Jump to content

Recommended Posts

Taschemia

Schuppenflechte und entzüdliche Gelenkerkrankungen

Zwei Gesichter einer Erkrankung.

Biologika sind Arzneimittel, die aus lebenden Zellen in Zellkulturen hergestellt werden. Sie sind körpereigenen Eiweißstoffen sehr ähnlich.

Zu den klassischen Basistherapeutika wirken Biologika sehr schnell. Die meisten Patienten berichten von Verbesserungen der Gelenksymptome innerhalb der ersten zwei Wochen.

Welche Biologika gibt es?

Adalimumbab

Etanercept

Infliximab

Ich war beim Rheumatologen.. er hat mir diese moderne Therapieform angeboten, ich werde mit Humira-Adalimumbab anfangen (Pen) alle 14 Tage mir selbst spritzen!

Wer hat damit schon Erfahungen gemacht????

Alles andere könnt Ihr Euch googeln wenns Euch interessiert..wie,,,

Welche Nebenwirkungen ect.....Lg Taschemia

Share this post


Link to post
Share on other sites

charly-chicken

Hallo Taschemia,

hattest Du vorher schon andere Medikamente gegen die PSO und PSA erhalten?

Ich sollte nämlich auch Biologica bekommen - jetzt wird mir die Therapie verweigert, weil sie zu teuer ist. Ich habe bereits MTX, Arava und 4 andere entzündungshemmende "Klopper" bekommen - alles aber nicht vertragen.

Bin gespannt, wie es Dir bekommt!

LG charly-chicken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Ich habe damit sehr gut Erfahrungen gemacht.

Bin dadurch Erscheinungsfrei geworden :).

Und Nebenwirkungen habe ich zum Glück keine.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jeny

Habe vor 2 Jahren für knapp ein halbes Jahr enbrel genommen.... Die flechte ist zwar besser geworden, aber ich war nicht erscheinungsfrei! Hab das Mittel dann nach Rücksprache mit meinem Arzt abgesetzt,da ich noch keine Kinder habe aber gerne noch "gesunde" bekommen möchte! Leider sind die biologicals noch relativ neu auf dem Markt, sodass man keine eindeutige Aussage zur Fruchtbarkeit;bzw. Ob es erbschadigend sein kann....

Ich drück dir die Daumen das es dir hilft!

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
charly-chicken

Tja, erstmal müßte ich es bekommen... Ich bin doch sehr erstaunt, dass Dein Arzt sooo schnell das teure Zeug aufschreibt... Bist Du privat versichert?

LG Charly-chicken

Share this post


Link to post
Share on other sites
charly-chicken

Hallo,

sorry - Jenys Kommentar war wohl auf Taschemias Post gemünzt - so geht es, wenn keine Anrede geschrieben wird... *Lach*

Aber meine Frage ist trotzdem aktuell...

LG Charly-chicken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Tja, erstmal müßte ich es bekommen... Ich bin doch sehr erstaunt, dass Dein Arzt sooo schnell das teure Zeug aufschreibt... Bist Du privat versichert?

LG Charly-chicken

Falls du mich meintest, nein bin nicht Privat versichert.

Mein Hautarzt interressieren in der richtung zum Glück nur erfolge, und das habe ich jetzt mit Humira, was ich schon seit ca. 2 jahren bekomme.

Muss dazu sagen, das ich vorher Raptiva bekommen habe, aber das ist ja von Markt genommen worden.

Und alles andere habe ich natürlich auch vorher ausprobieren müssen.

Auserdem könnte eigentlich jeder Arzt diese Medis verschreiben, je nach schwere der Krankheut natürlich, er brauch es für die Kassen nur Dokumentieren.

Mein Doc. z.B hat vorher Bilder von mir gemacht, wie ich aussehe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
charly-chicken

Hallo Andreas,

danke für Deine Nachricht - nein, ich habe Taschemias Post gemeint (auf den dann Jeny geschrieben hat und ich irrtümlich für Taschemias Antwort hielt).

