Jump to content
Heike

Pso an den Fußsohlen - wie am toten Meer behandeln?

Recommended Posts

Heike

Hallo zusammen,

habe die Pso auch an den Fußsohlen und behandele sie zur Zeit mit einer Mischung aus Vaseline und Dermoxin in der Nacht und tagsüber mit Daivonex, alles zum Abschuppen. Es ist aber leider sehr hartnäckig.

Im Juni fliege ich ans tote Meer, dort "brennt" man die Pso ja quasi weg (mit Öl einreiben und in die Sonne halten), was ich mir allerdings an den Fußsohlen nur schwer vorstellen kann. Dann kann ich ja gar nicht mehr laufen :(

Hat jemand von Euch Erfahrungen in der Behandlung am TM?

LG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kuno

Liebe Heike!

Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du einen ziemlichen Horn- und Schuppenpanzer an Deinen Fußsohlen und fragst Dich nun, wie da die Sonne überhaupt etwas bewirken kann.

M.E. müsste diese Schicht herunter. Wenn Du es einfach haben willst, kannst Du damit zur / zum Podolog-in/-en gehen und die Füße behandeln lassen. Früher nannte man das wohl medizinische Fußpflege.

Du kannst es auch mit wässriger Salizylvaseline versuchen. Mit Abreiben / Abschaben solltest Du äußerst vorsichtig sein. Zum einen gibt es das Köbnerphänomen. Es besagt, dass ein Reiz auf der Haut durch Verletzungen oder Abschaben zu neuen Veränderungen der Haut wie Psoriasis führt.

Wenn der "Panzer" entfernt ist, solltest Du die Füße z. B. mit Urea-Creme pflegen.

Sofern Deine Füße wund sind, lass Dich lieber vom Dermatologen beraten. Dann käme das Abdecken der wunden Stellen mit Zinkpaste in Frage.

Viele Grüße von Kuno - und viel Erfolg am Toten Meer!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Barb

Hallo zusammen,

habe die Pso auch an den Fußsohlen und behandele sie zur Zeit mit einer Mischung aus Vaseline und Dermoxin in der Nacht und tagsüber mit Daivonex, alles zum Abschuppen.

Hallo, Heike,

so ganz habe ich nicht verstanden, wie du das mit "alles zum Abschuppen" meinst. Daivonex hat den Wirkstoff Calcipotriol und Dermoxin ist ein Kortisonpräparat der Klasse IV. Damit beide wirken können, sollte die Haut schon so weit wie möglich abgeschuppt sein. Vaseline (auch Grundlage vieler Salben) macht die Haut zwar weicher, aber man kommt auch leicht in Versuchung, die Haut mehr abzurubbeln oder abzukratzen, als ihr guttut.

Abschuppen geht, wie Kuno schreibt, mit Salizylvaseline. Meine Füße mögen das gar nicht und sehen kurz nach dem Eincremen wie verbrannt aus. Nun nehme ich Fußbäder mit flüssiger Kernseife, wie es mir in der Hautklinik verordnet wurde. Damit dauert das Abschuppen zwar etwas länger, ist aber sehr angenehm für die Haut. Danach creme ich die Fußsohlen mit Daivonex ein. Damit habe ich - wenn ich nicht gerade einen derben Schub habe - guten Erfolg.

Vielleicht hast du den auch schon, bevor es ans Tote Meer geht.

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kuno

Hallo Barbara!

Vielleicht bist du besonders empfindlich gegen Salizylsäure. Oder die Konzentration der Salizylsäure war zu hoch.

Meine Füße haben die Salizylvaseline schlecht vertragen, wenn sie nicht genügend wässrig war. Dann habe ich ganz trockene Haut bekommen, die dann aufgerissen ist. Vielleicht war es bei Dir etwas Ähnliches. Später habe ich die Salizylvaseline in einer wässrigeren Zubereitung bekommen und es funktionierte alles ohne Probleme.

Viele Grüße von Kuno

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike

Liebe Barbara, lieber Kuno,

lieben Dank für Eure Antworten.

