Jump to content

Recommended Posts

GrBaer185

Bei der Psoriasistherapie mit Fumaderm treten oft Darmunverträglichkeiten / Durchfall auf.

So auch bei mir, nachdem ich nach langer Einnahme von magenlöslichen Fumarsäurekapseln auf die magensaftresistenten FUMADERM umgestiegen bin. Die Darmsymptomatik besserte sich zwar etwas, eine Neigung zu dünnem Stuhlgang und Durchfällen blieb.

Nun breche ich mit einem Messer wieder die FUMADERM in zwei Teile, mache sie also magenlöslich, und habe einen normalen Stuhlgang - nicht breiig, keine Durchfälle. Die Wirksamkeit der FUMADERM ist bei mir trotzdem gegeben.

Daher mein Tipp an alle: Bevor die Therapie mit FUMADERM wegen Darmproblemen abgebrochen wird, es einmal mit magenlöslicher "Zubereitung" problieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Bevor jemand diesen Tipp bedenkenlos nachmacht - die Tabletten sind nicht umsonst magensaftresistent gemacht, sie sollen sich erst im Darm auflösen. Bitte also erst einen Arzt befragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Bevor jemand diesen Tipp bedenkenlos nachmacht - die Tabletten sind nicht umsonst magensaftresistent gemacht, sie sollen sich erst im Darm auflösen. Bitte also erst einen Arzt befragen.

Hallo Claudia,

das ist eine sehr gute Frage, warum die Tabletten eigentlich dünndarmlöslich auf den Markt gebracht wurden.

Als Dr. Böttcher noch für FUMADERM tätig war, gab er mir die Auskunft, dass die Fumaratinhaltsstoffe durch Säure, also auch Magensäure "angegriffen" und unwirksamer/deaktiviert würden. In der magensaftresistenten Form wäre die Wirksamkeit des Präparates besser.

Dies war der Grung dafür, dass ich nach jahrelanger Einnahme von magenlöslichen Fumaraten (erst magistrale Rezepturen, dann FUMADERM durchgebrochen) FUMADERM magensaftresistent eingenommen haben. Die schweren Nebenwirkungen wie Bauchkrämfe und massive Durchfälle habe ich seinerzeit wegen der in Aussichtz gestellten besseren Wirksamkeit in Kauf genommen und ertragen. Im Nachhinein frage ich mich, warum eigentlich?

Dr. Schweckendiek (Chemiker, Ludwigshafen) und später Dr. Schäfer (allgemeinmediziner Lauffenburg) haben jahrzehntelang mit Erfolg Psoriatiker mit magenlöslichen Fumaratzubereitungen behandelt. Auch in der Riefenbachklinik in Bad Harzburg erhielt ich bei meinem stationären Aufenthalt magenlösliche Fumaratkapseln, die dann einige Wochen nach der Kur zu einer Rückbildung der Psoriasisplaques führten.

Mir kommt der Verdacht, dass FUMADERM Tabletten vielleicht dünndarmlöslich sind, um sich von den bei Markteinführung verbreiteten Magistralen Rezepturen abzuheben und eventuell aus patentrechtlichen Gründen.

Geteilt kann ich die FUMADERM Tabletten fast wie Smarties schlucken und wenn die Wirkung vielleicht geringer ist, so kann ich die Dosierung steigern. Ich denke, es ist auf jeden Fall für alle eine Option, die die Fumarattherapie wegen nicht tolerierbarer Darmnebenwirkungen sonst abbrechen würden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marko

Ich bleib' lieber bei der Dünndarmresorption. Dünnschiss olé!

Gruß,

Marko

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Ich bleib' lieber bei der Dünndarmresorption. Dünnschiss olé!

Hallo Marco,

danke für Dein Statement. Was sind Deine Beweggründe dafür?

Dünnschiss ist nicht nur sehr unangenehm und lästig, auf Dauer hat er auch gesundheitliche Auswirkungen.

So hat geformter Stuhl aufgrund seiner Dehnungsfunktion Einfluss auf die Funktionalität von Enddarm und After und deren Gewebebeschaffenheit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
malgucken

Hallo GrBaer,

hast du dir mal überlegt, dass die "magenlösliche Zubereitung" deiner Tabletten nachhaltig die Magenschleimhaut schädigen kann?