Ja, mit der Dokumentation ist es schwierig, wenn man keine Hauterscheinungen hat (PSO). Die Finger sind schon extrem lädiert von den Entzündungen. Die Entzündungen sind über den gesamten Körper ausgebreitet - mal hier, mal da. Fast ständig auf dem Rücken (Sehnenansätze).

Der Rheumatologe kam auch zu dem Ergebnis, dass nun nur noch Biologicas bleiben - aber plötzlich hat er es sich anders überlegt und windet sich unter grotesken Begründungen, es nicht aufschreiben zu müssen. Er hat in einem Arztbericht sogar geschrieben, dass ich ein potenzieller Kandidat für B. bin, jedoch möchte er aus Kostengründen "nicht so einfach" B. verschreiben - dabei habe ich schon diverse Medis bekommen (und nicht vertragen) und einen entsprechend langen Leidensweg hinter mir. Er hält es für sinnvoll, erstmal etwas anderes zu behandeln - das mir aber überhaupt keine Alltagsprobleme macht...

Sorry, muss gleich weg. Hab noch einen schönen Tag!

LG Charly-chicken

Share this post


Link to post
Share on other sites
Taschemia

Hallöchen zusammen,

erstmal vielen Dank an alle..... @charly-chicken, nein ich habe bis jetzt noch keine Medikamente gegen PSA bekommen, das ist das erste mal. Wie gesagt, der Rheumatologe hatte mir es angeboten, ja das Zeug ist ganz schön teuer, ich bin nicht Privat versichert.

@Andreas, das freut mich zu hören das Du es gut verträgst das macht mir Mut :-)Bei mir hat er auch Fotos von meiner PSO gemacht.

Danke @Jeny, ich hoffe das ich es gut vertragen werde... Ich werde berichten:-)

lG Taschemia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marion54

Hallo Charli-Chicken,

versuch es mal an einer Uniklinik, dort stört sich keiner an den Kosten.

Ich war z. B. in Münster. Würde es sofort bekommen, hätte ich nicht auf den Tuberkolose-Test positiv reagiert.

Guß von Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites
Taschemia

Hallöchen.

so heute war es soweit ich war im KH und wurde nochmals über alles infomiert und musste noch ein paar Sachen schriftlich ausfüllen und dann ging es auch schon los. Ich durfte mir die erste Spritze auch gleich selbst setzen, und es war auch garnicht schlimm :D das einzige was ich habe ist ein kleiner blauer Fleck :rolleyes: Sodele jetzt mal das ganze beobachte und hoffen das ich es gut vertrage.

Muss nächste Woche wieder ins KH und berichten...

Hbt noch einen schönen Tag

Gruss aus dem Hohen Norden

Share this post


Link to post
Share on other sites
Peet2010

Hallöchen ich klinke mich mal mit ein

Ich nehme seit 1 Jahr Humira alle 14 Tage 30mg sup. und ich habe gute erfolge damit gehabt.

Ich bin auch nicht Privat versichert hatte schon Fumaderm, MTX, Embrel , Remikade und nun Humira das Problem was ich habe ist

das nach einem 3/4 Jahr ca die Wirkung nicht mehr anschlägt meine Krankenkasse macht bis dato keinen stress

Ich habe die neuen Medis imme in einem Akutaufenthalt in Bad Bentheim bekommen und habe sie mir hier in

Essen von der Uni-Klinik weiter verschreiben lassen.

Stationär in der Uni-Klinik bin ich persönlich nicht so begeistert die kommen immer mit Cortison klar weiß ich das das am besten hilft

aber ich bin in der regel 1 mal pro Jahr in Bad Bentheim und die arbeiten mit Teerlotion und 16% Sole

und die schaffen es das ich in 14 tagen bis 3 Wochen fast erscheinungsfrei bin.

lööl nun bin ich vom Thema abgewichen ich will nur sagen das ich mit Humira nur gute erfahrungen habe allerdings am tag der

einnahme geht esmir vom magen her nicht gut ich habe es damals auch in BadBentheim bekommen und die haben mich dann die ersten 10 Tage

unter beobachtung gehabt so würde ich das immer wieder machen.

Grüße

Peet

Share this post


Link to post
Share on other sites
Taschemia

Hallo Peet,

das ist ja mal ein positives Feedback, das freut mich sehr und macht mit Mut :-) Wünsche Dir weiter hin viel Glück und das alles gut geht.

