Jump to content
Sign in to follow this  
Desi39

Pso treibt mich langsam in den Wahnsinn...

Recommended Posts

Desi39

Hallo

Hier meldet sich "noch" eine verkrüppelte Seele zum Thema Pso.

Leute, ich bin so gefrustet - ich mag nicht mehr.

Ich habe sie jetzt seit ca. 20 Jahren. Anfangs "nur" auf dem Kopf. Jetzt überall - Stirn, Ohren, Unterarme komplett, Unterschenkel, Knie und Nägel.

Früher war es nicht so schlimm und das was da war, konnte ich gut verbergen. Jetzt geht das nicht mehr.

Draussen sind es über 25 Grad und ich laufe langärmig rum. Alles schön dunkelrot entzündet. Ich creme auch was das Zeug hält aber es wird einfach nicht besser.Nur schlimmer.

Ich habe das Gefühl, dass ich langsam depressiv werde oder bald durchdrehe.

Meinen Job habe ich vor zwei Monaten verloren, an einen neuen ist mit den "Zeichnungen" nicht zu denken.

Schwimmbad? Unmöglich! In einer Klinik war ich noch nicht, man sagte mir man könne mir dort zwar gut helfen aber wenn ich paar Wochen Zuhause wäre und die Anwendungen nicht mehr gemacht werden, dann habe ich das gleiche Problem wieder.

Jahrelang habe ich mir gesagt: egal, ist ja nicht schlimm - geht schon.

Nein, es geht nicht mehr. Ich mag nicht mehr. Kluge Sprüche von aussen sind auch ganz toll und spielen mein ohnehin kleines Selbstwertgefühl noch weiter runter. Man fühlt sich minderwertig, kann nichts "schönes" anziehen. Nichts kann man.

Tut mir leid, wenn ich euch die Ohren voll geheult habe. Aber wenn nicht hier, wo dann?

Hautärzte habe ich auch 5 oder 6 durch, weiß es gar nicht mehr so genau.Mein Schrank ist voller Salben, aber es kommt ja von innen.

Hashimoto habe ich auch noch, es ist die gehässige Schwester von der Pso.

Vielleicht meldet sich ja jemand , auch per PN der ebenfalls mal eine Runde lamentieren möchte und einfach nur die Schauze voll hat.

habe vorerst fertig

Share this post


Link to post
Share on other sites

ftgfop

Mein Schrank ist voller Salben, aber es kommt ja von innen.

So ist es. Und damit kannst du eine schwere Psoriasis auch nur von innen bekämpfen. Sag das ganz klar dem 7. Hautarzt oder in einer Klinik und lass dir ein innerlich wirkendes Medikament verschreiben. Sei hartnäckig, wenn sie zicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Desi39

Hallo ftgfop

Jepp, habe ich schon versucht. Bekam dann Cortison Tabletten und zwar von meinem Hausarzt. Habe es auch schleichend abgesetzt, Wirkung gegen null. Wieso winken die Hautärzte eigentlich alle ab wenn man nach innerlichen Medikamenten fragt? Sind die so teuer oder woran liegt das?

Was ich hier noch in einem anderen Thread gelesen habe, Therapie.

Ich war bei einem Psychotherapeuten, der mir dann sagte: "Es ist nicht die Schupppenflechte, Sie sind es"!

Bitte? Da war das Thema Therapie für mich vom Tisch. Ich bin ein sehr harmonischer Mensch, eigentlich. Und da will der mir erzählen ich mach mich selber krank.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Desi39

sorry, in das Zitat sollte:

Sei hartnäckig, wenn sie zicken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

Hallo ftgfop

Jepp, habe ich schon versucht. Bekam dann Cortison Tabletten und zwar von meinem Hausarzt. Habe es auch schleichend abgesetzt, Wirkung gegen null. Wieso winken die Hautärzte eigentlich alle ab wenn man nach innerlichen Medikamenten fragt? Sind die so teuer oder woran liegt das?

Was ich hier noch in einem anderen Thread gelesen habe, Therapie.

Ich war bei einem Psychotherapeuten, der mir dann sagte: "Es ist nicht die Schupppenflechte, Sie sind es"!

