Jump to content
Die Igelin

Vorstellung der Igelin

Recommended Posts

Die Igelin

Hallo Zusammen

Ich möchte mich bei Euch vorstellen . Ich heisse Petra und bin 50 Jahre alt . Ich bin seid ca. 10 Jahren Diabetikerin . Hier bei Euch möchte ich mich über Schuppenflechte informieren.

Ich weis so gut wie nichts über die Schuppenflechte . Nun zu meinem Problem :rolleyes: So wie es ausschaut , habe ich Schuppenflechte . Das Problem ist , meine Ärzte sind sich da nicht einig .

Bei mir sind nur die Hände und die Ellenbogen befallen .

Ich möchte Euch ein paar Bilder hier einstellen und Euch schon zu Anfang, um den Gefallen zu bitten .. was würdet Ihr sagen .. ist das Schuppenflechte ?

6139119.jpg

6139122.jpg

6139125.jpg

6139126.jpg

Vielleicht kann mir jemand helfen und mir schreiben , was ich am besten gegen die Schmerzen tun kann.

l.g. die Igelin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Carlossa

Hallo Igelin,

es ist immer schwer, eine Diagnose aus der Ferne zu stellen und wenn sich die Gelehrten schon nicht einig sind, dann macht das die Sache nicht leichter. Was ich jedoch zu deinen Ellenbogen sagen kann ist, dass sie meinen ziemlich ähneln. Und ich habe Pso. Was Deine Hände und Finger angeht, kann ich mir kein urteil erlauben, da ich da völlig beschwerdefrei bin und keinen Vergleich habe. Wie lange hast Du das bereits und was hat man dir denn ärztlicherseits geraten, bzw. was hast du bisher probiert, um deine Schmerzen zu lindern?

Gruß Carlossa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Igelin

Hallo Carlossa

Ich danke dir ganz herzlich für deine schnelle Antwort . Klar eine Ferndiagnose ist immer schwierig . Ich wusste nicht wie ich die offenen Stellen beschreiben sollte ,daher auch die Bilder.

Es schmerzt Tag und Nacht. Die einfachsten Dinge erledigen z.b. eine Orange schälen , putzen, spülen,überhaupt Essen zubereiten ist sehr schmerzhaft.Leichter Druck reicht aus , dass die Hände aufplatzen und bluten.

Die Hände sind seid ca. seid einem halben Jahr offen ,vorher hatte ich mit den Hände nie Probleme. Die Ellenbogen sind seid ca. 5 Jahren immer wieder schmerzhaft gerötet und schuppen ... hauptsächlich im Winter.

Keiner meiner Ärzte will sich festlegen was es sein könnte .. ich bekomme hier und da Fettsalben und Juckreiz stillende Salben verschrieben .. das war es auch schon ..für mich ist es halt nervenaufreibend dauernd die Schmerzen aushalten zu müssen.

l.g. die Igelin

Share this post


Link to post
Share on other sites
moika

Hallo Igelin,

sei herzlich willkommen hier!

Ich kann mich Carlossa nur anschliessen,ich habe es unter anderem auch an den Ellenbogen,und das ähnelt sehr deinen Bildern. Meine Hände und Finger sind auch frei,kann nur sagen,Gottlob,denn es sieht schon sehr schmerzhaft aus. Verstehen kann ich aber nicht,das deine Ärzte keine Hautprobe entnehmen,um eine Diagnose zu sichern.

Ich wünsch dir gute Besserung!!

LG moika

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Liebe Petra!

Auch wenn ich Dich hier im Psoriasisnetz gern begrüße und Dich gern einlade, Dich hier überall umzuschauen. Es gibt ja über den Austausch im Netz hinaus auch viele interessante Texte, in denen sehr viel über und um Psoriasis bechrieben wird.

Und nun kommt das Aber. Anhand der Bilder kann auch ich keine Ferndiagnose stellen. Es könnte sein. Aber gerade erkrankte Haut kann manchmal sehr ähnlich oder nahezu gleich aussehen, obwohl ganz andere Prozesse dahinter stecken.