Gruss Taschemia :daumenhoch:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruthchen

hallo, mein Ruth und ich habe seit 4 Jahren Psoriasis-Arthritis und spritze auch Humira. Vertrage es gut. Habe alle 14 Tage 40mg. bei mir hat die Kasse auch noch nie Probleme gemacht weil es so teuer ist. Bekomme es immer hier in Bad

Nauheim von der Kerckhoff dKlinik verschrieben. Ist eine bekannte Renomierte Klinik für Kardiologie und Rheumatologie.

habe noch nie irgerndwelche Probleme dort gehabt. Werde alle 3 Monate dort ambulant untersucht und einmal im Jahr stationär aufgenommen um weitere Schäden an den Gelenken zu untersuchen und im Schach zu halten.LG Ruth

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cantaloop

Ich bin privat versichert. Und meine Kasse sträubt sich gegen die Kostenübernahme, obwohl meine Hautärztin ein Attest geschrieben hat. Ich hab alles sonst durch: Salben, Bestrahlung, Fumas. MTX geht nicht wg. NW, dann wäre Enbrel oder Humira indiziert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harzpower

Hallo ihr lieben ich habe jetzt seit 10 Jahren PSO und jetzt seit 3 Jahren PSA und ich bekomme seit September Humira von meinem Hautarzt gespritzt und ich muß sagen es ist das erste Mal das wirklich alles äußerliche weg ist die PSA ist noch etwas Hartnäckig aber ich hab bereits ne Reha beantragt für die PSA und Depressionen wurde gerade erst abgelehnt aber nicht mit mir der Wiederspruch ist Heute per Post raus die können sich warm anziehen... :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Taschemia

Kämpfe weiter und viel Glück das es klappt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Pollux

Hallo ihr lieben ich habe jetzt seit 10 Jahren PSO und jetzt seit 3 Jahren PSA und ich bekomme seit September Humira von meinem Hautarzt gespritzt und ich muß sagen es ist das erste Mal das wirklich alles äußerliche weg ist die PSA ist noch etwas Hartnäckig aber ich hab bereits ne Reha beantragt für die PSA und Depressionen wurde gerade erst abgelehnt aber nicht mit mir der Wiederspruch ist Heute per Post raus die können sich warm anziehen... :rolleyes:

Ich wurde ebenfalls zum Gutachter vom MDK und AA geschickt. MDK Tante saß am Schreibtisch und hat mich nicht untersucht.

Dann habe ich mich mal demonstrativ etwas frei gemacht und Bilder meines Krankenhausaufenthalts gezeigt. Da ist der Dame

vom MDK die Kinnlade runtergeklappt. Meiner gesetzlichen KK habe ich auch dieses Bild gemailt, es gab bisher noch kein

Problem mit der Verordnung von Stelara durch die Hautklinik der Charité.

P.S.: Humira zeigte bei mir keine Wirkung und gegen Remicade hatte mein Körper Antikörper gebildet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
crissi

Hallo Ihr !

Ich nehme schon seit über 21/2 Jahren Enbrel.

Ich bekam es, weil ich MTX und anderes nicht vertragen habe.Ich konnte kaum noch laufen,aber ich habe eine SUPER-Ärztin.Sie hat ein Befundbericht für meine KK geschrieben.Die ersten ca 2 Jahre habe ich 2 x wöchentlich 50 mg bekommen.Jetzt haben wir es reduziert auf 3 Tage a 25 mg, da es doch sehr über die Leber geht.

Nach Beginn musste ich ca. 2 Wochen auf eine Wirkung warten.

Danach wurde es laufend besser.Ich kenne den Preis für Enbrel!

Ich habe außer den höheren Leberwerten, die regelmäßig gemessen werden nicht so viel Nebenwirkungen.

Lediglich mein Asthma hat sich verschlimmert.

Ich habe auch eine SUPER Krankenkasse!!! (DAK Gesundheit,Vorläufer BKK Gesundheit)

Share this post


Link to post
Share on other sites
traumfrau

Hallo ihr lieben,

ich nehme seid September 2011 Humira.

