Jump to content
Sign in to follow this  
Camenbert

Humira und Leflunomid

Recommended Posts

Camenbert

Ich habe eben dieses Forum entdeckt und mich sofort angemeldet!

Also ich bekomme wegen heftiger Psoriasis Arthritis seit Januar diesen Jahres Humira. Schon 2 Stunden nach der ersten Spritze merkte ich eine erhebliche Verbesserung meiner Beschwerden. Natürlich werden zerstörte Gelenke durch das Mittel nicht wieder heile, aber ich fühle mich seither wie ein neuer Mensch. Alle Schwellungen und Schmerzen von vorher sind wie weg geblasen. Bei meinem letzten Kontrolltermin in der Klinik erklärte mir der Arzt, ich solle jetzt Leflunomid 10mg täglich dazu nehmen, um den Erfolg auch dauerhaft abzusichern, da Humira die Tendenz habe, dass der Körper Antikörper dagegen bildet und so die Wirkung nachlassen würde.

Durch Leflunomid habe ich jetzt einen höheren Blutdruck bekommen. Dagegen gab mir mein Hausarzt letzte Woche einen Blutdrucksenker. Einen Tag später fühlte ich mich, als habe ich einen Megakater. Kopfschmerzen, Hautempfindlichkeit, Schwindel, Husten und Übelkeit. Außerdem merke ich seit Leflunomid wieder meine Gelenke, nicht schlimm, aber nicht solche Beschwerdefreiheit wie ohne.

Hat jemand Erfahrung mit der Kombination beider Präparate? Ist es wirklich ratsam beide zu nehmen?

Viele Grüße und danke für Antworten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Saltkrokan

Hallo Camenbert,

ich nehme zwar kein Humira aber habe die Kombination MTX und Leflunomid bekommen. Das Leflunomid (Arava) habe ich gar nicht vertragen und musste sie nach 3 Tabletten absetzen. Ich hatte heftigsten Schüttelfrost, Erbrechen, Durchfall, Schwindel. Ich kenne einige PSA-ler die Leflunomid nicht vertragen, ansonsten ist die Kombi Humria und Leflonomid nicht ungewöhnlich.

Vielleicht besprichst Du das mal mit Deinem behandelnden Arzt.

Viele Grüsse

Saltkrokan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camenbert

Hallo Saltkrokan,

danke für deine Antwort.

Da es mir immer noch nicht besser geht, werde ich jetzt das Arava mal weglassen. Mein Hausarzt hat in den letzten Tagen alles Mögliche untersucht, um die Ursache zu finden. Da alles Übliche ausgeschlossen werden konnte, blieb ihm nur die Vermutung eines Viruses. Wie lange dauerte es bei dir bis die Symtome weg waren?

Viele Grüße

Camenbert

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Hallo Camenbert,

meine Beschwerden die ich nach der Einnahme von Arava hatte gingen ziemlich schnell zurück, ich hatte aber auch nur 3 Tabletten genommen. Arava hat eine hohe Halbwertzeit,d.h. es dauert mitunter schon bis zu 4 Wochen bis das der Wirkstoff abgebaut ist.

Ich nehme seitdem Sulfasalazin, das ist "milder" als Arava und hat nicht so starke Nebenwirkungen. Ich hab es von Anfang an sehr gut vertragen aber es dauert bis zu 10 Woche bis das die Wirkung komplett einsetzt. Aber das warten hat sich gelohnt. Mittlerweile gibt es immer mehr Tage an denen ich fast beschwerdefrei bin.

Und, sollte ich zwischendurch trotzdem Schmerzen haben kann ich eine z.B Voltaren oder Ibuprofen hinzunehmen.

Wünsche Dir gute Besserung

Saltkrokan

Edited by Saltkrokan

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

.....ich hätte ersteinmal abgewartet bis Humira nicht mehr wirkt. Hier wird mit Kanonen nach Spatzen geschossen, meiner Meinung nach. Dann kann man ja immer noch auf ein anderes Biologic übergehen. Arava macht vielen Probleme, soweit ich aus meinem Umfeld weiß.

Lg. anjalara

Edited by anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Hallo

Ich bekomme seit ca. 3 Jahren Humira, und bin froh darüber.

Und bin dadurch seit ca. 2 Jahren Erscheinungsfrei :) .

Das man Leflunomid 10mg dazu nehmen soll, "Höre" ich jetzt das erste mal.