In diesem Zusammenhang habe ich gleich schon eine Frage, die ich aus der Ferne gar nicht einschätzen kann. Wie ist Dein Zucker engestellt. Hast Du gute Zuckerwerte oder ist Dein Blutzucker oft daneben? Sind Schäden der Durchblutung vorhanden oder gab es damit keine Probleme? Das können wir hier nicht im Einzelnen diskutieren. Das wäre aber etwas, was Deine behandelnden Ärzte entweder messen oder untersuchen sollten. Die schlecht durchblutete Haut heilt schlecht. Daher müssen zuckerkranke Menschen besonders darauf achten, dass sie z. B. ihre Finger- und Fußnägel besonders sorgfältig, also möglichst ohne Verletzungen, schneiden. Die Veränderungen am Ellbogen und in der Hohlhand sehen schon sehr nach Psoriasis aus. Ob sie es sind, kann ich aber letztlich nicht beantworten.

Du schreibst etwas von Ärzten, die sich nicht einig seien. Ist denn da auch ein Hacharzt für Hautkrankheiten dabei?

Wenn die Diagnose auf Schwierigkeiten stößt, hilft manchmal eine "zweite Meinung" eines anderen Facharztes, z. B. an einer Uni-Klinik oder in der Ambulanz einer großen Hautklinik. Sofern die Diskussion der Folgen der Zuckerkrankheit eine Rolle spielt, gibt es Diabetesambulanzen.

Auf jeden Fall wünsche ich Dir sehr, dass Du bald Klarheit bekommst.

Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
charly-chicken

Hallo Petra,

ich kann mir gut vorstellen, welche Probleme und Schmerzen Du mit Deinen Händen hast! Ich kann mich nur Kuno anschließen und Dir den Rat geben, mal in eine große Hautklinik zu gehen - die haben sicher mehr Erfahrungen...

Sicher ziehst Du beim Arbeiten, Duschen etc. ja schon Einmal-Handschuhe an, oder?! Würde aber sicherheitshalber latexfreie empfehlen.

Ich wünsche Dir baldige Hilfe!

Liebe Grüße

Charly-chicken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Igelin

Hallo zusammen

Vielen lieben Dank, für Eure Antworten . Ferndiagnosen stelle ich selbst auch sehr ungerne :D , daher verstehe ich jeden hier der sich von Ferndiagnosen distanziert. Ich mache gerade einen Kurs über das Arbeitsamt , da ich zur Zeit arbeitslos bin. Es wäre mir auch kaum möglich mit diesen offenen Fingern 8 Stunden am Pc zu sitzen. Alleine der Druck beim tippen, lässt mir die Fingerspitzen aufplatzen. Ein ganz grosses Problem, ist jedes persönnliche Vorstellungsgespräch . Meine Chancen auf einen neuen Job können noch so positiv sein , sobald man meine Hände sieht ist Schluss mit Lustig ,, wir melden uns bei ihnen ... das war es dann ... das belastet natürlich auch die Psysche ..

@ Kuno

Zitat:

Wie ist Dein Zucker engestellt. Hast Du gute Zuckerwerte oder ist Dein Blutzucker oft daneben?

Meine Blutzuckerwerte spielen seid Monaten total verrück . Viel zu Hoch ... 450 Zuckerwert 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit.

Ich habe von meinem Diabetologen ein neues Medikament bekommen , dass ich zusätzlich zu der Metformin einnehmen soll.

In 3 Wochen habe ich erst wieder einen Termin beim Hautarzt . Mein Hausarzt sagte heute .. die Diabetes hat priorität ,

Das verstehe ich auch , es ist ja meine gesundheit , trotzdem diese offenen Hände belasten mich sehr .

Jeder schaut entsetzt , erschrocken auf die Hände . Beim bezahlen an der Kasse , ist es schlimm , weil ich da die Hände offen haben muss und nicht verstecken kann.

Ich denke ich darf das hier offen schreiben . Ich glaube auch das hier einige Menschen verstehen wie ich mich dann fühle ..Es ist doch nicht ansteckend .. ich habe immer das Gefühl ich muss das erklären , wenn leute auf meine Hände starren .

@Charly-chicken

Zitat:

Sicher ziehst Du beim Arbeiten, Duschen etc. ja schon Einmal-Handschuhe an, oder?!

