftragen des Kortisons einfach weiter, tat meine Doc nichts und meinte, ich solle weiterschmieren.

Ich erklärte ihr dann, dass meine Tube Daivobet (N2) bereits alle ist und fragte, womit ich denn bitte weiterschmieren soll und dass sich nach einer ganzen Tube nichts verändert hat, alles nur noch roter ist. Dann Wechsel auf ne andere Salbe mit Salycyl-Säure, brannte heftig, schließlich sind die Stellen bei mir ja auch fast offen, ich habe ja kaum nen Schuppenpanzer drüber, der erst entfernt werden müsste. Sagt mal, spinne ich?

Ich fragte dann noch, ob es vielleicht sein kann, dass es mit meinen Mandeln zusammenhängt, oder dass ich vielleicht ne andere Entzündung im Körper habe, die diese Reaktion auslöst. Irgendwie habe ich ja auch ne Bindung zu meinem Körper und ich hatte richtig das Gefühl, der will nicht die Kortisonklatsche bekommen, wie schon so oft davor.

Ich habe auch keinen Bock ständig die Psycho-Erklärung zu bekommen, man fühlt sich dann immer so, als wäre man ganz allein an allem schuld. So nach dem Motto: Also wenn sie nicht so sehr leiden, dann wird´s auch nicht mehr schlimmer! Herr im Himmel, natürlich geht´s mir nicht prächtig, und ich weiss auch, dass es sicher nicht gerade hilfreich ist, wenn es einem nicht gut geht und die Seele leidet, aber das ist bei mir nicht der Auslöser, höchstens der Motor. Irgendwo muss man doch mal anfangen, den Kreislauf zu durchbrechen!

Sie runzelte nur die Stirn und sagte, bei mir wäre das eben alles chronisch. Na herzlichen Dank.

Wie wär´s mit ner anderen Behandlungsmethode? Vielleicht hätte man mir ja auch mal ne Bestrahlung anbieten oder mich auch mal drauf hinweisen können, dass es grad bei dieser kleinflächigen, aber stark entzündlichen Form der Pso oft andere chronische Entzündungsherde im Körper gibt. Jetzt lasse ich also meinen ganzen Körper durchchecken, Mandeln, Stirn-/Neben-Höhlen, Schilddrüse, Gynäkologie. Das hätte ich auch schon vor 2 jahren machen können. Zudem hatte ich im Jan. ne starke Bronchitis, habe jetzt das Gefühl, dass alles erst wieder richtig losgetreten wurde, ich blühe und blühe (dabei ist noch gar kein Frühling :) )

Ich möchte v.a. meine Hautärztin wechseln, jemanden finden, der mir auch mal zuhört und 1und1 zusammenzählen kann und wenn nötig, weiterführende Schritte einleitet.

Dummerweise mache ich meiner Hautärztin noch die Hyposensibillisierung (allergie) und kriege noch einige Spritzen. Kann ich trotzdem zum nächsten Quartal zu nem anderen Arzt wechseln? Und bei der Gelegenheit: Wer kennt nen guten Hautarzt in Leipzig und Umgebung?

Vielen, vielen Dank an die von Euch, die beim Lesen jetzt hier unten angekommen sind. LG an alle, wünsche Euch, dass Ihr glücklich und gesund seid und Euch ab und zu die Sonne aus dem A.... scheint. Nana

Link to post
Share on other sites

Hallo Nana,

hab mich gerade mal durch deinen Beitrag gelesen, dass hört sich ja alles nicht so toll an. (Kann leider nichts anderes dazu sagen).

Ich kenne mich mit deiner Form der PSO nicht aus, ich hab PSO Vulgaris deshalb kann ich dir rein Medikamentös keine Tipps geben. Aber wenn ich deine Erfahrungen mit deiner Ärztin lese kommt einem wirklich das k...., sorry, aber ist so. Salicyl-Säure auf entzündete Stellen...! :confused:

Kann dir aber was zum Hautarztwechsel sagen. Du kannst jederzeit den Arzt wechseln, das ist überhaupt kein Problem. Die Hypersensibilisierung machen, ich weiß nicht ob alle Hautärzte aber die meisten. Somit kann der/diw ws dann weiterführen. Ich hab letztes Jahr auch mal in einem Quartal wechseln wollen und dann hab ich meine Krankenkasse angerufen und gesagt, dass ich eine 2. Meinung bräuchte und den Arzt wechseln wolle, da sagten sie mir das sei überhaupt kein Problem, man muss dann nur die 10,-- Euro Praxisgebühr doppelt zahlen, das hab ich dann gemacht und gut war es. Sie sagten mir, man hätte schließlich immer noch die freie Wahl. Überhaupt nichts extra zahlen musst du wenn du Quartalsgerecht wechselst. Vllt. fragst du auch noch einmal bei deiner KK nach.