Bei mir hat es übrigens, ca. 1 Jahr gedauert, bis ich richtig Erscheinungsfrei war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Camenbert

Danke an alle für die Antworten.

@ Saltkrokan; oh je dann dauerts ja noch ne Zeit bis das Zeug raus ist. ich nehm das jetzt schon 4 Wochen. Hoofe trotzdem dass es mir in den nächsten Tagen besser geht.

@ ajnalara; bei massiver Einwirkung des Arztes, der mir vor einem halben Jahr mit Humira eine völlig neue Lebenqualität gegeben hat, insbesondere mit der Drohung die Wirkung von Humira würde massiv nachlassen lässt sich schwer als Nichtfachmann entgegnen.

@ Moderator; das ermutigt mich :lol:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

@ Moderator; das ermutigt mich :lol:

Na das hoffe ich doch :) .

Bin übrigens, durch Humira, seit ca. 2 Jahren erscheinungsfrei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

@anjalara,

es geht doch hier nicht darum ob Humira hilft oder nicht....

Darum gehts hier gar nicht......

Geht um die Nebenwirkurkungen in Zusammenhang mit Leflunomid.

Klasse wenn Jemand nur mit dem Biologica auskommt, manch andere Erkrankte müssen aber leider noch andere Medikamente hinzu nehmen um einigermassen beschwerdefrei zu leben.

Viele Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Danke an alle für die Antworten.

@ Saltkrokan; oh je dann dauerts ja noch ne Zeit bis das Zeug raus ist. ich nehm das jetzt schon 4 Wochen. Hoofe trotzdem dass es mir in den nächsten Tagen besser geht.

@ ajnalara; bei massiver Einwirkung des Arztes, der mir vor einem halben Jahr mit Humira eine völlig neue Lebenqualität gegeben hat, insbesondere mit der Drohung die Wirkung von Humira würde massiv nachlassen lässt sich schwer als Nichtfachmann entgegnen.

@ Moderator; das ermutigt mich :lol:

.....hoffe Dir hilft Humira noch sehr lange mit oder ohne Arava. So wie Du es schreibst...Drohung...massiv kommt mir das Grauen. Als Kombi-Therapie (egal welche)hatten viele meiner Bekannten erhebliche Nebenwirkungen und mußten wieder abgesetzt werden. Nur mit der Monotherapie-nur Biologic-sind sie bis erscheinungsfrei, oder so gut wie. Kann ja Zufall sein....

Gruß anjalara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

@anjalara,

es geht doch hier nicht darum ob Humira hilft oder nicht....

Darum gehts hier gar nicht......

Geht um die Nebenwirkurkungen in Zusammenhang mit Leflunomid.

Klasse wenn Jemand nur mit dem Biologica auskommt, manch andere Erkrankte müssen aber leider noch andere Medikamente hinzu nehmen um einigermassen beschwerdefrei zu leben.

Viele Grüsse

....es geht auch um die Entscheidunngsfreiheit die ich als mündiger Pat. habe. Natürlich auch um die Erfahrungen anderer, deshalb hat er ja nachgefragt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Saltkrokan

Ich weiss zwar nicht was Entscheidungsfreiheit mit dem Thema hier zu tun hat.....aber die wird Camenbert schon haben denn er hat sich ja sicher bewusst zusammen mit seinem Arzt dazu entschieden eine Therapie mit Humira und Leflunomid zu starten.

Leider reicht es nicht immer aus "nur" ein Biologica zu nehmen, und auch das vertragen leider nicht alle Erkrankten, auch Humira kann sehr unangenehme Nebenwirkungen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Andreas

Leider reicht es nicht immer aus "nur" ein Biologica zu nehmen, und auch das vertragen leider nicht alle Erkrankten, auch Humira kann sehr unangenehme Nebenwirkungen haben.

Das hast du schon recht, aber genau das ist doch der fall bei Camenbert.

Also das Humira gut hilft, auch ohne Leflunomid.

Ich habe eben dieses Forum entdeckt und mich sofort angemeldet!