Magenbeschwerden bis hin zu Blutungen können auch auftreten, wenn magensaftresistente Medikamente nicht wie empfohlen, unzerteilt, eingenommen werden.

Grüße von

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo ihr lieben -

ich kann leider keine Tipps geben - habe vor ca. 20 Jahren Fumaderm genommen, erst langsam gesteigert, dann wieder langsam ausschleichen lassen. Nebenwirkungen hatte ich keine, aber geholfen hat mir das Medikament auch nicht - die Blutwerte wurden schlechter und ich musste es wieder absetzen.

Tut mir Leid, dass ich euch nicht weiterhelfen kann, wollte nur mal meine Erfahrung zu Fumaderm schreiben. Damals gab es nur ein Fumaderm, war mit erheblichen Nebenwirkungen verbunden - es waren die blauen -

ich kann nur raten, alles mit eurem Arzt zu besprechen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Der Hersteller schreibt mir zum Teilen:

"Das kann zur Folge haben, dass Wirkstoff bereits im Magen zersetzt wird und später nicht mehr zur Verfügung steht. Wenn einige Patienten dann über eine bessere Verträglichkeit berichten, ist das genau darauf zurückzuführen. Allerdings kann man diesen Effekt auch haben, wenn insgesamt eine geringere Dosis eingenommen wird."

Es grüßt

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Der Hersteller schreibt mir zum Teilen:

"Das kann zur Folge haben, dass Wirkstoff bereits im Magen zersetzt wird und später nicht mehr zur Verfügung steht. Wenn einige Patienten dann über eine bessere Verträglichkeit berichten, ist das genau darauf zurückzuführen. Allerdings kann man diesen Effekt auch haben, wenn insgesamt eine geringere Dosis eingenommen wird."

Es grüßt

Claudia

Hallo Claudia,

danke für die Nachfrage beim Hersteller. Dieser warnt also nicht vor einer Teilung der FUMADERM Tabletten. Man beachte auch die Formulierung "Das kann zur Folge haben ...". Was da so genau abläuft im Magen und Darm sowie bei der Resorption und was dann zum "Flush" führt, ist nur ansatzweise bekannt, bzw. wird vermutet/ postuliert, aus anderem Wissen geschlossen. Oder kennt jemand Untersuchungen/ Studien dazu?

Es wäre auch durchaus im Sinne des Herstellers von FUMADERM, wenn Psoriatiker, die bisher wegen der Darmunverträglichkeit von magensaftresistentem FUMADERM auf die Einnahme von FUMADERM verzichtet haben/ verzichten mussten, nun auch zur "Kundschaft" dazu kommen würden.

Oder vielleicht doch nicht, falls doch noch eines Tages das schon lange angekündigte "verbesserte" Folgepräparat von FUMADERM (PANACLAR ?)auf den Markt kommen sollte? Als "second level" Therapeutikum könnte man für ein solches Folgepräparat mit besserer Verträglichkeit auch einen noch höheren Preis verlangen/rechtfertigen.

Ich nehme die geteilten FUMADERM Tabletten zum Essen ein und vertrage sie so ausgezeichnet. Wenn ich dazu etwas Süsses esse, so spüre ich auch noch etwas den "Flush", der ja gemeinhin als Indiz für eine Resorption der Substanzen und deren "Wirksamkeit", bzw. zur Unterscheidung von einem Plazebo gilt.

Ich möchte auch nochmals darauf hinweisen, dass es vor FUMADERM jahrzehntelang nur magenlösliche "Fumarsäurezubereitungen" vom Apotheker gab, die im Wesentlichen der Zusammensetzung von FUMADERM entsprachen. Gerade diese magistralen, magenlöslichen Rezepturen bewiesen die Wirksamkeit der Therapie und schafften die Grundlage für FUUMADERM.