Deine Hautärztin hat ja eine gute Erkenntnis getroffen:

"Sie runzelte nur die Stirn und sagte, bei mir wäre das eben alles chronisch."

Gut das sie das extra erwähnt hat wär ja sonst niemand drauf gekommen. PSO und CHRONISCH! :nanu

Für diese Diagnose bekommt sie schonmal eine 1+!!!!!!!

Die Psychoerklärungen fand ich auch immer grandios. Jaaaa, wenn sie jetzt mal nicht so viel daran denken wird es auch besser, sie müssen einfach da drüber stehen sonst wird es noch mehr.... Genau einfach nicht mehr hingucken, nicht drüber nachdenken (beim einschmieren, beim anziehen, beim duschen) einfach irgnorieren fällt doch auch gar nicht auf.

Zum Glück hat mein jetziger Hautarzt diese Schiene nicht mehr drauf. Wobei ich sagen muss, ich glaube auch nicht daran, dass sich mein Hautbild verändert weil ich drüber nachdenke dass ich PSO hab. Ich will ja nicht ausschließen, dass es mehr wird wenn man seelischen und anderen Stress hat, aber wie wollen wir das beeinflussen? Ich will ja schließlich nicht mein restliches Leben ausblenden.

Vllt. könnten wir es ja schaffen, dass wir uns fest einreden, jegliche seelische und körperliche Belastung halten wir von uns fern, bitte Umwelt sprecht nicht mit uns über die Dinge die uns belasten könnten....

Wie sagt immer eine Freundin von mir: Willkommen im wahren Leben.

Ich find dein Vorhaben, mal alles durchchecken zu lassen eine super Idee.

Der Sohn von unseren Nachbarn hat zufällig auch PSO. Ihn haben die Hautärzte zum HNO geschickt und siehe da, nach Entfernung der Mandeln geht es ihm viel besser. Ich weiß dass muss nicht immer funktionieren kann aber.

Ich wünsch dir bei der Suche nach einem neuen Hautarzt viel Erfolg und hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Gaaanz liebe Grüße

Beate

Link to post
Share on other sites

Danke Beate, dann werde ich mal alle weiteren Schritte in die Wege leiten. Kann ja auch erstmal, wie Du schon sagtest, die 2.Meinung von nem anderen hautarzt einholen. Und wenn ich das gefühl hab, der ist kompetenter bzw. entscheidungsfreudiger, dann wechsel ich komplett.

Deine Antwort hat mir sehr geholfen, vielen Dank! In der Hoffnung, dass wir alle irgendwann mal relativ erscheinungsfrei sind, sag ich noch mal liebe Grüße! Nana

Link to post
Share on other sites
Danke Beate, dann werde ich mal alle weiteren Schritte in die Wege leiten. Kann ja auch erstmal, wie Du schon sagtest, die 2.Meinung von nem anderen hautarzt einholen. Und wenn ich das gefühl hab, der ist kompetenter bzw. entscheidungsfreudiger, dann wechsel ich komplett.

Deine Antwort hat mir sehr geholfen, vielen Dank! In der Hoffnung, dass wir alle irgendwann mal relativ erscheinungsfrei sind, sag ich noch mal liebe Grüße! Nana

Hallo Nana,

habe dir dazu mal eine PN geschrieben.

LG Anjalara

Link to post
Share on other sites

hallo beate,

ich kann deine odyssee gut nachvollziehen. hab auch die kleinfleckige form. der juckreiz macht mich manchmal wahnsinnig!

die mandeln habe ich mir auch im august 07 rausnehmen lassen, weil sie ständig entzündet waren. auslöser der pso war auch ne angina.

mir gings nach der op ziemlich lange sch... -- aber die haut besserte sich spürbar!

nun war möglicherweise der zeitpunkt falsch gewählt, denn im typischen herbstschubwetter gings wieder wie verrückt los.