Bitte? Da war das Thema Therapie für mich vom Tisch. Ich bin ein sehr harmonischer Mensch, eigentlich. Und da will der mir erzählen ich mach mich selber krank.

Offensichtlich hat der Hausarzt keine Ahnung von der Materie. Natürlich sind die wirksamen Medikamente teuer - beispiel Fumaderm: 200 Tabletten ~Ration für einen Monat bei Höchstdosis = 600 Euro - , aber es gibt für die Hautärzte die Möglichkeit "teure" Patienten quasi außerhalb des normalen Budgets zu versorgen. Die müssen das eben bei der KK anleiern (lästig). Lebst du eher auf dem Land oder in der Stadt? In der Nähe einer Uniklinik? -> dann würde ich es da einmal versuchen.

Sinnvoll könnte auch sein, wenn du vielleicht einfach einmal schriftlich fixierst, welche äußerlichen Behandlungsformen du schon duch hast und klar - und eben: hartnäckig - sagst, dass dir keines dieser Mittel geholfen hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ftgfop

PS: Das "Nicht-Verschreiben" könnte auch mit Vorsicht der Hautärzte zusammen hängen. Die haben oft keine Erfahrung mit oeder eine tiefere Ahnung von innerlich wirksamen Medikamenten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Wurmli

Hallo Du da,

Ich wünsche Dir von ganzen Herzen das Du einen guten Arzt finden wirst der Dir hilft und die Uniklink ist -denke ich-bestimmt die richtige Adresse wenn Du schon so viel an Ärzte durch hast und keiner hat richtig geholfen.

Die Aussage von dem Psychotherapeuten find ich ja den Hammer! Wie können die denn so was sagen?

Ich bin ja Neuling auf diesem Gebiet, ich bewundere alle hier die schon so viele Jahre mit den Schuppi's & co leben müssen.

Ich ziehe den Hut vor allen welche Kraft sie über die Jahre entwickelt haben, sie hier im Forum nützliche Tips geben, einen Aufbauen und Mut zum weiter kämpfen geben.

Als ich meine Diagnose bekam dachte ich, mit positiven denken, viel lachen und Freude am Leben komm ich klar.

Nun eine weile ging das, aber nun bin ich ebenfalls ganz unten.

Ich habe zum Glück gleich eine sehr gute Hautärztin gefunden, als ich ihr sagte, daß ich starke schmerzen in den Füßen, Händen und schmerzen in den Ellenbogen und Schultern spüre, meine Gelenke morgens geschwollen sind, steif und heiß, überwies sie mich gleich ins Unikum mit dem Verdacht auf Athritis psoriatica.

Dort habe ich am 27. jetzt einen Termin, weiß zwar noch nicht was die dort alles mit mir machen werden aber ich hoffe sie werden mir dort helfen.

Unsere Uniklink hier behandelt die Athritis psoriatica nicht in der Reumatologie sondern in der Orthopitie warum weiß ich nicht, lass mich überraschen.

Drück Dich mal ganz lieb!

Lg Wurmli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Glück

Hallo,

ich will dich hier nicht mit schönen Worten aufbauen. Du sagst, dass du Aufgrund deiner Porisis deinen Job verloren hast. Kannst Du dir auch eine Umschulung vorstellen. Du solltest darüber nachdenken. Als Kostenträger kommen die Berufsgenossenschaft oder die Rentenversicherungsträger in Betracht

Wenn Du Hilfestellungen zur Ablauf benötigst kann ich Dir helfen.

Heinz

www.hauterkrankungen-sh.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Hallo

Hier meldet sich "noch" eine verkrüppelte Seele zum Thema Pso.

Leute, ich bin so gefrustet - ich mag nicht mehr.

Ich habe sie jetzt seit ca. 20 Jahren. Anfangs "nur" auf dem Kopf. Jetzt überall - Stirn, Ohren, Unterarme komplett, Unterschenkel, Knie und Nägel.

Früher war es nicht so schlimm und das was da war, konnte ich gut verbergen. Jetzt geht das nicht mehr.

Draussen sind es über 25 Grad und ich laufe langärmig rum. Alles schön dunkelrot entzündet. Ich creme auch was das Zeug hält aber es wird einfach nicht besser.Nur schlimmer.