Ich nahm früher bis zu sechs geteilte FUMADERM pro Tag ein. Hatte anfangs eine gute Wirkung, später nicht mehr so. Dies veranlasste mich vor rund zehn Jahren nach Rücksprache mit Herrn Dr. Böttcher, die FUMADERM ungeteilt, also ganz und magensaftresistent, also erst im Dünndarm löslich, einzunehmen. Ich hatte daraufhin sehr massive Bauch- und Darmprobleme mit extremen Durchfällen und teilweise Bauchkrämpfen. Ich nahm das auf mich und hoffte auf eine bessere Wirksamkeit. Die Magen-, Darmsymptomatik besserte sich, verschwand aber nie ganz. Ich traute mich nicht mehr FUMADERM abends einzunehmen (sehr starke Darmreaktionen morgens) oder mit nur kleinen Mahlzeiten. Nur die Einnahme der dünndarmlöslichen FUMADERM mit einer "richtigen" Portion Essen, verringerte die Darmunverträglichkeit in annehmbarer Weise. Die Wirkung auf meine Haut war allerdings auch nicht besser als zuvor bei den geteilten FUMADERM. Nach rund zehn Jahren FUMADERM "ganz" - der Mensch ist zu oft ein Gewohnheitstier -, nehme ich seit etwa einem halben Jahr die FUMADERM wieder geteilt und magenlöslich ein.

Interessieren würde es mich, ob es weiterhin Apotheker gibt, die magistrale "Fumarsäurerezepturen" herstellen. Wer kann da Angaben zur aktuellen Situation machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Aber warum hast Du dann nicht einfach weniger Fumaderm (ungeteilt) genommen? Es gibt Leute, die mit einer Tablette in der Woche (!) oder alle zwei Tage auskommen.

Hier im Forum wurde schon von Apothekern berichtet, die selbst mischen. Das ist aber nun auch schon sicherlich Jahre her.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bremen

Hier im Forum wurde schon von Apothekern berichtet, die selbst mischen. Das ist aber nun auch schon sicherlich Jahre her.

hallo claudia,

ist jahre her allerdings immer noch aktuell - die werden immer noch hergestellt.

mir haben die "selbstgemachten" im vergleich zum fumadern besser geholfen und waren auch verträglicher.

weihnachtliche grüße - markus

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Aber warum hast Du dann nicht einfach weniger Fumaderm (ungeteilt) genommen? Es gibt Leute, die mit einer Tablette in der Woche (!) oder alle zwei Tage auskommen.

Die Leute, die mit einer blauen FUMADERM Tablette am Tag oder sogar weniger auskommen, sind zu beneiden.

Ich habe im Durchschnitt etwa vier (ungeteilte, also dünndarmlösliche) FUMADERM pro Tag genommen, was nicht zu einer befriedigenden Hautverbesserung führte. Wenigstens war die Schuppung reduziert und es kam zu keiner Verschlechterung und die Psoriasis Arthritis hielt sich zurück. Etwa einmal im Jahr machte ich zusätzlich eine 311 nm UVB Heimbestrahlungsserie.

Mit FUMADERM wegen mangelhafter Wirksamkeit ganz Absetzen hatte ich zweimal sehr schlechte Erfahrungen gemacht:

Starker Schub und vor allem neue rheumatische Beschwerden (Muskeln, Sehnenansätze). Auch wenn FUMADERM derzeit nur eingeschränkt wirkt, traue ich mich nicht auf was anderes "umzusteigen", wobei auch gar nicht klar ist, ob man sich dann was Besseres einhandeln würde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

ist jahre her allerdings immer noch aktuell - die werden immer noch hergestellt.

mir haben die "selbstgemachten" im vergleich zum fumadern besser geholfen und waren auch verträglicher.

Hallo Markus,

kannst Du mir vielleicht weitere Informationen geben, wer die noch herstellt oder wo ich das erfahren kann?

Schon mal vielen Dank!

Nimmst Du sie, und zwar welche, immer noch???

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bremen

Hallo Markus,

kannst Du mir vielleicht weitere Informationen geben, wer die noch herstellt oder wo ich das erfahren kann?

Schon mal vielen Dank!

Nimmst Du sie, und zwar welche, immer noch???

frohe weihnachten!

http://www.pointoo.de/poi/Bremen/Weinberg-Apotheke-560922.html

nein bin auf mtx umgestellt mit absolut genialen erfolg, keine nebenwirkungen allerdings mit voller wirkung - also ich hab seit monaten nichts mehr aber auch gar nichts mehr :) es gibt dieses jahr für mich, nur noch schnee draussen ;)

schöne weihnachten - markus

Edited by Bremen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benutzername

Der Hersteller schreibt mir zum Teilen:

"Das kann zur Folge haben, dass Wirkstoff bereits im Magen zersetzt wird und später nicht mehr zur Verfügung steht. Wenn einige Patienten dann über eine bessere Verträglichkeit berichten, ist das genau darauf zurückzuführen. Allerdings kann man diesen Effekt auch haben, wenn insgesamt eine geringere Dosis eingenommen wird."