Anfangs war ich so Hammer glücklich da ich nun endlich dieses Medikament bekommen habe und dann auch noch für 5jahre. Und nun......erst hat es angeschlagen und ich war komplett erscheinungsfrei :D .Tja und was soll ich sagen.. alles wieder da :(

Die Ärzte überlegen ob sie mir jetzt Embrel Spritzen.

Man verliert ja echt den Mut. :(

Ich habe schon alles ausprobiert. Und ich war letztes Jahr 7 Wochen wegen Humira Krankgeschrieben. Das kann ich mir nicht schon wieder erlauben. Das blöde ist auch noch, ich arbeite in einer Bäckerei. und an den Händen wird es immer schlimmer. Hat jemand erfahrung mit Embrel? Wo Humira auch nicht mehr gewirkt hat?

Danke schon mal

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosenfreak

Ich spritze seit Oktober 2011 wöchentlich enbrel. Meine Schmerzen halten sich in Grenzen, aber der Haut hat es bisher noch nichts genützt. Da schmiere ich wieder mit Cortisonsalbe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, traumfrau -

ich verstehe es nicht, wie kann man Humira gleich für fünf Jahre verordnet bekommen .......

entweder hast du dich falsch ausgedrückt, oder ich habe falsch gelesen - vielleicht erklärst du es noch einmal B)

hier deine Aussage -

ich nehme seid September 2011 Humira.

Anfangs war ich so Hammer glücklich da ich nun endlich dieses Medikament bekommen habe und dann auch noch für 5jahre.

Aber aufgeben gilt nicht, es gibt so viele Biologics und sicherlich hast du gute Ärzte, die dich begleiten, auch wenn dir andere Mittel verordnet werden wie z.B. Enbrel, Stelara usw.usw. - lies dich doch mal im Forum durch, dort bekommst du ganz viele Informationen - aber ein ganz wichtig ist ein kompetender Arzt -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
traumfrau

Halli Hallo liebe Bibi ;)

doch es ist richtig,ich habe Humira von der Uni für 5 Jahre genemigt bekommen.

Ich nehme an einer Studie teil die über Hamburg-Eppendorf läuft. Es ist nur so schade das es erst supi angeschlagen hat und dann alles mit einmal zurück kommt. :(

Mein Arzt meint das er jetzt auf Enbrel umsteigen will. Ich habe nur langsam ein bisschen Angst, wenn man sich mal überlegt was man sich immer alles in den Körper reinjagt. Erst sind es nur Salben...und dann Mtx,Fumaderm usw.usw...

Wo soll das noch enden. Und ja,ich weiß: Kein Medikament ist ohne Nebenwirkung.

Ich bin gespannt was noch kommt. Wenn ich nicht in der Bäckerei arbeiten würde, hätte ich auch schon längst alles abgesetzt und hätte mit salben und Pflege weiter gemacht.

Lg Tina bzw. Traumfrau

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

doch es ist richtig,ich habe Humira von der Uni für 5 Jahre genemigt bekommen.

Ich nehme an einer Studie teil die über Hamburg-Eppendorf läuft.

Hallo

Darf ich fragen, um was für eine Studie es sich da handelt?

Weil das Humira brauchen die doch nicht mehr "Studieren", da es ja schon auf dem Markt ist.

Ich bekomme es nähmlich auch schon seit ca. 2,5 Jahren :).

Und ich bin dadurch schon seit ca. 2 Jahren Erscheinungsfrei :).

Share this post


Link to post
Share on other sites
traumfrau

Moin Andreas,

sie Studieren nicht an Humira,sondern an meinem Körper bzw.mit meinem Körper.

Es freut mich sehr für dich das du schon so lange Erscheinungsfrei bist.

:daumenhoch:

Ich hoffe das es auch bei mir bald vorwärts geht.

