Jump to content
hexenweibi

Geplante Operation unter Fumaderm Medikamentation?

Recommended Posts

hexenweibi

Hallo Zusammen!

Als Neuling hier im Forum habe ich eine Frage, auf die ich, trotz Suche, bisher keine Antwort finden konnte.

Seit fast einer Woche nehme ich Fumaderm, momentan noch 1 Tabl. täglich. Vorher habe ich Fumaderm initial genommen, die ich eigentlich, bis auf 2 Flush, gut vertragen habe.

Jetzt unter Fumaderm habe ich Probleme mit morgentlicher Übelkeit, Bauschschmerzen und mehr oder weniger Durchfall. Ich denke aber, es wird schon langsam besser.

In 2 Monaten soll eine Operation durchgeführt werden und ich möchte gerne wissen, ob es Probleme gibt, bei gleichzeitiger (weiter)Einnahme von Fumaderm?!

Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Danke und liebe Grüße,

hexenweibi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo, hexenweibi -

erst einmal ein nettes Willkommen hier in diesem hilfreichen Forum -

ich kann dir nur raten, mit deinen Ärzten zu sprechen, denn es ist ja schon klar, dass du hier keine Antwort bekommen hast - es ist ein Selbsthilfeforum, wenn auch sehr offen und breit gefächert - aber ich zumindest kann dir nicht raten, die OP durchführen zu lassen - unter der Medikation Fumadern ...

ich konnte dir sicherlich kaum helfen, aber ich freue mich auf Antwort, wie deine Ärzte das beurteilen -

ist sicherlich für viele User hier von Vorteil -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
panikbraut

Hallo Hexenweibi!

Auch von mir ein herzliches Willkommen.

Von der Operation abraten kann ich auf keinen Fall, weil ich ja auch gar nicht weiß, worum es geht.

Fumaderm wirkt nicht Blutverdünnend oder verhindert die Wundheilung. Evtl. muss für ein paar Tage

ausgesetzt werden, aber sowas entscheiden ja grundsätzlich sowieso die Ärtze.

Da also auch mein Tip ...... nix wie hin, denn nur fragenden Menschen kann geholfen werden. :daumenhoch:

Wie du dich auch entscheidest - von Herzen wünsche ich dir alles Gute!

LG Corinna

Share this post


Link to post
Share on other sites
ichbingi

Hallo hexenweibi,

 

Dein Beitrag ist schon etwas her, aber für mich hochaktuell.

 

Es würde mich interessieren zu erfahren, ob Du Fumaderm absetzen musstest für die Operation und wie alles lief.

 

Alles Gute und viele Grüße von,

ichbingi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Lilith090808
      By Lilith090808
      Hallo an alle,
      ich weiß echt nicht mehr weiter.
      Nachdem ich Fumaderm absetzen musste, fängt meine Ärztin jetzt an mit verschiedenen Salben an mir rum zu mehren. Erst hatte ich Ecural, die auch über einen kurzen Zeitraum gut geholfen hat. Heute hat sie mir Daivonex verschrieben. Dieses ständige cremen geht mir total auf die Nerven. Jedesmal versaut man sich die Sachen.
      Können Cremes echt eine Dauerlösung sein? Bin ich jetzt ein Versuchsobjekt?
      Mir geht es mit dieser Krankheit echt beschissen. Am liebsten würde ich mich nur noch verkriechen.
      Im Moment ist mein Körper wieder zu 80 % befallen und ich schäme mich so sehr. Ich hab nun schon soviel durch (Bestrahlung, regelmäßiger besuch einer Therme, Ecural und Fumaderm) und jetzt Daivonex.
      Hat jemand Erfahrungen mit Daivonex?
      Lg
    • pipistrello
      By pipistrello
      Sehr geehrter Herr Dr. ,
      es scheint einige Naturheilmittel zu geben, die ebenfalls Dimethylfumarate enthalten.
      Z. B. Fumaria officiales, Fumaric acid, Erdrauchkraut-Tee, Oddibil-Tropfen, Bilobene, Infiderm Tropfen.
      Kennen Sie diese Präparate und deren Wirkung auf die Psoriasis??
      Danke sehr für eine Antwort.
    • grandjete
      By grandjete
      Hallo
      mir wurde von meinem HA und von der Uniklinik geraten eine medikamentöse Therapie gegen meine Pso zu beginnen, da alles andere (Cremen und Bestrahlungstherapien) bisher leider keinen anhaltenden Erfolg gebracht hat. 
      Ich habe bisher erst ein paar Merkblätter zu möglichen Medikamenten mitbekommen und Voruntersuchungen (Bluttest, Ultraschall u.ä.) gemacht. Wirklich informiert genug fühle ich mich aber nicht... 
      Mein Arzt hat gemeint das Fumaderm wäre vielleicht eher nichts für mich auf Grund der hohen Chance, dass man Nebenwirkungen wie Magenkrämpfe oder Übelkeit kriegt. Ich habe als ich jünger war wegen einer anderen Krankheit schonmal Medikamente genommen und hatte da Monate lang Probleme mit Übelkeit und Krämpfen. Ich habe damals mehrere Wochen nicht zur Schule gehen können. Seither plagt mich davor große Angst, dass das nochmal passiert. 
      Aber auch vor den anderen vorgeschlagenen Medikamenten habe ich ein bisschen Muffe...
      Das Cosentyx ist ja ein Biologikum und soweit ich das verstanden greifen diese Medikamente noch stärker in den Körper und das Immunsystem ein als z.B. das Ciclosporin oder das Fumaderm? Zumindest wurde mir das so erklärt, dass das die "milderen" Mittel sind. Kann mir das vielleicht jemand erklären, auch wenn das jetzt eine blöde Frage ist, ob das so stimmt?
      Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln, auch weil ich bei jeder Nachfrage beim Arzt oder in der Klinik mich irgendwie nicht so richtig ernst genommen fühle. Es wird mir wenig erklärt und auch wenig auf meine Bedenken eingegangen.
      Vielleicht kann mir ja irgendjemand die Frage beantworten
      LG grandjete

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.