Es grüßt

Claudia

Sonnen Apotheke

Haller Straße 8,

74248 Ellhofen

07134/15391 ‎

Mischt nach dem Rezept von Dr.Diener Obersulm an.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fidelius

Danke,

für die spannenden Hinweise und die Verweise!!!

Fidelius

Share this post


Link to post
Share on other sites
GrBaer185

Danke,

für die spannenden Hinweise und die Verweise!!!

Fidelius

Bitte,

gerne geschehen!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • strg
      By strg
      hat hier eigentlich schon irgendjemand etwas von darm problemen gehört ... ernähre dich gesund keine fertig gerichte viele smoothies ganz wenig fleisch mach sport dann geht das von alleine weg ich machs auch gerade
    • Tinitus
      By Tinitus
      Hallo,ich hab mich hier grade angemeldet um  evtl die möglichkeit zu haben einigen betroffenen unter euch zu helfen:) Also ich habe vor ca.3-4 Jahren einen massiven ausbruch von psoriasis an meiner kopfhaut erlebet mit starker und nässender schuppung hab sehr viele haare verloren und schmerzen gehabt ,dabei habe ich sehr lockiges haare und eine ganz schöne große mähne was mir noch mehr zu schaffen gemacht hat.Nun hab ich verschiedene hautärtzte besucht die mir natürlich auch nur tinkturen und andere mittelchen verschrieben haben die mehr schaden anrichten als nachhaltig zu heilen.So hab ich mich auf die Recherche gemacht lange zeit und hab nach und nach fortschritte erlebet bis ich schlußendlich für mich und hoffentlich auch für viele andere des rätsels lösung gefunden habe-der darm
       
      Da der darm den großteils unseres immunsystems ausmacht hat sich eine behandlung mit nahrungsergänzungsmitteln(NEM) und einer ernährungsumstellung sehr bezahlt gemacht.
      Ich ernähre mich frei von zucker ,auszugsmehlen,fleisch,milch,alkohol nun ist es meiner meinung nach nicht das wichtigste wodrauf man verzicht ausübt sondern was man dem organismus gibt um sich zu regenerieren.
       
      Dazu gehören gute fette (Hanf Öl innerlich und außerlich u. avocados ) ,Vollkornprodukte ,viel frisches grün und obst ,wobei es auch hier  einige pflanzen  gibt die die psoriasis triggern wie Nachtschattengewächse(tomaten ,kartoffel,aubergine).Benutze auch viel ingwer und knoblauch.Gelegntlich esse ich Fisch ,da sich das nicht negativ auf mich auswrikt ebenso brauch man denke ich nicht auf hännchen verzichten da es recht mager ist.
       
      Zu den NEM sei gesagt ich hab sehr viel ausprobiert und invistiert und werde nun die nennen die mir am meisten geholfen haben :
       
      -Vitamin D 10.000 jeden tag
      -Vitamin C jeden tag
      -MSM Pulver 2 Esslöffel am tag einen morgens einen abends -hat mir unglaublich geholfen ,am anfang entgiftet der gesamte körper und es kann zu schwindel kommen etc.es wird auch empfohlen mit teelöfeln anzufangen da es berichte gibt das der ein oder andere sich übergibt ,dazu sei noch gesagt MSM-Pulver ist sehr bitter und ich löse es immer in einem glas wasser auf man gewöhnt sich mit der zeit dran.
      -Ein Probiotika
      -l-glutamin würde ich empfehlen nachdem der körper entgiftet hat hilft beim aufbau des darms und festigt den stuhl
       
      Hier noch einige videos dir mir sehr geholfen haben

      -Englisch
      -Robert Franz
      -Robert Franz 
      Soweit fällt mir jetzt nichts mehr ein ich hoffe hiermit dem ein oder anderm helfen zu können ,vieles hiervon ist wohl auch schon lange bekannt aber falls noch fragen da sind versuch ich sie gerne zu beantworten
       
       
       
       
    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.