@ Kuno, zur Podologin gehe ich regelmäßig alle 4 Wochen und das tut auch immer sehr gut. Von meinem Dermatologen habe ich zum Abschuppen die Zusammensetzung "10% Salicylsäure in Dermoxinsalbe ad 90,0" bekommen. Hilft auch ganz gut, aber sobald ich mal ein paar Tage aussetze, ist der Hornhautpanzer dicker als vorher. Ist aber wohl der Cortisoneffekt, oder? Schnell weg, aber auch schnell wieder da :( Ich weiß, ich muss am Ball bleiben mit dem Schmieren, aber es klappt halt nicht immer.

Meine Frage ist trotzdem: kann ich am TM die Füße wirklich so der Sonne aussetzen wie den Rest des Körpers?

@Barbara

Das mit der Schmierseife ist auch eine gute Idee. Bekomme ich bestimmt im Drogeriemarkt. Oder gibt es da etwas spezielles in der Apotheke?

Ich möchte so gut vorbereitet, wie es eben geht, in den Urlaub starten, damit ich in den 3 Wochen den größtmöglichen Erfolg erzielen kann.

GLG Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Bluemchen28

Hallo Heike,

einen Rat kann ich dir leider nicht geben.

Ich wollte dir nur eine schöne Zeit und viel Erfolg wünschen.

Liebe Grüße

Bluemchen28

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike

Meine Frage ist trotzdem: kann ich am TM die Füße wirklich so der Sonne aussetzen wie den Rest des Körpers?

Damit meine ich natürlich die bereits abgeschuppten Füße ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Huhu Heike :)

kann ich am TM die Füße wirklich so der Sonne aussetzen wie den Rest des Körpers?

Ja, das würde ich schon sagen. Entschuppen ist immer besser, aber das weißt Du ja selbst. Und das Absetzen (ggf. inklusive Ausschleichen) von Kortisonsalben vor dem Toten Meer sowieso.

Als meine Füße noch dick schuppig waren, habe ich ab und an Kortison unter Folie gemacht, aber wenn Du jetzt ohnehin schon länger Kortison nimmst, würde ich das nicht machen.

Ich würde auf jeden Fall Fußbäder machen, bis zur Abfahrt. Vielleicht mit Tannolact drin oder eben mit Kernseife :)

Vor kurzem wurde in der Zeitschrift PSO aktuell über das babybene Gel zum Abschuppen berichtet. Hier im Forum gab es auch schon was dazu.

Es grüßt

Claudia :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike

Liebe Claudia,

danke! Ich werde wohl am besten auf Salicylvaseline ohne Kortison und dann unter Folie umsteigen, hat bisher eigentlich immer gewirkt. Und zuästzlich dann die Fußbäder.

Hast am TM die Füße eingeölt oder weiter Vaseline geschmiert? Als ich vor 2 Jahren da war, waren meine Füße ok.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Hast am TM die Füße eingeölt oder weiter Vaseline geschmiert?

Weder noch. Ich habe nur morgens nach dem Aufstehen und abends, nach getaner Arbeit, die Füße gut eingeschmiert mit wirkstoffloser Creme - ohne Urea. Ich meine, es war Cetaphil, so etwas in der Art. Ansonsten habe ich die Füße normal in die Sonne (bzw. in den Schatten) gehalten und wenn das Laufen weh tat, gab es zwischendrin noch mal die wirkstofflose Creme, dann aber dünn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Heike

Weder noch. Ich habe nur morgens nach dem Aufstehen und abends, nach getaner Arbeit, die Füße gut eingeschmiert mit wirkstoffloser Creme - ohne Urea. Ich meine, es war Cetaphil, so etwas in der Art. Ansonsten habe ich die Füße normal in die Sonne (bzw. in den Schatten) gehalten und wenn das Laufen weh tat, gab es zwischendrin noch mal die wirkstofflose Creme, dann aber dünn.

Hört sich nach einer guten Strategie an :) habe eine sehr gute Fußpflegecreme mit Schlamm aus dem TM, mit der kann ich es ja mal probieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.