Ich habe das Gefühl, dass ich langsam depressiv werde oder bald durchdrehe.

Meinen Job habe ich vor zwei Monaten verloren, an einen neuen ist mit den "Zeichnungen" nicht zu denken.

Schwimmbad? Unmöglich! In einer Klinik war ich noch nicht, man sagte mir man könne mir dort zwar gut helfen aber wenn ich paar Wochen Zuhause wäre und die Anwendungen nicht mehr gemacht werden, dann habe ich das gleiche Problem wieder.

Jahrelang habe ich mir gesagt: egal, ist ja nicht schlimm - geht schon.

Nein, es geht nicht mehr. Ich mag nicht mehr. Kluge Sprüche von aussen sind auch ganz toll und spielen mein ohnehin kleines Selbstwertgefühl noch weiter runter. Man fühlt sich minderwertig, kann nichts "schönes" anziehen. Nichts kann man.

Tut mir leid, wenn ich euch die Ohren voll geheult habe. Aber wenn nicht hier, wo dann?

Hautärzte habe ich auch 5 oder 6 durch, weiß es gar nicht mehr so genau.Mein Schrank ist voller Salben, aber es kommt ja von innen.

Hashimoto habe ich auch noch, es ist die gehässige Schwester von der Pso.

Vielleicht meldet sich ja jemand , auch per PN der ebenfalls mal eine Runde lamentieren möchte und einfach nur die Schauze voll hat.

habe vorerst fertig

Hallo ,

Glaube mir,so schnell wird man nicht Wahnsinnig ;)

Man hat mal Frust und mag sich selbst nicht leiden.Völlig normal bei PSO,denn ich glaube kaum das sich jemand in einem schweren Schub wohl fühlt in/unter seiner Haut.

Lass deine Gefühle zu.Sei ehrlich zu dir selber.Liebe dich so wie du bist.

Betrachte deine so besagten FEHLER als Erfahrungen.

Sag es tut mir leid,wenn du es von Herzen so meinst.

Erwarte nichts von anderen.

Sei lieb zu dir selbst. :)

Stehe wortlos auf und geh,wenn man dich anschaut wie ne Aussätzige oder man dir blöde Sprüche aufsagt.

Meide laute und aggressive Menschen und solche die dir den Dreck unter den Nägeln am liebsten noch nehmen würden.

Übernimm die Verantwortung für alles was mit Dir und in deinem Leben geschieht.

Nur ein paar Gedanken von mir an Dich. :)

Schmerz und handeln war mein grösster Lehrer.

Lieben Gruß

Pusteblümchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marion54

Hallo Desi,

habe selbst seit 28 Jahren PSO. Kenne auch einige Tiefpunkte, konnte mich aber GsD schnell wieder berappeln. Selbst meine anderen Baustellen konnten mich nicht daran hindern, etwas zu unternehmen, was mir guttut

Das Du Deine Arbeitsstelle verloren hast, tut mir leid! Steht mir auch demnächst bevor, aber nicht wegen der PSO. Aber dann hast Du ja erstmal Zeit für Dich, um vllt. etwas für DICH zu tun!!!

Ich habe z.B. im Sommer auch immer kurzärmelig getragen, ich bin immer schwimmen gegangen und habe alles erdenkliche getan, was mir Spaß gemacht hat. Ich weiß auch, das kann nicht jeder. Aber einfach aufgeben??? Nein, so einfach dann doch nicht!!!!

Wenn Dein Hautarzt nicht mitmacht, dann vllt. Dein Hausarzt. Ich bin schon mal durch eine Akuteinweisung in Bad Bentheim gewesen (mußte meine KK aber bewilligen, da ich in NRW lebe, Bad Bentheim aber in Niedersachsen ist). Aber nach 3 Wochen habe ich die Bewilligung gehabt, habe selbst dort angerufen, wegen es Zimmers und konnte 3 Wochen später dort einchecken.

Nach der 1. Woche wurde eine Anschluß-Reha eingereicht von der Klinik und 2 Wo. später bewilligt. ich konnte 7 Wochen insgesamt an meiner Gesundheit "arbeiten" und ging befreit nach Hause!!!!