(hab ne neue hautärztin, die meinte, die entscheidung für die op war trotzdem richtig, weil die kaputten mandeln als trigger fungierten.)

mittlerweile bin ich noch beim internisten in behandlung... er (und seine frau - das ist die hautärztin) ist da möglicherweise auf ner heißen spur.

also wieder mal etwas hoffnung..;) ich erwarte schon gar nicht mehr viel von den ärzten und lass mich besser doch überraschen.

gegen den juckreiz nehm ich xusal, ein antihistamininkum.

liebe grüße von der leidensgenossin :D kati

Link to post
Share on other sites

hi NANA.

also ich habe deinen beitrag gelesen und ich habe darauf hin mal meine Ärztin angerufen in DD, Die ist echt SPITZE und sie gab mir die Tel. von Prof. Barth in Leipzig.

Er ist an der Uni klinik tätig und soll sehr Kompetent und freundlich sein.

ich wünsche dir viel Glück und hoffe es hilft dir weiter...

Liebe Grüße

Jaci

Prof. Dr. Barth

Uniklinik Leipzig

Tel.:03433/27630

Link to post
Share on other sites

Hallo Nana,

du arme, lass dich als Akut, in eine Hautklinik einweisen. Vielleicht nach Bad Bentheim

ich war 2 mal dort man hat mir dort gut geholfen.

Gruß Feuerengel

Link to post
Share on other sites
.

Deine Hautärztin hat ja eine gute Erkenntnis getroffen:

"Sie runzelte nur die Stirn und sagte, bei mir wäre das eben alles chronisch."

Gut das sie das extra erwähnt hat wär ja sonst niemand drauf gekommen. PSO und CHRONISCH! :nanu

Für diese Diagnose bekommt sie schonmal eine 1+!!!!!!!

Beate

WWAAAASSSS, PSO ist CHRONISCH :nanu:nanu:nanu

Link to post
Share on other sites

Gude,

kenn ich leider auch nur zu gut. Das wechseln der Ärzte. War nun seit Dezember 2007 bei drei verschiedenen Hautärzten, weil ich dachte das endlich mal jemand was verschreibt was wirklich hilft. Das ende vom Lied ist, das ich wieder bei meinem alten Arzt bin, ich aber den Schrank voll mit verschiedenen Salben, Schaums usw, habe.

Jeder Arzt wollte was besser als der andere wissen, aber Zeit hat sich nicht wirklich einer genommen. Denke schon nach Privatpatient zu werden, vielleicht nimmt sich dann mal einer Zeit und guckt nicht nur am vorbeigehen auf meinen Kopf.

Alex

Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben! Erstmal vielen, vielen Dank für Eure Beiträge!

@ Danila:

vielen Dank für die Nr. von Dr. Barth, ich werde mir auf jeden Fall nen Termin machen, habe schon lange darüber nachgedacht, mich an die Uniklinik zu wenden. Schließlich sind die auch was die Forschung angeht, auf dem neusten Stand. Wie lieb von dir, dass du deine Hautärztin angerufen hast. Ich danke Dir, das hätte ich nicht erwartet. Ehrlich- schnief...

@Alex (Aromira):

ja, gell chrooooooonisch! Huch! :nanu:nanu Dachte auch, die will mich verarschen. Ich mache mir schon lange Gedanken wegen eines Wechsels des Hautarztes, ich weiß auch, dass dieses Doc-Hopping oft nichts bringt, weil die alle nur mit Wasser kochen, aber ich glaube, dass ich mit meiner momentanen Doc einfach nicht zusammen passe.

@Feuerengel:

Ich werde auch die Möglichkeit eines Klinikaufenthaltes ansprechen, wenn ich hartnäckig genug bin, kann man ja eine Kur auch bewilligt bekommen. Danke für die Info!

@ Kati (malgucken):

ich habe schon lange das Gefühl, dass bei mir die Mandeln als Trigger funktonieren, und die Pso wahrscheinlich auf ein Level der Ausbreitung gehoben haben, das nicht sein müsste. Ich erhoffe mir nach einer Entfernung der Mandeln auch nicht, dass alles vorbei ist und ich nun frisch, fromm, fröhlich, frei durch´s Gras springe, aber ich hoffe, dass die Schübe seltener werden und mein Körper auch wieder auf "normale" Medikamente reagiert. Momentan nutze ich das Daivobet, aber ich schwöre Euch, ich habe das gefühl, die Herde werden eher noch höher & roter. Nach jetzt 3 Wochen täglichen Schmierens, sollte eigentlich eine Verbesserung der Haut zu sehen sein, aber Pustekuchen.