Lg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • defi
      By defi
      Hallöchen,
      ich lese hier schon seit einigen Jahren und hab mir einige tipps von euch abgeschaut und jetzt dachte ich meld ich mich hier doch auch mal und schreib ein paar takte, Schaden kann es nicht.
      Erstmal ein wenig über mich selbst, ich heiße Kevin bin 23 Jahre jung und komme aus Ba-Wü, ich hab eine abgeschlossene Lehre als Zimmermann hinter mir und arbeite nach wie vor auch noch begeistert in diesem Beruf.
      Da ihr alle selbst ganz gut bescheid wisst wie PSO das Leben beeinflusst und der großteil von euch das selbst schon durchgemacht haben spare ich mir einfach mal den "mimimi" teil und komm direkt mal zu meinen bisherigen Behandlungen.
      - Bestrahlungstherapie (Kaum machbar wärend der Arbeit)
      - Verschiedene Salben und äuserliche behandlungen (bei einem 10 stunden tag im dreck?)
      - Fumaderm (hat 1 Jahr gut geholfen danach andauernder Flash & Magenkrämpfe)
      - Ciclosporin (schreibt man das so?? ^^)
      - MTX (Abgebrochen wegen sehr hohen Leberwerte)
      Bevor ich mir das anhören muss: Nein ich trinke keinen Alkohol wärend einer Therapie
      In den Pausen gönn ich mir jedoch mal nen glaß Jacky <3
      Das ganze hat sich etwa über 4 Jahre so hingezogen und war eine üble Achterbahnfahrt,
      zum teil war ich zu stur um einfach mal später zur arbeit zu gehen zum anderen war es mir auch
      nicht immer möglich die Dinge zu beeinflussen. Sprich den ganzen Tag auf der Baustelle abends dan noch eventuelle lange Fahrzeiten wegen auswärts Baustelle dan hat der Doc eben schon zu
      Auch zu anfang dachte ich "achwas bischen haut das ist halt ausschlag das geht schon wieder weg" und hab die ganze sache mehr oder weniger ignoriert bis ich dan mal endlich zum Hautarzt bin.
      Zu stolz, zu dickköpfig, viel zu stur ... und jetzt bereue ich es, zu lange gewartet, zu lange nichts getan, zu lange gedacht "Der Herr gibt es, und der Herr nimmt es"
      Mein aktueller stand ist recht schwammig, ich warte derzeit auf meine Blut ergebnisse bzw. auch auf das "okay" von der Krankenkasse um endlich Biologics zu bekommen. Ich denke Stelara wird es werden, Ich hoffe nächste woche kann es dan los gehen (zwangspause wegen MTX) bis dahin hänge ich etwas in der Luft. Krank geschrieben und am Langeweile schieben
      Ich habe auch geplant hier im Forum ein kleines Biologic Tagebuch zu führen, ich weiß nicht ob das jemand helfen könnte, aber mir hilft es bestimmt das aufzuschreiben um es einfach losgeworden zu sein.
      Falls noch fragen im raum stehen immer raus damit, ich freue mich immer über Post
      mfg Kevin
    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • PSOnkel
      By PSOnkel
      Seit Donnerstag leide ich unter einer Virusinfektion. Herpes Zoster / Gürtelrose. Seit Freitag erhalte ich zur Behandlung den Wirkstoff Aciclovir.
      Seit 7 Jahren nehme ich zur Behandlung meiner Pso nun schon erfolgreich Enbrel.
      Kann mir jemand von Euch etwas zu Thema Nebenwirkungen, Wechselwirkungen oder Verträglichkeit zur Einnahme von Enbrel bei einer Viruserkrankung wie dem Herpes Zoster sagen?
      In einer ärztlichen Fachinformation von Pfizer zu Enbrel lese ich, dass Patienten mit einer signifikanten Varizella-Viren-Exposition vorübergehend unterbrechen sollten.
      Gibt es zwischen den Varizella-Viren und einem Herpes Zoster Gemeinsamkeiten oder Parallelen?
      Wie lassen sich Viren dieser Art nachweisen?
      Was heißt „signifikant“?
      Sollte tatsächlich bei einem Herpes mit Enbrel unterbrochen werden, und falls ja, wie lange?
       
      Wer von Euch hat Erfahrungen oder Hinweise, kennt sich mit dem Thema aus? Bitte um Hilfe und/Unterstützung. Vielen lieben Dank.
       
       
       
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.