Weißt Du wie guuut das getan hat??? Auch wenn die Pso sich irgendwann wieder in Dein Leben schleicht, so konnte man doch mal durchatmen. Vllt. bist Du ja auch länger davon befreit?? Wer weiß das schon so genau!!!

So, "Auf, auf!! sprach der Fuchs zum Hasen "hörst du nicht die Jäger blasen?"

Liebe Grüße und ein Schönes Osterfest

wünscht Marion :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Der_Björn

Hallo Desi

Nachdem was du schreibst, hört es sich so an als hättest du einen akuten Schub. Gerade dann ist es besonders schlimm, wie du schon sagst, alles entzündet, die Haut tut weh und und und

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und dir raten einmal die Psoriasissprechstunde in einer Uniklinik aufzusuchen, da lohnt es sich auch ein paar km Anfahrt in Kauf zu nehmen, ich selbst hab auch ca 80km bis zur Klinik, bin aber seit Jahren dort in Behandlung und bin mehr als zufrieden. Ok auch die können keine Wunder vollbringen, jedoch haben Kliniken kein Budget, sprich dort interessiert es nicht, ob ein Medikament 50, oder 5000 Euronen kostet, Hauptsache es hilft dir.

Gerade in Akuten Phasen mit völlig entzündeten Hautstellen ist es wichtig schnelle Hilfe zu bekommen.

Warum dein Arzt dir Kortison zur innerlichen Behandlung verschrieben hat, kann ich nicht so ganz verstehen...

Ein anderer weg wäre, wie hier schon erwähnt, eine Einweisung in eine Akutklinik, da wird dir auch gut geholfen.

Ich wünsche dir Trotzallem ein schönes Osterfest und baldige Besserung deiner Beschwerden.

Liebe Grüße

Björn

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Schon ärgerlich wenn Du solche Ärzte hast. Natürlich verläuft die Pso in Schüben und es kann immer mal wieder kommen. Aber dazu musst Du ja ersteinmal erscheinungsfrei werden. Mein Aufenthalt am Toten Meer war damals mein Wendepunkt, obwohl ich durch einen Infekt hier dann nicht lange etwas davon hatte. Aber ich hatte...eine positive Erfahrung und warum sollte es dir anders gehen. Ich war dann regelmäßig am TM und es war immer Ok. Ich war dann ca. 1/2 Jahr erscheinungsfrei und mit der zeit kam immer weniger wieder. Natürlich kann Dein Wendepunkt ein ganz anderer sein, aber Du kannst noch zur Reha, Dich akut einweisen lassen, z.B. in die Psorisol, oder auch eine systemische Therapie beginnen. Man muss nicht leiden und den Kopf in den Sand stecken. Iich bewundere den Mut derer die hier sehr schwer betroffen sind, aber auch die finden ihren Weg.

Das manche Psychologen A...löcher sind hab ich selbst leidvoll erfahren müssen, aber es gibt auch gute. Nur ich würde ersteinmal an die Behandlung der Haut gehen bevor ich an die Seele jemanden heranlasse.Schau auch mal nach örtlichen Ansprechpartnern von Selbsthilfegruppen. Du musst ja nicht an Treffen teilnehmen, aber die können Dir sicher Tipps geben wg. Ärzten.Ich selber bin im DPB e.V.seit vielen Jahren und bin auch eingetreten als es mir mal ganz schlecht ging. Damals haben die mir sehr geholfen ohne das ich schon Mitglied war und die Treffen sind offen für jeden.

Also los...nur Mut Du findest Deinen Weg :daumenhoch: ...und Tiefpunkte hat jeder...auch die ohne Pso.

Gruß Anjalara

Edited by anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
kruemel1234

Hallo Desi, wie geht es dir denn heute? Lange nichts mehr von dir gehört?

Hänge auch gerade in einem Schub und stehe vor der Entscheidung MTX zu spritzen...habe Angst und habe die Schn...auch so richtig gestrichen voll von dieser blöden, doofen PSO!

Share this post


Link to post
Share on other sites
daperle

Hallo ihr Lieben,

ja so eine PSO kann einen psychisch schon sehr in mitleidenschaft ziehen.

Ich selber habe PSO seit 20 Jahren.

Am schlimmsten war es in der Schulzeit, von der 1. bis zur 10. Klasse war ich auf einer Schule, 10 schreckliche Jahre.

