Jump to content

Wie verhindere ich erneute Ablehnung?


Guest sanni1998
 Share

Recommended Posts

Guest sanni1998

Hallo!

Zuerst versuche ich in kurzen Sätzen meine Situation zu schildern. Ich leide seit 30 Jahren an Psoriasis. Als Kind war sie so schlimm, dass der komplette Körper befallen war. Später wurde es dann aber immer besser. Heute beschränkt sich die Pso auf den Kopf (80% befallen), Ellenbogen, kleine Stellen am Körper, Fuß- und Fingernägel und seit neuestem im Schambereich. Da es mir monentan auch psychisch nicht so gut geht (Panikattacken, Schlafstörungen, Stress im Beruf etc.), hat mein Hausarzt mir empfohlen doch nochmal eine Reha zu beantragen. Im Jahr 2005 wurde allerdings ein Antrag durch die BfA abgelehnt, weil ich keine AU-Zeiten nachweisen konnte und somit meine Erwerbsfähigkeit nicht beeinträchtigt wäre (echt lachhaft, denn wer heute dauernd fehlt, hat ja bald keinen Job mehr). Sie hielten weiterhin therapeutische Maßnahmen für ausreichend. Nach Rücksprache mit meiner Krankenkasse hat mir die Mitarbeiterin dort empfohlen eine stationäre Vorsorgeleistung zu beantragen. Hat hiermit schon jemand Erfahrung gemacht und kann mir einige Tipps geben. Mir graut schon vor einem Termin bei einem Gutachter, denn von denen hängt ja wohl dann wieder die Entscheidung ab, oder? Ich würde mich freuen wenn ihr mir antwortet.

Liebe Grüße

Sandra

Link to comment
Share on other sites


Guest sanni1998

Ich habe noch etwas vergessen! Meiner Meinung nachsind meine psychosomatischen Symptome zur Zeit noch belastender als die Pso. Deshalb würde ich gerne wissem, ob es Kliniken gibt, die auf beides spezialisiert sind? Vielleicht hat hier schon jemand Erfahrung gesammelt.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sanni,

grade bei Pso und psychischen Problemen hört man viel gutes von der

Spezialklinik Neukirchen.

http://www.psoriasis-netz.net/forum/forumdisplay.php?f=43

Psychologische Betreuung

Psycho-/ verhaltenstherapeutische Einzelgespräche

Psycho-/ verhaltenstherapeutische Gruppengespräche

Autogenes Training

Lies Dich doch ma durch, vielleicht wäre dass ja was für Dich.

Viele Grüße

Gabi

Link to comment
Share on other sites

Guest sanni1998

Habe mir die Seite angeschaut.. Allerdings hört sich alles über diese Klinik ziemlich negativ an. Vielleicht weiß noch jemand andere Kliniken. Ich bin für jeden Hinweis dankbar!

Link to comment
Share on other sites

Die psychologischen Aspekte werden erst in den letzten Jahren ein wenig mehr in den Fordergrund gerückt, grds. läßt sich aber sagen, dass wir hier bei uns in D noch im Mittelalter leben... Ansonsten sende mir bitte eine private Email, ich bin mit dem SGB groß geworden und kann dir sicherlich noch ein paar Tipps geben... Gruss Jörg

Link to comment
Share on other sites

hallo, Sanni1998 -

ich war vor vier Jahren sechs Wochen in Bad Berleburg - Rothaarklinik -

es las sich alles prima, kannst ja mal googlen - aber der Erfolg war gleich Null!

Damit wollte ich nur sagen, dass du auch gutgemeinte Ratschläge wie z.B. von Monaco nicht so abwerten solltest.

Papier ist geduldig - lach - aber um noch einmal auf Bad Berleburg zurückzukommen - es waren sehr viele Menschen dort, denen es gefallen hat und die wirklich Therapieerfolge hatten. Nur ich bin wohl durchs Raster gefallen. Jeder muss seine Erfahrungen machen und ich wünsche dir viel Erfolg -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Link to comment
Share on other sites

hallo, Sanni1998 ,

warum lässt Du Dich nicht in eine Akut-Klinik einweißen, so umgehst Du den Gutachter.