Also ich bekomme wegen heftiger Psoriasis Arthritis seit Januar diesen Jahres Humira. Schon 2 Stunden nach der ersten Spritze merkte ich eine erhebliche Verbesserung meiner Beschwerden. Natürlich werden zerstörte Gelenke durch das Mittel nicht wieder heile, aber ich fühle mich seither wie ein neuer Mensch. Alle Schwellungen und Schmerzen von vorher sind wie weg geblasen. Bei meinem letzten Kontrolltermin in der Klinik erklärte mir der Arzt, ich solle jetzt Leflunomid 10mg täglich dazu nehmen, um den Erfolg auch dauerhaft abzusichern, da Humira die Tendenz habe, dass der Körper Antikörper dagegen bildet und so die Wirkung nachlassen würde.

Durch Leflunomid habe ich jetzt einen höheren Blutdruck bekommen. Dagegen gab mir mein Hausarzt letzte Woche einen Blutdrucksenker. Einen Tag später fühlte ich mich, als habe ich einen Megakater. Kopfschmerzen, Hautempfindlichkeit, Schwindel, Husten und Übelkeit. Außerdem merke ich seit Leflunomid wieder meine Gelenke, nicht schlimm, aber nicht solche Beschwerdefreiheit wie ohne.

Hat jemand Erfahrung mit der Kombination beider Präparate? Ist es wirklich ratsam beide zu nehmen?

Viele Grüße und danke für Antworten

Bei ihm geht es doch ehr darum, das der Arzt sagt, das die Wirkung vielleicht nachlassen könnte.

Aber auf Grund von,eventuell und vielleicht, würde ich doch nicht unbedingt jetzt schon eine andere Therapie mit dazu machen, wenn Humira doch erstmal hilft, und ich keine Nebenwirkungen dadurch habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Supermom
      By Supermom
      Hallihallo,
      dieses Jahr komme ich irgendwie auf keinen grünen Zweig mehr...
      Nachdem ich im Januar aus dem Simponie schleichen musste, weil es einfach nicht mehr wirken wollte, die kalte Lungenentzündung mich aus dem Rennen nahm und überhaupt alles coronamäßig blöd lief... Startete ich einen Versuch mit Embrel, erfolgslos... nun Humira und zusätzlich fährt die Rheumatologin das MTX wieder hoch (was ich hoffte los zu sein) aber es bleibt ein Dauermuskelkater, ein steter schmerzhafter Druck in Gelenken, Muskeln, Sehnen... und ich bin sooooo müde. Die Schilddrüse hat ihre Arbeit auch irgendwie eingestellt und mein Herz geht in Sprüngen... Alles wird geradet ständig kontrolliert und versucht mit Medikamenten in ein Gleichgewicht zu bekommen.
      Manno!!!! Kaum, dass ich über die 50er Hürde gehüpft bin, werd ich zum Frack.
       
      Ich arbeite so gern.. aber in letzter Zeit kann ein Arbeitstag zu einem Berg werden, den ich irgendwie nicht erklommen bekomme... Mag mich selber nicht mehr.
       
      So fertig mit Jammern, jetzt koche ich mir einen Tee und dann gehts in den Wald, dem Sonntag noch ein wenig Sinn geben. Herzlichen Dank fürs "Zuhören"
    • Stacheline
      By Stacheline
      Hallo zusammen.
      Ich befinde mich gerade mit meinem Sohn 9 Jahre in der Hautklinik. Dort unterziehen wir uns einer Creme Therapie. Er hat eine mittelschwere bis schwere PSO (vulgaris+gutata) entwickelt, ich habe es nur an den Ellenbogen, aber erfahren, dass die PSO wohl schon im unteren Rücken steckt.
      Hier haben sie uns Behandlung mit Adalimumab empfohlen, werden es aber hier definitiv noch nicht beginnen.
       
      Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit diesem Biologika bei Kindern?
      LG
      Stacheline
       
       
    • Bernard
      By Bernard
      Hallo zusammen, 
      ich möchte mal eure Erfahrung bezüglich der Wirkdauer eurer Medikamente/Spritzen Zur PSA Therapie erfragen.
      Bei mir wurde nach überleben der Basismedikation MTX/Arava in 2010 mit Humira begonnen. Die Wirkung trat am übernächsten Tag ein, ich war komplett beschwerdefrei und begeistert. Spritzenintervalle zwischen 4 und 6 Wochen.
      Nach 7 Jahren ließ die Wirkung von Humira nach und ich bekam Cimcia. Gleiche gute Wirkung. Nach nun 3 Jahren reichen die Spritzenintervalle nicht mehr. Schübe kommen nach 2,5 Wochen. 
      habt ihr Erfahrung was es noch als Folgemedikation geben kann?
      LG 
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.