Putzen ,spülen grobe reinigungsarbeiten .. nur mit gummihandschuhen .. sonst wären die Schmerzen kaum auszuhalten .

duschen baden .. nehme ich mir jetzt zu Herzen... auch mit Handschuhen ..

im Grunde leidet da die Lebensqualität enorm .. ganz simple Handhabungen .. wie eine Flasche aufdrehen .. da brauche ich schon Hilfe .. damit die Hände nicht aufplatzen.

l.g. Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Putzen ,spülen grobe reinigungsarbeiten .. nur mit gummihandschuhen .. sonst wären die Schmerzen kaum auszuhalten .

duschen baden .. nehme ich mir jetzt zu Herzen... auch mit Handschuhen ..

im Grunde leidet da die Lebensqualität enorm .. ganz simple Handhabungen .. wie eine Flasche aufdrehen .. da brauche ich schon Hilfe .. damit die Hände nicht aufplatzen.

Hallo, Igelin,

vielleicht bringt bis zur gesicherten Diagnose das Eincremen der Hände etwas Erleichterung. Ich verwende Urea-haltige Lotionen und zwischendurch Vaseline. Über die Hände ziehe ich dann Baumwollhandschuhe (besonders nachts) und darüber noch mal Einweghandschuhe, damit man Dinge besser "in den Griff" bekommt als nur mit Baumwolle. Ein Tipp von einem Hautarzt, die Hände nur kalt zu waschen, warmes bis heißes Wasser würde die Haut noch mehr austrocknen.

Das Problem mit den Flaschen kenne ich nur zu gut. Leider kann man mit so kaputten Händen, besonders Fingerkuppen, selbt mit Kunststoff-Stöpseln kaum Flaschen öffnen. Ich nehme dazu einen alten Nussknacker. Falls du auch Schwierigkeiten mit Knöpfen oder Reißverschlüssen hast: Mit einer Büroklammer durchs Knopfloch und den Knopf dann durchziehen. Durch den Zipp des Reißverschlusses ein Bändchen ziehen, dann bekommt man den Verschluss leichter hoch und runter.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
Fuchs

Hallo Igelin,

Da hast du schon Einiges durch, und sicher beeinflußt der Diabetes auch deine Hautdurchblutung, denn kleine Blutkapillaren gehen beim Diabetes gern zu Grunde, was dann dann offene Beine und Anderes verursacht, oder Nervenstränge werden angegriffen, Schmerzen in Händen und Füßen (diabetische Polyneuropathie ) sind die Folge.

Eine Ferndiagnose ist ein Ding der Unmöglichkeit, das hast du aber mit deiner Frage auch nicht bezweckt. Deine Ellbogen und zum Teil die Finger sehen tatsächlich nach einer PSO aus, während die Einrisse und offenen Stellen mir noch etwas anderes offenbahren. Sind die Hände oft kalt? Schmerzen bei Kälte? Du benötigst vorerst unbedingt 3 Fachärzte dafür:

- den Ersten wegen dem Diabetes, der sollte sich nicht einfach nur mit innreren Erkrankungen auskennen, sondern speziell in Diabetiologie ausgebildet sein

- der Zweite sollte sich in Venen- und Gefäßkunde auskennen, also ein Phlebologe sein. Der untersucht die Gefäßdurchblutung und kann die offenen Stellen besser beurteilen. Solche offenen Stellen hatte ich allerdings vor Jahren auch an den Füßen, wegen der pustulösen PSO dort. Die hatte sich so verkrustet, daß die Haut aufriss, Blasen worf, und sich noch mehr entzündete. Erst eine Hautbiopsie schaffte Klarheit. Deswegen Facharzt Nr. Drei

- Der Dritte sollte ein guter Hautarzt sein, der dir zuhört, und die Haut per Probe auch unterm Mikroskop betrachtet. Nur so kann sicher gestellt werden, daß nichts unversucht bleibt, dem Geschehen auf deinen Händen auf den Grund zu gehen. Die Schmerzen in deinen Händen sollten allerdings auch untersucht werden, wenn es die Gelenke betrifft.

- denn dann brauchst du 4. einen guten Rheumatologen (innere Rheumatologie), der sich mit PSA (Psoriasis Arthritis) auskennt. Sind die Schmerzen alltäglich, bei Kälte schlimmer, sollte

- 5. ein Neurologe sich die Sache besehen, der eine diabetische Polyneuropathie ausschließen oder bestätigen könnte.

Aus 3 mach 5, viele Ärzte, Termine, ich weiß. Bei dem optischen Bild deiner Hände aber die einzige Möglichkeit, Klarheit zu schaffen.

Alles Gute für dich, gute Besserung

Edited by Fuchs

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.