Psychologische Betreuung haben inzwischen die meisten Kliniken.Ob gut oder schlecht liegt im Auge des Betrachters.

Oder Du machst eine Psychosomatische- Rehamaßnahme, hier steht die Haut im Hintergrund.

Ich wünsche Dir die richtige Entscheidung,

Margitta

Link to comment
Share on other sites

Im Wesentlichen kann ich mich hier den Antworten nur anschließen.

Da ich beruflich mit medizinischer Rehabilitation zu tun habe, kann ich das Folgende von Dir Benannte wie folgt kommentieren:

"Im Jahr 2005 wurde allerdings ein Antrag durch die BfA abgelehnt, weil ich keine AU-Zeiten nachweisen konnte und somit meine Erwerbsfähigkeit nicht beeinträchtigt wäre (echt lachhaft, denn wer heute dauernd fehlt, hat ja bald keinen Job mehr). Sie hielten weiterhin therapeutische Maßnahmen für ausreichend."

Das ist eine Standradbegründung für Ablehnungen seitens der DRV. Da hilft meistens schon ein einfacher Widerspruch und das Ganze bricht wie ein Kartenhaus zusammen. Wenn Du Panikattacken hast, kann ein Umgebungswechsel dazu beitragen, dass Du Dich wieder erholst und dann sukzessive Dich wieder Deiner Umgebung annäherst. Die Logik "keine Krankschreibung, also kein Bedarf für Reha" ist doch mehr als dusselig. Du hast Dir Mühe gegeben, Haltung zu bewahren, und das hat Dich erst recht erschöpft. Natürlich kannst Du nicht mehr gegen einen Bescheid aus 2005 angehen, da ist die Widerspruchsfrist beendet. Du solltest versuchen, dass Dich DEin Arzt dabei unterstützt, deutlich zumachen, dass ein vorübergehender Umgebungswechsel dringend erforderlich ist, weil Du im Zusammenhang mit Deiner häuslichen Umgebung, die mit dem erlittenen Stress verbunden ist, Dich nicht wirklich entspannen kannst.

Da ich selbst Mediziner bin, haben Sie es wohl bei mir nicht gewagt, eine solche Begründung zu bringen, wie ich vor ca. 2 Jahren einen Reha-Antrag gestellt habe. Zumindest hat bei der DRV bei allen, denen ich Tipps gegeben habe, der Widerspruch gegen die phantasielose Ablehnung, sie seien ja noch nicht a.u. gewesen, geholfen. Nach kurzer Zeit wurde die nAblehnung revidiert.

Viel Erfolg wünscht Dir Dieter

Link to comment
Share on other sites

hallo, Sanni1998 -

ich war vor vier Jahren sechs Wochen in Bad Berleburg - Rothaarklinik -

...nette Grüsse sendet - Bibi -

Tja, ich hab früher in Bad Berleburg gewohnt und weil Daddy bei den Wittgensteiner Kliniken arbeitete bin ich da in der rothaarklinig quasi dauergast gewesen. Aber das ist mehr eine psychosomatische Klinik die zwar auch die Haut behandeln, aber für Psoriatiker gibt es eh in deutschland nur ganz wenige Kliniken. Alles andere hilft zwar ein wenig, aber es fehlt die spezialisierung auf nur Fell und Pso...

Die Psychologische Betreuung dort ist Top, es fehlt aber mehr an den Behandlungsmöglichkeiten für die Haut. Nur Salzbad und Bestrahlung ist nicht alles..

Mir helfen unter dem Strich 3 Wochen Sonne und Meer zigmal besser als jede Kur hier bei uns..

Link to comment
Share on other sites

Guest sanni1998

Hallo!

Ich möchte mich mal für die netten Anworten bedanken. Es macht schon Mut, wenn man merkt, dass man nicht alleine dasteht! Macht weiter so!

Liebe Grüße

Sandra

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.