Kennt Ihr dieses komische Gefühl in der Haut, wenn ihr grad in nem Schub drin seid? Nicht unbedingt das Jucken, aber ich weiß nicht, ich merke es einfach, es ist wie eine Aktivierung, die sich durch den Körper zieht. Klingt komisch, ich weiß.

Vielleicht hab ich ja Glück und es zeigt sich eine Verbesserung wie bei Dir, habe schon öfter gelesen, dass sich nach der OP neue Schübe gezeigt haben, nach dem Motto: Wehe wenn sie losgelassen! Wahrscheinlich haben wir uns schon zu lange mit den Mandeln rumgeplagt und es ist einfach ein Tor aufgebrochen, was sich nun so leicht nicht mehr schließt. Die Haut hat ja auch ein Gedächntnis, und bestimmte Reaktionen kommen einfach, obwohl der Trigger gar nicht mehr da ist. Wir werden sehen. ich wünsche Dir trotzdem, dass sich alles zum Guten wendet.

Also noch mal vielen herzlichen Dank an euch alle und viel Erfolg, bei allem, was ihr anpackt!

LG Nana

Link to post
Share on other sites
hi NANA.

also ich habe deinen beitrag gelesen und ich habe darauf hin mal meine Ärztin angerufen in DD, Die ist echt SPITZE und sie gab mir die Tel. von Prof. Barth in Leipzig.

Er ist an der Uni klinik tätig und soll sehr Kompetent und freundlich sein.

ich wünsche dir viel Glück und hoffe es hilft dir weiter...

Liebe Grüße

Jaci

Prof. Dr. Barth

Uniklinik Leipzig

Tel.:03433/27630

...kann ich nur empfehlen kenne Prof. Bart persönlich, aber ich meine er hat seine eigene Praxis etwas ausserhalb von Leipzig. Einfach mal in die gelben Seiten schaun.

LG Anjalara

Link to post
Share on other sites

Hallo Nana,

hab gerade gelesen, dass du überlegst in eine Klinik zu gehen. Ich war im letzten Jahr per Akuteinweisung für 3 Wochen in der Psorisol-Klinik in Hersbruck. Mir hat es dort sehr gut gefallen, die Ärzte, das Personal alles war tip-top.Nach den 3 Wochen ging es meiner Haut echt gut. Das einzige was nicht jedermanns Sache ist, ist dass es da 2-Bett-Zimmer gibt. Mich hat das nicht gestört, aber manch einer möcht halt gern ein Einzelzimmer, hierfür müsste man jedoch einen Aufpreis bezahlen.

Kannst dir ja mal die HP angucken.

Wünsche dir viel Erfolg bei deiner Suche, hoffentlich findest du bald einen tollen Arzt.

Ganz liebe Grüße und noch einen schönen Abend

Beate

Link to post
Share on other sites
  • Similar Content

    • langläufer
      By langläufer
      Am 2.4. steigt in Leipzig ein für mich persönliches Megaevent - Parkway Drive - spielen nach 2019 zum zweiten mal hintereinander in der Arena in Leipzig und auch der Support dazu ist einfach Spitze Stick To Your Guns, Hatebreed und Venom Prison!
      Mein vorletztes Konzert war am 19. Juli 1988 in Ost-Berlin, Bruce Springsteen, damal in der DDR ein absolutes Highlight.
      Dann kam ja die Wende und plötzlich konnte mal überall hin, alles sehen, nur eine Geld- und Zeitfrage!
      So hat es auch bis 2019 gedauert, Parkway Drive in der Arena Leipzig, dazu Killswitch Engage und Thy Art Is Murder und es war Mega.
      Nun freue ich mich auf den 2.4. und nun die Frage, ist jemand von euch mit dabei?
    • Schwob
      By Schwob
      Hallo zusammen,
      hier möchte ich mich und meine Geschichte vorstellen
       