Ich wurde gehänselt "ehhh Kretze", mit essensresten beschmissen, verprügelt, ich habe mich auch im Sommer nur langärmlig angezogen, aber im Sport war es ja nicht zu vermeiden.

Die Lehrer haben meist wenig reagiert, ich wurde wegen schlechtem Verhalten auch schon vor die Tür gesetzt, weil die Lehrer immer gerade dann kamen wenn ich mich verbal gewährt habe.

Meine Mutter hat auch immer alles runtergespielt, vllt auch in der weisen Vorraussicht, dass es sich auf einer neuen Schule auch nicht ändern würde.

Als ich dann nach der 10. mit dem Abitur begann, wurde alles einfacher, neue Menschen, erwachsene Menschen, keiner der mich verurteilte, klar haben sie gefragt was es ist, aber das wars dann auch.

Schlimm waren bei mir auch die Konzentrationsschwierigkeiten, besonders in der Grundschule, ständiges Kratzen brachte mich ehr dazu, mich mit mir selber zu beschäftigen als mit dem Unterricht.

Ich glaube aber ganz sicher, dass dies Spuren in meiner Seele hinterlassen hat.

Ganz besonders, jetzt, da meine Mutter im November eine Gehirnblutung hatte und seither ein Pflegefall ist (war Alleinerziehend) und ich bin ihre Betreuerin.

Die Überforderung mit dem Haushalt, meinem neuen "Pendel"-Job, den ganzen Anträgen und mit meiner Familie die mir ständig Vorhaltungen machen.

Freunde kann man sich aussuchen, Familie nicht und so ist es.

Meine Freunde halten immer zu mir, unterstützen mich, machen mir Mut und helfen mir, mich selber zu lieben und zu akzeptieren.

So einen Rückhalt braucht man.

Auf die Blicke die ich in der Stadt bekomme gebe ich garnichts mehr - jetzt trage ich meine Haut mit Stolz, kurze Röcke, Kleider und Oberteile, ändern kann man es ja ehh nicht.

Nach meinen letzten schlimmen Schüben bin ich in der Stadt in der ich arbeite zum Arzt gegangen, als der mich sah, war er erstaunt, das bei mir noch keine innere Therapie begonnen wurde.

Seit Samstag nehme ich nun Cicloral von Hexal, er hat mir auch eine Psycho-Therapie vorgeschlagen.

Erste Erfolge sind zu sehen, hab nur noch weiße Stellen (abgeheiltes) und trockene Haut, aber meine roten Flecken sind weg.

Dieser Arzt kannte mich garnicht und hat nur gesagt, ich gebe jetzt viel Geld für sie aus, versprechen sie mir die Tabletten zu nehmen.

Also es kostet viel, aber wenn man dir helfen möchte und das sollte die Aufgabe von Ärzten sein, ist dieses Mittel einen Versuch wert.

Auch wenn einem bei den Nebenwirkungen schlecht wird.

Also Kopf hoch, es gibt Mittel und Wege, aber ganz wichtig wie auch schon von den Vorrednern geschrieben, steh zu dir selbst, du kannst nichts dafür, dass du das hast.

LG aus Magdeburg:D

Share this post


Link to post
Share on other sites
mimiteh

..so richtig lamentieren kann ich im moment nicht da ich seit zwei Jahren Stelara bekommen. Aber die Angst ist mein ständiger Begleiter. Was ist wenn ich kein Stelara verschrieben bekomme?

lg

mimi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Meon

Hallo leute

erstmal gute Besserung wünsche ich euch alle und an mich selbst. Ich habe selbst zeit fünf jahren In mein kopf pso(sehr stark) und brustbereich leicht. Ich habe jede experiment durchgeführt aber keine vorläufige heilung gehabt. Weiss jemand unter welche voraussetzung kann mann klinische behandlung haben.

Gruss

mendo

Share this post


Link to post
Share on other sites
schlitzohr1312

post-28401-0-19933700-1319867889_thumb.jpgHallo desi39,

ich habe das selbe Problem nur erst seid 4 Jahren seid ich eine Tabletten Allergie bekam.Ich habe schon 4 Ärzte Dematologe aber ich bekam es auch schlimmer

Behaarter Kopf,Linkes Ohr: im Gehörgang,Rechtes Ohr: in der Ohrmuschel,Rücken,Brust, Bauch,Linker Arm, Ellenbogen, Hand,

Rechter Arm, Ellenbogen, Oberarm, Linkes Bein, Knie, Unterschenkel,Rechtes Bein, Knie, Oberschenkel, Unterschenkel

Fußnägel,Intimbereich, Leisten, Po, Pofalte

Handschuhe auf der Arbeit tragen schmerzt mir sehr in der Hocke(Bücken)tut mir auch sehr weh das reiben von Hosen

schmerzt mir wegen dem scheuern keine erscheinungsfreie Zeit seit ca. 1,5 Jahren

Manche Stellen sind klein, andere bis 20cm im Durchmesser. Ich traue mich kaum noch aus dem Haus,Einkaufen,Bahn und Bus

fahren fällt mir besonders schwer.Sei dem es so schlimm geworden ist leide ich wieder an Depressionen.Weil ich mich in der Öffentlichkeit

nicht mehr wohl fühle.

Mein Arzt riet mir eine Reha anzutreten,wegen den Depris bei der LVA hat dann auch noch die Ärztin einen Nabelbruch festgestellt.

Ich bekam Salzbäder und Bestrahlungen Salben und Tabletten nichts geholfen nun mache ich eine Tabletten Therapie FUMADERM mal sehen wie es weitergeht.

Ich wünsche Dir aber gute Besserung

LG Günter

post-28401-0-19933700-1319867889_thumb.jpg

post-28401-0-66606000-1319867992_thumb.jpg

post-28401-0-96703600-1319868031_thumb.jpg

post-28401-0-16340400-1319868053_thumb.jpg

post-28401-0-36943200-1319868071_thumb.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Waldemar999

Hallo Desi,

heul dich ruhig aus hier, mach deinem Frust Luft!

Ich weiß schon, gutgemeinte Sprüche helfen nicht wirklich weiter. Man hat sie schon zu oft gehört.

Ich will nur sagen, auch nach Jahren des Leidens kanns wieder aufwärts gehen.

Ich habe die Krankeit nach 35 Jahren Leidensweg nun doch weigbekommen.

Zur Zeit bin nach diesen langen Jahren wieder ohne jeden Befall!

Alles Gute für dich!

Waldemar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gretchen

Liebe Desi,

 

ich verstehe dich so gut. In meinem Umfeld versteht niemand, wie man unter dieser dummen Krankheit leidet. Und ich will diese blöden Flecken auch einfach nur los werden. 

 

Gute Besserung dir!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Gretchen -

 

warte nicht auf eine Antwort - der Thread von Desi39 ist vom April 2011 -

 

ich habe in den letzen Jahren nichts mehr von dem User gelesen -

 

wenn du Hilfe suchst, Gretchen - dann lies dich durch die Suchethemen durch - ich wünsche dir viel Erfolg -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze S

Hallo Desi,

 

also zuerstmal: Deine Seele ist sicherlich nicht "verkrüppelter" als die von jedem anderen Menschen auf dieser Welt!

Allein dass Du Dir eingestehst, dass die Pso Dir wie Vielen von uns seelische Probleme bereitet und dass Du Dir Rat suchst, wie Du besser damit klarkommen kannst, ist doch schonmal viel wert, weil es zeigt, dass Du ein verantwortungsvoller und deshalb auch liebenswerter Mensch bist! Andere ertränken ihren Frust, den sie mit der Pso oder auch mit ganz anderen Problemen haben, vielleicht im Alkohol, nehmen Drogen, fahren riskant Auto, ritzen sich oder verprügeln womöglich Fremde oder Angehörige, die daran völlig unschuldig sind. Glaub mir, das sind die "verkrüppelten Seelen"!  

 

Ansonsten kann ich Dir nur sagen, dass ich es sehr schön finde, was Pusteblümchen geschrieben hat. Danach solltest Du, danach sollten wir alle handeln. Denn die meisten Probleme mit dieser Krankheit machen wir uns wahrscheinlich selbst :unsure:

 

Alles Beste für Dich und für uns alle!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.