      Durch meine Recherche über Psoriasis habe ich dieses Forum gefunden und suche hier ggf. Tipps und Anregungen, um mit meiner Krankheit, oder besser gesagt, mit meinen Krankheiten, irgendwie besser klarzukommen. Bei mir wurde schon vor einigen Jahren eine seronegative Psoriasis-Arthritis diagnostiziert und ich leide an Gelenkbeschwerden und -deformitäten (4 verbogene und klobige Finger), Ausschlägen (vor allem im Gesicht, auf der Kopfhaut und an den Genitalien), Herzrhythmusbeschwerden (Herzschrittmacher), einer Epilepsie, Depressionen, Karpaltunnelsyndrom und seit neuestem auch an einer Polyneuropathie an Füßen und Händen. Außerdem habe ich einen hohen Borrellientiter (mehrere Infusionsbehandlungen mit Antibiotika sind erfolgt).  Andere, weitere Wehwehchen will ich nicht aufzählen. Aufgrund meiner vielen Erkrankungen wurde mir jetzt endlich im Frühjahr eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligt und ich versuche meine Krankheiten soweit in den Griff zu bekommen, damit ich die freie Zeit auch endlich genießen kann. Das fällt mir aber zur Zeit leider noch schwer.
      Bezüglich meiner Psoriasis hat mich in den letzten Jahren leider auch das Desinteresse der behandelnden Ärzte, seien es Rheumatologen oder Hautärzte, belastet. Extreme Ausschläge im Gesicht und auch Ekzeme an der Brust, den Genitalien oder in der Afterspalte wurden nie so richtig beachtet. Erst nach vielen, vielen Jahren hatte dann eine Hautärztin mal endlich die logische Idee, eine Hautbiopsie an der Brust vorzunehmen und dabei wurde dann eine Psoriasis-Vulgaris diagnostiziert. Endlich hatte das Ding einen Namen. Die anderen haben sich halt immer nur die Bilder oder die Ekzeme angeguckt und mal ein Sälbchen verschrieben. Bei vielen Symptomen (quälender Juckreiz im Ohr, Balanitis, Ausschlag in der Afterspalte, ständig trockene Augen usw.) musste ich selbst recherchieren und habe dann meist erst auf meine Nachfragen hin von den Ärzten zur Antwort bekommen, dass diese Symptome auch zu meiner Rheumaerkrankung dazugehören, bzw. typisch sind. Eine richtige, umfassende Aufklärung wurde aber nie vollzogen. Wie schon erwähnt: Ich hab mir stückchenweise viele,viele Infos selbst zusammentragen müssen. Momentan habe ich seit Wochen starke Schuppen auf der Kopfhaut und wenn ich mich längere Zeit nicht rasiere, kriege ich extreme Ekzeme im Bartbereich. Auch an der Nase und am Augenlid schuppt es dann. Die Hautärztin sprach damals davon, dass sie eher einen Kleiepilz vermutet und verschrieb mir Ketoconazol-Creme. Dies hilft dann nach 3 - 4 Tagen und ich habe wieder eine Zeitlang etwas Ruhe. Aber ich will jetzt endlich Bescheid wissen und nerve die Ärzte so lange, bis sie die Ekzeme im Gesicht und auf der Kopfhaut mal genau diagnostizieren. Ein "Es könnte ..." oder "Vielleicht ist es ..." reicht mir nicht mehr. Seit meiner neuesten Recherche weiß ich, dass es eine sog. "Kopfpsoriasis" gibt und vermute sehr stark, dass ich genau an dieser Form hauptsächlich leide. An manchen Tagen sieht mein Gesicht aus wie bei einem Leprakranken.
      Wen es noch interessiert: Meine Medis (gegen Rheuma und Psoriasis) sind 20 mg Methotrexat  (wöchentlich),  10 mg Folsäure (wöchentlich) und 5 mg Prednisolon täglich.
      Jetzt bin ich auf den Erfahrungsaustausch gespannt.
       
      Schöne Grüße aus Leipzig
       
      Schwob
       
       
       
       
       
    • Claudia
      By Claudia
      Hallo Leipziger
      die Uniklinik Leipzig sucht für ihre Studie zum Einfluss einer Diät auf die Schuppenflechte Teilnehmer. Mehr steht in der Leipziger Volkszeitung. Oder in unserem Artikel.

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.